Antifa greift Büro des Berliner SPD-Politikers Tino Schopf an

45
(c) Twitter

(David Berger) Am vergangenen Dienstag wurde das Büro des Berliner SPD-Politikers Tino Schopf angegriffen. und dabei eine Scheibe an der Eingangstüre beschädigt. Solz bekannte sich einen Tag später (gestern) die Antifa zu dem Vorgehen :

„Gestern das SPD Büro von Tino Schopf in Prenzlauer Berg eingeworfen. Der sitzt im Ausschuss für Stadtentwicklung um sich als Lobbyist die Taschen durch Investoren füllen zu lassen.“

In dem auf Indymedia veröffentlichten Bekennerschreiben rufen sie zu einem „Widerstand gegen Bullenterror in Friedrichshain“ auf.  Und kündigen an, ihren Terror gegen SPD-Politiker Berlins fortzusetzen.

Hier gilt, was ich auch immer im Hinblick auf die Büros von Politikern der AfD und anderer Parteien geschrieben habe:

Gewalt gegen Vertreter demokratisch gewählter Parteien ist im Interesse unseres Rechtsstaates und der Demokratie unbedingt scharf zu verurteilen. Dabei ist es zunächst völlig belanglos, ob sich dieser Terror gegen Politiker der AfD, der Linkspartei oder der CDU usw. richtet.

In diesem Punkt sollten sich Vertreter aller demokratischen Parteien solidarisch mit dem Angegriffenen zeigen!

A propos:

 

Meine Artikelbewertung ist (5 / 6)

45
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
28 Comment threads
17 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
32 Comment authors
SkullTheSparrowsAndTheNightingalesWaltherHasenfussWerrwulf Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Walther
Gast
Walther

Ganz ehrlich: Solange die AfD-Abgeordneten, -Wähler und -Sympathisanten durch die Schwesig’schen Antifaterroristen drangsaliert werden, ist eine Umlenkung derer kriminellen Energie auf die Verursacherpartei eine partielle Entlastung. Von daher kein Mitleid für den heuchlerischen Soz!

Überfällig: Verbot der Antifa als Terrorbande, Inhaftierung aller Unterstützer und Finanziers.

Hasenfuss
Gast
Hasenfuss

„Antifa“ = Handlanger der SYSTEMparteien. Die sind für DAS GROBE zuständig = Fortsetzung der Politik mit ANDEREN MITTELN !

Dem BÜRG-ER scheint es zu gefallen, deshalb gibt er den HINTERMÄNNERN 87 % der Stimmen.

maja1112
Gast
maja1112
Meine Artikelbewertung ist :
     

Früher hat unsere Regierung die Kommunisten (RAF) bekämpft, heute finanziert diese Regierung den staatlich gewünschten kommunistischen Terror. (Antifa) Es bleibt abzuwarte bis es den ersten Toten gibt.

Cassandra
Gast
Cassandra

Tja die Revolution frißt Ihre Kinder. Eben noch haben sich die Sozis gefreut, das die AFD ständig attackiert wird, aber nu…

Emma
Gast
Emma

Die meisten ANTIFISTEN sind studierende Bubis die noch bei Mama zuhause wohnen, und gerne den großen Macker spielen statt ihr Studium schnellstens durchzuziehen …..

kulleraugen
Gast
kulleraugen

Geziehlte Provokationen des Systems gibt noch andere aFinanz Interressen die auf sowas Wetten gesamt gesehen Destabilisierung der Geselschafft. So Stellt sich da!!

Horst
Gast
Horst

Einfach mal den Zauberlehrling lesen, lieber Tino. Erst die Antifa mit Steuergeldern aufpumpen und sich dann beschweren, wenn man selbst Opfer von Terror wird, ist unter aller Sau! Das hast du dir redlich verdient!

mareli
Gast
mareli

Auferstanden aus Ruinen
die Linksfaschisten FDJ und SED Sympathisanten treiben hier wieder ihr Unwesen.
Dummheit braucht ein Ventil, lernresistent und Regime treu bis zum Untergang.

Tinas Senf
Gast
Tinas Senf
Meine Artikelbewertung ist :
     

Volle Zustimmung.
Selbst wenn die Steine gegen Roth, Stegner, Maas oder Kauder fliegen (die ich alle auf den Mond wünsche) – GEWALT GEGEN GEWÄHLTE VOLKSVERTRETER GEHT GAR NICHT! Und gegen ihre Familien und private Wohnsitze/Autos etc. erst recht nicht und gehört sehr viel stärker bestraft als bisher.

Wäre schön, wenn die Genannten das ebenfalls so sagen könnten wenn es gegen die AfD geht!

Fatima Erich Mielke
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

vielleicht sollte der Herr, von der AVV-Partei(abwenden vom Volk) sich mal die Gehaltsliste von Soros besorgen, da erspart man sich viel Aufklärung.
Auch die Gewerkschaften würden zu diesem Vorfall gerne Auskunft geben, auch die „Amadeo Stiftung“ IM Victoria nicht zu vergessen.. dann ist der Stein in der Hütte auch besser zu verstehen.

carpe diem
Gast
carpe diem

Antifa gehört als terroristische Vereinigung auf Verbotsliste, aber aufgrund, dass Sprösslinge von Pöbel Ralle und Heiko Maas bei der Antifa organisiert sind, wird dieses nicht der Fall sein. Außerdem sollte die Bundesregierung keine Gelder für Antifa bewilligen, aber was zu erwarten von völlig kaputten Links – Grün Gelumpe ?!

Hans Adler
Gast
Hans Adler

Der abgenudelten Scharia Partei Deutschlands, allen linksgrünen Sozi-Schleuserbanden und auch den feigen, hinterhältigen Antifanten werden schon recht bald noch ganz andere Unannehmlichkeiten widerfahren. Sie werden von den hofierten Musels genau das bekommen, was allen unterwürfigen, dienstbaren Kniefall-Muselknechten zusteht.

bibinka
Gast
bibinka

Was soll man von solchen hirnlosen Zellhaufen, wie der Antifa, anderes erwarten. Zu dumm zum geradeaus laufen. Können nur randalieren, zerstören und rumbölken. Widerliches Geschmeiß!
Ja, da sollten diese dummen Parteien, die sie finanziell auch noch unterstützen, mal wieder versuchen ihr Gehirn zu finden und wieder einschalten.
Selbst mit Tieren kann man besser reden, als mit den Zecken.

Susan.B
Gast
Susan.B
Meine Artikelbewertung ist :
     

Erst wenn solche Angriffe auch gegen AfD Mitglieder verurteilt werden, werde ich wieder bedauern haben für Angriffe gegen Alt-Parteien.

WirdDerWahnsinnPuterrot
Gast
WirdDerWahnsinnPuterrot

Ich bin absolut gegen Gewalt, und auch kein „Linken-Basher“. Wenn Einer/eine Partei jedoch systematisch Rechte Anderer böswillig missachtet, gar in amtlicher Position, und dann erntet, was er/sie gesät hat, ist jegliche Solidarität unangebracht. Unrecht bedarf immer der Sühne. Jetzt, wo man selbst betroffen ist, ist das Geschrei nach „harter Strafe“ plötzlich laut. Sorry, aber: Kein Mitleid.

maria
Gast
maria

PP wird offenbar auch von Linksfaschisten gerne gelesen. Anders kann ich mir die roten Zahlen im zweistelligen Bereich bei diesem Artikel nicht erklären. Außer der gewaltbereiten Antifa kann doch wirklich niemand etwas gegen das berechtigte Anliegen von Herrn Berger einzuwenden haben. Solche „Aktionen“ sind nicht nur scharf zu verurteilen, sondern natürlich auch strafrechtlich zu bekämpfen.

Dwarsdryver
Gast
Dwarsdryver

Nein, Solidarität will verdient sein und gibt es nicht automatisch.
Man muss ihrer Wert sein. Durch ihr Handeln insbesondere im Zusammenhang mit dem sog. „Kampf gegen Rechts“ haben sich bestimmte Parteien eindeutig positioniert.
Daher, in diesem Fall, kein Mitleid, keine Solidarität!
Eher Hohn und Spott.

Dwarsdryver
Gast
Dwarsdryver

Die Geister, die sie mit Steuergeld gegen Rächhtzz förderten, sie werden sie nicht mehr los.

Demokrat
Gast
Demokrat

Ein Elendsbild für einen sogenannten demokratischen Rechtsstaat, wenn Kriminelle Terror gegen jeden Andersdenkenden ausüben. Wahrscheinlich auch noch von Staatsorganen gedeckt und finanziert. Die Ungeister, die man rief, wenden sich direkt gegen freie Meinungsäußerung. Parteiübergreifend. Mannmannmann…

DasKleineKrümelmonster
Gast
DasKleineKrümelmonster

Der Schluß klingt ja recht hübsch, scheint aber mit der Realität nicht so ganz konform zu gehen, wenn ich – bislang vergeblich – nach der Solidarität der Berliner Grünen, der Dunkelroten und der CDU suche.

Ulli
Gast
Ulli

Schopf ist ein äußerst sachlicher und moderat seien politischen Ziele vertretender Politiker, der sich um Verkehrspolitik kümmert.
Es ist genau das Gleiche wie bei CDU- oder AfD-Politikern, die sachlich, moderat und anständig ihrer politischen Arbeit nachgehen und ihre Wähler vertreten: Angriffe auf sie alle sind ein Angriff auf unsere Demokratie, auf unseren Staat.

Iris
Gast
Iris

Nicht genug Geld von der SPD für Projekte gegen Rechts bekommen? Da muss sich doch die ANTIFA mal in Erinnerung bringen.

Ullrich Kaden-Rißmann
Gast
Ullrich Kaden-Rißmann

Na da hat die ANTIFA mal ihre eignen Brötchengeben angegriffen, hoffentlich merkt die SPD mal was sie sich für Zecken in den Pelz gesetzt gaben

Frank
Gast
Frank
Meine Artikelbewertung ist :
     

Lieber Herr Berger, danke für diese Klarstellung! Obwohl eigentlich kein gutes Zeichen, dass diese demokratischen Selbstverständlichkeiten für zivilisatorischen Umgang miteinander hier in Erinnerung gerufen werden müssen. Und trotzdem: Danke!

Helga Brandt
Gast
Helga Brandt

Dieser linksfaschistische Terror muß hart bestraft werden, ganz egal gegen wen oder welche Partei er gerichtet ist.
Vielleicht können die Politiker von der SPD jetzt einmal nachfühlen, wie sich die Geschädigten von der AfD fühlen.
#NoAntifa #NoGewalt

Donatien
Gast
Donatien
Meine Artikelbewertung ist :
     

Gewalt ist nie ein Mittel zur Lösung, auch wenn es noch zuviele gibt welche es sinnlich nicht kapieren.
Wer Gewalt nutzt , hat weniger Selbstbewusstsein als eigene Person, sondern derjenige ist ein Mitläufer ohne eigenen Denken und Empfindung.
Hier fehlt einfache eine starke Politik welche nicht zulässt was geschieht, da jene Politiker und Würdenträger ein Eid geleistet haben.

Matthias Nofze
Gast
Matthias Nofze

Als aus dem Bezirk Wedding Gentrifizierter hab ich kein Mitleid. Gegen Lobbyisten hab ich auch was. Ich hab mich vor dem Obdachlosenbüro im Staub gewälzt mit WBS mit besonderem Bedarf, Schwerbeschädigungsnachweis, Hausabrisbestätgung des alten Vermieters und ärztlichem Attest und reihte mich in die Reihe der Südmänner ein aber für mich als jemanden der schon länger hier lebt hat rotrot nix getan

Religionsfeind
Gast
Religionsfeind

Die Revolution frisst ihre Schöpfer und Ernährer.
Guten Appetit!