Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Stellen Sie sich vor, nächsten Montag finden Sie ein Schreiben ihrer Hausbank im Briefkasten, in welchem Ihnen eröffnet wird, dass alle Ihre Konten zum 31. Dezember gekündigt werden. Sie fragen nach, wie das sein könne, alle Ihre Konten seien doch im Plus und Sie hätten regelmäßige Zahlungseingänge.

Daraufhin sagt man Ihnen, gemäß der AGB müsse die Bank die Kündigung nicht begründen. Dann stellen Sie fest, dass schon jetzt, sechs Wochen vor dem 31.12., Zahlungseingänge auf Ihr Konto von Ihrer Bank verweigert und zurücküberwiesen werden.

Sie meinen, das sei absolut unmöglich, so etwas könne es im Jahre 74 nach Hitler nicht geben? Sie irren!

Ohne weiteren Kommentar

Der Beitrag erschien zuerst bei Jürgen Fritz

80 Kommentare

  1. Kann man die nicht per einstweiliger Verfügung dazu zwingen ihren vertraglichen Pflichten nachzukommen? Eine außerordentliche Kündigung ist nur bei Verstößen des Kunden gegen seine vertraglichen Pflichten zulässig und die Abwicklung der Kontoführung schon vorher einfach so einzustellen ist gelinde gesagt extrem unseriös. Mal sehen wie sich die Justiz im vermerkelten Rechtsstaat dazu positioniert.

    • Es handelte sich hier anscheinend nicht um eine außerordentliche, sondern um eine ordentliche Kündigung mit zwei Monaten Kündigungsfrist. Die Deutsche Bank braucht laut ihren AGB dafür weder irgendwelche Gründe noch irgendeine Begründung. Sie kann einfach so draufloskündigen, wie es ihr gerade so beliebt. Da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. Schließlich geht es bei einem Girokonto nicht um eine Lappalie, sondern um einen für jeden Bürger existentiell notwendigen Vertrag. Deshalb wurde ja auch das Recht auf ein Basiskonto für jedermann eingeführt.
      Ich würde derartige AGB, die den Kunden dermaßen einseitig und willkürlich benachteiligen, schlicht und ergreifend für sittenwidrig halten. Die Postbank hat übrigens genau dieselben Kündigungsregeln in ihren AGB.

  2. Was ist daran verwerflich oder zensierenswert, wenn man sachlich darauf hin weist, dass die das rein rechtlich dürfen? Auch ich finde, dass das eine riesen Sauerei ist. Ändert aber nichts an der sachlichen und faktisch richtige Aussage, dass es privatrechtlich zu betrachten ist und hilft zudem bei Lösungen. Cool vs Wut/Panik? Was wird wohl unterm Strich Positiveres bewirken? Kann es sein, dass ihr schon übertriebene „Links-Maulwurf“Panik schiebt und nur noch an dauerschleifigen Beileidsbekundungen, Wutausbrüchen und emotionaler Stimmungsmache interessiert seid? Wäre nicht so toll und der Tod jeder sachlichen Diskussion…Echokammer kann doch nicht die Lösung sein?

    • Nachtrag:

      Dass es sich mehr als nur um eine Sauerei handelt (Verstoß gegen Artikel 3 GG) Menschen auf Grund ihrer politischen Gesinnung (nicht nur das!) zu benachteiligen ist für mich ein dermaßener Selbstgänger, dass ich dazu neige derartiges gar nicht mehr gesondert zu erwähnen. Wirkte dann wohl so, als ob ICH das legitimieren wollte und gut heiße, dabei wies ich nur (ungefragt) darauf hin (männliches Problemlösersyndrom), was hier (leider) alles möglich ist und dass man dagegen kaum mit „brachialer Gewalt“ ankommt.

      Wollte das nur klar stellen.

      mfg

  3. Das mit den Konten kündigen oder ähnliches ist nichts Neues.
    Schon vor Jahren hat mir eine US Bank keine neue Bankkarte gegeben, angeblich zu geringer Verdienst, obwohl ich dort krisensichere Anlagen hatte. Damit konnte ich kein Bargeld mehr ziehen sondern nur noch online Bankgeschäfte tätigen. Meine Kündigung erfolgte sofort. Dabei stellte sich heraus das mein Konto an eine andere ausländische europäische Bank verkauft wurde, einfach so, meine Kündigung und der Verkauf kreuzten sich.
    Ein anderes mal, als die Aktien in den Keller rauschten wollte ich nur eine Auskunft haben, dabei stellte ich fest das die ausländische Bank, einfach alle Verbindungen auf eine Schleife schickte, keinerlei Bankgeschäfte mehrere Tage möglich.
    Ich habe immer 2 Girokonten auf verschiedenen Banken, eine für die private Geschäftstätigkeit, ein Girokonto als Zwischenkonto zu der Anlage, ein gebührenfreies Kreditkonto und eine Sparcart. Also immer irgendwo zugriff. Hat mir im Ausland sehr geholfen da nicht alle Automaten verschiedener Banken jede Karte anerkennen um Bargeld zu ziehen. Auch tanken war nicht mit jeder Karte möglich, obwohl das entsprechende Zeichen darauf war.

  4. Nicht „Deutsche“ Bank. Nicht doch…das wäre mit Blick auf die chefangestellten Nadelstreifenlappen aus der „human reSauce“ falsch, ideologisch carmouflierend sowie republikanische Integrität und HGB-Konformität einbegreifend, zu viel der Ehre…vlt. eher „Kunterbunte Subprime Buchgeldfälscher“

  5. Kluge Leute kündigen ihre Konten bei der DB selbst, weil der Service bei Null angekommen ist. Für jemanden wie Nikolaus Fest gibt es doch seriiöse Prvatbanken. Allerdings erinnert sein Outfit noch in starkem Maße an einen Mitarbeiter der Deutschen Bank oder einen Abteilungsleiter bei Siemens, dem Konzern, dessen Hausbank eben diese Deutsche Bank ist. Einfach mal zu alexander Gauland schauen odr zu Gottfried Curio. Da gibt es die richtigen Klamotten!

  6. Ganz einfach: Wer noch hat, sollte alle Konten bei der Deutschen Bank kündigen. Günstigere und bessere Alternativen gibt es für jeden Kundenbedarf. Mit dem Tod von Herrhausen ist diese Bank jedes Jahr schlechter geworden. Dort arbeiten Manager, denen die eigenen Mitarbeiter und die Kunden so etwas von sch…. egal sind, denen geht es nur um ihre Boni. Da das Investmentgeschäft nicht mehr so richtig geht muss man jetzt im Privatkundenbereich mehr verdienen. Das geht aber nicht, wenn all diejenigen noch verbliebenen Kunden kündigen, die so eine bodenlose Frechheit verurteilen. Übrigens: Schon mit einer Aktie, die ja immer billiger wird (harhar) kann man sich als Aktionär auf der HV zu Wort melden, capice? 😉

  7. Deutschland wird von Verfassungsfeinden regiert die die freiheitlich demokratische Grundordnung nach und nach aushebeln, das deutsche Grundgesetz inkompatibel internationalisieren, die deutsche Rechtsordnung aushöhlen und zersetzen, die hochsoziale deutsche Gesellschaft zerschlagen, spalten und sozialreaktionär (Islam) infiltrieren und so weiter! Für die deutschen Altparteien gibt es nur eine einzige programmatische Agenda nämlich die deutsche Gesellschaft zu enteignen, ihr Eigentum ins Ausland umzuverteilen oder im Inland von Landnehmern plündern zu lassen und das Hoheitsgebiet des deutschen Volkes von Landnehmern besetzen zu lassen. Alles andere ist lediglich tarnende Schaufensterpolitik! Die Altparteien haben die Fundamente des Staates vermint und die Lunte angezündet. Leider haben 83% der deutschen Wähler diese Realitäten nicht wahrgenommen, darin besteht die eigentliche Tragödie!

  8. Carsten Linnemann (Chef der MIT-Mittelstandsvereinigung der CDU und stellvertretender Vorsitzender in der CDU/CSU-Fraktion) springt Spahn heute Morgen in einem Interview mit dem rbb Inforatio ganz klar bei.

    Linnemann fordert ebenfalls sowohl eine Debatte als auch eine Abstimmung über den Migrationsparkt beim Parteitag. Er sieht den Pakt selber als „unausgewogen“ an.

    https://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/int/201811/19/288468.html

    (ja, ich weiß, hat mit Nikolaus Fest jetzt nichts zu tun, sollte aber trotzdem weiter gestreut werden um den Schnarchnasen klar zu machen, dass sogar innerhalb der CDU namhafte Personen nicht einfach blindlings unterschreiben wollen. Auch Ramsauer von der CSU hatte sich neben der CDU in Sachsen-Anhalt, der WerteUnion und dem Berliner Kreis wohl kritisch geäußert. Der Widerstand nimmt zu.)

    • Nach außen hin mag das so ausschauen. Doch glaube ich diesen Politikern schon lange nicht mehr. Die Debatte im Bundestag war ja schon Anfang November. Hat sich da, außer der AfD auch nur EIN EINZIGER der Politiker der anderen Parteien negativ zu dem Pakt geäußert? NEIN – Die Debatte kann man sich auf YouTube anschauen. Außer wieder eine unverschämte Hetze gegen die AfD war da NICHTS kritisches zu vernehmen.

  9. Häuser von AfD Politikern werden beschmiert. AfD Anhänger und Politiker werden vom prügelnden Mob überfallen und verprügelt. AfD Sympathisanten wird der Zutritt von Geschäften, Vereinen und Restaurants verwehrt. AfD Mitglieder müssen über die Unversehrtheit ihrer Familien besorgt sein. AfD Mitglieder müssen wegen ihres Gewissens um ihren Job fürchten. Die Menschen schreien wieder „Kauft nicht bei AfD Sympathisanten“. Pro-AfD Bücher werden aus den Bestsellerlisten gestrichen. Die Massenmedien stigmatisieren geschlossen gegen die AfD mit Lügen über Lügen. Der AfD werden alle erdenklichen Greueltaten angehängt.

    Das hatten wir alles schon einmal, nur damals hatte es die Juden getroffen.

    Mir scheint, jede Generation muss ihre Fehler selbst machen. Lernen von bereits in der Vergangenheit gemachten Fehlern scheint nicht zu funktionieren.

    • Die „Juden“…

      Nein, es hat Deutsche getroffen!

      Es waren ideologisierte Deutsche, die reichste Deutsche jüdischen Glaubens massakrierten!

      Insoweit ist der Vergleich damals mit der Drangsalierung der AfDler durchaus angebracht!

      Wann müssen wir blaue Sterne tragen, und wann werden Bücher von Sarrazin, Pirincchi und Co. verbrannt?

    • Da haben Sie Ihnen vollkommen Recht. So ähnlich habe ich das auch schon in einem Kommentar beschrieben. Die wahren NAZIS kommen nicht von der AfD. Jeder der über die Vergangenheit/Geschichte ein wenig informiert ist, wird Ähnlichkeiten mit den Anfängen des 3. Reichs erkennen können. Ich hätte niemals gedacht, das so etwas in Deutschland wieder möglich sein könnte. Die aller größten Dummbeutel sind diese ANTIFAS, kämpfen angeblich gegen den Faschismus, aber Sie sind der bezahlte und geförderte Söldner-, Schlägertrupp der wirklichen Faschisten. Wie damals die SA/SS. Sind die wirklich zu blöd um das zu begreifen oder wollen sie das gar nicht. Wie kann sich ein Land in nur wenigen Jahren so negativ verändern? Ich kann es immer noch kaum glauben!

  10. Die Deutsche Bank als Fortsetzungstäter:
    2013:
    413 Millionen Euro wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung an die US-Steuerbehörde;
    1,4 Milliarden wegen fragwürdiger Hypothekengeschäfte in den USA
    725 Millionen wegen Libor- und Tibor-Zinsmanipulationen an die EU-Kommissioin
    2014:
    925 Millionen wegen Pflichtverletzung als Bank an die Leo Kirch Erben
    Und 2015 nun eben noch die 2,5 Milliarden Dollar an die USA und Großbritannien.
    Man fragt sich mit welchem krummen Geschäften man gegenwärtig überhaupt so viel Geld verdienen kann, um die Strafen zu bezahlen.
    Unsere Politiker stellen sich taub!

    • Aber bitte Herr Thiel, Sie wollen doch nicht von „v e r d i e n t “ sprechen! Bei deren Arbeit steht einzig und allein das “ über den Tisch ziehen des Kunden “ im Vordergrund. Die Leute, die jeden Tag sich den Rücken krumm ackern, die haben ihren Lohn verdient aber nicht diese Bank-Gauner!

  11. Diese lächerliche Bank. Früher hoch angesehen und Deutschlands Bank Nr. 1.
    Heute heruntergewirtschaftet, der Aktienkurs von Euro 100,- und sogar noch höher auf unter 10 Euro/Stück gefallen. Großartige Leistung!!!! “ Leistung aus Leidenschaft“ – so lautete doch der Werbeslogan immer! Fette Vorstandsgehälter, fette Boni und Prozesse am laufenden Band. Schaden in Milliardenhöhe – OHNE, dass „die Politik“ dazu etwas sagt! Und solche Leute spielen die „Moral“ – die polit.-korrekte Moral!

  12. Sag mal Deutsche Bank, habt ihr wirklich nichts Wichtigeres zu tun?

    Ich habe als Aktionär der DB gerade geschrieben und gefragt, ob das denn wirklich stimmen kann. Vielleicht
    sollten, Aktionär, Kunde oder auch nicht, viele von uns das tun, damit diese wenig erfolgreichen Banker merken, dass sie sich gerade in´s Knie schießen.

  13. Es wird täglich schlimmer, man bekommt es wirklich mit der Angst was hier alles so abgeht.
    Die DB ist eine der größten Banken der Welt gewesen und liegt sehr in Schieflage.Da sind wieder Blasen entstanden, die jederzeit hochgehen können und müsste der Steuerzahler wieder ran.
    Die stehen sicher wieder vor der Bankenrettung und deshalb singen sie das Lied von Murksel und Co.

  14. Es gibt eine Möglichkeit die wir noch nicht beachtet haben! Da wir in der EU sind, können wir auch auf die Möglichkeiten anderer Staaten zurückgreifen! So ist es in Schweden ohne Probleme möglich seine eigene Bank aufzumachen! Wie wäre es wenn wir alle gemeinsam eine Bank aufmachen und den Intolleranten Idioten die kalte Schulter zeigen würden?

  15. Zur Info im folgenden ein Auszug aus den AGB der Deutschen Bank von 10/2018:

    „19. Kündigungsrechte der Bank
    (1) Kündigung unter Einhaltung einer Kündigungsfrist
    Die Bank kann die gesamte Geschäftsverbindung oder einzelne
    Geschäftsbeziehungen, für die weder eine Laufzeit noch eine
    abweichende Kündigungsregelung vereinbart ist, jederzeit unter
    Einhaltung einer angemessenen Kündigungsfrist kündigen (zum
    Beispiel den Scheckvertrag, der zur Nutzung von Scheckvor-
    drucken berechtigt). Bei der Bemessung der Kündigungsfrist wird
    die Bank auf die berechtigten Belange des Kunden Rücksicht
    nehmen. Für die Kündigung eines Zahlungsdiensterahmenver-
    trages (z. B. laufendes Konto oder Debitkartenvertrag) und eines
    Depots beträgt die Kündigungsfrist mindestens zwei Monate.“


    Hinsichtlich der Kündigung (und der fehlenden Begründung?) scheint die Bank formal im „Recht“ zu sein. Aber die Verweigerung der Annahme und Verbuchung von Einzahlungen vor Ablauf der Kündigungsfrist scheint mir nicht ganz „koscher“ bzw. rechtswidrig zu sein.

    PS. Jetzt wird es höchste Zeit, mir die einschlägigen AGBs meiner eigenen Bank endlich einmal zu Gemüte zu führen. 🙂

    • Bei meiner Bank sind es dieselben AGB wie bei der Deutschen Bank. Das hatte ich mir schon fast gedacht 😉

      Hingegen scheinen die Sparkassen-AGB in Bezug auf Kündigungen etwas kundenfreundlicher zu sein als die Deutsche Bank oder meine Bank:

      „Soweit weder eine Laufzeit noch eine abweichende Kündigungsregelung
      vereinbart sind, können der Kunde und BEI VORLIEGEN EINES SACHGERECHTEN GRUNDES auch die Sparkasse die gesamte Geschäftsbeziehung oder einzelne Geschäftszweige jederzeit ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Kündigt die Sparkasse, so wird sie den berechtigten Belangen des Kunden angemessen Rechnung tragen, insbesondere nicht zur Unzeit kündigen.
      Für die Kündigung eines Zahlungsdiensterahmenvertrages (z. B. Girover-
      trag oder Kartenvertrag) durch die Sparkasse beträgt die Kündigungsfrist
      mindestens zwei Monate.“

      Wäre die Mitgliedschaft in der AfD ein „sachgerechter Grund“ für die Kündigung eines Sparkassen-Girokontos? Wohl kaum!

  16. Das Ergebnis mit dem Rauswurf nennt man internationale Bankenpolitik und einer der Hauptaktionäre ist, welch ein Wunder, der Welt größte Heuschrecke namens Black Rock und die wiederrum wird von einem geführt, der das Gegenteil der AFD und dem gekündigten Kontoinhaber darstellt und sie alle fühlen sich auserwählt und deshalb muß das rechte Böse vernichtet werden und sei es nur über die Kündigung eines simblen Kontos, denn wer ihre Kreise stört kann nicht mit ihrer Unterstützung rechnen, das geht schon seit Jahrhunderten so und wird sich vermutlich auch nicht so schnell ändern.

    • Ergänzung: Es gibt doch genügend Alternativen von anderen ausländischen Banken hierzulande, da muß man doch keine deutsche Aktionärsbank oder andere popelige Regionalbanken bemühen, die sind auch nicht besser als andere weltweit tätige Mitbewerber, man sollte nur darauf achten wer das Sagen hat, dann kann man solche unverschämten Kündigungen einigermaßen ausschließen.

      • … vielleicht eine britische ? oder eine US-Bank ?
        Alle Banken unterstehen dem weltweit agierenden Bankenkartell. Die Bankenhirarchie kennt da keine Ausreißer. Wer sich nicht fügen will, kriegt erst gar keine Banklizenz, egal auf welchem Markt.
        Dieses Instrument hat man sich als erstes gesichert. Wer die Bank hat, hat die Macht !
        Hitler wollte da raus, JFK wollte da raus, Gaddafi wollte da raus …. keine Chance, eher toben Kriege, als dass sich einer verselbstständigt und „seine“ Zentralbank dem Staat unterstellt.
        Ob Trump da was zuwege bringt und ob er das überhaupt will ? Ich glaube nein.
        Nicht einmal ein weltweiter crash würde diese Macht erschüttern, weil sie ihn selbst anleiert und die Macht bliebe die ihre.
        Das nächste System unter zunächst Goldstandard, würde die gleiche Handschrift tragen, weil diese Macht es ist, die das Gold hortet.
        Und diese Macht hat weltweit die größte Lobby : all ihre Nutznießer !
        Um aus diesem Dilemma herauszukommen, zöge m.M.n. nur eine Maßnahme : aufspüren und ausrotten !

  17. Spätestens jetzt sollte jeder mitbekommen haben wohin die Reise geht. Jetzt muss man bemerken wer die wirklichen NAZI’S sind. Das 4. Reich soll initiiert werden. Erst werden die Besitzer von Lokalen (Restaurants, Gasstätten, etc.) boykottiert, weil sie ihre Räumlichkeiten für eine AfD-Veranstaltung zur Verfügung stellen. Dann Fußballvereine wie „Zwie“tracht Frankfurt. Die Einschränkung der freien Meinungsäußerung und der Versammlungsfreiheit. Die bezahlten Schlägertrupps der linksterroristischen ANTIFA’S. Und jetzt die Banken! Die ständige Hetze, Manipulation, Desinformation der Medien. Was kommt als nächstes? Werden Ladenbesitzer, Firmen boykottiert, weil sie AfD-Mitglieder sind? Verliert man bald seine Arbeit oder hat mit Repressalien zu rechnen? Bekommt man bald kein Brot/Lebensmittel mehr als AfD-Mitglied (Wähler). Bekommen AfD-Mitglieder (Wähler) bald einen blauen Stern eintätowiert? Man könnte hier noch mehr aufzählen! Wer die Geschichte und die Anfänge des 3. Reichs einigermaßen kennt, weiß was das zu bedeuten hat. Wir sind nicht mehr allzu weit davon entfernt. Wehret den Anfängen so lange es noch geht!

    • Frei sind nur Rentner und Pensionäre und alle finanziell Unabhängigen, aber auch sie könnten trotzdem ins Visier durch entsprechende Aktivitäten geraten und deren Nazimethoden sind ja bekannt und demzufolge können wir alle nur durch konsequente Unterstützung der Nationalkonservativen eine Veränderung erreichen, das ist ein mühsamer und steiniger Weg, aber die grünen Marxisten haben ja auch 40 Jahre gebraucht um aus der Schmuddelecke herauszukommen und heute könnte sich aufgrund der neuen Parteienstruktur schneller etwas ändern und deshalb sollten wir nicht aufgeben, noch ist die Messe nicht gelesen, warten wir`s ab.

    • Stimmt soweit alles! Zu dumm ist eben nur, dass sich (nach guter alter deutscher Tradition) schon wieder so gut wie niemand wehrt. Die warten lieber alle bis es zu spät ist und danach will es wieder niemand gewesen sein, so wie bei den Nazis kein Mensch wusste wozu Konzentrationslager da waren und in der DDR war auch niemand bei der Stasi!

      • Könnten Sie das etwas konkreter und mit normalen Sätzen ausführen?👺👺👺 Was ist der de. ‚geschäfts’STAND? Oder ist Antifa-Sprache?

    • Da wär ich mir nicht so sicher. Ich gehe immer davon aus, dass derart Ungeheuerliches nur geplant abläuft und die Deutsche Bank für einen Testlauf auserkoren wurde, dem weitere Banken folgen werden, falls die Reaktionen schwach genug sind. Maxe Müller hat wohl leider Recht, wenn er auf die Ähnlichkeit der Entwicklung mit der des 3. Reichs hinweist.

  18. Ist das nicht ein Verstoß gegen das Zahlungskontengesetz vom 19.06.2016, welches Banken verpflichtet, JEDEM Kunden ein Basiskonto zu eröffnen?
    Ablehnen kann die Bank doch nur, wenn man bei einem anderen Kreditinstitut schon ein Konto hat, man sich gegenüber der Bank strafbar gemacht hat oder noch Schulden aus einem früheren Vertrag mit dieser Bank hat.

    Und das die Bank anderslautende AGB`s hat – schön und gut. Aber das Gesetz wiegt schwerer, als eine AGB.

    Kann das jemand definitiv beantworten?

  19. Lieber Dr. Fest,

    ich wundere mich, dass Sie Ihre Konten überhaupt noch bei diesem S…stall geführt haben, der ja selbst mir als finanzpolitischem Laien als unterste Schublade bekannt ist.

    Herzlichen Glückwunsch zu Ihrer Listenplatzwahl für das Europaparlament und ich gehe fest davon aus, dass Sie ab Mai einen zweiten Wohnsitz in Brüssel haben werden und tatkräftig daran mitwirken, den anderen S…stall auszumisten.

    Ein von Herzen kommendes Dankeschön für Ihr mutiges Engagement und Kopf hoch für die Scherereien mit der DB,
    Tina

  20. UNFASSBAR!
    Ein Land, das sich abschafft.
    DIE wissen genau, ganz ohne Konto sieht es mau aus in Deutschland.
    Bestrafe EINIGE – erziehe Tausende.
    Wenn wir alle Bargeldlos nur noch noch mit RFID Chip zahlen können und der Chip funktioniert nicht mehr, dass kann dann sehr böse enden. Mucke auf und aus die Maus.
    Nachtigal, ich hör Dir trapsen!!!

  21. Tja, seinem Vater (der wirkte am Grundgesetz mit), wäre das nicht passiert.
    Und ihm, als er noch bei Springer arbeitete, auch nicht.

    Und nu? DeuBa boykottieren, versuchen, nei einer Sparkasse ein Konto zu eröffnen. Oder in Ungarn.
    Warum nicht dorthin auswandern? Schreiben kann man auch von dort, und die Steuern sind viel niedriger als in D!

    Ja, Auswandern, bis die parasitär Lebenden nix mehr abgreifen können und wieder Mauern bauen. 😁
    Denn bei zu massiver Auswanderung kann sogar eine Frau Merkel Grenzen sichern. 😉

    • Auswandern ist heute schwierig. Einerseits habe ich mich immer gefragt, warum haben sich die Juden nicht rechtzeitig aus dem Staub gemacht, als damals die Entwicklung erkennbar war. Andererseits lässt man eine Verantwortung zurück. Und, bist du so sicher, dass sie nicht Ungarn auch destabilisieren können wie Syrien und viele andere Staaten? Können dort keine bis an die Zähne bewaffnete „Freiheitskämpfer“ mit Luftunterstützung auftauchen? Da wär ich mir nicht so sicher. Und Ungarisch lernt sich nicht so schnell.

      • Klares Ja. Das ist die Krux.
        Ich würde mich auch nicht auf die salbenden Worte der Oberlügner verlassen, die EU garantiere den europ. Frieden.
        Fakt ist, wenn welche nicht spuren und sich gegen dieses unheilige Konstrukt sperren, dann werden sie eines schönen Tages, nachdem alle anderen erpresserischen Mittel versagten, von den EU-Diktatoren einfach militärisch eingenommen.
        So wie die EU heute betrieben wird und funktioniert, ist sie kein freiheitliches Friedensprojekt, sondern eine Willkürherrschaft. Ein Zwangsprojekt !
        Diese EU muss zwangsläufig scheitern, weil sie eine Diktatur ist.
        Und weil man um die Diskrepanz zwischen Haben und Sein selbstverständlich weiß, wird nun schon ein deutsch-französisches Parlament angestrebt bzw. installiert. Ein zusätzliches Alternativprojekt, dem sich die Willigen garantiert auch anschließen können, falls alle Stricke reißen.
        Muss man sich mal vorstellen : Wir haben (noch) nationale Parlamente, wir haben ein EU-Parlament und nun gibt es bald ein dtsch-franz. Parlament.
        Eine Zelle innerhalb der Zelle !? … und das lässt Brüssel zu ???, wo sie doch die nationalen abschaffen wollen … fragt sich da der unbedarfte Beobachter.
        Die Antwort lautet : Brüssel lässt das nicht nur zu, es forciert das !

  22. Aha, die „Deutsche Bank“ muss also keinerlei üblichen Geschäftspraktiken einhalten.
    Das ist interessant und selbstverständlich werde ich es weitererzählen.
    Bloß kein Konto dort eröffnen und auf gar keinen Fall Kredite ziehen. Wer weiß, wozu die noch alles fähig sind.
    „Wir kündigen Ihren Immobilienkredit mit sofortiger Wirkung. Sollten Sie in 14 Tg. keinen Käufer finden, wird Ihr Häusle versteigert.“ – so in der Art oder schlimmeres.
    Na, das kann ja heiter werden, wenn sich nun nach dem Verlagswesen auch noch das Bankwesen in rechts und links spaltet.
    Auch in unserer Geschäftspost mehren sich die Anzeichen dafür. Immer öfter verweisen verschiedenste Rechnungssteller zur Erledigung explizit auf eine bestimmte Bank, wo vormals in der Regel drei bis fünf Banken zur Auswahl standen. In der Praxis bedeutet das nichts anderes, als dass so manche Bank Druck ausübt und Gelder einkassiert bzw. Konten lahm legt.
    Ich denke, es rumort an allen Ecken und Enden.
    So langsam wird’s auch sicher Zeit, die Bankschließfächer zu leeren. Das kann mal ganz schnell gehen und über Nacht schließt die Bank.
    Aber ach was, auf mich hört ja eh niemand. Selbst in der Familie findet man kein offenes Ohr dafür. Ich dagegen höre es schon jetzt, das Jammern und Wehklagen, wenn jede Maßnahme längst zu spät kommt.

    • Liebe Mona Lisa, dein Kommentar gefällt mir: „ … es rumort an allen Ecken und Enden“ und „selbst in der Familie findet man kein offenes Ohr dafür.“ Mir geht es genauso, niemand hört auf mich, obwohl ich bei jeder Gelegenheit warnende Worte äußere.

      Gut, ich selbst habe zwar wenig finanzielle Mittel, deshalb wird der Schaden nicht zu hoch sein. Allerdings weiß ich auch, was es bedeutet, wenn man kein Konto hat und Banken sich weigern, ein Konto zu eröffnen. Die Existenz ist bedroht.

      Meine Befürchtungen gehen soweit, dass ich mit Zwangsenteignungen rechne. Um nur ein Beispiel zu nennen, das in der „Schwäbische Zeitung“ am 29. Juli 2018 stand „Zwangsenteignung für mehr Wohnungsbau“:

      „Eine Papier des Wirtschaftsministeriums hat am Montag bei Bürgern und Politikern im Südwesten für Aufregung gesorgt. Im Kern geht es um Grundbesitzer, die ihr Grundstück nicht bebauen, obwohl die Kommune sie dazu verpflichtet hat. Sie könnten in einem letzten Schritt enteignet werden.“

      Klar, dass es in diesem Fall um Wohnungen für die Zuwanderer geht. Aber das ist erst der Anfang.

    • Es geht um unzählige Milliarden, die investiert worden sind, und die bei einem Auseinanderbrechen der EU nie wieder auftauchen werden. Deshalb wird mit harten Bandagen gekämpft. Ist aber auch ein Zeichen dafür, dass der alten Elite die Felle davon schwimmen. Offenbar machen wir etwas richtig. Lieber ein Ende mit Schrecken, als Schrecken ohne Ende.

  23. Das mit den Juden fing im Dritten Reich auch relativ „harmlos“ an. Man untersagte ihnen den Zutritt zum deutschen Wald und das Halten von Kanarienvögeln und Wellensittichen (lächerlicher und kleinkarierter ging es wohl kaum noch). Später kam dann noch hinzu, dass sie keine Zeitungen mehr abonnieren durften. Und wir wissen alle, wie das endete.
    Wenn man keine Ahnung von Geschichte hat (und die Bildung des Volkes der Dichter und Denker wird immer katastrophaler), dann ist man dazu verurteilt, sie zu wiederholen.

    • Wenn ich Herr Fest wäre, würde ich gegen diese Unverschämtheit der Deutschen Bank unverzüglich gerichtlich vorgehen. Ohne Begründung (vielleicht sogar ohne Gründe?) einen existenziell wichtigen Vertrag einseitig zu kündigen und das Konto sogar schon vor dem Ablauf der Kündigungsfrist für Zahlungseingänge zu sperren, widerspricht diametral meinem Rechts- und Gerechtigkeitsempfinden. Das erinnert tasächlich an längst vergangen geglaubte Zeiten. Das darf doch alles nicht mehr wahr sein!

      • Nicht nur Sie! Wer in der Geschichte ein wenig bewandert ist, dem fällt sofort auf, wer die wirklichen NAZIS sind?

  24. Die deutsche Bank war einst der Begriff für seriöses Bankgeschäft! Doch dann kam die Globalisierung! Das war der Beginn des weltweiten Irrsinns! Wer kein Betrüger war oder ist, gilt als Aussenseiter oder schlicht dumm! Moral? Korrektes Verhalten? Ist weiter SCHWÄCHE! Ackermann, der Intimus von Schröder und A,Merkel ist ein Beispiel von Unmoral! Und wer denkt, er ist ein Krimineller, hat er recht?? Elend und Rücksichtslosigkeit nennt man Kollateralschäden! Wer glaubt, das sich das Verhaltender Banken geändert hat ist nicht nur einfältig, sondern höchst gefährdet! Mir persönlich hatte schon vor mehr als zwanzig Jahren, ich hatte über 25.000 DM auf dem Konto meine GmbH, angeraten eine andere Bank zu suchen!! Weil sie, die DB, keine kleinen Unternehmen als Kunden haben möchte!! Vor fünf Jahren bekam ich einen Anruf von einem „Berater“der Deutschen Bank, der mir rotzfrech sagte, dass sie mit mir, nun einen Mittelständler, gerne wieder geschäftlich tätig sein möchten!!!!!Zu Deutsch: um mich auszurauben!

      • Inoffiziell geht’s auch gut über Strohmänner, Geldwäsche usw. Der Mittel zur Verschleierung von illegalen und halblegalen Geldgeschäften gibt’s wohl unzählige. Und von korrupten Politikern geschaffene Gesetzeslücken wohl auch. Ja, die Öffnung der Finanzmärkte hat größten Schweinereien Tür und Tor sehr weit geöffnet…

  25. Was geschieht noch alles in unserem neuen Deutschland 2.0? Man kann es gar nicht glauben. Jeder „Andersdenkende“ oder überhaupt noch Denkende wie er sich ausdrückt, sollte nächste Woche sofort alle seine Konten kündigen und zu einer anderen Bank wechseln. Das darf nicht einfach so hingenommen werden! Eines weiß ich bestimmt, ich bin und war noch nie ein Kunde der Deutschen Bank und ich werde es zu meinen Lebzeiten auch niemals werden.

    • Nee, ich auch nicht.
      Wir waren lange Jahre bei einer Kreissparkasse. Aber wie die sich gebährdeten, dass war auch nicht mehr feierlich. Dann haben wir alle Konten zu einer Volksbank verlegt. Schulden sind aber auch dort nicht anzuraten. Gottlob, darauf hatte ich immer schon ein Argusauge, Bankschulden kenne ich nicht. Von so einer Aktion halte ich rein gar nichts. Ich bin der Sparer vorm Kauf, nicht umgekehrt. Jeder Euro Zinsen, würde mich wahnsinnig machen. Lieber als das, hab ich nix.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.