In Köln haben Aktivisten am vergangenen Wochenende unter dem Motto „Demokratie verteidigen“ Exemplare des Grundgesetzes verteilt. Das sorgte bei Vertretern der „Antifa“ erneut für gewaltbereiten Hass.

Ein weiterer Infostand von ‚Widerstand steigt auf’/Citadelle e.V. am Kölner Hanns-Hartmann-Platz am 15. Februar 2020 zeigte erneut die Probleme der Meinungsfreiheit im Land sehr drastisch auf. Zwei Aktivisten verteilen das Grundgesetz und mussten von 20 Polizisten vor 40 ‚Antifaschisten‘ geschützt werden, die ansonsten handgreiflich geworden wären.

(c) Cidatelle e.V.

„Eure Kinder lesen den Koran!“

Die Vertreter von Citadelle e.V. dazu: „Am Versammlungsort empfangen uns haßerfüllte Sprechchöre. Anstatt unter den oben genannten Bedingungen die Auswirkungen der Globalisierung und den Einfluß international agierender Unternehmen auf Gesetzgebung und Rechtsprechung und damit auf demokratisch verfasste Gemeinwesen mit uns zu diskutieren, was einmal ur-linkes Anliegen war, hören wir heute: „Haut ab!“, „Eure Kinder steh’n im schwarzen Block!“ und „Eure Kinder lesen den Koran!“.“

Und weiter: „Woher kommt auf einmal die Zunahme an Aggression? Die spürbar steigende Gewaltbereitschaft gegen uns? Diese Fragen wurde uns von jemand gestellt, der Überblick über die verschiedenen politischen Gruppierungen besitzt. Ein Anschlag auf eine unserer Wohnungen gegen Ende letzten Jahres war wohl als Warnung gedacht.“

Seit Protesten gegen den WDR starke Zunahme der Gewalt

Doch bei diesem Anschlag auf die Wohnungen blieb es nicht, die Gewaltaktionen haben besonders seit Beginn dieses Jahres noch einmal zusätzlich zugenommen: „Gewaltaktionen im Umfeld unserer Versammlungen und massive, dauerhafte Störaktionen registrieren wir seit den Protesten gegen den WDR als Folge dessen Umweltsau-Videos. Was nur zufällige zeitliche Übereinstimmung ist und was einen Zusammenhang mit Ursache und Wirkung darstellt, wird uns in nächster Zeit beschäftigen. Heute waren wir wieder sehr froh über die Einsatzkräfte der Polizei, die unsere Versammlung geschützt, uns vor Zudringlichkeiten bewahrt und unsere Abfahrt gesichert hat.“ (Quelle)

Da bleibt am Ende die kurze und bündige Feststellung: Wenn die sogenannte Antifa („Merkeljugend“) mit Gewalt versucht, Kundgebungen für Demokratie und Grundgesetz zu verhindern, weißt Du, welche Stunde geschlagen hat…

Köln: Kundgebung für Grundgesetz und Demokratie nur noch unter Polizeischutz möglich

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP