Umfragen zufolge sprechen sich 43 Prozent der Ostdeutschen für eine Abschaffung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks aus. Die Zahl der Kritiker ist weitaus höher. All diesen Menschen gibt die Brandenburger Volksinitiative zur Kündigung der Rundfunkstaatsverträge nun eine Stimme!

Die Aktion soll so bald als möglich von allen anderen Bundesländern für ihren jeweiligen Bereich übernommen werden!

Link zur Unterschriftenliste

15 Kommentare

  1. Mal nachgefragt :
    Was glaubt man denn, WER die Staatssender finanziert, wenn der GEZ-Beitrag abgeschafft wurde ?
    …. eben drum !

  2. Moin!
    .
    1.) Ab sofort: Umstellung auf Überweisung statt Abbuchung (ist das zulässig?).
    .
    2.) Reduzierung auf höchstens drei Euro pro Monat plus Verschlüsselung. Das hört sich besser an. Alles oder nichts – siehe Schweiz – ist extrem und wird selten angenommen.

    MfG

    15. Mai 2018, 13.32 h (XTREO)

    • Klar kann man das, aber warum? Bei einer Überweisung tragen Sie das Risiko, und können diesen Betrag nicht mehr zurückholen lassen.

  3. Was man von ARD und ZDF vorgesetzt bekommt ist skandalös.Tatorte als Propaganda gegen rechts.Moderatoren in Propagandasendungen und Nachrichten werden hochdotiert. Dann noch Pensionen die der Zuschauer bezahlen muss und das für den Mist und dauernde Wiederholungen.Weg mit den Zwangsgebühren, es reicht.

  4. Steter Tropfen höhlt den Stein und die ehemalige SED-Tante, einschließlich ihrer Gefolgschaft werden wir auch noch los, man muß nur beständig weitermachen und nicht locker lassen, denn eine zweite DDR brauchen wir nicht und wir sind auch nicht verpflichtet das Sozialamt der gesamten Welt zu sein und deshalb weiterso, bis sie verschwunden sind.

  5. Sehr gut. Wer sich die Ansprechpartner anschaut, merkt schnell, dass da die halbe AfD-Fraktion des Brandenburger Landtags steckt. Auch der Merkel-muss-weg-Mittwoch. Finde ich sehr gut. Brandenburg zieht mit Sachsen und Sachsen-Anhalt mit. Thüringen und MeckPom ganz sicher auch nach der nächsten Landtagswahl. Sehr gut!!!

  6. Dass uns die Aktuelle Kamera, eine Staatsratsvorsitzende und die Einheitspartei so schnell eingeholt haben, das hätten wir damals nicht für möglich gehalten.
    Mit dieser überfälligen Volksinitiative ist nun also auch im organisierten Widerstand gegen den Staatfunk der Osten wieder Vorreiter. Bravo und venceremos!

    • Es gab auch bei uns im Westen nie etwas anderes als die Aktuelle Kamera und eine Einheitspartei. Sie haben sich nur besser getarnt.

  7. Statt Hr. Kleber sollte man Kindergärtnerinnen nehmen.
    Die können Märchen viel günstiger vorlesen.
    Und sind meistens auch hübscher anzusehen 😉

    Sonst ARD & Co. auf „Pay-TV“ umstellen.
    Wer ihre „Information“ wirklich will, soll zahlen,
    wer sich wo anders informiert (Internet, Stadtbücherei etc.), soll von der Zwangs-Propaganda-Steuer verschont bleiben!!!

    • und wie schön allein schon die Kinder-Nachrichten auf NDR-Info:auch hier der Hammer, Meldungen wie diese: Gewalt ist zurück gegangen. 🙁

      Na dann seid beruhigt, ihr Kinderlein. Es gibt nur mehr Betrüger. Sonst alles ok im Staate Dänemark.

      • Eben! Und es gibt auch nirgendwo ‚Messereien‘!
        Alles ‚braune Propaganda‘ (= ‚Sicherheit‘ a’la ‚Drehhofer‘ und ‚C’su)
        O Graus!

  8. Auf youtube findet man Videos wo diese Sender die Wahrheit sagen…

    BRD besetztes Land, eine Konstruktion der USA, BRD eine Firma…

    alls zu sehen auf eben diesen Sendern…

    GEZ muss beliben und 10 mal so hoch werden..1000 Euro im Jahr bitte…;_)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here