(David Berger) Am 11. Mai erlebt der Bundestag eine Premiere: Die wichtigsten Vertreter der freien Medien werden sich dort mit der AfD-Fraktion treffen und darüber debattieren, wie die Zusammenarbeit in Zukunft noch besser und effizienter gestaltet werden kann. Eingeladen ist auch der ehemalige Chefberater von US-Präsident Donald Trump, Stephen Bannon.

Die Planungen für das Großevent am 11. Mai laufen schon länger: Eine Konferenz, die unter der Schirmherrschaft der AfD die Vertreter der wichtigsten freien Medien Deutschlands in den Bundestag einlädt.

In dem Einladungstext an die Vertreter der freien bzw. alternativen Medien heißt es:

„Um das größte Netzwerktreffen in der freien Medien in Bundesrepublik Deutschland zu organisieren, haben wir zahlreich freie Journalisten und Blogger ausfindig gemacht und eingeladen. Ohne Ihre faire Berichterstattung wären wir nicht so erfolgreich.

Vernetzung und der Ausbau der freien und sachlichen Berichterstattung

Hiermit laden wir Sie herzlich zur 1. Konferenz der freien Medien am Samstag, den 11.05.2019 in die Räume des Deutschen Bundestages ein. Wir können nicht ausschließen, dass wir jemanden vergessen haben. Daher erhalten Sie als geladener Gast die Möglichkeit, eine weitere Begleitperson mitzubringen, von der Sie meinen, dass sie dabei sein sollte.
Den Tag wollen wir nutzen, damit wir uns und Sie sich untereinander besser kennenlernen.

Ebenso möchten wir Ideen sammeln um zu erfahren, wie ein Austausch von Informationen unserer parlamentarischen Arbeit aus dem Deutschen Bundestag zu den freien Medien in Zukunft besser und effizienter gestaltet werden kann. Unser Ziel ist die Vernetzung und der Ausbau der freien und sachlichen Berichterstattung sowie die Weitergabe praktischer Erfahrungen.“

Breitbart-Mann und Trumps Chefstratege Bannon eingeladen

Wer – wie ich – am Rande mitbekommen hat, wie aufwändig und teilweise auch nervenaufreibend die Organisation eines solchen, bislang einzigartigen Kongresses ist, wird mit Erstaunen wahrnehmen, dass die Veranstalter nun noch mit einer weiteren Überraschung aufwarten. Der freilich nicht immer sauber berichtende „Spiegel“ schreibt:

„Nach SPIEGEL-Informationen ist Stephen Bannon angefragt, der ehemalige Chefstratege von US-Präsident Donald Trump und Ex-Herausgeber des rechten Nachrichtenportals Breitbart News. „Wir stecken nun in den Detailabsprachen“, bestätigte Petr Bystron, einer der Gastgeber der Konferenz.“

Bystron, der exzellente Kontakte in die USA besitzt, ist neben den Bundestagsabgeordneten Udo Hemmelgarn, Nicole Höchst und Uwe Schulz einer der Initiatoren des Kongresses.

Nach einem Praxisseminar von Dr. Ralf Höcker (Kanzlei Höcker und Partner, Köln) wird es unter anderem auch eine Podiusmdiskussion geben, bei der die „Vereinigung freier Medien e.V.“ u.a. durch Vorstand: Dr. David Berger („Philosophia Perennis“), die AfD-Fraktion durch Uwe Schulz MdB und Petr Bystron MdB vertreten sind.

Selbstverständlich wird es auch hier einen Bericht über den Kongress geben.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP