Zum Beginn der Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Gründung des Staates Israel übermitteln die Fraktionsvorsitzenden der AfD im Deutschen Bundestag Alexander Gauland und Alice Weidel ihre Glückwünsche:

„Wir gratulieren der israelischen Nation zum 70-jährigen Jubiläum der Unabhängigkeit. In einer von Unruhen und Krisen geprägten Region ist der Staat Israel ein Anker der Stabilität, Freiheit und Demokratie und des entschlossenen Kampfes gegen den globalen Terror.

Wir wünschen der israelischen Nation eine gedeihliche Zukunft in Frieden und Sicherheit.“

20 Kommentare

  1. Man glaubt es ja kaum.Vor noch gar nicht langer Zeit haben diese ,,Spitzenpolitiker“ kraeftig gegen Juden gehetzt,und jetzt spielen sie sich als Beschuetzer auf.In Wahrheit benutzen sie die juedischen Mitbuerger und den israelischen Staat als knueppel gegen die Muslime.Mir wird uebel bei soviel Verlogenheit und Charakterlosigkeit.mk

    • „…kraeftig gegen Juden gehetzt…“?
      Das würde mich jetzt interessieren, Herr Gottmann, wer aus der AFD-Fraktion wann und mit welchen Worten „gegen Juden gehetzt“ hat.

  2. 4)
    Sein Ende …. bekannt.
    So wie ein Schierlingsbecher…
    Wie vernichten von Bibliotheken und Bücherverbrennungen …

    WAS folgt ?

    Netzdurchsuchungsgesetz wurde schon installiert … da geht noch mehr … … DIE schaffen das …

  3. 3)
    Einen gemeinsamen Gottesdienst bekommen die „Christen“ nicht hin, aber gemeinsam mit Muslimen „beten“ geht in der „ Moderne“ …

    WAS haben sich die Kirche(n) und die Politik diesmal an HINTERHÄLTIKEIT ausgedacht ??
    Oder „glauben“ die tatsächlich das der Islam das HEIL der Welt ist … 1400 Jahre zurück …
    – in die WÜSTE … … der Fata-Morganas … …
    Jesus hatte verstanden …

  4. 2)
    Ergo steckt hinter all den „Neubürger“ Ansiedlungen ein Plan …Einst … hetzte die rkK gegen den Islam ( Kreuzzüge), dann Katholiken gegen Evangele ( 30ig jähriger Krieg …) – beide gingen gegen Juden im „ dritten Reich“ …
    Innert ALLER drei sogenannten „Weltreligionen“ gibt es etliche Splitterungen die zusätzlich teils erhebliche Spannungen … aufwerfen.

  5. Mit der Gründung des Staates… Israel für das Volk (!) … Israel hat GB einen Spalt – eher ein ständiges „Feuerchen“ installiert. Weder den Israelis noch den umliegenden, arabischen Ländern, wirklich hilfreich … …
    Wer die Hintergründe kennt … (WK2) weiß um die Problematik- und gerade die Führung … von D sollte sich im Klaren darüber sein was es bedeutet Araber/Muslime vs. Juden …

  6. Unabhängig davon wie man Israel und seine Bevölkerung betrachtet, dort weiß man sich zu verteidigen und seine Heimat und Kultur zu bewahren. Und das erhebt dieses Volk gewaltig über widerlich unterwürfige und politisch desinteressierte Zeitgenossen, die auf Wunsch regierender Rechtsbrecher dem eigenen Untergang widerstandslos beiwohnen. Israel hat eine Zukunft, Schland ist bereits Vergangenheit.

  7. Frieden und Segen über Israel, das Heilige Land. Die Menschen, die Tiere und Pflanzen mögen gedeihen und das Wasser sei immer reichlich vorhanden und rein und klar. Möge der Segen unser Erdenrund befruchten und unsere Gedanken vereinen. Denn das Gute braucht ehrliche Gedanken, das Wohlwollen und das Vertrauen. Manchmal wünscht man so einfach, besonders wenn die Zeiten uns übermannen.

  8. Natürlich kann man sich als bekennender Rechter der Gratulation anschließen, das schließt allerdings Kritik an gewissen „Maßnahmen“ der israelischen Regierung bzw. gegen Syrien und pro Saudi-Arabien und islamistische Terrorgruppen nicht aus. Da agiert Israel aus geopolitischen Gründen sehr zynisch!

  9. Interessant finde ich, wer bislang NICHT gratuliert hat:

    – cdu.de: nichts gefunden
    – merkel/facebook: nichts gefunden
    – spd.de: nichts gefunden
    – bundespraesident.de: nichts gefunden.

    Habe ich was übersehen? Oder entlarven sich da gerade Lippenbekenntnisse – von wegen „Staatsräson“ und so?

  10. Auch von mir herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Zukunft! Deutschland sollte einiges von Israel lernen, z.B. wie man demokratisch für sich selbst einsteht und sein Land verteidigt.

  11. Wir gratulieren Israel zur rechtswidrigen Staatsgründung und der damit verbundenen Ermordung und Vertreibung der Palästinenser.

    • Werte Merkel-Fachkraft: Lernen‘s Geschichte. Beginnen Sie beispielsweise mit den Pogromen in Jerusalem an der alteingesessenen jüdischen Bevölkerung und zwar KURZ VOR der Staatsgründung Israels. Der Textinhalt und das Wort „Wir“ impliziert, dass Sie nicht ganz alleine… somit einen mitlaufen haben?

  12. Gerne schließe ich mich den Glückwünschen für Israel an dieser Stelle an. Israel, dem einzigen demokratischen Staat in einer sonst vollkommen undemokratischen Gegend dieser Welt.

    Herzliche Glückwunsch Israel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here