(David Berger) Die rechte Lega von Innenminister Matteo Salvini konnte bei der EU-Wahl in Italien einen historisch einmaligen Sieg einfahren. Den letzten aktuellen Zahlen zufolge erreichte sie 34,7 Prozent der Stimmen und wird damit deutlich stärkste Kraft in Italien. Der Koalitionspartner Salvinis – die Fünf-Sterne-Bewegung – erreicht 17,06 %.

Ausgelassene Freude in Italien: Salvini feierte noch in der vergangenen Nacht mit seinen engsten Mitarbeitern in Mailand seinen historischen Sieg und sprach in tiefer Dankbarkeit den Italienern und seinem Wahlkampfteam gegenüber von einem „unglaublichen Erfolg“.

Noch niemals zuvor konnte seine Partei auf europäischer und nationaler Ebene ein solch gutes Ergebnis erreichen. Bei der letzten Europawahl wählten nur 6,2 Prozent der Italiener die Lega, bei der Parlamentswahl im vergangenen Jahr 17 Prozent und nun mehr als 33 Prozent.

Nicht mehr Merkel, Macron und Soros, sondern die Völker

„Die Ergebnisse der heutigen Wahl sagen uns, dass sich die Regeln Europas ändern werden“, sagte Salvini. Nicht Merkel, Macron und Soros würden in Zukunft die Geschichte der Völker Europas bestimmen, sondern das Volk selbst. Es wird das „Europa der Völker, das Europa der Nationen“ sein, von dem der hl. Papst Johannes-Paul II sprach, dem die Zukunft gehöre.

In einem TV-Interview nach dem Geheimnis seines Erfolgs gefragt, antwortete Salvini der sichtlich von der Antwort überforderten Moderatorin: „‚Lass mich dir helfen und dich beschützen,‘ sagte Maria und gab mir ihr Kruzifix, das ich immer mit mir trage, weil es mir die Kraft gibt, vorwärts zu kommen.“

Charismatische Persönlichkeit

Innerhalb kürzester Zeit ist es Salvini gelungen, seine lediglich in Norditalien eine Rolle spielende „Lega Nord“ in ganz Italien zu etablieren, besonders in Süditalien wurde er von den Menschen überall dort, wo er auftrat umjubelt. Auch als Innenminister verschaffte er sich bei den Italienern durch seinen harten konsequenten Kurs in der Migrationsfrage, besonders durch das Vorgehen gegen Menschenschmuggel in Mittelmeer und seine Helfeshelfer bei den NGOs, großen Respekt.

Mit dem gestrigen Sieg steigt zudem die Bedeutung Salvinis für die dringend nötige Komplettrenovierung der EU. Anfang April konnten wir hier berichten, dass AfD-Chef Jörg Meuthen und Italiens Lega-Star Innenminister Matteo Salvini in Mailand eine enge Zusammenarbeit ihrer Parteien auf EU-Ebene angekündigt haben. Zusammen mit anderen europäischen konservativen Parteien wollen sie im EU-Parlament als „Allianz der europäischen Völker und Nationen“ die große Wende in der EU-Politik herbeiführen.

Für ein Europa der Freiheit und der jüdisch-christlichen Zivilisation

Noch vor einer Woche hatte Salvini erreicht, was weder Bundeskanzlerin Angela Merkel noch Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, der gestern hinter Marine Le Pens „RN“ landete, schaffen würden:

Elf Nationen auf einem riesigen Platz in Begeisterung für Europa vereinigt! Schon damals war unmissverständlich klar: Diese Menschen stehen für die Zukunft eines besseren Europa – eines Europa der Freiheit und jüdisch-christlicher Werte, nicht der „Bürokraten, Bänker, Gutmenschen und Schlepperboote“.

***

Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: PP