(David Berger) Die allgemeine Impffpflicht müsse möglichst schon im Mai kommen, denn man wisse ja nicht, welche Viren es noch geben könne, die „wir abfeuern wollen in dieser Phase“. So die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann, die in ihrem Impfwahn so ziemlich allen liberalen Idealen ins Gesicht spuckt.

Die professionellen Covid-Hysteriker und – Panikmacher haben durch Omikron eine schwere Niederlage erlitten. Die Angst der Menschen vor dem Erkältungsvirus, von der die gesamte Politik der letzten 24 Monate lebte, schwindet von Tag zu Tag. Und damit das Vertrauen in den Staat bzw. den Zustand unserer Demokratie:

Auf dem Weg in die Diktatur

„Fast jeder Vierte hegt Zweifel an der Demokratie in Deutschland“ titelt heute die „Welt“. Und weiter: „Fast ein Viertel der Bundesbürger hegt Zweifel an der Demokratie in Deutschland. 23 Prozent sind der Meinung, die Bundesrepublik befinde sich auf dem Weg in eine Diktatur … Wolfgang Kubicki (FDP) und Sahra Wagenknecht (Linke) führen die Zweifel an der Demokratie auf die Corona-Maßnahmen zurück.“

Aber nicht nur die beiden Politiker: Wir bei PP warnten schon vor der Corona-Krise angesichts des Merkel-Regimes vor einer zunehmenden Umwandlung unseres demokratischen Rechtsstaates in eine Demokratur. Mit der Corona-Politik der Altparteien ist der Zustand der Demokratur längst erreicht und wir befinden uns tatsächlich auf dem Weg in eine Art Sanitär-Diktatur.

Alles andere als liberal: Marie-Agnes Strack-Zimmermann

Damit dieser Weg auch weiter verfolgt werden kann, brauchen die einschlägigen Politiker jedoch dringend eine neue Corona-Panik in der Bevölkerung. Weil weit und breit eine solche nicht in Sicht ist und in ganz Europa derzeit Entwarnung gegeben wird, hofft man nun, dass bald neue, möglichst schreckliche Corona-Mutanten das Land heimsuchen werden…

Mit ganz vorne dabei in diesem perfiden Treiben zeigt sich die FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann. Meistens durch ihre direkten Aussagen, die fast jedes mal ein derber Schlag in das Gesicht liberaler Ideale sind, manchmal aber auch schlicht durch Freudsche Fehlleistungen. So nun auch im Bayerischen Rundfunk:

Mit Horrormeldungen um sich ballern

Die allgemeine Impffpflicht müsse möglichst schon im Mai kommen, denn man wisse ja nicht, welche Viren es noch geben könne, die „wir abfeuern wollen in dieser Phase“…

Nun ist klar, dass man in der FDP-Zentrale, aber auch in Klaubauterbach nicht die Fähigkeit hat, tatsächlich Viren aus Laboren abzufeuern. Aber verbal geschieht dies eben immer wieder:

Jede neue Variante wird – bis es gar nicht mehr anders geht – mit Hilfe der zu Regierungspropaganda-Organen verkommenen Mainstreammedien zur Horror-Mutante aufgebaut, gegen die nur möglichst viele der als „Impfung“ verkauften Spritzen von Moderna & Co uns retten können. Damit die Kasse klingelt und Dosen in schwindeleerregender Höhe vornbestellt werden können, wird von den Lauterbachs und Wielers in diesem Sinne geballert, was das Zeugs hällt.

Ein Drittel aller gemeldeten Impfnebenwirkungen schwer – fast 22.000 Todesfälle

Zu der Impfung, die die FDP-Dame zwangsweise allen Bürgern injiziert sehen möchte, gibt es nun neue Daten der EMA: „Die Europäische Arzneimittel Agentur EMA listet derzeit 1.466.095 personenbezogene Verdachtsfall Reports ADR mit insgesamt 5.363.540 einzelnen Nebenwirkungen zu den Covid Impfstoffen (Stand 28.01.22). Auf jeden personenbezogenen ADR Report kommen 3,71 einzelne Nebenwirkungen. Knapp ein Drittel (32%) bzw. 463.559 Fälle sind davon als schwer kategorisiert. Insgesamt listet die EMA 21.817 Todesfälle. Für Kinder sind 22.349 bezogene ADR Reports mit insgesamt 68.102 einzelnen Nebenwirkungen gelistet. Pro Kind wurden 3,05 Nebenwirkungen gemeldet. 9.271 Kinder (41%) zeigen schwere Nebenwirkungen.“ (Quelle)

***

Als Corona-kritischem Portal wird auch PP die Arbeit derzeit schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP