Meldestelle Islamismus: Beobachtung islamistischer Extremisten im Internet

0
(c) Dying Regime from Maldives (Protest calling for Sharia in Maldives) [CC BY 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons

Das Internet ist ein wichtiges Aktionsgebiet von Islamisten jeglichen Coleurs. Salafistische Missionare, dschihadistische Terrorunterstützer, moderat auftretende Muslimbrüder, sie alle sind mehrheitlich in irgendeiner Form, im Internet aktiv. Um die Gefahr die vom Islamismus ausgeht einzudämmen, ist es von immenser Bedeutung, islamistische Akteure als solche auch zu entlarven. Das möchte nun die neue „Meldestelle Islamismus“ tun.

Islamisten bewegen sich teilweise sehr offen im Internet, so dass durch konstanter Beobachtung und Nachrichtensammlung wichtige Erkentnisse anfallen. Von der identifizierung radikalisierter Personen und islamistischer Netzwerke bis zu offener Rekrutierung und Werbung für dschihadistische Terrororganisationen.

Aufgrund des hohen Personenpotentials im deutschsprachigen Raum (über 10.000 Islamisten), darf man nicht davon ausgehen, dass Sicherheitsbehörden genügend Ressourcen hätten, alle islamistischen Aktivitäten im Auge behalten zu können. In einer demokratischen und offenen Gesellschaft ist auch Eigenverantwortung und Selbstinitiative der Bürger gefragt, so auch in Sicherheitsfragen. Jeder verantwortungsbewusste Bürger, sollte daher die Sicherheitsbehörden unterstützen wenn möglich, eine Möglichkeit dafür bietet das Internet.

Die „Meldestelle Islamismus“ bietet hiermit eine Plattform islamistische Extremisten zu entlarven/identifizieren und so die Sicherheitsbehörden zu unterstützen. Wer die Arbeit der Meldestelle unterstützen möchte, kann dieser verdächtige Profile zur Überprüfung zukommen lassen.

Als Nachricht auf Facebook oder Mail an: Meldestelle.Islamismus@protonmail.com