Bei der Kundgebung gegen den Migrationspakt vor dem Brandenburger Tor sprach gestern David Berger vor einigen tausend Teilnehmern. Wir dokumentieren hier seine Rede im Text und als Videoaufnahme (am Ende des Beitrags).

*

Wir stehen hier am Brandenburger Tor und viele werden an das Schicksalsjahr 1989 denken, als hier die Mauer fiel. Auch 2015 war ein solches Schicksalsjahr, freilich ein tragisches. Und ebenso droht der kommende 11. Dezember zu einem tragischen Schicksalstag Deutschlands zu werden.

2015 hat Merkel die Tore für die Umwandlung unserer Heimat in ein orientalisches Siedlungsgebiet geöffnet. In zehn Tagen will sie im Migrationspakt festschreiben lassen, dass diese auch für immer offen bleiben müssen. Und damit die Zerstörung Deutschlands wie wir es bislang kannten, endgültig besiegelt wird.

Die Propagatoren des Migrationspaktes haben von Anfang an gelogen, dass sich die Balken biegen

Wie übel dieser Merkel-Pakt ist, zeigt sich am besten daran, dass uns dessen Macher von Anfang an belogen haben, dass sich die Balken nur so biegen. Ich nenne nur die Stichpunkte: Fachkräfte – Goldstücke – Einzelfälle – Flüchtlinge, die vor dem Terror fliehen und deshalb keine Terroristen sein können.

Mit zu diesem System des Lügens und Täuschens gehört auch die bizarre Behauptung der Kanzlerin: Der Migrationspakt sei nicht verpflichtend, gerade deshalb unterschreibe sie ihn ja …

Mit zu diesem System gehört die Schizophrenie, mit der behautet wird, es gebe keine Islamisierung. Um im gleichen Atemzug das neue Glaubensbekenntnis auszusprechen, nach dem der Islam zu Deutschland gehört.

Man gewinnt den Eindruck, Merkel & Co haben längst vor der Islamisierung kapituliert. Und der Migrationspakt wird dazu führen, dass ihr Glaubensbekenntnis bald heißt: Deutschland gehört dem Islam.

Israel weiß, was Islamisierung bedeutet und lehnt deshalb den Merkel-Pakt ab

Das ist auch der Grund, warum Staaten, die wissen, was das Vorstoßen des Islam bedeutet, diesen „Pakt der Wölfe“ nicht unterschrieben haben: Allen voran Israel, gefolgt von den Visegrad-Staaten und Österreich.

Mit zu diesem Lügensystem Merkel gehört auch, dass man es nur aufrecht erhalten kann, wenn man

  1. …zu neuen Lügen greift, um die alten zu stützen. Ich denke da an die Bemerkung von Heiko Maas, der behauptet, dass die Bundesregierung die Bevölkerung frühzeitig in die Pläne zum Migrationspakt eingebunden habe.
  2. …zu allen möglichen Formen der sozialen Ächtung und Zensur politischer Gegner greift. Das Agieren der Altparteien im Zusammenhang mit den Petitionen gegen den Migrationspakt spricht hier Bände. Gestern hat man nun um dem Ganzen noch eines drauf zusetzen, das Diskussionsforum der Petition geschlossen. Bürgermeinung unerwünscht!

Vielleicht werden einige jetzt denken: Vor diesem System der skrupellosen Lüge haben wir längst verloren. Zumal, wenn man daran denkt, dass jetzt hier eigentlich eine Mio Menschen stehen müssten, um gegen den Merkel-Pakt zu demonstrieren.

Haben wir schon verloren?

Nein, haben wir nicht. Dass heute ganz Deutschland – gegen den Willen der Migrationsfanatiker – über diesen Pakt diskutiert, ist ein Verdienst von uns, der APO 2018, der freien oder alternativen Medien und der AfD.

Die extremen Zensurmaßnahmen gegen uns, zeigen doch vor allem eines: Dass den Politikern der Altparteien ganz gehörig die Düse geht. Ganz ordinär kann man sagen: Merkel & Co haben die Hosen so voll, dass man es bis hierüber riechen kann.

Und noch eines zum Schluss: Die Geschichte zeigt uns, dass es nie einfach die Massen sind, die Schlachten gewinnen.

Schaut auf Lepanto!

Die berühmte Seeschlacht von Lepanto, wo die zahlenmäßig und militärisch deutlich unterlegenen Abendländer gegen eine Riesenflotte der muslimischen Osmanen siegten und so die Zwangs-Islamisierung Europas verhinderten, ist dafür ein gutes Beispiel.

Auch heute gilt noch, was der große Kirchenlehrer Thomas von Aquin vor vielen Jahrhunderten schrieb:

Die Lüge kann ihr böses Haupt noch so sehr erheben, am Ende werden immer Wahrheit und Gerechtigkeit siegen!

***

MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UND DAMIT EINEN UNABHÄNGIGEN JOURNALISMUS UNTERSTÜTZEN:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP