In der vergangenen Nacht hielt der amerikanische Präsident eine Rede an das amerikanische Volk. Er verkündigte dabei, einen vorerst 30-tägigen Einreisestopp aus den meisten Ländern Europas. Der Einreisestopp tritt in der Nacht von Freitag auf Samstag in Kraft.

Trump ist der Überzeugung: Die EU habe es versäumt, Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, etwa Reisebeschränkungen mit Blick auf China. Die Folge, eine große Zahl von Fällen in den USA sei auf Einreisende aus Europa zurückzuführen. Aber auch hier gelte nun „America first“ – und seine Aufgabe sei es die Amerikaner zu schützen.

„Keine Nation ist besser vorbereitet oder robuster als die USA“

Wir werden wachsam sein, sagte der Präsident, und: „Keine Nation ist besser vorbereitet oder robuster als die USA“. Man habe die beste Wirtschaft, das beste Gesundheitssystem, die besten Ärzte, Wissenschaftler und Forscher. Amerikas Zukunft bleibe besser als man es sich vorstellen könne, sagt Trump.

Wir werden die Kranken heilen und aus dieser Herausforderung „stärker und geeinter“ als je zuvor herausgehen: „Gott segne Sie, und Gott segne Amerika.“ – Worte, die man innerhalb einer verkümmerten EU kaum hören wird …

Merkel: Werde die Corona-Kriese wie die Flüchtlingskrise bewältigen

Gestern erst hatte die Kanzlerin erklärt, sie sei bei „Corona“ zuversichtlich. Man werde diese Krise bewältigen wie alle anderen Krisen zuvor. Konkret nannte sie die Banken- und Flüchtlingskrise.

Quelle: „Christen in Verantwortung“/eigener Beitrag