In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 7. August, wurde ein 90-Jähriger in in Essen Freisenbruch seiner Wohnung in der Straße Füllenkamp von einer Gruppe „südländisch“ aussehender Männer überfallen, misshandelt und bis zur Bewusstlosigkeit verprügelt.

Kurz nach Mitternacht kam der Senior nach Hause und wurde von zwei oder drei unbekannten maskierten Männern überrascht, die sich bereits in der Wohnung in dem Mehrfamilienhaus befanden.

Die Täter schlugen den Mann nieder und fesselten und knebelten ihn. Unter Vorhalt eines Messers forderten sie den Senior auf, ihnen zu verraten, wo er Geld versteckt habe. Dann entwendeten sie seine Brieftasche und schlugen den Mann erneut, sodass dieser bewusstlos wurde.

Mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht

Einige Minuten später kam der 90-Jährige wieder zu sich und floh zu einem Nachbarn. Der Nachbar alarmierte die Polizei. Mehrere sofort eingesetzte Streifenwagen fuhren zum Tatort. Als die Beamten die Wohnung des 90-Jährigen durchsuchten, waren die Täter verschwunden. Sofort wurde eine Fahndung im Umfeld des Tatortes eingeleitet.

Der verletzte 90-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Täter sahen „südländisch“ aus und sprachen mit „südländischem“ Akzent

Die Tatverdächtigen waren etwa 25 bis 30 Jahre alt, zirka 1,80 bis 1,85 Meter groß und von normaler Statur. Laut Angaben des Geschädigten sahen die Täter „südländisch“ aus und sprachen mit einem „südländischen“ Akzent.

Bekleidet waren sie mit dunkler Kleidung und schwarzen Sturmhauben und Handschuhen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu den unbekannten Tätern geben können. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen.