(Freie Welt) Es war Angela Merkel, die als Hauptverantwortliche 2015 die Grenzen für die Massen-Migration öffnete. Diese Entscheidung hat weitreichende Folgen: Mehr Kosten für die Sozialsysteme, mehr Kosten für die Sicherheit, neue Formen der Kriminalität, mehr Unsicherheit in der Bevölkerung, Chaos in den Ämtern, Überlastung der Gerichte, Überforderung der Polizei und eine unsichere Zukunft.

Nun verdichten sich zusätzlich die Hinweise, dass Merkel von den unhaltbaren Zuständen am BAMF, dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, gewusst habe.

Beatrix von Storch kommentierte auf Twitter:

»Der #BAMF-Skandal beginnt im Kanzleramt. #Untersuchungsausschuss jetzt.«

Sie bezog sich damit vor allem auf einen Artikel der Bild-Zeitung, nach welchem Merkel bereits 2017 von den Zuständen im BAMF gewusst habe.

Mit einer Fragestunde im Bundestag ist es wohl nicht getan. Die Zustände rund um das Thema Migration sind mittlerweile in Deutschland so untragbar, dass dringend Aufklärung nötig ist. Hier hilft nur ein Untersuchungsausschuss.

Wie die Bild-Zeitung aktuell berichtete, bröckelt mittlerweile auch in der CDU die Schutzmauer um Merkel. Der erste CDU-Abgeordnete hat sich bereits für einen Merkel-Untersuchungsausschuss ausgesprochen.

***

Der Beitrag erschien zuerst in dem unbedingt empfehlenswerten Online-Magazin 05FREIE WELT

Meine Artikelbewertung ist (4.63 / 8)