Was hat diese Frau nicht für ein unsagbares Leid über unser Land gebracht? Was hat sie nicht Recht und Gesetz gebrochen, wie wir das noch vor ein, zwei Dekaden für unmöglich gehalten hätten, dass ein deutscher Regierungschef a) so etwas tut und b) damit auch noch durchkommt. Doch damit könnte nun bald endgültig Schluss sein. Ein Gastbeitrag von Jürgen Fritz

Das Schändlichste, was es überhaupt gibt, ist der Verrat an denen, denen man zu dienen vorgibt. Menschen mussten ihr Leben lassen auf Grund ihrer Entscheidungen. Eigene Landsleute, denen zu dienen sie geschworen hat und wofür sie sich von just diesen, deren mächtigste Angestellte sie war, im Lauf der Jahre Millionen zahlen ließ. Gegen die Interessen des eigenen Volkes hat sie jahrelang gearbeitet, dabei sicherlich getrieben von linken Fanatikern, die sich völlig verrent haben, von der SPD und noch mehr von den Grünen und den SED-lern, die sich alle paar Jahr umbenennen, vom Parteivermögen der SED aber nicht einen einzigen Cent herausrücken an das deutsche Volk.

Doch dass es welche gibt, die versuchen, einen vor sich her zu treiben als Regierungschef, das ist vollkommen normal. Allein es ist die Aufgabe, wenn man die Verantwortung für solch eine Position übernommen hat, dass man sich dann nicht treiben lässt, sondern eigene Impulse setzt, geistige Führung übernimmt, eigene Konzepte entwickelt und diese dem Staatsvolk offeriert und um Zustimmung wirbt, ganz besonders aber, dass man über den Tellerrand hinausblickt und dazu in der Lage ist, die langfristigen Konsequenzen seiner Entscheidungen überblicken zu können. Wer dazu nicht fähig ist, ist ungeeignet für den Posten eines Regierungschefs in einer freiheitlichen Demokratie, zumal in einem Land wie Deutschland, dem Schlüsselstaat Europas.

Das Schändlichste, was es aber wohl überhaupt gibt, ist es, wenn man anderen Mächten dient und gegen das eigene Staatsvolk arbeitet, gegen die eigene Kultur, gegen die eigene Tradition, gegen die eigen Verfassung, gegen Recht und Gesetz. Das darf nicht ungeahndet bleiben! Und das gilt auch für alle, die das Merkelsystem jahrelang maßgeblich mitgetragen haben. Diese Herrschaft des Unrechts, dieser Verrat am eigenen Staatsvolk, an Recht und Gesetz und der eigenen Kultur darf nicht dauerhaft ungesühnt sein. Mit einem Rücktritt ist es hier noch lange nicht getan.

Doch dieser könnte eventuell nicht mehr allzu fern sein, wie Michael Klonovsky auf seiner Seite gestern Abend verkündet:

Die CDU hat das Ende der Ära Merkel eingeleitet

Berlin (Eigener Bericht). Wie aus mehreren gut unterrichteten Quellen verlautet, hat die CDU das Ende der Ära Merkel eingeleitet. Auf der heutigen Unions-Fraktionssitzung fand die Kanzlerin für ihre Migrationspolitik keinen einzigen Unterstützer mehr.

Nach ihrem Versuch, Seehofers Pressekonferenz zum „Masterplan“ zu verhindern, stellte sich eine Mehrheit der Abgeordneten – Pedanten behaupten: alle – hinter Seehofer. Sogar der Opportunismus-Seismograf Volker Kauder, der die Sitzung leitete, vermied jedes Bekenntnis zur Kanzlerin.

Machen Sie eine gute Flasche auf. Und dazu eine gute Musik, beispielsweise diese („O! Wie will ich triumphieren“- Mozart: „Entführung aus dem Serail“)

Sollte das tatsächlich stimmen, was der geschätzte Michael Klonovsky hier vermeldet, dann lassen Sie uns bitte nicht vergessen, wem wir dies alles zu verdanken haben: Nein, nicht Horst Seehofer, selbst wenn der jetzt endlich (!) die Gunst der Stunde nutzen sollte und der Dame, die niemals hätte in dieses Amt kommen dürfen, den Stoß versetzt, der längst hätte erfolgen müssen.

Zu verdanken haben wir das primär einer Partei, bei der nicht alles Gold ist, was glänzt oder auch nicht glänzt, die aber unsere Republik innerhalb weniger Jahre mehr verändert hat, als jede andere, und derer wir so dringend bedürfen, wenn wir als freiheitliche, rechtsstaatliche, deutsche Gesellschaft in einem europäischen Kulturkreis überleben wollen und nicht bereit sind, uns von fremden Kulturen einfach so überrennen zu lassen, die dann all das zerstören, was sie gerade angezogen hat.

***

Zum Autor: Jürgen Fritz studierte in Heidelberg Philosophie, Erziehungswissenschaft, Mathematik, Physik und Geschichte für das Lehramt. Nach dem zweiten Staatsexamen absolvierte er eine zusätzliche Ausbildung zum Financial Consultant unter anderem an der heutigen MLP Corporate University. Er arbeitete etliche Jahre als unabhängiger Finanzspezialist.

Außerdem ist er seit Jahren als freier Autor tätig. 2007 erschien seine preisgekrönte philosophische Abhandlung „Das Kartenhaus der Erkenntnis – Warum wir Gründe brauchen und weshalb wir glauben müssen“ als Buch, 2012 in zweiter Auflage. Seit 2017 betreibt er schwerpunktmäßig seinen Blog JÜRGEN FRITZ. Hier erschien der hier veröffentlichte Beitrag zuerst.

52 Kommentare

  1. und sie ist wieder eingeknickt die CSU, Seehofer hat kein Rückrat und wird es wohl auch nie haben. Ich denke er wird zur Bayernwahl seine Quittung bekommen. Was Merkelbetrifft, sie ist keine „Regierungscheffin“ sie ist keine „Bundeskanzlerin“, Merkel ist eine verbrecherische diktatorische Machthaberin die es zu stürzen gilt. Jetzt muß das Volk verstärkt und mit Nachdruck Neuwahlen fordern !

  2. Es ist zu schön um wahr zu sein. Die Ära Merkel neigt sich ihrem Ende entgegen. Wenn die CSU wollte hätte Sie Merkel schon längst den Todesstoss versetzt. Aber Ich vermute das die CSU wieder einknickt und alles auf einen faulen Kompromiss hinausläuft. Noch hat Merkel Unterstützer in den eigenen Reihen und ihr Koalitionspartner SPD steht noch hinter ihr

  3. Statt „O wie will ich triumphieren“ (Arie des Osmin, der die vier Nicht-Muslime zum Richtplatz führen möchte) wäre Belmontes „Nur ein feiger Tropf verzagt“ vielleicht angemessener. Am besten man hört die ganze wunderbare Oper. Die wurde wohl bis jetzt nicht verboten, weil Linksgrüne sie nicht kennen. Besonders die Äußerungen des Muslims (Türken) Osmin bleiben aktuell.

  4. Die hilfsbedürftigen und angeblich traumatisierten Jugendlichen sitzen im Nahverkehrszug, bekleidet in Camouflage ( zu deutsch : KAMPFANZUG IN TARNFARBEN !!!!!!! ) und spielen einschlägige EGO-SHOOTER ( bitte nachschlagen – mir geht hier sonst die Tinte aus ) . . . ich erinnere mich, in den 70ern waren Kriegsspielzeug verboten und verpönt. Ja – da sitzen sie nun . . . im Zug. Stehen dürfen wir.

  5. Politik-Amöbe : KEIN RÜCKGRAT und ALTERNATIVLOS. Linientreues Kohl-Flittchen. Als mein Opa mit ein paar tausend Kollegen in ein anderes Land gingen, nannte man es Krieg.Hier und heute BEGRÜSST unsere REGIERUNGS-MESCHPOKE Millionen junge Männer im kampffähigen Alter. Wer erlebt nun einen Kulturschock ? K.Wachsmann

  6. Der schwarz-rot-rot-grüne Terror und die Diktatur dieser extrem gegen das Wohl und die Interessen des eigenen Volkes agierenden Regierung mit unfähigen Politikern als ehrlose Rechtsbrecher und Propagandisten des Unrechts muss ein Ende haben. Viel Zeit bleibt dem Volk nicht mehr um den bereits stark fortgeschrittenen Verfall der Republik aufzuhalten, sofern da überhaupt noch etwas zu retten ist.

  7. Das ist war und ohne die AFD hätte sich überhaupt nichts bewegt und die schwarzen und roten Sozialisten hätten ihr Treiben fortgesetzt bis hin zur Auflösung unseres Landes in einer europäischen Union und ohne weitere nationale Rechte und wenn wir das noch verhindern können ist es nur der Existenz der AFD zu verdanken und natürlich auch ihren Wählern, die das alles nicht mehr hinnehmen wollten

  8. Ich glaub da noch nicht dran. Seehofer darf vor der Bayern-Wahl den widerspenstigen Zampano raushängen lassen, um die Wahl zu gewinnen, und danach legt er sich Merkill wieder zu Füßen.
    Good cop, bad cop. Gäähn.

    • Ja, könnte alles Theaterdonner sein, um die Bayernwahl einzutüten. Seht her, ihr braucht diese AfD nicht, das geht auch mit uns. Schau’n wir mal, dann wer’n mer’s sehen.

    • Abwarten ! Seehofer hat sich diesmal sehr weit aus dem fenster gelehnt .Wenn er jetzt einknickt ist er ein fuer allemal politisch tot.Ich bin sicher er kennt seine lage…

  9. Herr Seehofer weiß ja im Herbst sind Wahlen in BY..und andere Kräfte werden diese Wahl mit allen friedlichen und legalen Mittel politisch verderben und zwar über die UN, OSZE usw

  10. #Seehofer und seine #CSU sind für mich das Letzte: Inszenieren ein Gutachten über Udo di Fabio, das Merkel Verfassungsbruch vorwirft, bleiben in der Koalition und gehen erneut mit Merkel ins #GroKo Bett! Nun will Seehofer den Retter in größter Not spielen, dabei gehören er und die #SPD Spitze mit vor Gericht! In manch anderem Land säße die ganze Truppe im Knast! Wir erleben gerade einen Putsch!

  11. Noch besteht die Möglichkeit vielleicht Der Flurschaden den Merkel und die diktatorischen Eurokraten angerichtet haben halbwegs reparabel ist, bevor Bürgerkrieg kommt und Europa zum Brandherd der Kulturen wird. Diese Einsicht und ein Gewissen wünsche ich der Union, damit sie die überfällige Wende in Gang bringt. Die rotgrünlinks Versifften sollten zum Praxis nahen Erleben in Ländern wie gestraf

  12. Ich weiß nicht ob die CDU Merkel fallen läßt. Das würde wahrscheinlich Neuwahlen bedeuten, und damit einen Machtverlust der CDU. Lieber ein Schrecken ohne Ende als ein schrecklichen Machtverlust.

    • Den meisten CDU Abgeordneten ist das Hemd näher als die Hose. Zur Not gehen die mit den Grünen zusammen und Cem Özdemir wird Innenminister, falls die CSU aus der Koalition austritt. Diesen Leuten traue ich mittlerweile alles zu.

  13. man will es kaum glauben, wird es so kommen? Die Hoffnungen der Vergangenheit waren alle trügerisch und haben uns pessimistisch zurückgelassen. Doch Ja, ich will glauben und das meinige dafür tun, dass das Wirklichkeit wird und ich wünsche mir das diese Person nicht so davon kommt und zur Rechenschaft gezogen wird!

  14. Jeder andere Staat hätte Merkel schön längst vor die Tür gesetzt …nur das feige BERLIN fehlt es an Mut und Kraft !

  15. Hoffentlich hat der Autor Recht. Es muss doch in einer Demokratie eine rechtliche Möglichkeit geben, einen Regierungschef, der wie ein Diktator regiert, abzusetzen.

    Ohne die AFD als stärkste Oppositionspartei wären wir allerdings heute noch nicht an diesem Punkt, dass die CDU anfängt, gegen Merkel zu opponieren.

    • Nach Karl Popper funktioniert eine Demokratie, solange eine Regierung abgewählt werden kann. Ich habe kein Mitleid mit dem dummen Wahlvolk. Entweder es ist mündig, dann ist es voll verantwortlich oder es ist unmündig, dann dürfte es nicht wählen.

  16. Dass niemand mehr auf Merkels Seite steht, das kümmert diese Frau nicht. Sie sitzt im Sattel und hält eigenbrödlerich und engstirnig an ihren (gescheiterten) Konzepten fest. Als ich Merkel sah und hörte bei Anne Will merkte ich, dass es ein Einsehen bei dieser Frau niemals geben wird. Meiner bescheidenen Meinung nach wird sie weiter wurschteln und in den nächsten Jahren noch viel Unheil bewirken!

    • …..und wenn es mit der CSU nicht mehr funktioniert, holt sie sich die nächste Partei aus dem Ärmel, die dann von ihr vorgeführt wird. MERKEL MUSS WEG UND ZWAR SCHNELl

  17. Möge sich das Blatt für das Trampel aus der Uckermark nun endllich wenden.

    Möge sie auf ewig in Paraguay Kartoffelsuppe kochen.

    Mögen ihr alle Zähne ausfallen bis auf einen -fürs Zahnweh!

  18. Die CDU hat das Ende der Ära Merkel eingeläutet ?!
    Ne, das glaube ich nicht!!!
    Diese Wegducker-Partei fehlt es an Politiker mit Eier in den Hosen.

    • Diese Partei ist bis 1989 eine der Blockflöten im Osten gewesen. Beteiligt an der friedlichen Revolution? Fehlanzeige. Dafür waren die verantwortlich die anschließend von der Bildfläche verschwanden als diese Partei dank ihres Zwillings aus den Löchern kroch und sich wegen ihrem Widerstand auf die Schultern klopfte.

  19. Das Ende Merkel hätte VON UNS schon viel früher eingeführt werden müssen. Merkel alleine für alles verantwortlich zu machen ist gelinde gesagt totaler Blödsinn. Wir machen es uns leicht und wählen den nächsten aus einer Partei deren Hauptziel es die letzten Jahre war Deutschland abzuschaffen? Mir ist es egal wen die aufstellen, meine Zustimmung haben sie schon lange verloren.

  20. Ein schöner Artikel von Jürgen Fritz. Doch bisher drückt er nicht mehr als eine Hoffnung aus. Und meine Lebenserfahrung sagt mir, dass das Böse (fast) immer Mittel und Wege findet, den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Folglich befürchte ich, dass die böse alte Frau doch nochmals alle ihre Apportierpinscher auf Linie bringt. Doch der Druck auf sie wächst zweifellos. Sie wird fallen, aber wann?

  21. Ich fürchte, IM Erika wir ALLES (also WIRKLICH ALLES) tun, um weiterhin an der Macht zu bleiben.
    Den nächsten UHU-TURN hat sie ja offenbar schon eingeleitet, wie man heute Morgen leider lesen musste.

    So umgeht sie leider die Kampfabstimmung und einen Rauswurf. Eigentlich hat sie auch gar keine andere Wahl als irgendwie weiterzuwurschteln weil sie ansonsten vor Gericht landet.

    • Ja, wie ihr sauberer Ex-Finanzminister, der ab und zu mal vergisst, wo sich schwarze Koffer mit 100.000 DM befinden.

  22. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, noch fehlt mir der Glaube. Ich hätte mich arg in der Macht hinter Brüssel getäuscht, wenn die nichts mehr aus dem Hut zu zaubern hätten.
    Der Brexit wird ja auch schon wieder unterwandert.
    Luchsauge sei wachsam, da kommt noch ein fettes Brot, mit Merkel ist es nicht getan.

  23. Ich danke noch niemandem; denn noch ist nichts geschehen. Warum sollte die Dame sich nicht auch diesmal wieder halten können? Und zweitens: welcher Nachfolger aus der CDU würde es besser machen? Von der Leyen? Altmaier? Kauder? Das kann ich kaum glauben.

  24. Wenn Unionspolitiker nicht wieder käuflich umfallen. Ziemlich schlechte Stimmung im Volk, die mit jedem Blutzoll wächst, wird in so viel Hass umschlagen das das geschundene Volk die Regierungspaläste stürmt und sich jeden einzelnen Verantwortlichen holt, viele sehen geliebte Menschen durch Merkels Mordbestien nicht mehr wieder, das motiviert, Gnade wenn sie das Ruder rumreißen.

  25. Ich bin ja kein Sekttrinker – schmeckt mir einfach nicht.
    Aber da würde ich doch glatt ein Glas Sekt aufmachen.
    Wer weiss was die Zukunft bringt und was diese Dame uns hinterlässt ?
    Aber das Glas Sekt würde ich mir munden lassen.

  26. Möge die Übung gelingen und Merkel nicht nur bald im politischen Nirwana entschweben, sondern auch angeklagt und verurteilt werden. Es wäre ein Grund zu feiern!

  27. Lieber Jürgen, ich würde gern schon eine Flasche Champagner kalt stellen!
    Aber eben wird gemeldet: „Lösung des Asylstreits bahn sich an. CSU macht Merkel einen Vorschlag“……Es geht weiter!

  28. Richtig, alle Kollaborateure des Merkelismus müssen entsorgt werden. Und: Alle Journalumpen, die sich an der Hetze gegen die AfD beteiligt haben, alle in den Tagebau!

  29. Ja, die alte Nägelkauerin (mit Messer und Gabel kann sie wohl auch nicht imgehen laut H. Kohl) ist komplett irre!

    Ich bin mal gespannt, wie Deutschland in der Nach-Merkel-Zeit aussieht.
    Ihr Nachfolger (hoffentlich von der AfD) wird viel aufzuräumen haben!

  30. Es wäre für uns sein Segen,wenn diese Uckermark Hexe endlich auf dem Besen abfliegen würde,allein mir fehlt der Glaube.Die klebt am Stuhl fest.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here