Wie die dänische Polizei auf Twitter meldet, wurden in einem Einkaufszentrum in Kopenhagen mehrere Menschen „von einer Person“ niedergeschossen. Genauere Angaben zu der Person und dem Umfang des Vorfalls (Terroranschlag?) gibt es noch nicht.

Erste Aufnahmen aus dem Einkaufszentrum zeigen hunderte Menschen, die panikartig aus dem Gebäude fliehen, während zahlreiche laute Schüsse kurz hintereinander fallen.

Spekulationen über mögliche Motive

Eine Augenzeugin: Ich stand mit meiner Freundin im obersten Stockwerk und konnten sehen, wie die Leute plötzlich zum Ausgang liefen. Dann hörten wir einen Knall und wir rannten auch raus.“

In den sozialen Netzwerken sprechen viele bereits ihre Vermutung aus, dass der Täter  – wie bei vielen ähnlichen Vorfällen zuvor – einen Migrationshintergrund haben könnte: „So viele Tote hätten schon vermieden werden können. Aber für Vielfalt und Toleranz nimmt man wohl sowas gerne in Kauf, traurig.“ Und ein anderer: „Von welcher Seite diesmal, die Degenerierten ala Breivik oder die Degenerierten Allah Fans?“

Die Spekulationen werden dadurch genährt, dass heute Abend der proisraelische Sänger Harry Styles in einem mit der Mall verbundenen Veranstaltungssaal auftreten wollte.

Det kan vara ett terrordåd inne på shoppingcentrat Fields i København. Folk stormar ut. 😱pic.twitter.com/6c1B0YDEX7

Erste Aufnahmen von der Festnahme des vermutlichen Täters

Hier gibt es erste Bilder von der Festnahme:

Ein weiteres Video zeigt, dass der Täter offensichtlich mit einer schweren Waffe auf die Menschen geschossen hat.

Nach der Veröffentlichung dieser Bilder beginnt sofort das politische Instrumentalisieren der grauenvollen Tat. Zum Beispiel hier: