(Patrizia von Berlin) Die Junge Freiheit: Treffen der Freien Medien abgesagt? berichtete heute morgen, dass es in der AfD Fraktion, namentlich durch Alexander Gauland, Bedenken gäbe die lange geplante Konferenz der Freien Medien morgen wie geplant durchzuführen.

Die JF schreibt: „Nach Informationen der JF hat Fraktionschef Alexander Gauland einen der Organisatoren gebeten, die Veranstaltung abzusagen. Dagegen soll eingewandt worden sein, dies werfe aufgrund der Kurzfristigkeit ein schlechtes Licht auf die AfD. Nun haben Gauland und seine Co-Vorsitzende Alice Weidel die Fraktion zur Klärung noch vor Beginn des Bundestagsplenums in den Sitzungssaal geladen.

Wie das Vorstandsmitglied der Freien Medien, Dr. David Berger soeben mitteilt, wird die Konferenz aber wie geplant morgen stattfinden. Das wurde in der Sondersitzung der AfD-Fraktion im Bundestag soeben beschlossen. Berger dazu:

Die Vernunft hat sich durchgesetzt. Und die AfD gezeigt, dass sie um die Bedeutung der freien Medien – und das nicht nur im Wahlkamf weiß! Das ist eine gute Basis für die morgen geplanten Gespräche!“