Die Rede des Bürgerschaftsabgeordneten Alexander Tassis bei der Veranstaltung „Kandel ist überall“ in Bremen am 17.April 2018 nahm nicht nur ausgiebig auf die Veröffentlichungen von Philosophia Perennis Bezug, sondern die Antifa, die die Polizei wieder direkt bis zu der Demo vorgelassen hatte, versuchte Tassis auch erneut niederzuschreien.

Der Blog LUX PATRIAE schreibt dazu: „Es bot sich das gleiche Bild wie bei den vorherigen Veranstaltungen, diesesmal allerdings wurde gegen die Aktivisten der sog. „antifaschistischen Aktion“ ein Platzverweis durch die Polizei ausgesprochen. Vermutlich hatte der Behörde keine gültige Anmeldung zu einer Gegenveranstaltung vorgelegen.

Nach mehreren, fruchtlosen  Aufforderungen, den Marktplatz zu verlassen, gab es zum Schluss noch ein paar tumultartige Szenen, als die Polizei Anstalten machte, den Platz zu räumen. Angesichts der fortgeschrittenen Zeit unterblieb dieses Unterfangen jedoch.

Mein persönlicher Eindruck: man ließ den Gegner gewähren, die Aufforderungen wirkten wenig überzeugend. Wahrscheinlich ist, dass die Polizei eine gewalttätige Eskalation verhindern wollte, die im Sinne einer Kosten-Nutzen-Analyse schädlich ausgefallen wäre. Es zeigt sich wieder einmal mehr, dass politische Konflikte nicht auf die Polizei abgewälzt werden können. Klar ein Defizit der politischen Elite in Deutschland. “

Der Blog luxpatriae.de hat den Auftritt von Tassis dankenswerterweise mitgeschnitten, in der zweiten Hälfte des Videos lassen die Schreie der Antifa auch deutlich nach:

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

 

15 Kommentare

  1. Daß die Situation regelmäßig außer Kontrolle gerät, ist von der Politik gewollt und wird durch die korruptiven Strukturen gewährleistet: Unfähige und unwillige Polizeipräsidenten mit dem „passenden“ Parteibuch, politisch gelenkte Staatsanwaltschaften. Und eine willfährige Justiz plus gelenkte Presse. Das ganze System ist kryptokommunistisch totalitär! Die Antifa wird aus DIESEM System finanziert!

  2. Man muss die Krakeel-Affen nur schreien lassen, bis sie heiser sind.
    Am besten schon 2 Std. vor Demo-Beginn über Lautsprecher ein Band mit „Merkel-muss-weg“-Rufen laufen lassen. Dann ist pünktlich zum Demo-Beginn Ruhe im Karton.

  3. Angst ist der treibende Faktor der Politik. Die Realisierung der Fragilität der westlichen Welt macht den Linken Angst. Es geht um Verteilung. Des einen Gewinn, des anderen Verlust. Sollten die Rechten Macht bekommen, bedeutet das das Ende der Privilegien die sich Linke in 70a aufgebaut haben. Die Gangart wird dementsprechend härter, auf beiden Seiten. Die Illusion eines ehrenkampfes geht zu Ende.

  4. Lasst sie ruhig Schreien. Irgendwann ist ihre Stimme so heißer vom Schreien dass sie keinen Ton mehr heraus bekommen. Auch ihre Systeme bestehen nicht ewig.

  5. in Bremen hat die Justiz und Polizei nichts zu sagen. hier hat der miri-clan alles in der hand. die Polizisten denken nur an ihre Pensionen und das da bloß nicht Zuviel Prozente liegen bleiben! also nichts tun, was das alles stören könnte. die Staatsanwaltschaft, sowie die richter sind alles nur weicheier, die sich nicht an die wirklichen Verbrecher ran wagt. sie blitzen lieber harmlose autofahrer

  6. Die Polizei müsste die Kampfhunde d. Antifa, bei Störungen festnehmen und vor Gericht stellen.

    Versammlungsgesetz

    § 21

    Wer in der Absicht, nichtverbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu 3 Jahren o. mit Geldstrafe

    • Würde die Polizei ja gerne machen, aber am nächsten Tag müssen sie sie Antifanten wieder freilassen, weil kein Staatsanwalt einen Haftbefehl ausstellt. Deshalb würde ich mich an Stelle der Polizei auch zurückhalten.

  7. Das was sich da Anzifa nennt ist ein zusammengewürfelter Haufen aus ziemlich dämlichen Nichtstuer, Nichtsnutzen und verblödeten Dauerstudenten. Hauptsache man ist gegen alles und man kann so richtig die Sau rauslassen.Auf die kann Deutschland gerne verzichten.

  8. Ist im Nürnberger/Füther Raum durchaus ähnlich. Man hat das Gefühl, als ob die Polizei die linksten Antifaler mehr schützt, als die auf ihr Grundrecht bestehenden Demonstranten. Was die Sache verschlimmert: die Typen schauen überwiegend aus, als hätten sie 4 Wochen keine Dusche und 8 Wochen keine Waschmachine gesehen… Am Ende blieb nur eines: Dummgruselig…

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here