Mittwoch, 5. Oktober 2022

Terrorregime? Erste Bilder von der Verhaftung Oliver Janichs

(David Berger) „Ich habe nichts getan, was gegen die deutsche Verfassung oder das deutsche Gesetz verstößt“, so Oliver Janich gegenüber dem philippinischen TV. Dieses beruft sich für die Verhaftung auf ein angebliches Hassverbrechen auf seinem Telegramkanal.

Damit bestätigt sich, was ich bereits gestern schrieb: Es gab nie irgendwelche Vorwürfe der philippinischen Behörden, die das Privatleben Janichs betreffen, wie zunächst verbreitet wurde. Hinter der Verhaftung stehen die deutschen Behörden, die ein Zitat Janichs zum Anlass nahmen, ihn verhaften zu lassen:

„Es sei geboten „sämtliche Regierungsmitglieder im Bund und in den Ländern standrechtlich zu erschießen“,

…habe Janich gesagt. Wie sich jetzt herausstellte, handelt es sich bei der Aussage, die Janich zur Last gelegt wird, eindeutig um eine Satire.“

Es geht nur um Inhalte des Telegram-Kanals

Der Telegram-Kanal UNN dazu:

Verhaftungsgrund:

◾️ Es geht offenbar ausschließlich um Inhalte, die Oliver Janich auf seinem Telegram-Kanal mit rund 150.000 Abonnenten gepostet hat.

◾️ Für die BRD einzig relevant: Ein unglücklicher Satirebeitrag, der die Staatsanwaltschaft München veranlasst anzunehmen, Janich hätte auf Telegram „die Tötung damaliger Regierungsmitglieder von Bund und Ländern in der Bundesrepublik Deutschland“ gefordert. …

◾️ Es gibt scheinbar keine Vorwürfe der philippinischen Behörden, die Janichs Privatleben betreffen.

◾️ Der Ex und mutmaßliche Vergewaltiger seiner Verlobten hat ihn bei den Behörden mehrfach angezeigt, wegen „Hasssprache“.

== Das ist die aktuelle Informationslage. Da die Staatsanwaltschaft München jede Auskunft gegenüber AUF1 verweigert, können wir die Aussagen nicht verifizieren. Das Amtsgericht München teilte mit: „Ein Strafverfahren ist gegen Herrn Janich beim Amtsgericht München nicht anhängig.“ ==

Zitat Stefan Magnet (https://t.me/stefanmagnet/1343), AUF1-Chefredakteur:
„Solange nicht das Gegenteil bewiesen ist, ist Oliver Janich ein kritischer Aufdecker-Journalist, der von den Behörden entführt wird, um nach Deutschland zur BRD-Justiz verbracht zu werden, wo man ihm einen Schauprozess machen möchte!“

Jasmin Kosubek: Die freie Meinungsäußerung gilt für alle

Auf Twitter kommentiert ein User: „Hetzjagd auf Oppositionelle. Teil des Regimeterrors.“ Und ein ehemaliger Gastautor von PP echauffiert sich, dass ich mich gegen Janichs Inhaftierung engagiere, obwohl er doch so viel Unsinn geschrieben habe. Ihm sei mit der großartigen Jasmin Kosubek (ich denke gerne an das Interview zurück, das sie mit mir für RT Deutsch geführt hat) gesagt:

„Es ist objektiv betrachtet unverhältnismäßig. Ich verstehe, dass Leute Herrn Janich für verrückt halten und seine Aussagen anstößig finden. Soll man deswegen verhaftet werden? Die freie Meinungsäußerung gilt für alle und ist ein hohes Gut, das man nicht so leicht aufgeben darf.“

****

Lesen Sie auch:

Von Ballweg bis Janich: Der Albtraum geht weiter

***

Nein, ich bin noch nicht verhaftet, aber als regierungskritischem Portal wird PP die Arbeit derzeit auf besonders hinterhältig-perfidem Wege schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European). Seine Bibliographie wissenschaftlicher Schriften umfasst ca. 1.000 Titel.

Trending

VERWANDTE ARTIKEL