Chemnitz und Köthen sind die aktuellen Belege über die explosive Situation im Land. Deutsche wurden durch Asylbewerber ermordet oder wie es nun im Mainstream verbreitet wird, zum Herzinfarkt geprügelt. Die Berliner Regierung schickte daraufhin eine martialisch aufgerüstete Polizeitruppe in die Städte, die jedoch nicht gegen die Mörder eingesetzt wurde, sondern gegen die protestierende Bevölkerung.

Während die Bevölkerung mit einer gewaltigen Medienkampagne auf allen Kanälen bombardiert wird, dass, »Deutschland sicherer geworden sei«, wie sich Bundesinnenminister Horst Seehofer erdreistet zu verkünden, erleben die Bürger im wahren Leben den Staatszerfall ihres Landes.

Genau diese Szenarien hat der Sicherheitsexperte Stefan Schubert in seinem aktuellen Spiegel-Bestseller »Die Destabilisierung Deutschlands – Der Verlust der inneren und äußeren Sicherheit« prognostiziert.

Deutschland abseits der Märchenwelt des Berliner Regierungsviertels

Das Buch dokumentiert ein Deutschland, abseits der verlogenen Welt des Berliner Regierungsviertels. Es sind Schlagworte wie: Die Kapitulation des Rechtsstaates, Kontrollverlust, Versagen der Gewaltenteilung, Zwei-Klassen-Justiz, No-go-Areas, kriminelle Araberclans, staatlich subventionierter Linksextremismus, vertuschte Straftaten und Statistikmanipulationen, die von der Politik in nahezu jedem Bereich benutzt werden, um den Souverän dieses Landes vorsätzlich zu täuschen und in Sicherheit zu wiegen. Die Statistikmanipulationen bei der Kriminalität, Flüchtlingskosten und Einwanderungszahlen sind nur ein Teil der Enthüllungen des Werkes.

Eine sehr fundierte Buchbesprechung im kritischen Anlegermagazin Smart Investor resümiert den Inhalt der Publikation folgendermaßen: »Diese Schlagworte verdeutlichen, dass es sich bei dieser Lektüre um schwere Kost handelt, zumal sie nicht emotional, sondern nüchtern quantifizierbar präsentiert werden. Der Verbleib in der wohlbehüteten Komfortzone wird dem Leser damit sehr schwer gemacht.« Auch das Fazit der Rezension spiegelt das Buch treffend wieder: »Ein zweifelsohne düsteres Buch, das einen beklommen, wenn nicht sogar konsterniert zurücklässt. Voller Ungeheuerlichkeiten und Absurditäten, die zumindest erklären, warum der Graben zwischen Politik und Volk kaum mehr zu überwinden ist.«

Bundesregierung bekämpft nicht den Staatszerfall, sondern diejenigen, die diesen kritisieren

Und dieser Graben zwischen der Merkel-Administration, ihren Medien und einem großen Teil der Bevölkerung ist auch gar nicht mehr beabsichtigt zu überwinden. Dies haben die Vorkommnisse von Chemnitz und Köthen erschreckend verdeutlicht. Die Bundesregierung bekämpft nicht mehr den fortschreitenden Staatszerfall und die Gewaltepidemie durch Flüchtlinge, sondern die Meinungsfreiheit und die Kritiker dieser Zustände.

So reichen eine Handvoll Provokateure mit erhobenen Arm, um den Protest Zehntausender zu diskreditieren. Über die brutalen Morde durch Asylbewerber, über deren islamische und gewaltverherrlichende Sozialisation in den Herkunftsländern berichten die Qualitätsmedien hingegen nicht. Die »Journalisten« sind viel zu sehr mit der eigenen Menschenjagd beschäftigt, um einzelne Personen an den Pranger zu stellen, um so die berechtigte Empörung in der Bevölkerung zu ersticken.

V-Männer, die den Hitlergruß zeigen und dafür vom Staat gefördert werden

Übrigens, für V-Männer bleibt es nicht nur straffrei, wenn sie den Hitlergruß zeigen, dieses »szenetypischen Verhalten« wird vom Staat sogar gefördert. Die Reputation der V-Männer im Milieu würde so erhöht werden, begründet der Staat dieses perfide Verhalten. Erinnert sei hier an das krachend gescheiterte NPD-Verbotsverfahren.

Dort stammten ein Großteil der hetzerischen Reden und Zitate, die der Staat im Verfahren anführte, selbst von Staatsbediensteten – von bezahlten V-Männer des Verfassungsschutzes. Eine entscheidende Frage haben die Mainstream-Medien aus diese Grund gar nicht gestellt. Wie viele bezahlte V-Männer waren in Chemnitz und Klöthen eingesetzt? Hatten Sie von ihren Vorgesetzten den Auftrag erhalten, den berechtigten Bürgerprotest durch provokantes Verhalten zu diskreditieren?

Eines stimmt aktuell jedoch sehr bedenklich, weder in der Politik, noch in den Massenmedien gab es seit dem Kölner Sex-Mob ein Umdenken. Und dies, trotz öffentlicher Bekundungen des Gegenteils. In der Silvester-Nacht zu 2016 gab es eine wirkliche Hetzjagd in Deutschland.

Eine Horde von 1500 vornehmlich nordafrikanischen Männern hetzte Frauen durch Köln und verübten an über 660 jungen Frauen sexuelle Gewalt. Die beschämende Bilanz dieser Nacht: 1222 Strafanzeigen, davon 513 mit sexuellen Bezug. 1310 Opfer, davon 662 mit sexuellen Bezug und 28 versuchte oder vollendete Vergewaltigungen.

Medien – die Strategie der Nebenkriegsschauplätze

Gemessen an der hohen Täteranzahl gab es so gut wie keine Verurteilungen, Inhaftierungen oder Abschiebungen wegen dieser Straftaten. Im Gegenteil, die Altparteien und ihre Medien versuchten diese tausendfache Hetzjagd auf junge Frauen tagelang zu vertuschen und zu verschwiegen. Erst der Druck aus den sozialen und den Freien Medien durchbrach dieses seit Jahrzehnten praktizierte Schweigekartell.

Statt Einsicht und Reue zu zeigen, startete der Mainstream jedoch umgehend eine Ablenkungsdebatte über den internen Polizeibegriff »Nafri« – den Nordafrikanischen Intensivtäter. Linke Ideologen aus Politik, Gewerkschaften, Kirchen und den NGOs der Asylindustrie unterstützen sofort die Diffamierungskampagne gegen Kritiker dieser Zustände und brandmarkten die Polizeiabkürzung als rassistisch.

Dieses Vorgehen des linken Mainstreams hat sich auch in Chemnitz und Köthen zum unzähligen Male wiederholt. Nur eines hat sich jetzt verändert. Millionen Menschen haben zwischenzeitlich diesem heuchlerischen System den Rücken gekehrt und leisten Widerstand. Sei es nur durch das Posten entsprechender Artikel und Meinungen in den sozialen Netzwerken, sei es an der Wahlurne mit einer Stimme für die AfD oder durch Demonstrationen auf der Straße.

Der Widerstand wächst und wird mit jedem brutalen Verbrechen durch einen »polizeibekannten, vorbestraften und ausreisepflichtigen »Flüchtling« weiter anschwellen. Eine Eskalation auf der Straße und ein Auseinanderbrechen der Gesellschaft, wegen dieser starrsinnigen Merkel-Politik, scheint unausweichlich.

Bürgerkriegsvorbereitungen der „Eliten“

Eines der besorgniserregendsten Kapitel im Buch von Stefan Schubert handelt davon, wie konkret und wie weit die Bürgerkriegsvorbereitungen der Eliten bereits fortgeschrittenen sind. Vor den Toren Magdeburgs hat die Bundeswehr die modernste Kampfstadt Europas bauen lassen. Regierungsunterlagen zeigen, dass die Kosten dafür statt der offiziell eingeräumten 140 Millionen Euro insgesamt eine Milliarde Euro Steuergelder betrugen.

In der Stadt trainieren Bundeswehr und Polizei den Häuserkampf, ausdrücklich auch zur Niederschlagung von bürgerkriegsähnlichen Unruhen im Innern. Nun stellt der Autor die entscheidenden Fragen. »Welche Pläne verfolgt die Bundesregierung? Welche Szenarien werden hinter verschlossenen Türen durchgeplant?«

Die entsprechenden Antworten darauf liefert der Autor in den nachfolgenden Kapiteln.

Wer auf die Szenarien der nahen Zukunft vorbereitet sein will, dem seien die 336 packenden Seiten »Die Destabilisierung Deutschlands« dringend empfohlen.

Man kann nur hoffen, dass der Autor nicht mit allen prognostizierten Entwicklungen recht behält. Ich befürchte jedoch genau dies.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

82 Kommentare

  1. Sarrazin hat bedingt recht. Europa ist dabei, sich abzuschaffen.
    Das ist aber nur das Vorspiel zur Zerstörung Europas. Unsere angeblich nicht vorhandene Leitkultur bestehend aus Menschenrechten und persönlicher Freiheit wird verlorengehen. Mainstreampolitiker und Kirchen schweigen (Negativbeispiele siehe Landkarte!).

  2. Die Bundeswehr wird nicht aufs Volk schießen. Auch die Polizei wird es mehrheitlich nicht tun. Was mich mehr beunruhigt sind Pläne der globalistischen Elite in Bonn & Brüssel, die Bundeswehr zu einer internationalistischen Söldnertruppe umzubauen. Welche zugewanderten Ethnien kommen da wohl als Rekruten in Frage? Oder die Pläne für eine entnationalisierte EU-Armee, nur loyal gegen den Eliten.

  3. Wissen Sie Herr Berger, auch ich habe dieses Buch gelesen, wie bereits das zurückliegende Buch von Herrn Schubert. Selbst wenn sich nur ein Teil seiner Aussagen/“Wahrheiten“ bewahrheitet, was ich auch bei meinem täglichen Besuchen auf „kritischen Seiten“ befürchte, werden sich viele Bürger fragen, „Warum hat den Keiner was gesag!?“
    Lese gerade das Buch, „Gekaufte Journalisten“.
    UNGEHEUERLICH!

  4. Die Haltung der Regierung ihrem Volk gegenüber ist so unverschämt, so abstrafend und ekelhaft, wie in einem Horrorfilm. Oder sollten wir mal wieder Aschenputtel lesen? So fühlt man sich im eigenen Haus als Sklave und die Stiefkinder, also die Goldstücke sollen alles haben und wir müssen die Klappe halten und sind auch noch ausgeladen u. verhöhnt. Schlimmer gehts nimmer.

  5. Es wird so kommen, wie Herr Schubert es prognostiziert.
    Gerichte spielen dieses Spiel schon lange mit und lassen sich mißbrauchen. Von den Verwaltungsgerichten über Obergerichte bis zum Bundesverfassungsgericht.
    Der Zwangsbeitrag verpflichet den Bürger, seine eigene Abschaffung medial unters Volk zu bringen. Man kann aber nicht ein ganzes Volk mundtot machen. Bald ist Schluß damit
    Venceremos

    • Und nun hat das Gericht einen von den Chemnitzer Mördern freigesprochen. In dieser aufgeheizten Atmosphäre ist das an Unklugheit,aber auch Dreistigkeit nicht zu überbieten.-Als ich heute die Meldung von dem Freispruch hörte,war mein erster Gedanke: dies ist keine Rechtsprechung mehr,nur noch Irrsinn, und vor diesem Staat kann man nur noch in die innere Emigration gehen..

      • Wir befinden uns in einer fiesen Zwickmühle.

        Hebeln wir aus Wut und Unbedacht die Unschuldsvermutung aus, wird es vor allem UNS selber treffen (tut es ja schon, wird aber noch viel schlimmer werden!).

  6. Also die (Selbst-)ermächtigung ist ja bereits erfolgt (brauchte 1933 noch ein Gesetz), (Netz-)zensur wird zunehmend umgesetzt, Regierungsnahe Schägertruppe aktiv (Antifa). Jetzt wird versucht eine Art Reichtagsbrand zu inszenieren, damit man gegen die Opposition richtig losschlagen kann. Wir haben offensichtlich den Januar 33 leider schon längst hinter uns, auch wenn es Unterschiede gibt.

  7. Zwei Fehler:
    V-Leute sind Vertrauenspersonen des VS, die leidiglich als Informationszuträger (offener oder verdeckter) Daten auf freiberuflicher und verdeckter Basis fungieren. Es handelt sich nicht um Beamte und auch nicht um Angestellte, sondern um „Zuträger“, deren Tätigkeit ohne vertragliche Basis erfolgt.
    Dennoch dürfen V-Leute nicht als Funktionäre agieren.

  8. Ein USA Politiker sagte vor drei Jahren dass D im J 2020 nicht mehr regierbar wird.Das Land steuert darauf zu,Tendenz steigend.Wenn man Kriminrlle beschützt, ist man auch kriminell. Wenn anständige Bürger gegen die katastrophalen Verwerfungen protestieren,ist das ein gutes Recht und Warnung vor einem Bürgerkrieg,das müssten kluge Politiker erkennen. Leider sitzen im BT viele Versager und Loser.

    • Naja, ich denke ja daß das gewollt ist … klingt schräg, ich weiß aber der Witz ist das mit dem Lissabon Vertrag quasi durch die Hintertür die Todesstrafe wieder eingeführt wurde, wenn (sinngemäßes Zitat) „im Rahmen einer _rechtmäßigen_ (wer definiert was Recht und Unrecht ist … die EU? :D) Niederschlagung von Bürgerkriegsähnlichen Aufständen“ durchgeführt.

    • Und wie Schäuble mal so schön sagte (ebenfalls sinngemäß zitiert – müßtest das Vid selber auf UTube suchen) : „Ich sehe den Problemen entspannt entgegen denn nur wenn es richtig hässlich wird sind die Menschen bereit zu umfassenden Veränderungen.“
      Die sind nicht dumm, die tun was nötig ist für deren Plan – wie auch immer der aussieht.

      • Ja doch ja,

        die Deutschen sind ein Volk von Neonazis und Antisemiten. Mehr als genug, gelle ;-).

        Weiter so kleiner Nazimausjäger 😉
        Blähen Sie diesen Popans nur weiter auf. Kahane und Co greifen Ihre Panikmache sicher dankbar auf.

  9. Rockefeller, Soros……das ist das Megakapital. Die haben das sagen. Die NGO’S vom Soros tun alles um Länder zu destabilisieren. Nationalismus ( vor allem gesunder) hassen sie über alles, der steht ihnen natürlich im Wege. Doch ohne nationalen Souveränität kann es nie eine freie europäische Union geben. Amerika hatt einiges dagegen.

  10. Es ist bekannt,daß die perversen,“moderaten“ Stalinisten im Brüsseler Politbüro d. Waffengang gg demokratieaffine,weltoffene,rationale Republikaner in den republikwidrig assoziierten Vasallenstaaten befürworten.Doch würde dies scheitern, an der fehlenen Determiniertheit der autochtonen Soldaten,der heiligen Selbstbehauptungskraft d. GG-Patrioten vs. die feindl. Kombatanten & Putins Hilfe…

  11. Was sich liest wie eine VT, ist zunehmend realistisch anhand von Fakten nachvollziehbar. Es ist schier unglaublich in wie wenigen Jahren und mit welcher Dreistigkeit die letzten demokratischen Grundrechte ausgehebelt wurden und weiterhin werden. Das ganze System steht zur Disposition, denn es offenbart sich immer mehr, wie komplett verrottet es ist…

  12. ^Vom Hitlerguss ist noch nie einer gestorben! Wenn viele Straftaten von Rechten verübt worden wären, müssten ja die Knäste mit 90% von Rechten belegt sein?
    Aber es sind 90% Ausländer , die in den Knästen gehegt und gepflegt werden, um dann, durch versiffte Richter, wieder aufs Volk losgelassen werden!

  13. Für den Widerstand sind die im Buch genannten Fakten und Daten nicht unbedingt etwas Neues. Deshalb zwei Einwände zu diesem Artikel: 1. Dieses Buch muss nicht hier, sondern im Mainstream beworben werden um die bisher resistenten Links-Ideologen endlich wach zu bekommen. 2. wäre es jetzt endlich notwendig, den Widerstand über konkrete Auswege und Pläne zur Rettung unserer Heimat zu informieren.

    • Verehrte Frau Anja Wörn,
      dass werden Sie nicht erleben das dieses Buch von Herrn Schubert im „Mainsteam“ beworben wird, wo denken Sie hin, dass ist ja „Nazi“ und „noch rechter von Rechts“, rechter gehts gar nicht. Der „Mainsteam“ ist aber „Links“, linker gehts gar nicht! Ich z.B., habe 2 Bücher bestellt und eines, macht in meinem Bekanntenkreis eine „Lese-Runde“, mit nur positiven Rückmeldungen.

  14. Ich thematisiere schon seit längerem, nicht erst seit 2015, im kleinen Kreis das „merkwürdige“ Verhalten unserer Regierung. Für mich sind das Versuche Unruhen zu generieren, damit man dann härter zuschlagen und durchgreifen kann.
    Nur leider konnte mir noch niemand sinnvoll erklären, warum unsere Regierung das tut, was sie tut. Denn es ist ganz offensichtlich genau so wie ich vermute.

  15. Wer das System insgesamt in Frage stellt und eine Diktatur will ist eine Gefahr fürs Land.Hitlergrüße und Neonazis sind Symbole der Diktatur. Solche Personen schädigen solche Demos welche sich gegen Überfremdung und das Merkelsystem wenden wenn dort der Hitlergruß gezeigt wird.Ja solche „Schlauberger“ helfen den rot-grünen Sumpf -tausende Menschen in die braune Ecke zu stellen.

  16. Die Scharia-Partei mit den grünen Kultur-Kommunisten legen es ja gezielt darauf mit Hilfe der Medien an, eine verflochtene Sippe übelster Art. Wann erkennt der deutsche Michel dieses perfide linke Spiel endlich? Mietbremse, Schulzerfall, Islamisierung, Straßenzustand, Mindestlohn, Stromdurchleitungen u.a. aber polemisch sich über den Verfassungsschutz hermachen, eine feine unehrlicGesellschaft!

  17. Das WAR Probe. Die disziplinierte Bürger haben Schlimmes verhindert, zumindest das, was m.E. eigentlich geplant war. Ich denke, das der Ausnahmezustand ausgerufen werden sollte (falls das punktuell möglich ist?). Ich habe so etwas schon in Leipzig 1989 erlebt und nur durch Besonnenheit Einiger, wurde damals der Angriff auf die Bevölkerung nicht durchgezogen. Regierung und besonnen passt heute nich

    • Es war 1989 in Leipzig nicht nur die Besonnenheit Einiger, die zum relativ friedlichen Ablauf des Volksaufstandes führten.Sondern haupsächlich der demonstrierte Kampfeswille und die bekannte Kampffähigkeit fast aller demonstrierenden Männer, welche in der NVA bestens ausgebildet waren. Darum wurde auch die NVA sehr schnell aufgelöst und die allg. Wehrpflicht abgeschafft. Diese Männer fehlen heute.

      • In der Innenstadt war damals die kasernierte Volkspolizei. Sie überschwemmte die Innenstadt geradezu – auch mit Hunden. Niemand hätte wirklich gegen die etwas ausrichten können. Ohne den Aufruf von 4 oder 5 – ich weiß es nicht mehr – Leipziger Führungskräften, hätte es Tode gegeben, schließlich demonstrierten ganze Familien mit ihren Kindern.

      • Mir hat vor Jahren jemand erzählt, dass er in Dresden oder Leipzig als NVA-Soldat gewesen sei. Seit vielen Wochen kein Kontakt mit der Außenwelt. Dann sei Munition verteilt worden. Aber der Hauptmann hätte gesagt, dass wohl kein Einsatzbefehl kommen würde, weil diese Einheit und viele andere überlaufen würden.

    • Zu den disziplinierten Bürgern gehört auch der Chef von der Disco Frosch in Frankfurt/O, der seine Gäste erfolgreich vor dem mörderischen Angriff einer größeren Gruppe, gemeinsam handelnder syrischer Asylanten, abwehren konnte. Es war in der gleichen Nacht, als Daniel H. in Chemnitz starb. Innenpolitisch, sollte man den Angriff auf die Dico, als Angriff auf Deutschland sehen und nicht vergessen.

      • Die Terrorbande ist verschwunden, als die Polizei kam. Der Chef vom Frosch hat erfolgreich verhindert, dass die Terrorbande aus dem Haus heraus bekämpft wurde, hat sich später bei seinen Gästen für deren „Besonnenheit“ bedankt.

        Dass zwei Ereignisse zur selben Stunde geschehen, kann noch Zufall sein.
        Gab es ein drittes gleichzeitiges Ereignis, das bis jetzt totgeschwiegen wurde?

  18. Vom Bürgerkrieg sind wir noch ein Stück entfernt, außerdem fehlen den dazu fähigen Kräften die Waffen und das wissen die da oben auch, erst wenn die eingestzten Polizeikräfte den Rücken den friedlichen Demonstranten zudrehen und ihre Mittel die sie besitzen gegen die Diktatur richten witd es für die Bonzen brenzlich werden

  19. Schade dass hier so wenig Raum ist für ausführliche Darstellungen.
    Sonst würde ich eine ganz andere Sicht ausbreiten, die Jahrzehnte weit greift und „vom Ende her“ betrachtet, was die jetzige Entwicklung bedeuten mag.
    Denn den Islam als Haupt-Agens kann und wird man erst tödlich treffen, wenn er sich weiter ausbreiten und seine wahre Fratze zeigen durfte, gegen die „jedes Mittel“ recht ist…

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.