„Rätselhaftes Massensterben“ impfkritischer Moderatoren in den USA

0

Um die Corona-Panik weiter zu schüren, den Impfgegnern Angst zu machen und die Skeptiker zu kompromittieren berichtet der TV-Sender Puls24 in einem dramatisch anmutenden Beitrag davon dass in den USA inzwischen bereits der fünfte impfkritische Moderator (sie alle waren bereits über 60 Jahre alt) verstorben ist.

Der Bericht bleibt aber nicht nur die Antwort auf die Frage woran diese Personen letztlich tatsächlich verstorben sind schuldig, auch sonst werden wesentliche Parameter verschwiegen, die diese Zahl ins rechte Licht rücken würden. Es ist z.B. nicht einmal klar, ob einer (oder mehrere) der genannten Moderatoren möglicherweise sogar bereits geimpft waren. So ist im „The Charlotte Observer“ nachzulesen, „It’s unclear if DeYoung received a COVID-19 vaccine.“

Ein Heer an Radiomoderatoren

Nun muss man wissen, dass in den USA unzählige lokale Radiostationen existieren und so gut wie jede Gemeinde und jede Kirche aller Glaubensrichtungen eigene Radio- und TV-Sender betreiben. Damit wird dort fast jeder Priester, Pastor oder sonstiger Prediger dessen Predigten übertragen werden auch gleich zu einem Radiomoderator. Allein die beiden größten Mediengruppen der USA betreiben mit über 1.420 Radio- und Dutzenden kommerziellen TV-Stationen nahezu 4‑mal soviel Sender als es in ganz Deutschland gibt. Von den vielen Kleinsendern die gerade einmal ein paar Quadratkilometer abdecken gar nicht zu reden. Gerade im klassischen „Bilble Belt“ (dem Südosten der USA von Virginia über Florida bis Texas) sind die religiösen (insbesondere protestantischen) und damit als „erzkonservativ“ eingestuften Sender in großer Anzahl vertreten.

Es ist also nicht verwunderlich dass die meisten der in dem Report angesprochenen fünf verstorbenen Moderatoren aus genau dieser Region stammen.

Alle über 60

Interessant ist auch die Überschneidung des „Bible Belts“ mit den „Stroke Belt“ – die Region im Südosten der USA von Virginia über South Carolina bis Louisiana in der das Herzinfarktrisiko signifikant höher ist als in den übrigen US-Bundesstaaten. Es mag also auch kein kompletter Zufall sein, dass gerade hier fünf Moderatoren im Rentenalter verstorben sind.
Um die Bedeutsamkeit des ganzen Puls24-Berichts näher zu beleuchten wäre es auch interessant den fünf verstorbenen impfskeptischen Moderatoren jenseits der 60er die Anzahl der gleichaltrigen verstorbenen Radiomoderatoren & Prediger aus der selben Region, die sich nicht impfkritisch oder sogar impf-freundlich geäußert haben, gegenüberzustellen. Würde man diese Zahlen ebenso veröffentlichen wäre der ganze Beitrag, der lediglich darauf abzielt Skeptiker zu desavouieren wohl obsolet.
Der Bericht erschien zuerst bei „Unser Mitteleuropa“.

***

Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:

PAYPAL

… oder auf klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP