Aufgrund des ausdrücklichen Wunsches der Autorin des Textes hat „Widerstand steigt auf“ den Vertrieb des Flugblattes sofort eingestellt. In der Folge haben auch wir unsere diesbezügliche Aktion beendet.

Wir bitten um Verständnis, dass wir aus juristischen Gründen den Forderungen von Frau Köster nachgekommmen sind.

16 Kommentare

  1. Herr Berger, gern können Sie Ihre die Leute mit Ihren abstrusen Verschwörungstheorien belasten. Da habe ich nichts dagegen. Allerdings stört es mich, dass der Autor dieses Textes die Muslime als Kollektiv und somit mich auch als einen „nützlichen Idioten“ beleidigt. Wollen wir doch mal sehen, ob diese Beleidigung strafrechtlich relevant ist…

  2. Der Text ist gut, die Flugblattaktion ist gut gemeint. Die Lesekompetenz der Mitbürger, die eigentlich erreicht werden müssten, reicht aber gerade noch aus, um die Unterschiede zwischen „Schultenbräu“, „Fürstenkrone“ und „Oettinger“ im Supermarkt zu erfassen. Dieser Zustand wird von der Politik durchaus mit Wohlwollen betrachtet, ist er doch Garant dafür, dass in D alles unter Kontrolle bleibt.

  3. Die Kritik an dem Gastkommentar kann ich nicht nachvollziehen, er ist der beste Artikel von PP überhaupt. Viele „Intellektuelle“ halten Berger für einen islamophoben Ausländerhasser. Erst durch den von Berger veröffentlichen „Sklaven“-text von Frau Köster wird klar, dass es um die kulturelle Globalisierung geht .Deswegen ist das Flugblatt wichtig, um neben dem „Volk“ auch gute Linke zu überzeugen.

  4. Ein großes Lob, für dieses gut geschriebene Flugblatt. Zum Verteilen an den Universitäten sicherlich sehr wertvoll. Für den Menschen, der nach der Arbeit Erholung sucht, ist der Text zu lang. Der Text klärt auf, er motiviert den einfachen Bürger nicht, gegen das Regime aufzubegehren.

  5. Hallo, Herr Doktor Berger, weshalb soll dies „Verschwörungspraxis“ sein und keine weitere Form von „Verschwörungstheorie“?

  6. Konstruktive Kritik: Der Text hat zuviele Buchstaben.
    Vegessen wir nicht, dass das Volk doof ist. Man braucht als Titel einen Teaser, der es in sich hat……..Daaaaaann erst sollte der Hinweis folgen, dass es sich lohnt dies Geheimpapier zu lesen. Psst!, es ist verdammt gefährlich. Man verliert seinen Job und dann kommen Merkels Schlägertruppen. Fast wie beim damaligen Feindsenderhören.

  7. Sehr geehrter Herr Berger
    Die Idee ein Flugblatt zu machen zum verteilen ist suuuuuper. Aber, Ja leider kommt ein aber. Es ist viel zu viel Text 10% davon ist schon zuviel. Es ist zu klein geschrieben. Es ist zu intellektuell. In meinem Geschàft machen ich immer wieder die gleiche Erfahrung 50% der Menschen haben einen IQ unter 100 die verstehen gar nicht was sie lesen.

    • Der IQ Wert eines Menschen ist reativ……….die Frage ist, was „man“ aus den Menschen gemacht hat und „man“ noch immer macht. Wenn „man“ alles toleriert, macht man den Mensch zur Marionette obwohl, „man“ den Menschen genau das Gegenteil einredet. „Reframing: Realitätsverweigerung oder Cleverness?“

  8. Wenn ich mir eine konstruktiv-kritische Anmerkung erlauben darf: Der Text enthält für ein Flugblatt, das einfach irgendwo verteilt werden soll, zu viele Fremdwörter. Anomie, Entropie, muslimische Foederati – damit erreichen Sie den „Mann auf der Straße“ nicht.

    • Hallo, ganz genau nähmlich nicht Jeder hat einen Doktertitel sowie dieser Herr Berger. In Deutschland soll man auch nur deutsche Wörter schreiben!

      • Na dann viel spass ! Nur deutsche wørter ? Wie soll das gehen ?Wer kann unterscheiden ob ein wort deutsch ist , eingedeutscht ist oder ob es sich um ein fremdwort handelt ? Woher kommt zb das wort „Fenster “ oder „Auto“ ? Ohne muehe kann man eine endlos liste schreiben die solche (deutschen ?) wørter enthælt .

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here