Der Blick nach Frankreich, das sich am Rande eines Bürgerkrieges befindet, hat vergessen lassen, dass die Proteste der „Gelben Westen“ schon seit Tagen auch auf Belgien übergreifen. 

Der Twitter-Account „Hartes Geld“ veröffentlichte heute ein Video aus Brüssel, wo sich die Demonstranten vor allem vor der Haustüre der EU versammeln. Dazu der Account: „Jetzt geht’s auch in Brüssel los! Die EU wird als weitere Erfolgsstory des Sozialismus‘ in die Geschichte eingehen. Die Bilder am Ende gleichen sich immer.“

RT Deutsch berichtete schon vor vier Tagen vom Übergreifend er Unruhen auf Belgien

Damals ein Demonstrant zum Sender: „Dies ist keine Demokratie mehr. Wir sind in totaler Sklaverei. Wir sind Sklaven. Wir arbeiten, damit sie wie Könige leben können. Das ist nicht normal!“

Update 06.12.18, 5.30h: Einer unserer Leser schreibt uns: „Das von ‚Hartgeld! gepostete Video kann nicht von letzter Nacht sein, weil ich es gestern schon in einer Gelbwesten Facebook-Gruppe gefunden habe. Ich habe das Mädel, das dort dieses Video eingestellt hat, mehrfach gefragt, aus welcher Stadt das Video ist und es kam immer nur „Belgium“. Ich hatte den Eindruck sie hat es einfach nur weiterkopiert und es KANN aus Brüssel sein, es kann vom Samstag sein, vielleicht aber auch weiter zurück liegen. Das mal nur als Info. Ich hatte jede Menge ähnlicher Videos, aber das ist tatsächlich das einzige, wo sich Ort und Datum so genau nicht recherchieren ließen.“