(David Berger) Immer häufiger greifen betroffene Privatpersonen zum Selbstschutz und zum Schutz ihrer Kinder, aber auch um andere zu warnen, zu ungewöhnlichen Maßnahmen. Wo die Polizei dann scheinbar den Täter- vor den Opferschutz stellt, entsteht ein verhängnisvoller Teufelskreis.

Gestern berichteten wir von dem raschen Fahndungserfolg der Polizei im Falle des sexuellen Missbrauchs eines zwölfjährigen Mädchens durch einen Immigranten aus Ghana im Regionalexpress von Freiburg nach Mülheim.

Täter konnte durch „Fahnungsfotos“ der Mutter rasch gefasst werden

Die Freude über diesen raschen Erfolg wird allerdings überschattet durch ein Verhalten der Polizei bei den Ermittlungen, das viele Menschen nicht verstehen:

Die Polizei war vor allem auch deshalb so rasch erfolgreich, weil die Mutter der 12-Jährige eine Art Hilferuf auf Facebook mit Fotos von dem Verdächtigen gepostet hatte, der sich unglaublich rasch verbreitete.

Obwohl Facebook das Foto schon nach kurzer Zeit als mit den „Gemeinschaftsrichtlinien“ unvereinbar gelöscht hatte.

Die Freiburger Polizei, die in letzter Zeit immer wieder durch sehr bizarre Aktionen auffiel, warnte daraufhin statt vor dem Täter, vor solchen Privatfahndungen:

„Die Veröffentlichung von Porträtfotos ohne Einverständnis des Abgebildeten sei eine Straftat und auch das Teilen solcher Inhalte sei problematisch.“ – so auch die Lokalpresse.

Offensichtlich noch während der Täter auf freiem Fuß und damit eine Gefahr für weitere Kinder war, ließ die Freiburger Polizei auf Facebook wissen: „Auf Facebook kursiert derzeit ein Fahndungsaufruf samt Lichtbild des Gesuchten. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass das Veröffentlichen von Portraitfotos ohne Einverständnis des Abgebildeten eine Straftat darstellt und auf Strafantrag durch die Polizei verfolgt wird.

Die Öffentlichkeitsfahndung im Internet samt Lichtbild des Gesuchten obliegt der Polizei und Staatsanwaltschaft und wird nach Beschluss eines Gerichts durchgeführt.

Auch das Teilen eines entsprechenden Beitrags kann bereits eine Veröffentlichung darstellen.“

Juristisch argumentiert die Polizei hier sicher unanfechtbar, aber praktisch hat dies zur Folge, dass es teilweise zu Verzögerungen um bis zu einem Jahr bei der Fahndung mit Fahndungsbildern kommt. Böse Zungen behaupten sogar, dass dies besonders bei bestimmten Tätergruppen der Fall ist. Was solch ein Täter innerhalb eines Jahres weiter an Leid verursacht, kommt hier nicht vor.

Wenn die Opfer zu Straftätern erklärt werden

Für diese Warnaktion wurde das Foto der Mutter des Opfers benutzt, so dass diese auch öffentlich von der Polizei getadelt wurde. Zugleich wurde allen mit dem Strafrecht gedroht, die durch das Teilen des Aufrufs der Mutter bei der Suche nach dem Täter halfen und zugleich potentielle weitere Opfer und deren Eltern warnten!

Sicher ist dies von der Polizei nicht beabsichtigt, psychologisch aber ist völlig klar, welche Folgen solche Aktionen der Polizei haben: Potentielle Opfer werden weiter eingeschüchtert, die Tätergruppen können sich freuen, so viel Schutz zu erhalten. Eine Strategie, die in keiner Weise präventiv gegen weitere Verbrechen wirkt!

Statt darüber nachzudenken, warum die Menschen in Deutschland immer mehr die Eigeninitiative ergreifen, um sich und ihre Kinder zu schützen, macht sich also die Polizei Freiburg vor allem Sorgen um den Schutz der Daten und Privatsphäre des (vermutlichen) Täters. Das mag rein juristisch gesehen nicht falsch sein. Aber es dürfte das rasch voranschreitende Schwinden des Vertrauens in die Polizei und Justiz weiter vorantreiben. Ein Desaster für einen Rechtsstaat.

***

Sie wollen die Arbeit von PP unterstützen? Dann ist das hier möglich:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

120 Kommentare

  1. Betreutes Denken ist gefährlich. Wenn man sich die Figuren ansieht, die in DE regieren, die Justiz und die Polizei darstellen, muss man sich nicht wundern. Versager, soweit das Auge reicht, der Staat = der öffentliche Dienst ist das Sammelbecken. Ausserdem steht der Michel voll hinter seinem Vollkaskodenken, da wird ähnliches nicht so oft vorkommen.

  2. Verkehrte Welt. Hier muß das Gesetz ganz klar angepaßt werden. Denn die Realität in diesem Land sieht so aus: weder Polizei noch Gerichte können der Flut von Straftaten noch Herr werden (nur die erfaßten Straftaten: 853.000 durch Bereicherer).
    Wenn das Schutzversprechen nicht mehr eingelöst wird, kann es auch kein Verbot geben, das Hilfe für die Polizei durch Bürger untersagt.
    Die nächste Stufe dessen wären echte Bürgerwehren. Und dann kommt schon das, wozu wir es auf keinen Fall kommen lassen sollten: Selbstjustiz.
    Dem ebnet der längst eingetretene Kontrollverlustes hinsichtlich des Handelns beim Umerziehen der Goldstücke) wäre Selbstjustiz.
    Die Politik ist also dringendst gefordert, die Wehrhaftigkeit der Bevölkerung gegen die von der Weltkanzlerin eingeräumte höhere GEWA LT-Nneigung der GOL DS stücke zu verbessern.
    In Polen gibt es wieder „Wehrunterricht“, in Tschechien wurde der Besitz von Sch USS Wwaffen in der Breite ermöglicht und in Ungarn hat Orban 192 Schi ESS Stände errichten lassen.
    Danke, Frau Merkel, für soviel BER Eeicherung!
    Ihr wollt keine Bürger Wwehren? Dann macht was, und zwar pronto!

    • Wenn man denn könnte und wollte würde man nicht böswillig Ursache und Wirkung vertauschen.

      Da die importierten Barbaren keinerlei Hemmungen haben, ihre Gastgeber zu überfallen, zu ermorden und zu vergewaltigen – obwohl sie von uns verköstigt werden und sich dafür eigentlich DANKBAR zeigen müssten – bleibt uns nur wehrhafte Selbstverteidigung oder sich wehrlos wie die Schafe abschlachten zu lassen.

      Offenbar wünschen Sie sich Letzteres. Dieser Wunsch wird Ihnen wohl verwehrt bleiben.

    • @maru, ich glaube Sie verstehen mich total falsch. Leider!

      Sie meinen, dass Sie auf diese Art gewinnen können? Wie würden Sie es finden, wenn einer Ihrer „Freunde“ morgen öffentlich Plakate von Ihnen (und Ihren Kindern?) aufhängt und Rufmord betreibt? Alle Menschen sind nun mal nicht gut und viele nutzen jede Lücke ohne Gnade für Schlechtigkeiten, vor allem, wenn das erst mal Schule gemacht hat und alle Hemmungen gefallen sind. Auch und vor allem Sie selber wärem am Ende ein Opfer dieser unklugen „Taktik“.
      Sie verstehen offensichtlich nicht, dass ich Ihnen und anderen nichts BÖSES will, sondern lediglich versuche auch anderen den gesunden Menschenverstand zu erhalten. Mein Anliegen ist andere zu bewegen wieder zur Vernunft zurück zu finden und nicht immer tiefer in den Panikmodus zu verfallen und hinter allem und jedem einen linken Troll zu wittern.

      Ich plediere für umgehend RÜCKABWICKLUNG. Alles raus was hier nichts zu suchen hat (echte Asylanten haben sebstverständlich Bleiberecht!!!) Ich plediere gegen Unterwerfung, Anpassung und Notlösungen, die eine Rückabwicklung sogar noch verhindern werden.

      Muss ich es noch klarer ausdrücken?

      • Was haben Ihre phantasievollen Szenarien damit zu tun, dass wir vor die Situation gestellt sind, HIER UND HEUTE Sicherheit für uns herzustellen?
        Wichtiger als der 2.Schritt – Rückabwicklung – ist der 1. Schritt. Und der lautet unbedingt: Sicherheit durch aktiven Selbstschutz.

        Was habe ich davon, wenn die Invasoren vllt. in 2 Jahren abgeschoben werden, ich oder die Meinen aber inzwischen angegriffen werden?
        Denken Sie einfach mal praktisch statt ideologisch.

      • Sie stellen leider keine Sicherheit her, indem Sie 12 jährige Kinder mit Elektroschockern zum bösen Wolf schicken.

  3. Die strukturelle Gewalt, welche vom Rechtsstaat aus geht, ist das eigentliche Problem. Gäbe es die nicht, dann gäbe es auch keine Verbrechen. Der Rechtsstaat wiederum wird von den Staatsbürgern getragen, sodass diese also das ursächliche und zu beseitigende Problem darstellen.
    So sieht das aus der linksextremistisch-anarchistischen Perspektive aus, welche von Grünen, von Merkel, und allen nicht als rechtsradikal-neonazi diffamierten Personen und Parteien geteilt wird. Und es ist wahr: gäbe es kein Recht, dann gäbe es auch keine Verbrechen dagegen.

    • Doch, weil nämlich diese Politiker die Kontrolle über die Medien und damit Macht über die Moralvorstellungen haben, denen jeder genügen muss. Wer Kritik an der Migrationspolitik übt, wird ausgegrenzt, gegen den wird gehetzt! Siehe AfD. Da wird die Moralkeule geschwungen bis die Leute sich nicht mehr trauen ihre Meinung zu sagen.
      Würden rationale Überlegungen das Asylrecht und die Migrationspolitik bestimmen, wäre klar, dass die Millionen junger Männer, die hier keine Bleibeperspektive haben, und zumal Kriminelle unverzüglich abgeschoben werden müssen. Das passiert aber nicht, die Migrationspolitik ist hochgradig irrational!
      Würden die ÖR Medien neutral über die Migrationspolitik berichten, wie es eigentlich ihre Aufgabe ist, hätten die meisten Bürger bereits begriffen, dass Sie von den die Regierenden gerade platt gemacht werden.
      Wenn es darum geht, die Leute dumm zu halten, sind die Regierenden SCHLAU!

  4. Lasst sie mit Strafen und Sanktionen drohen, sie können schlecht mehrere Millionen Strafverfahren einleiten. Sie können EINEN oder ZEHN Busfahrer kündigen, sie küönnen 100 oder 1000 Busfahrer sanktionieren, sie können sich aber nur schwer oder garnicht, gegen den Unmut von 10k oder 100k Busfahrer stellen.
    Mann der Arbeit aufgewacht aufgewacht
    und erkenne deine Macht
    alles Unrecht schweigt ganz still
    wenn dein starker Arm es will.

  5. Ein Beitrag gegen Rechtsverunsicherung
    Das Fotografieren eines Täter ist rechtmäßig ! , weil:
    § 127 Abs. 1 Satz 1 :
    !Wird jemand auf frischer Tat betroffen oder verfolgt, so ist, wenn er der Flucht verdächtig ist oder seine Identität nicht sofort festgestellt werden kann, jedermann befugt, ihn … festzunehmen“.
    Die Strafbarkeit der Freiheitsentziehung durch Festhalten bleibt durch diesen Rechtfeftigungsgrund straflos.

    Ein Foto/Video vom Täter herzustellen ist risikoloser, deeskalierender / präventiv, im Regelfall als Material zur Identitätsfeststellung geeignet und eine mildere Rechtsbeeinträchtigung für den Täter als das Festhalten mit Freheitsbeeinträchtigung bis zur Übergabe an die Polizei… .

    Das Bildmaterial wird der StA-Polizei als Fahndungs- und Beweismittel -und dadurch auch dem Opfer-
    für das Straf- und Zivil-Gerichtsverfahren übergeben
    (Durchsetzung zivilrechtlicher Ansprüche wie Schadensersatz, Schmerzensgeld pp. des Opfers und dessen alimentierende Drittliquidationsbefugte).

    So jedenfalls der Normzweck dieser Handlungsbefugnis nach § 127 I 1 StPO für jedermann:
    – effektive Sicherung des Strafanspruchs des Staates – jede Straftat mit unbekanntem Täter untergräbt
    den Generalpräventiven Zweck der Strafverfolgung (geringes Entdeckungs-,Strafrisiko …)
    – materielle und immaterielle Kompensation für Opfer von Straftaten – dazu kritisch die Themen:
    Posttraumata, Angehörige als psychisch Geschädigte … .

    Ein Laufenlassen, Anonym bleiben lassen trotz einer Foto-Möglichkeit bedeutet auch hier
    geltendes Recht nicht zu nutzen und reicht ggfls. bis zur strafbaren Beihilfe !

    • Ganz richtig, aber hat denn die Mutter mit gezücktem Handy die Vergewaltigung ihrer Tochter fotografiert? Ein Forist hat die Möglichkeit des Missbrauchs drastisch und deutlich geschildert: man stelle sich „Antifa-Mütter“ vor, die „Beweisfotos“ von AfD-Politikern/-mitgliedern veröffentlichen, die ihre Tochter vergewaltigt haben sollen. Wäre das auch Zivilcourage?

      • Ja, da sind wir beim Thema des erodierten dt. Rechtsstaats „hüben wie drüben“.
        Staatsrealität: post HH-G20 , Berlin, GÖ usw. ist unsanktionierter Handlungsstandard der linksextremen Politikszene und gleichfalls der Rechtsextremen bei deren „Anlässen“.
        Hier nun eine emonional nachvollziehbar aufgeladene Mutter an der sich
        der Rechtsstaat abschreckend zu beweisen bemüht ?
        Sehr viel Geschmäckle …, dass es bis zum Himmel, der „höheren Gerechtigkeit“,
        stinkt.
        Ein böser Begriff steht zwischen den Zeilen: Gesinnungsstaat.

    • Hätte die Tochter zusammen mit der Mutter Anzeige erstattet und das Foto als Beweismittel vorgelegt, hätte doch niemand etwas dagegen gesagt. Es geht um die sofortige Veröffentlichung in sozialen Medien wie Facebook. Wenn Sie die Vorgehensweise der Mutter vollumfänglich billigen, müssen Sie diese auch der Gegenseite gestatten. Also eine „Antifa-Mutter“ lädt ein Foto mit einem AfD-Mitglied sofort auf Facebook, bezichtigt den Mann der Vergewaltigung und bittet um Mithilfe bei der Ergreifung des Täters. Wären Sie damit einverstanden?

      • Die Mutter der Zwölfjährigen hatte wahrscheinlich Zweifel an der Fähigkeit und am Willen der Behörden, öffentlich zu fahnden bevor der Täter über alle Berge ist oder sich an 10 weiteren Kindern vergangen hat, was durchaus berechtigt ist. Wie viele Zwölfjährige in der Antifa kennen Sie, das Mädchen wird ja wohl kaum politisch motiviert sein, oder?

      • Die Mutter wollte einfach nur was tun und der Polizei helfen.
        Dass ihr handeln Gesetzeswidrig war, war ihr vermutlich gar nicht bewusst.

        Möglichkeit zwei :
        Der Fall wurde auf der Wache bagatell behandelt und sie wollte das so nicht stehenlassen.

        Meinen Segen hat sie !

      • was spräche dagegen sofort zur polizei zu gehen und wenn dann nicht umgehend was passiert plan b anzuwenden?
        plan b vor plan a gibt nun mal ärger. wer das in kauf nimmt auch gut, liegt in seiner verantwortung und war seine entscheidung. jeder so wie er mag und mit den konsequenzen leben kann.
        was evtl. passiert wäre ist rein spekulativ, zumindest aus der sicht derer, die das zu entscheiden haben. so weit ich weiß hat die polizei den ja einkassiert und nicht irgendwelche facebookgruppen haben sich auf die strasse begeben und den typen dingfest gemacht.

        es bringt nichts fehler nicht einzugestehen. wie sollte man es auch sonst nächstes mal besser machen?

      • So ein Quatsch! Ein völlig unpassender Vergleich.
        Im oben geschilderten Fall liegt OBJEKTIV!! eine Straftat vor, im zweiten Fall NICHT. Da wird eine Straftat erfunden, was gemäss § 164 als Falsche Verdächtigung selber eine Straftat darstellt.

      • Das ist ja gerade der Punkt, dass man „Falschen Verdächtigungen“ nicht Tür und Tor öffnen sollte. Genau das kommt nämlich bei „mutierter Selbstjustiz raus.“ Siehe #metoo, etc.. Gut gemeint bedeutet immer noch nicht gut gemacht.

      • Wenn es erlaubt ist „privat“ nach „echten Tätern“ zu fanden (jeder, immer, überall, Selbstjustiz!?), werden böse Menschen das als Vehikel nutzen und auch nach „falschen Tätern“ fanden. vllt. sogar nach Ihnen, wenn Sie jemand nicht leiden kann und Ihnen eins auswischen will (ich weiß sie haben davor keine Angst, ICH aber!!!). Oder die verlassene Freundin schmiert den Untreuen als „Kinderschänder“ aus, oder oder, oder…(alles schon mal da gewesen). Ein unscharfes Foto und übereifrige selbsternannte Sheriffs und der Falsche wird ohne Gerichtsprozess auf offener Strasse gelyncht?

        Wer soll das (in einem Rechtsstaat) entscheiden wer echter oder falscher Täter ist? Sie? Ich? Die ANTIFA oder wir alle gemeinsam, jeder nach seinem Gusto? Wie kommen Sie darauf, dass nur die guten „Rechten“ zu Privatfandern werden könnten? Wo fängt das an, wo hört das auf. Mancher darf, mancher nicht?

        Ich abstrus? Ich glaube kaum!

        Fanden Sie doch wenn es ihnen Spass macht. Reisende soll man nicht aufhalten. Aber nicht weinen, wenn die Linken Truppen es Ihnen gleich tun und Sie morgen selber unter die Räder kommen.

      • Ich kann mit diesen Angst-Szenarien nichts anfangen, die Sie ständig entwerfen.
        Daran sollten Sie dringend arbeiten.

        Ich mache immer das, was ich in dem aktuellen Moment als richtig und stimmig empfinde, wovon ich überzeugt bin. Angst ist dabei nicht mein Handlungsmotiv.
        Ich habe mich entschieden, keine Angst aufzunehmen. Das ist nämlich eine bewusste Entscheidung. Angst kommt nicht einfach durchs Fenster herein, sondern nur dann, wenn ich das erlaube.

        Wir Menschen sollen Herren über uns selber sein. Das können Sie aber nicht wenn Sie vor allem Angst haben. Also entscheiden Sie sich:
        Entweder Sie sind bei sich Herr/in im Haus oder jemand anderes ist es. Schmeissen Sie den raus – aus Ihrem Kopf!

  6. Ich wollte gleich wieder losmeckern, hab dann aber doch bis zu Ende gelesen und im Prinzip ist alles gesagt. 🙂

    Natürlich hat die Polizei faktisch recht. Wenn jeder könnte wie er wollte hingen morgen überall „Kinderschänder gesucht“ Plakate (mit AFD-Gesichtern?) an den Bäumen, „nette“ Menschen sind nun mal so. Man sollte derartiges nicht befördern, auch wenn es im Moment zweckdienlich erscheint. Jedes „krumme Ding“ wird sich am Ende gegen uns selber richten. Es ist nicht die Frage ob, sondern nur wann es passiert. Jede Dummheit kommt wie ein Bumerang zurück, IMMER ohne Ausnahme!

    Das perfide ist, dass aktuelle Politik und deren Büttel genau das befördern, was sie angeblich bekämpfen wollen. Aus moralischer Sicht war das Veröffentlichen reine Notwehr und Verzweiflung. Aber wen schert heute noch Moral und Menschenverstand.

    • Was stellen einige hier für dumme Vergleiche an? Lasst doch mal die AfD da raus. Die hat doch gar nichts damit zu tun. Die Mutter hat völlig richtig gehandelt. Die Polizei macht gar nichts. Die Polizei wird von der Regierung (Merkel & Co.) gesteuert und hat die Täter zu schützen, nicht die Opfer. Und alle Deutschen müssten inzwischen auch ohne Medien wissen, was hier abgeht. Aber solange sie nicht selber in irgend einer Weise betroffen sind, ist denen alles egal und halten sich zurück. Darunter sind sehr viele Gutmenschen und Teddybär-Werfer. Und die haben wahrscheinlich schon eine Gehirnwäsche bekommen. Anders ist es nicht zu erklären, das denen alles egal ist und sie immer noch pennen.

  7. Die Mutter sollte einfach auf geistig unzurechnungsfähig plädieren, wenn sie eine Anzeige erhält. Ich habe gegen einen bekannten Linksradikalen in Berlin und Aktivisten der Linkspartei Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet, nachdem er ein AfD Plakat zerstört und sich in einem von ihm veröffentlichten Video damit gebrüstet hat. Darauf kam folgender Brief von der Staatsanwaltschaft.

    Ermittlungsverfahren gegen Patrick B.
    Vorwurf: Sachbeschädigung
    Strafanzeige vom xx.10.2018

    Sehr geehrter Herr L.
    nach $ 20 des Strafgesetzbuches handelt ein Täter ohne Schuld, wenn er bei der Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Störung, einer tiefgreifenden Bewusstseinsstörung, Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.
    Ausweislich eines vorliegenden ärtzlichen Gutachtens ist es nicht auszuschließen, dass der Beschultigte zur Tatzeit schuldunfähig war, so dass eine Bestrafung rechtlich nicht möglich ist.
    Ich habe das Ermittlungsverfahren gemäß §170 Abs. 2 StPO eingestellt.
    Mit freundlichen Grüßen
    A. , Staatsanwalt

    Alles klar? So geht das.

    • Antifanten sind oft verkrachte, psychisch gestörte Personen. Krankhafter Selbsthass, ein Wesensmerkmal der heutigen Antifa, passt da perfekt ins Bild. Ist natürlich zudem eine feine Ausrede straflos allerlei kriminelle Taten begehen zu können, ein Freifahrtschein sozusagen, mehr als eine weitere Ehrenrunde durch die Klapse hat er ja nicht zu befürchten. Annehmen, dass der Staatsanwaltschaft im roten Berlin die Unzurechnungsfähigkeit des Täters in gewisser Weise politisch in den Kram passt um nicht weiter tätig werden zu müssen, darf man glaube ich schon.

    • Einer der schlechtesten Ratschläge die ich je gelesen habe. Würde das nämlich funktionieren, würde es jeder machen und NIEMAND mehr würde bestraft werden. Auch niemand der EUCH angegriffen hat. Schließlich war er ja nicht bei Sinnen.

      Es gibt keinen Freifahrtsschein, sonst bräuchten wir keine Gefängnisse mehr. Insofern Ablage: Sagen und Legenden 😉

  8. Wenn es ernst wird, soll man sich nicht auf die Polizei, sondern auf seine Instinkte verlassen.
    Vor allem sollte man dann keine Angst mehr vor dem sogenannten Rechtsstaat haben.

    Die Bundeskanzlerin erwartet von uns, dass wir Übergriffe von soganennten Flüchtlingen, tatsächlich ausländische flüchtige Kriminelle, hinnehmen – bis zum Raub, bis zur Vergewaltigung, bis zum Mord. Als Volk jetzt mit dem unsäglichen Migrationspakt sogar bis zur Selbstauslöschung. Und die ganze Welt schüttelt den Kopf über Deutschland.

    Aus der irreführenden Forderung “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst” wird in absehbarer Zeit auch für uns Deutsche die Parole “Jeder ist sich selbst der nächste” gelten, wenn uns unser Leben und das Leben unserer Angehörigen lieb ist.

    Leute: ihr habt die falschen Politiker gewählt. Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber.
    Und für einige Christen unter uns wird sich zeigen: bevor ihr in den Himmel kommt, werdet ihr hier noch durch die Hölle gehen.

  9. Grade in unserem Käseblatt vom 23.11.2018 im Aushang gelesen.
    1.Die Zahl der häuslichen Gewalt ist gestiegen von Männern an Frauen. Das läge aber nur daran weil die Polizisten jetzt besser in den Erhebungsbogen verstehen anzukreuzen. Außerdem würde jetzt mehr angezeigt als früher. Steigerung also fast nur statistisch.
    2. In Asylantenheimen im Norden ist jetzt ein starkes Gift, welches ist noch unbekannt, im Umlauf damit die Abschiebekandidaten schwer Krank werden und nicht abgeschoben werden können. Das würden die freiwillig nehmen.
    Da stellt sich die Frage wenn die so mit ihrer Gesundheit umgehen dann braucht man beim illegalen Grenzübertritt die auch nicht mit Samthandschuhen anfassen.
    Siehe auch hier: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Nach-Vergiftungen-Fluechtlinge-aus-Klinik-entlassen,boostedt310.html

  10. Diese Art von Maßnahmen durch die Polizei kann unmöglich von den diensthabenden Polizisten kommen, denn so viel Unlogik und Dummheit hat nur in einem Politikdarsteller oder sehr lange mit der Politik zusammenarbeitenden „Befehlshaber“ zu tun haben. Der normale Polizist hat mit Sicherheit noch so viel Hausverstand, dass man dem Täter nachstellt und nicht dem Leidtragenden. Leider darf ein Beamter einem Befehl sich nicht widersetzen, was er in der Gesamtheit trotzdem tun sollte, sonst ergeht es ihm wie den Soldaten, die nach verlorenem Krieg allesamt gerade wegen des Gehorsams verurteilt werden.

    • Ich benutze nicht mehr Firefox für die Kommentierung. Ich habe aber zusätzlich ein Programm welches immer nachfragt ob eine Internetverbindung aufgebaut werden soll. Man glaubt es kaum was da alles so versucht unter dem Deckmantel eines Updates so zwischendurch eine Verbindung aufzubauen. Ich klicke natürlich auf nein.
      Dann nisten sich des öfteren bei bestimmten Seiten Hintergrundprogramme ein und ich muss das System neu starten um weiter sicher arbeiten zu können. Beim Herunterfahren zeigt es dann an das vor dem endgültigen Herunterfahren erst noch Hintergrundprogramme geschlossen werden müssen, aber nicht welche.
      Mal darauf achten das nicht mehrere Tabs von verschiedenen Anbietern offen sind. Mir hat vor langer Zeit mal so was den ganzen Firefox zerschossen und das bei Linux Knoppix.
      Wer ab Win 7 hat, hat sich freiwillig einen „Tro…“ installiert wenn man sich nicht auskennt mit dem System und alle Autmatismen erst einmal nicht blockiert hat. Browser läuft auch immer im privaten Modus, damit man nicht immer noch was ewig mitschleppt. Ich war schon misstrauisch als es die ersten Programme gab die über BTX auf meinen PC zugreifen konnten. Eine nachträgliche Überprüfung hatte ergeben das schon auf den Installationsdisketten von Win 3.1 Viren vorhanden waren.

      • Danke @Holzauge für den Hinweis. Das absolut Verrückte ist: Heute sind alle Lesezeichen wieder da!
        Hä? Wie kann das denn sein?
        Ich werde mit jetzt immer gleich alle besonders wichtigen Artikel kopieren.

      • Jedes Programm kann auf den PC, Betriebssystem, zugreifen in dem es Verzeichnisse Installiert wo die nötigen Befehle rein geschrieben werden und welche Adressen benötigt werden. Somit kann ein Programm ein anderes behindern wenn die gleichen Adressen belegt werden sollen. Manchmal meldet es bei der Installation das ein Adressenkonflikt besteht. Wenn nicht dann laufen beide Programme nicht einwandfrei und man weiß nicht warum.

  11. „Das mag rein juristisch gesehen nicht falsch sein.“

    Doch, das ist juristisch völlig falsch, da das deutsche Recht im Falle von Rechtsgüter-Kollisionen eine GÜTERABWÄGUNG vorzunehmen hat: Es muss also das beträchtliche Bedrohungspotential, das von dem Täter ausgeht, abgewogen werden gegenüber seinem Datenschutz bzw. seinem Recht am eigenen Bild.

    Und da hat er eindeutig schlechte Karten, da die Gefahrenabwehr das höherwertige Rechtsgut darstellt.
    Also, postet ruhig weiter eure Fahndungsfotos, sie sind aufgrund des HÖHERWERTIGEN Rechtsguts gerechtfertigt.

      • Jedem, der sein Recht kennt und sich darauf beruft. Im Zweifel dem Gericht.
        Jedenfalls NICHT der Polizei, die sind in der Regel auch keine Juristen. Und schon gar nicht Facebook.

        Ausserdem gibt´s dazu jede Menge Fallsammlungen aus Gerichtsentscheidungen, welche Rechtsgüter die jeweils höherwertigen sind. So gehen die Rechtsgüter „Leib und Leben“ prinzipiell VOR den anderen Rechtsgütern wie z.B. Eigentum, Unverletztbarkeit der Wohnung etc. (ausser bei Einbrechern, die mit einem entschiedenen Abwehrverhalten rechnen müssen)
        D.h dass mein Körper unverletzt bleibt ist ein höherwertigeres Rechtsgut als der Datenschutz des Täters.

        Sollten diese Rechtsgrundsätze durch das Merkill-Regime ausgehebelt worden sein, muss man sich trotzdem nicht daran halten. Dann gilt der grundsätzliche und übergeordnete Rechtssatz, der auch für alle anderen Notwehrsituationen gilt:

        DAS RECHT MUSS DEM UNRECHT NICHT WEICHEN!

      • Nein, ich zweifle es im Prinzip nicht an. Es ist im Prinzip ein guter Deal: Der Staat garantiert mit dem Gewaltmonopol Sicherheit, die Bürger zahlen dafür Steuern.

        Nur ist dieser Deal seit ca. 2015 einseitig vom Staat aufgekündigt worden.
        Daher gibt es kein staatliches Gewaltmonopol mehr. Keine Leistung, kein Geld.
        Im Prinzip müssten wir dafür keine Steuern mehr zahlen – da ja die Leistung verweigert wird.

      • Wenn die Justiz nicht mehr rechtsstaatlich arbeitet weil sie z.B. politisch unterwandert ist, werden die an und für sich legitimen Ermessensspielräume der Vollzugsbeamten zum Problem. Die Ermessensüberschreitungen hebeln den Vollzug aus ohne das man dies so ohne weiteres rechtlich festmachen könnte. Es handelt sich um einen trüben Bereich in der Rechtsprechung.

  12. „Für diese Warnaktion wurde das Foto der Mutter des Opfers benutzt.“ ???
    Von wem ? Von der Mutter oder von der Polizei ?
    1. Ein Foto mit Bild von der Mutter,
    2. Ein Foto der Mutter mit Bild vom Täter,
    3. oder ein Foto der Mutter mit Bild vom Opfer ?
    Ich blick da grad nicht durch.
    Wer hat wessen Foto mit Bild von wem für was genau benutzt ?

      • Ach so, unter dem roten Kreuz verbirgt sich eine Person – vermutlich der Täter.
        Wie kommt jetzt eigentlich die Mutter zu einem Täterfoto …. ihre Tochter war doch alleine unterwegs.

      • Anscheinend nicht. Ist aber auch egal, weil Sie @monalisa schon „geschossen“ hatten, dass die Mutter keine Schuld trifft. Wozu hinterher noch Details klären?

      • … vermutlich nein. Vielleicht ist es ein Bild aus einer Überwachungskamera, aber wie kommt dann die Mutter an das Bild ?
        Vielleicht ist es aber auch eine Aufnahme eines Mitreisenden, der den Täter nach der Tat noch ablichten konnte.
        Der Täter konnte ja nicht unmittelbar nach der Vergewaltigung aus dem Zug springen, er musste den nächsten Stopp abwarten.
        Das Mädel wird danach im Zug geflüchtet sein und sich anderen Zugreisenden anvertraut haben.
        Also könnte das Bild auch von einem Mitreisenden stammen, der es der Mutter zur Verfügung stellte.
        Dass das Kind selbst noch ein Bild nach der Tat machte und der Täter sich einfach so von seinem Kindopfer ablichten ließ, ist eher unwahrscheinlich.

  13. Ich gratuliere der Mutter zu ihrer Zivilcourage !!! Die meisten von uns haben begriffen, dass UNS der Staat nicht mehr schützt, der ist jetzt für die Neu-Bürger da !!! Wir sind bloß diejenigen, die die Show immer noch bezahlen müssen…
    Ich verlange die Lockerung / Abschaffung der Waffen-Gesetze !!!!
    Mit einem Kartoffelschälmesser haben wir keine guten Überlebens-Chancen.

    • Wenn Sie schon erkennen dass der Staat Sie nicht mehr schützt – obwohl Sie gerade dafür Steuern bezahlen – warum pochen Sie dann noch auf Gesetzesänderungen? Das ist paradox.

      Der Staat hat sein Gewaltmonopol uns gegenüber einseitig aufgekündigt, er WILL uns nicht mehr schützen. Nimmt aber weiter unsere Bezahung dafür – ohne selber zu liefern. D.h. die von Ihnen beklagte Wehrlosigkeit ist GEWOLLT (die Nazis haben auch, sobald sie an der Macht waren, die Juden entwaffnet).

      Da also der Vertrag bzgl. des staatlichen Gewaltmonopols bereits einseitig aufgekündigt ist, müssen wir uns an Waffengesetze etc. auch nicht mehr halten. In vielen Ländern gibt´s Waffen ohne Waffenschein zu kaufen, man kann sie von Reisen mitbringen. Meine Tochter (12) ist immer mit einem Elektroschocker gegen Übergriffe ausgestattet, wir haben ihr und ihrem gesamten Freundeskreis auf einem Kindergeburtstag die ordnungsgemässe Handhabung beigebracht.

      Solange Sie aber noch um Erlaubnis betteln, haben Sie schlechte Karten.

      • Was sagen denn die anderen Eltern über eure Aktion, gehen die da mit ?
        Hoffentlich wird der E-Schocker nicht zum Bumerang, so von wegen abnehmen und selbst verwenden.

      • Ich weiß ja nicht ob sich 12 jährige mit E-Schocker wirklich verteidigen könnten. Aber es beruhigt sicher ungemein, wenn man die kleinen in Sicherheit wiegt und erspart so manche teure Taxifahrt und zusätzliche Begleitung.

      • Es kann immer alles mögliche passieren @ML. Es geht aber um die ENTSCHOSSENHEIT, sich selbst zu verteidigen. In der Regel strahlt man das schon aus (Körpersprache), so dass man eher nicht als potentielles Opfer einsortiert wird.
        Wichtig ist also weniger die konkrete Technik als die Entschiedenheit – denn die kommt schon im Vorfeld rüber. Das habe ich schon öfter erlebt.

        Es hat sich bzgl. der „Fortbildung“ für die Kids niemand beschwert. Wir hatten da länger drüber diskutiert (zarte Kinderseelen etc.). Ausschlaggebend war, dass es besser für die Kids ist, auf die Gefahren des Lebens vorbereitet zu sein als davon überrascht zu werden.

      • maru, ja, das ist alles sehr richtig !
        Allerdings auch sehr traurig, dass man seine Lütten derart impfen muss.
        Mein Gott, es sind doch einfach nur Kinder … und wir müssen sie trainieren als wären wir im Kriegszustand; im verdeckt geführten Häuserkampf.
        Geraubte Kindheit bei gleichzeitigem Gebot, auf allen Wegen so zu tun, als sei alles in bester Ordnung. Das ist für unsereins schon der absolute Hirnkrampf, was macht das erst mit Kinderseelen ?

        Ich kann gar nicht ausdrücken, wie ich die Verantwortlichen dafür hasse !

      • Ihre Erziehungsratschläge zeugen von Unkenntnis @Mr. 1000Nicks.
        Man kann Kinder nicht immer beaufsichtigen. Es ist auch nicht richtig, sie vor der Realität vollständig abzuschirmen.

        Taxifahrer sind auch schon übergriffig geworden. Bestellt man einen deutschen Taxifahrer – weil die zugewanderten Fahrer oftmals das Tragen des Gepäcks verweigern (was zum Service dazu gehört) – muss man sich noch dumme Kommentare der Taxizentrale anhören.

        Hier im Forum sind Sie ja für die dummen Kommentare zuständig – und nutzen das weidlich.

      • Ich bestell immer eine weiße, deutsche Frau !
        Und wenn sie keine haben, ruf ich woanders an.
        Nö, das ist kein Rassismus.
        Bei den Saudis ist das DER neue Geschäftszweig, und die Saudis müssen es ja schließlich wissen, sitzen sie doch im UN-Menschenrechtsrat.

      • Man stelle sich vor, Männer lehnen weibliche Taxifahrer ab.

        Wenn Sie mal zu Gericht müssen sollten Sie männliche Richter ablehnen oder in der Notaufnahme männliche Ärzte.

      • @maru

        Ich bin noch mal in mich gegangen und muss zugeben, dass Sie Recht haben. Gewalt ist keine Lösung, keine Gewalt allerdings auch nicht, mann muss sich im Notfall schon noch verteidigen dürfen.
        Da ich selber einiges von Selbstverteidigung verstehe möchte ich darauf hinweisen, dass Elektroschocker für den Nahkampf eher ungeeignet sind. Als Verteidigugswaffe gegen stärkere Gegner gänzlich nicht. E-Schocker sind eher als Angriffswaffen einzustufen und nur in Kombination mit Überraschungseffekt und Kraft (man muss ja die richtige Stelle treffen, kein Gegner hält still!) effektiv nutzbar. Einen erwachsenen Mann haut so was auch nicht sofort um (durch dicke Kleidung wirkungslos), mehrere Männer schon mal gar nicht. Bei einem Messer-, Schlagstock- oder Schusswaffenangriff, oder bei Angriff eines oder mehrerer halbwegs fitter ausgewachsener Männer auf eine 12 Jährige daher leider völlig nutzlos (Reichweite, Schnelligkeit, Kraft, Entschlossenheit, Übung, etc.). Auch besteht die Gefahr, wenn Lisa heute mit E-Schocker droht, kommt der Murrath morgen mit nem Messer oder gleich mit Knarre. Ehre und Rache und so, Sie verstehen was ich meine?

        Von daher schlage ich vor die Kleine schnellstmöglich waffentechnisch angemessen aufzurüsten, alles andere würde keinen Sinn ergeben.

        Nix für Ungut, auch ich kann mich mal irren.

      • Jetzt schlägts 13 !
        Redaktion, wenn der noch einmal mir nichts dir nichts meinen Nick verwenden kann, bin ich weg.
        Ich hab auf solche Trolle keine Böcke mehr !
        @Emmas Nick hat er auch schon benutzt, um die andern Foristen in die Irre zu führen.
        Solche Idioten haben die Kommentarfunktion von Neopresse auf dem Gewissen.
        Mit dem habt ihr eine Laus im Pelz, und wenn ihr der nicht Herr werdet, dann sind die Folgen für den Blog unabsehbar.
        Lasst euch das ruhig mal gesagt sein von jemandem der diesen Trollterror von A bis Z miterlebt hat.
        Warum kann diese Miß……. sich nicht wie alle anderen daran halten, nur einen Nick zu verwenden und wieso lasst ihr das auch noch zu ?
        Der will Verwirrung stiften und Ihr findet das auch noch witzig !
        Was ist das hier ?
        Jedes andere Forum kann sowas unterbinden und wenn es einigermaßen seriös und vertrauenswürdig ist, dann tut es das auch.
        Warum ihr nicht ?

      • Ich gebe Mona Lisa recht. Ihr lasst bzgl. der 1000 Nicks zuviel zu.
        Und wie geht es an, dass der 1000-Nick-Typ auch noch den Original-Nick entern kann?
        Der müsste doch blockiert sein.

        Wenn ihr auf Disqus umstellt, melde ich mich jetzt schon mal ab. Schade!
        Da ich alle sozialen Netzwerke meide, kann und will ich mich dort nicht anmelden.

      • maru, ja, das wird aus dem gleichen Grund auch für mich schwierig.
        Wenn ich das wollte, hätte ich mich längst bei Epoch Times eingeloggt, da darf man auch mal was unkonformes sagen.
        Die User dort sind zwar etwas „burschikos“, liefern andererseits aber auch mal was neues oder seltenes an Info.
        Naja, wenn PP auf Disqus umstellen muss und deswegen eine Auslese stattfindet, hat unser Troll ja schon mal einen Etappensieg zu verzeichnen.
        Statt diesen Virus einfach komplett zu sperren ….. ich versteh’s nicht.

      • es geht überhaupt nicht um diesen Troll, sondern um den Arbeitsaufwand. Mehrere Hundert Kommentare pro Tag sind einfach heftig.
        Der Troll war völlig chancenlos unsere Systeme in Mitleidenschaft zu ziehen.

      • @Irren ist männlich: Es geht nicht so sehr um die Selbstverteidigungs-TECHNIK sondern um die Botschaft, die dabei mitvermittelt wird. Dass es richtig böse Leute gibt, die einen zerstören wollen und dass man nicht zu gutgläubig sein darf.

        Der technische Aspekt hat viel weniger Raum eingenommen als die Gespräche mit den Kids.

      • Patri, dann schau doch mal, wer die meisten Posts hat.
        Und wer nötigt andere ständig mit unqualifizierten, provokanten Zwischenreden zur Mehrfachantwort ? = hohes Kommentaraufkommen.
        Es geht ums vor sich hertreiben, und wenn ihr jetzt umstellt, eben weil euch zuviele Kommentare erreichen, dann ist PP eben auch nicht mehr für jeden zugänglich.
        Kleine alternative Marktregulation, du verstehst !

      • @Patrizia: Irgendwas an euerm System ist merkwürdig. Normalerweise ist ein bereits angemeldeter Nick an eine bestimmte E-Mail gebunden.

        Andernfalls könnte ich als David Berger oder Patrizia von Berlin dusselige Kommentare schreiben. Das fändet ihr bestimmt auch nicht toll.

      • @maru

        Ursache und Wirkung.
        Wer so viel wert auf unwichtige Nicks legt, dem wird dieser Wunsch irgendwann erfüllt.

        Karma 😉

      • Hihi

        Das wird hier dann aber schlagartig sehr ruhig und einsam werden. Ohne die ganzen basinas, lavinas, hexen und schneewitchen die bei bedarf wie pilzinnen aus dem boden schießen.

        zu komisch wenn der schuß nach hinten los geht 🙂

      • Solange dieser Frauenhasser, Psychopath und Troll hier sein Unwesen treibt, poste ich nix mehr.
        Was ich euch zu dem zu sagen hatte, ist gesagt.
        Soviel noch : Trolle sind immer Psychopathen oder hardcore-Ideologen.
        Sonst könnten sie diesen miesen Job nicht machen, ein innerer persönlicher Abgang dabei, ist ihre Antriebsfeder. Das Leckerli !
        Da ihr mir gegenüber aber voreingenommen seid, kann ich hier erzählen was ich will, deshalb riet ich euch zu einem Fachmann auf diesem Gebiet.
        Also dann, viel Glück beim Freund und Feind auseinanderhalten lernen.
        Der Außenstehende kriegt es besser hin, als der Involvierte. Ihr habt euch involvieren lassen. Ich nicht, weshalb ich jetzt auch für mich die Reißleine ziehe und gehe, bevor das hier in besagte Schlamschlacht ausartet, an der ihr als Betreiber der Seite selbst schuld seid.
        Ich will sowas nicht nocheinmal miterleben, einmal hat mir für den Rest meiner Netzaktivitäten gelangt.
        Es ist mir egal ob euer Troll damit einen Erfolg verbuchen kann, meine Nerven sind mir mehr wert, als eure Spielchen mit dem Feuer.
        Viel Glück beim Selbstexperimentieren.

      • Oh, jetzt sind wir in der „Drohphase“. Äußerste Vorsicht!!!!

        „Wenn ihr nicht das tut was ich sage bin ich weg, das habt ihr dan davon.“

        Mama geht
        Mama geht
        Mama geht
        Mama geht
        Mama geht jetzt wirklich….

      • Ich frag mich grad, welche Redaktion sowas nötig hat.
        Ihr lasst hähmisch EUREN Troll antworten ?
        … u n t e r i r d i s c h s t !
        Ich wünsch euch was.

      • Schade @Mona, aber nachvollziehbar. Zwar sind Sie mir auch einige Male gehörig auf die Nerven gegangen – Sie erinnern sich – aber irgendwie mochte ich Sie trotzdem.
        Ein bisschen so wie eine Tante von mir, die etwas nervt, aber die dann doch fehlt, wenn eine Familienfeier ohne sie stattfindet.

        Immerhin ein Original, was von dem 1000-Nick-Chamäleon nicht behauptet werden kann. Ich wünsche Ihnen alles Gute. Wobei ich bei meinem Beileidsbrief ganz vergass, dass ich ja auch bald weg bin vom Fenster – wenn Disqus hier einzieht.

      • Fast noch vergessen:

        Die Verabschiedungsphase. Kennt ihr das noch aus singlebörsen? Ich habe gefunden nänänänä, aber ich bleibe noch für meine freunde hier…für meine guten freunde!

        ich bin aber fast weg
        so, nun bin ich wirklich weg
        bin weeeeheg
        hallo, nur noch mal ganz kurz zwischendurch, bin schon wieder weg
        vermisst ihr mich? pech, bin ja leider weg
        wollte mich noch mal von allen verabschieden und bin dann endgültig weg
        kuckuck, bin weheg

        Mist, er hat Schluss gemacht *traurigichbin

        Bin wieder da, ohne euch war’s sowieso langweilig, haut in die Tasten diesmal bleib ich, versprochen…

      • Lol, das tut mir wirklich aufrichtig leid, dass Sie so schwer Singlebörsen-geschädigt sind. Aber es erklärt so einiges. Wollte keine/r anbeissen?

        Das ist ja sooo traurig. Klar, dieses Ablehnungs-Trauma muss man dann natürlich offensiv bearbeiten, indem man sich hinter 1000 Nicks versteckt. Nur keine weitere Kränkung des angeknacksten Egos riskieren!

      • Warum sollte Mann noch in die Pizzeria latschen, wenn mann sich bei größerer Auswahl auch noch umsonst direkt nach hause liefern lassen kann? 😉

  14. Nun gut, was soll der Frau passieren? Geldstrafe-dann sammeln wir.Vielleicht sollte man einen alternativen Zivil Courage Preis ausschreiben, und den solchen mutigen Leuten öffentlich übergeben. Da die Polizei offensichtlich nicht fähig war, den Betroffenen zu lokalisieren, sondern genau dieser aufruf dazu führte, gehört der Mutter meine Hochachtung. Ich kann sie verstehen und ich könnte mittlerweile auch sehr gut verstehen, wenn es eine zweite Bachmann (hieß sie so?) gibt, die sich selbst am Täter rächt. Nein, ich finde Selbstjustiz nicht gut, aber man wird irgendwie dazu getrieben Und wieder sind es Frauen, die die Initiative ergreifen. Gibt es keine Männer mehr im Land?

    • Ganz unproblematisch ist das aber nicht. Selbst bei verurteilten Päderasten kann das, wie die Erfahrungen aus den USA zeigen, ganz gehörig daneben gehen. Dort gab es bereits Selbstjustiz die zu allem Überfluss auch noch Unschuldige traf. Unabhängig davon, ob es sich bei dem Täter um ein Merkel-Goldstück gehandelt hat oder nicht, es kann einen auch selbst treffen.

    • Wenn jetzt jemand, weil er Sie nicht leiden kann, einen privaten Fahndungsaufruf gegen Sie startet, sehen Sie das gegebenenfalls anders, sobald Sie Ihr Gesicht an jeder Litfaßsäule sehen und ein aufgebrachter Mob, der sich nicht für Fakten interessiert, Ihren Kopf will.
      Aus solchen Gründen ist es Aufgabe der Polizei, nach dem Täter zu fahnden und nicht die irgendwelcher Hashtagsherlocks, die ihr Jurastudium auf der Universität von YouTube absolvierten.

      • Ach hört doch auf! Dieser Staat zwingt uns zu solchen Aktionen. Wenn die Polizei nach Monaten einen Fahndungsaufruf startet, dann haben die meisten, möglichen Zeugen, doch schon alles oder das meiste vergessen. Und welche Selbstjustiz? Wie oft kommt es denn vor, dass man so einen Verbrecher in diesem Land fängt und ihn windelweich prügelt? In 25 Jahren einmal? Denn für Selbstjustiz ist der Deutsche viel zu faul, bequem und regierungsverliebt. Ne, da opfert man lieber sein Kind als einen Finger zu rühren!

  15. Der Rechtsstaat versagt schon seit Jahren, nichts zuletzt durch massiven Einsparungen an der Polizei weshalb nur zwei Gruppen bleiben:

    1) Unterbelichtete Ausländer, die teilweise ohne Deutschkenntnisse und mit Strafregister in Berlin Polizisten werden, weil die Einstellungskriterien weiter gesunken worden.
    2) Die Abgestumpfen, die merken, dass sie als Polizist nichts mehr in Recht bewirken dürfen und nur noch nach Schema F arbeiten, wobei sie die Anweisungen von Oben nicht mehr hinterfragen.

    Wer sehen will wie weit die Polizei gesunken ist, kann mal dieses Video bestaunen:

    • Die Frage ist einfach zu beantworten: Die Behörden wissen (!) alles über den großen Plan, den Sarkozy bei einer Rede offen ausgesprochen hat. (Einfach bei YouTube „Sarkozy Vermischung von Rassen“ eingeben)
      Schon 2008 sagte er: …und dann fangen wir alle gleichzeit an, Behörden, Politiker, Medien….“
      Offener hat noch niemand ein solches Verbrechen angekündigt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.