Am vergangenen Samstag fand bei strahlend blauem Himmel eine Informationsveranstaltung der Bewegung „Widerstand steigt auf“ zu der Kampagne „Migrationspakt Stoppen“ vor dem Kölner Hauptbahnhof statt. Vor der Domtreppe wiesen große rote Schilder mit der Aufschrift „Stoppt den Pakt“ auf die Aktion hin.

Am 11. Dezember wollen 192 Staaten in Marrakesch/Marokko auf der UN-Konferenz den Global Compact for Migration (GCM) unterschreiben. Der umstrittene Pakt soll die weltweite Migration besser steuern. Im Grunde aber geht es den Globalisten darum einen letzten Schritt in Richtung offene Grenzen zu markieren und damit verbunden das Ende der Nationalstaaten und deren Souveränität zu erreichen.

In diesem Pakt werden nur die Interessen der Migranten berücksichtigt. Die Interessen der Zielländer werden dabei außer Acht gelassen. Die negativen Auswirkungen auf die Sozialsysteme und die Sicherheit der einheimischen Bevölkerung werden ignoriert. Kritiker der Massenmigration und offen Grenzen werden kriminalisiert.

Die USA, Ungarn und Australien sind bereits aus dem Pakt ausgestiegen. Österreich erwägt den Ausstieg. Um den Druck auf die unterzeichnenden Staaten wie Deutschland zu erhöhen, ist es wichtig, dass der Widerstand gegen den Migrationspakt auf die Straße gebracht wird.

Am letzten Samstag fand bei strahlend blauem Himmel eine Informationsveranstaltung zu der Kampagne „Migrationspakt Stoppen“ vor dem Kölner Hauptbahnhof statt. Vor der Domtreppe wiesen große rote Schilder mit der Aufschrift „Stoppt den Pakt“ auf die Aktion hin.

Die Aktivisten von Widerstand steigt auf! verteilten Flugblätter der Kampagne „Migrationspakt Stoppen“ Flugblätter von Philosophia Perennis und diskutierten mit Passanten. Ziel war es die Bürger zu informieren, zu sensibilisieren und neue Unterstützer für die Kampagne und Petition zu gewinnen.

Obwohl fast zeitgleich auf der anderen Seite vom Dom eine Kundgebung der Organisation Pulse of Europe stattfand, gab es keinerlei Probleme an unserem Stand.

Helfen Sie mit den Wahnsinn zu stoppen! Verteilen Sie die Flugblätter von Philosophia Perennis (),die Flugblätter der Kampagne „Migrationspakt Stoppen“ (), unterzeichnen Sie die Petition () und treten Sie dem Telegram Kanal () oder dem Discord Server () bei.

Diese Diashow benötigt JavaScript.