Sonntag, 4. Dezember 2022

Lauterbach: Ende von Corona erst in 30 Jahren – Impfung nebenwirkungsfrei

(David Berger) Angstminister Lauterbach wurde gestern bei Anne Will wieder eine Bühne geboten, auf der er seinen Pandemie- und Impffetisch voll austoben konnte. Ein echtes Ende von Corona soll es erst in 30 oder 40 Jahren zu geben, die Impfung sei praktisch nebenwirkungsfrei.

Gestern Abend wieder eine der typischen Staatsfunk-Shows, mit denen wir sie nun seit zwei Jahren erzogen werden sollen: Thema Corona, Gäste Lauterbach & Co, die entscheidenden Fragen bleiben aus. Und dem inzwischen ganz auf „Pervitinrauch im Führerbunker“-Atmosphäre geschalteten Lauterbach wird erneut eine Bühne für einen völlig wirren Auftritt gegeben, der seinen Psycho-Fans in Deutschland dann doch noch – nach einem angesichts der Inzidenzzahlen und deren Interpretation bei ARD und ZDF durchonanierten Wochenende – kommen lässt.

Impfungen mehr oder weniger nebenwirkungsfrei

Höhepunkte des Lauterbachschen Auftritts: „Auf der anderen Seite müssen wir vermitteln, was ja auch so ist: Die Impfungen sind halt mehr oder weniger nebenwirkungsfrei. Das muss immer wieder gesagt werden.“ – vor einem Jahr hatte er sich noch nicht so nichtssagend ausgedrückt und behauptet, die mRnA-Impfung sei komplett nebenwirkungsfrei.

Das „mehr oder weniger“ ist jetzt offensichtlich seine komplett empathielose Einlassung auf 244.576 teilweise schwerste Covid-Impfnebenwirkungen und 2.255 Todesfälle, – die er und die Anne Wills dieses Landes u.a. mit zu verantworten haben.

Epidemie erst nach 30 Jahren zuende

Um dann zum „Angstmacher der Sonderklasse in die Welt“ einzusetzen: „Dass Corona harmloser werde, etwa wie eine Erkältungskrankheit, sei in den nächsten 10 Jahren falsch, das träte vielleicht in 30, 40 Jahren ein.“ (Quelle)

Komplett untragbar!

Nun kann man zunächst fragen, inwiefern es ethisch verantwortbar ist, einen Mann wie Lauterbach, der nicht nur bei mir den Eindruck erweckt, dass er dringend Hilfe braucht, überhaupt noch vor eine Kamera zu setzen. Angesichts der Tatsache, dass er Bundesminister ist, vermutlich gerade noch tragbar.

Spätestens an dieser Stelle müsste jedem Deutschen, der den Menschen für die nächsten 30 Jahre noch die Respektierung seiner Bürger- und Menschenrechte gewährleistet sehen will, klar sein: Freiheit oder Lauterbach! Wissenschaftlichkeit oder Lauterbach! Normalität mit gesunden Menschen oder Lauterbach! Jede Regierung, die Lauterbach jetzt noch weiter in irgendwelchen verantwortungsvollen Ämtern duldet, macht sich mitschuldig!

***

Als corona-kritischem Portal wird auch PP die Arbeit derzeit schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL