Unser Tweet des Tages kommt von dem bekannten Publizisten Rainer Zitelmann: Er weist – unter Bezug auf einen Focus-Beitrag – darauf hin, dass die Kobold-Expertin Baerbock gestern Abend bei „Steuerzahlerin“ Anne Will erneut einen heftigen Bock geschossen hat:

„Gestern faselte Baerbock von Kobolden, heute hält sie Deutschland für die größte Volkswirtschaft der Welt. „Und eigentlich sind wir die größte Volkswirtschaft der Welt, dann ist doch in der Vergangenheit offensichtlich was falsch gelaufen.“

Der Unsinn scheint aber niemandem sonst aufgefallen zu sein

Focus-Online dazu: „Interessant ist auch, dass die Grünen-Politikerin Annalena Baerbock Deutschland für die größte Volkswirtschaft der Welt hält. Es geht um die deutsche Haltung in der Krise: „Wenn wir nochmal an die Anfänge der Pandemie zurückdenken, wo wir noch gesagt haben, um Gottes Willen, wir können uns nicht selber schützen, weil wir keine Masken haben, weil wir keine Medikamente haben.“ Und dann: „Und eigentlich sind wir die größte Volkswirtschaft der Welt, dann ist doch in der Vergangenheit offensichtlich was falsch gelaufen.“  Der Unsinn scheint aber niemandem sonst aufgefallen zu sein.

Baerbock schimpft im TV-Talk auch über die Folgen der Corona-Krise: „Frauen und Kinder kommen zuletzt!“ Anscheinend meint sie besonders sich selber. „Ich kann nicht Homeschooling neben meiner ganzen Arbeit machen!“ Es gibt in Deutschland derzeit sehr, sehr viele Frauen, die das Problem mit Homeschooling und Home Office haben. Das „Ich-kann-nicht“ von Frau Baerbock an dieser Stelle ist einfach nur selbstzentriert und peinlich.“

Vollständige Infantilisierung

Georg Pazederski dazu: „Auf der Grundlage dieses „soliden Faktenwissens“ will die #Grüne|n Chefin weitere 500 Mrd. € an die Südeuropäer verteilen. Geld das dringend in Deutschland gebraucht wird.“

Und sein Parteikollege Kraft ergänzt: „Dass Menschen wie Baerbock oder Katharina Schulze
an der Spitze von Parteien und Fraktionen stehen ist ein Zeichen für die intellektuelle Entkernung und vollständige Infantilisierung unserer Gesellschaft. Deshalb mehr Bildung, weniger Fernsehen!“

Und ein weiterer Twitter-User ergänzt: „Anhand von Frau Baerbock erkennt man wirklich, dass die Grünen der absoluten Dummheit anheim gefallen sind. Weil wir die größte Volkswirtschaft des Planeten sind, können wir natürlich auch die ganze Welt mit unserer finanziellen Allmacht retten. Grüne Logik…“

Größter Unsinn von den Medien geduldet

Bei aller Aufregung über die extreme Dummheit von Politikerinnen wie Baerbock oder auch Chebli muss man aber auch einräumen, dass es gerade dieses „Dummes Frauchen“-Auftreten ist, welches ihnen zum Erfolg bei den Grünen oder auch der SPD verholfen bzw. sie selbst überhaupt erst zum Eintritt in solche Parteien motiviert hat.

Und für alle, die jetzt fragen, wo der Aufschrei der Medien geblieben ist, sei ein FAZ-Redakteur bemüht, der verdiente Philip Plickert. Der bemerkt dazu: „Die Grünen können den peinlichsten Unsinn verbreiten (Baerbocks „Kobold“ im E-Auto, D. als „größte Volkswirtschaft d Welt“, Schulze ahnlungslos zu Windradabständen, Habecks „Halbierung der Inkubationszeit“ bei Corona) – trotzdem fassen die meisten Medien sie mit Samthandschuhen an.“

Wenn Kobolde in der größten Volkswirtschaft der Welt für Desinfäkalationsmittel sorgen

Hier gibt es jetzt den Ausschnitt für alle, die die gestrige Sendung nicht gesehen haben:

***

Sie wollen auch über Fakten informiert werden, die Ihnen Staatsfunk & Co gezielt verschweigen? Dann können Sie PP hier unterstützen:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP