Am kommenden Samstag, den 09. Juni 2018 findet in Berlin eine Demonstration von Frauen für Frauen statt.  Die zunehmende Unsicherheit auf Deutschlands Straßen, gekennzeichnet durch Messerattacken, Vergewaltigungen und Morde, ist nicht nur gefühlt sondern – wie heute erst wieder der Fall Susanna F. zeigt-  sehr real.

Nicht nur die Frauenrechte sind entgegen aller Beteuerungen in Gefahr sondern auch Frauen, welche dies nicht tatenlos hinnehmen.

Während im Bundestag die Altparteien laut lachen, Buhrufe absondern und sogar zu Straftaten aufrufen, wenn das Thema angesprochen wird, diffamieren sie hinterrücks diese Frauen als Rassistinnen und Nazis. Sie blockierten bei der ersten Frauendemo sogar persönlich deren Weg.  Auf der Seite „Berlin-gegen-Nazis“ heißt es:

„Wir setzen uns gegen diese zynische Instrumentalisierung von Frauenrechten zur Wehr!“

Nicole Höchst MdB erklärt dazu

„Das ist nun wirklich mehr als zynisch! Das ist Frauen verachtend und wider allen freiheitlich demokratischen Prinzipien unserer ehemals aufgeklärten Gesellschaft.“

Wie dort zu lesen ist, nehmen SPD, Bündnis90/die Grüne, FDP, die Linke, IG Metall, die Progressive Volkseinheit der Türken, das Bagdad-Forum für Kultur und Kunst, die spanisch kommunistische Podemos und Andere am Kampf gegen die Demo für Frauenrechte teil. Allein diese Zusammensetzung zeigt den perfiden Einheitsbrei mit kommunistisch/gewaltgeprägter Ideologie.

Die Rednerinnen sind u.a. eine Abgeordnete aus dem Bundestag, eine Kurdin, eine Nonne, eine Jüdin und eine Bürgerrechtlerin. Auch Transgender und Homosexelle nehmen an dieser Veranstaltung teil. Sie alle werden als ausländerfeindlich und rassistisch beschimpft und sollen am Samstag angegriffen werden.

Dieses Land versinkt immer mehr in Ignoranz, Intoleranz, Verdummung, Aggressivität und kommunistischen Wahnsinn und die Merkel Regierung schaut als Verursacher tatenlos zu. Teile und herrsche heißt das Prinzip und Frauen sind das Opfer.

Doch viele mutige Frauen, voran Leyla Bilge, stehen auf, zeigen Gesicht und wehren sich dagegen. Gut, dass viele Männer an ihrer Seite stehen und die Polizei sich dazwischen stellt.

Die Frauendemo am 09.06.18 wird damit auch zu einer Demonstration gegen zerstörerische linkskommunistische Gewaltpolitik und -indoktrination.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (5 / 3)