Mittwoch, 7. Dezember 2022

#IchBereueDieImpfung: Tausende Covid19-Impfopfer machen ihrem Ärger Luft

(David Berger) Nach dem Twitter-Hashtag „Wirhabenausgegrenzt“, melden sich nun die Geimpften zu Wort, die es schwer bereuen, dass sie sich die genveränderte Spritze haben geben lassen. Und zu der unsäglichen Diskriminierung Ungeimpfter geschwiegen haben. Ihr Hashtag #IchbereuedieImpfung trendet seit gestern Abend

Dazu der Account „Hartes Geld“: „Unter #IchBereueDieImpfung findet man unglaubliche Geschichten von Menschen, die die Größe haben, Fehler einzugestehen! Respekt vor diesen Leuten! Verachtung für all jene, die diese Leute politisch, medial oder durch Druck zur #Impfung genötigt haben. Da gibt es kein Verzeihen!“

Angst, sozialer Druck und Unmengen an Nebenwirkungen

Einige Beispiele:

  • Aus Existenzangst, Quarantäne=kein Lohn habe ich mich Impfen lassen. Seitdem leide ich wiederkehrend unter Gelenk-Muskel-u. Nervenschmerzen. Hab Herzrasen und meinen Zyklus möchte ich garnicht ansprechen. Ich hätte auf meinen Bauch hören sollen.
  • #IchbereuedieImpfung die ich nie wollte und zu der ich gegen meinen Willen gezwungen wurde. Ich hab es mitgemacht um meinen Betrieb weiter zu führen und meine Familie weiter ernähren zu können. Ich wusste, dass es Mist ist. Ich wurde erpresst. Ich werde das nie vergessen.
  • Kreuzgeimpft u. geboostert. Schwere Psoriasisschübe seither. Wer mir immernoch erzählt, dass Impfung vor schwerem Verlauf schützt, ist für mich ein Glaskugelschwätzer. Bin jetzt 2fach genesen u. werde mich mit angepassten Impfstoffen nicht mehr impfen lassen.
  • #IchbereuedieImpfung die Guten Glaubens waren…bei mir nach dem Booster, hoher Puls und entsprechende HF über mehrere Tage…ich war bei sehr vielen Ärzten denen ich mein Verdacht im Zusammenhang mit der Impfung geäußert habe. Leider in den meisten Fällen abgeblockt und ignoriert
  • Das Schlimmste ist, dass diese Menschen dazu genötigt wurden und ihnen teils eine nebenwirkungsfreie Impfung versprochen wurde… Und jetzt werden Sie auch noch alleine gelassen bzw. man verharmlost ihre Krankheit… einfach unfassbar!
  • Erst sehr spät, und als der Druck durch die Politik, und der Druck durch die Familie (2xRisiko), zugenommen hat, habe ich mich Impfen lassen, plus den Booster. Ich bereue und ich hasse es, denn ich war massivem Druck ausgesetzt. Es war nicht freiwillig.
  • Weil ich seit sieben Monaten schwerste Nebenwirkungen habe. Weil es mit der Solidarität vorbei ist, sobald man Schäden durch die Spritze bekommt. Weil ich nicht richtig zugehört habe, als davor gewarnt wurde.
  • Ich war lange skeptisch, habe mich dennoch im Dezember impfen lassen. Seit dem, Muskelbeschwerden, Herzprobleme, Bandscheibenvorfall. 8 Monate Arbeitsunfähig, Job Verlust, Dauerschmerzen etc.
  • Hätte ich mich nicht impfen lassen, wäre es mir verwehrt geblieben, mich von einem sterbenden Angehörigen zu verabschieden. Dass ich das für ihn getan habe, bereue ich nicht, dass ich erpressbar war, macht mir zu schaffen. Und in dem Sinne #IchbereuedieImpfung
  • Ich war einer der Ersten Systemrelavanten mit Impfung – Astra. Ich hatte unschöne Nebenwirkungen, sah U30 Leute mit neurologischen Problemen wie beim Schlaganfall und sogar einen jungen Mann sterben – hinterließ Kleinkinder. Für mich persönlich gilt seitdem: #IchbereuedieImpfung

System der Menschenverachtung unterstützt

Schließlich sei auch auf diesen Tweet hingewiesen:

  • Ich freue mich nicht daran, dass Leute nun sagen #IchbereuedieImpfung, da der Auslöser meist gesundheitliche Einschränkungen sind, die ich keinem wünsche. Viel mehr würde ich mich darüber freuen, wenn Leute bereuen würden, bei der Ausgrenzung Ungeimpfter mitgemacht zu haben.

Tatsächlich gibt es auch viele solcher Tweets, die genau das tun. Wie etwa jener hier:

  • Ich habe damals mitgemacht. war eine der ersten Geimpften und sogar Booster bekommen. Ich bereue es, diesen Müll im Körper zu haben und ein System der Diskriminierung und Menschenverachtung unterstützt zu haben.
  • Sehe dass #IchbereuedieImpfung die Impfung trendet. Ich selber bin geimpft und ich bereue es zutiefst. Ich war immer Skeptiker gewesen, hätte es aber nie für möglich gehalten, das Ungeimpfte so diskriminiert, diffamiert, beleidigt und aus Familien verstoßen worden sind.

Auch diese Opfer verdienen Gerechtigkeit

All diese Menschen, die hier zu Wort kommen, haben die Größe etwas zu tun, was unsere Politiker komplett verlernt haben: einzugestehen, dass sie einen Fehler gemacht haben. Ganz unabhängig von der Frage, warum sie diesen Fehler begangen haben, verdienen alle diese Äußerungen Respekt für ihren Mut und ihre Vorbildfunktion.

Sie alle wurden Opfer eines Corona-Regimes, das auch reichlich Täter hat. Auch um diesen Opfern Gerechtigkeit zukommen zu lassen und zu deren Schutz vor Selbstjustiz, müssen die Täter dringend vor Gericht gestellt werden.

Und wer denkt, das seien nur Lauterbach und all die anderen Politiker im Bundestag, die zum Beispiel die Impfpflicht forderten, der soll genau solche Propagandisten nicht vergessen:

 

***

Als corona-und zwangsimpfungskritischem Portal wurde und wird PP die Arbeit auch derzeit schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL