Telefon-Aktion: MdBs anrufen & Impfpflicht stoppen

0
Das Aktionsbündnis für Ehe & Familie – DemoFürAlle hat am Montag eine Telefon-Aktion zur Verhinderung der Impfpflicht gestartet, die allein auf Telegram bereits von fast 20.000 Menschen gesehen wurde. 
Noch diesen Freitag, den 10.12., soll im Bundestag über eine Impfpflicht im Gesundheits- und Pflegewesen abgestimmt werden. Gelingt dies, befinden wir uns auf einer schiefen Ebene: Erst kommt die Impfpflicht für das Gesundheitspersonal, dann im Frühjahr die allgemeine Impfpflicht und schließlich die Impfpflicht für Kinder. Eine drohende Impfpflicht muss also jetzt verhindert werden.

Anrufe bewirken mehr als e-mails

Deshalb rufen wir unsere Unterstützer und Follower dazu auf, ihre lokalen Bundestagsabgeordneten anzurufen, um sie davon zu überzeugen, bereits jetzt am Freitag gegen eine Impfpflicht für das Gesundheitspersonal zu stimmen, um diese gefährliche rote Linie gar nicht erst zu überschreiten. Jeder Anruf in einem Bundestagsbüro geht ins Ohr und ist damit um ein Vielfaches wirksamer als eine E-Mail. In vergangenen Kampagnen haben wir erfahren, wie wertvoll solche Anrufe sein können.
Dafür haben wir die Kontaktdaten aller Bundestagsabgeordneten recherchiert und in dieser öffentlichen Tabelle zusammengestellt. Die Tabelle ist nach Wahlkreisen sortiert, sodass jeder Bürger seinen lokalen Abgeordneten leicht finden und direkt anrufen kann. Viele Bürger haben dies bereits getan. Damit aber eine echte Chance besteht, dass die Mehrheit der Abgeordneten am Freitag gegen diese partielle Impfpflicht stimmt, müssen bis kurz vor der Abstimmung noch viel mehr Menschen dort anrufen und sachlich die Abgeordneten überzeugen.

***

Als corona-kritischem Portal wird auch PP die Arbeit derzeit schwer gemacht. Daher sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen! Auch die finanzielle. Wenn Sie unsere Arbeit gut und wichtig finden, dann können Sie das u.a. hier zeigen:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP