(David Berger) Erstmals in der Geschichte der Bundesrepublik ist kein deutsches Unternehmen mehr in der Liste der 100 Unternehmen mit dem höchsten  Börsenwert zu finden.

Vom System Merkel über viele Jahre vorbereitet, von der derzeitigen Ampelregierung auf die Spitze getrieben, nimmt nach dem moralischen, nun auch der wirtschaftliche Niedergang enorm Fahrt auf.

Die Tagesschau berichtet von den aktuell bekannt gegebene Ergebnissen einer Untersuchung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY:

US-Konzerne dominieren das Ranking

„Unter den 100 Unternehmen mit dem höchsten Börsenwert ist einer Studie zufolge erstmals kein deutsches mehr zu finden. US-Konzerne dominieren das Ranking. Der große Gewinner ist aber ein Ölmulti aus Saudi-Arabien.

Deutschlands Konzerne verlieren an den Weltbörsen immer mehr an Gewicht. Fanden sich zum Jahresende 2007 noch sieben deutsche Unternehmen unter den wertvollsten 100, waren es Ende 2021 noch zwei Konzerne. Im ersten Halbjahr 2022 ist nun gar kein deutsches Unternehmen mehr in dieser Rangliste vertreten.“

Sanktionen verschärfen desaströse Lage

Ursache und Garantie dafür, dass sich dieser Niedergang der deutschen Wirtschaft weiter fortsetzen wird, dürften neben dem kompletten Versagen Deutschlands in der Corona-Krise, dem Regierungswechsel und der folgenden Beteiligung der Grünen an der neuen Regierung nun auch die v.a. Deutschland schadenden, aber im Hinblick auf ihren geplanten Zweck völlig unwirksamen Sanktionen gegen Russland sein.

***

Als regierungs-kritischem Portal wird PP die Arbeit derzeit auf besonders hinterhältig-perfidem Wege schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Schenkung PP