Samstag, 3. Dezember 2022

„Herdenimmunität“: WHO ändert Definition

(David Berger) Die sog. Weltgesundheitsorganisation (WHO) festigt ihren weltweit schlechten Ruf. Nun mit einer klammheimlichen, an Orwell erinnernden Änderung der Definition von Herdenimmunität, die der Pharmaindustrie und der Coronaimpf-Diktatur Freude machen dürfte.

Hier Screenshots von der Internetseite der WHO vom Juni 2020 und November des gleichen Jahres

Quelle: telegram

Hieß es bislang:

„Herdenimmunität“, auch bekannt als „Populationsimmunität“, ist der indirekte Schutz vor einer Infektionskrankheit, der eintritt, wenn eine Population entweder durch eine Impfung oder eine durch frühere Infektionen entwickelte Immunität immun ist.“

… heißt es jetzt:

„Herdenimmunität“, auch bekannt als „Populationsimmunität“, ist ein Konzept, das im Zusammenhang mit der Impfung gebraucht wird. Sie ist dann erreicht, wenn eine Population vor einem bestimmten Virus durch einen ausreichenden Impfschutz geschützt ist.“

Unnötige Todesfälle verhindern

Und hier die Begründung:

„Die WHO befürwortet das Erreichen einer „Herdenimmunität“ durch Impfung und nicht dadurch, dass man die Ausbreitung einer Krankheit in irgendeinem Segment der Bevölkerung zulässt, da dies zu unnötigen Fällen und Todesfällen führen würde.

Die Herdenimmunität gegen COVID-19 sollte durch den Schutz der Menschen durch Impfung erreicht werden, nicht dadurch, dass sie dem Erreger der Krankheit ausgesetzt werden. Lesen Sie die Rede des Generaldirektors vom 12. Oktober zum Medienbriefing, um weitere Einzelheiten zu erfahren.“

Quelle: WHO.

WHO als Wahrheitsministerium

Die WHO muss sich keine Sorgen machen, dass sich diese Neudefinition, die in der willkürlichen Verkürzung des Genesenstatus durch Lauterbach ihr provinzielles Seitenstück hat, nicht durchsetzen könnte.

Längst ist die WHO, wie Hennig Rosenbusch feststellt, zu einer Art „Wahrheitsministerium“ geworden, sie dominiert das Google-Ranking, diktiert sozialen Medien, was zu zensieren ist, streut Pro Bono Beiträge in Medien, kontrolliert, was zu lesen, denken & tun ist.“

Quelle: telegram

WHO: 90 Prozent der Gelder aus Deutschland

Wenn Sie zu guter Letzt wissen wollen, wer diese Organisation finanziert, muss ich Ihnen sagen: vor allem Sie, falls Sie zum Steuerzahlen in Deutschland gezwungen werden:

***

 Wenn Sie meine Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL