Dr. Wilhelm Hopf ist der Verleger des in Münster ansässigen, v.a. akademische Literatur herausbringenden LIT-Verlags. Er gehörte mit zu den Erstunterzeichnern der Erklärung 2018. Nun hat er öffentlich widerrufen.

Nun geht er – wohl nachdem ihm die soziale Ächtung und  die ökonomischen Folgen, die der Widerstand gegen das System Merkel mit sich bringt, klar wurden – in Sack und Asche.  Und leistet öffentlich dafür Abbitte, dass er sich für das Recht auf Meinungs- und Demonstrationsfreiheit für Merkel-Kritiker einsetzte. Auf der Seite des Verlags heißt es:

„Die „Erklärung 2018“ als Verleger des LIT Verlags zu unterschreiben, war ein Fehler. Ich ziehe daher meine Unterschrift unter die „Erklärung 2018“ zurück.

Der bekannte Berliner Professor Jörg Baberowski dazu:

Noch vor Jahren hätte ich es für unmöglich gehalten, daß in Deutschland Menschen, die anderer Meinung sind, öffentlich gedemütigt und zu entwürdigender Selbstkritik gezwungen werden.

Diese Hetzkampagne gegen einen Verleger, der eine harmlose Erklärung unterschrieben hat, erinnert mich an finstere Zeiten. Kauft nicht beim Ausgestoßenen! Verlegt Eure Bücher nicht beim Feind! Seid wachsam!

Es ist beschämend, daß sich Professoren meiner Universität an dieser Denunziationskampagne beteiligt haben. Ein Verleger muß öffentlich widerrufen, damit er ökonomisch überleben kann. Und dann gehen diese satten Professoren, die in ihrem ganzen Leben noch niemals ein Widerwort gegeben haben und in jedem Gremium mit den Wölfen heulen, am Abend in ihre weichen Betten und schlafen den Schlaf der Gerechten.“

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

Meine Artikelbewertung ist (4.7 / 10)

27
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
26 Comment threads
1 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
22 Comment authors
ChrisWolff WielandGesinnungsterrorAndreasTomatensalat Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Chris
Gast
Chris
Meine Artikelbewertung ist :
     

Danke für diese Nachricht. ALLE Beteiligten sind aus meiner Sicht ehrlos. Eine Unterschrift zurückzuziehen, um wieder mit dem Strom zu schwimmen?? So ändert sich nie was. Hoffentlich bleibt der Professor Jörg Baberowski weg, das ist eine Eigenschaft von Mitläufern oder Verrätern. Wie kann man nur so kuschen.. scheiß aufs Geld – es gibt H4!!

Wolff Wieland
Gast
Wolff Wieland

Religion und Ideologie sind Zwillinge.Beide wollten immer die Welt beherrschen. Doch hinter diesen „Zwillingen“ steckt genau wie im Kapitalismus, immer nur eine kleine geldgierige Gruppe! Die einen nennen sich Heilsbringer, andere Menschenbeglücker! Beide reden von Gerechtigkeit,besserem Leben im Paradies. Menschen sind die Blattläuse auf der Rose,die von einigen Ameisen abgemolken werden.

Wolff Wieland
Gast
Wolff Wieland

“ Derjenige mit einer anderen Meinung:

In der Diktatur wird er von den Häschern erschossen,
in der Demokratie wird er von Juristen fertig gemacht!“

Gesinnungsterror
Gast
Gesinnungsterror
Meine Artikelbewertung ist :
     

Ok, dann werde ich in Zukunft diese Verlage genauso meiden! Ekelhaft und peinlich ist dieser Rückzug, ich habe mich fast übergeben, als ich es gelesen habe. Was haben diese „Rechtgläubigen“ nur für eine Macht? Wie dumm ist dieses Volk?

Tomatensalat
Gast
Tomatensalat

Ganze Scharen von Wissenschaftlern fügen sich dem Karrieresystem mittlerweile. Man braucht hier keine Freisler mehr, um Intelligenz, Würde, Recht und Anstand niederzuschreien. Es reicht das SYSTEM. .. Das System M.

Tomatensalat
Gast
Tomatensalat

Falls dort also einer festestellt, dass er nur noch dazu da ist, samt seiner angeblich wissenschaftsfreiheitlichen Forschung, den Zugewinnen aus dem Orient zu dienen, ist das gar nicht gut. Dann ist er wirklich ganz ganz böse und morgen sozial tot.

Tomatensalat
Gast
Tomatensalat

Auch die hat ja nun gendergerecht und „stereotypenfrei“ zu sein, und darf hier garnichts gegen irgendwas feststellen. Festzustellen hat man, dass nichts festzustellen ist, schon gar kein Urteil zu bilden, über das was zu sehen ist.

Tomatensalat
Gast
Tomatensalat

Insbesondere in den Hochschulen herrscht ein Klima der Denunziationsgefahr. Die Ministerien, schön linksgründasozial sind allgegenwärtig… also per Beauftragtenwesen. Damit verdient man auch am meisten Geld. Wer da noch Lehre und Forschung treibt ist selber schuld

Pourquoi
Gast
Pourquoi
Meine Artikelbewertung ist :
     

Der Widerruf des Herrn Dr.Hopfs ist m.E.viel peinlicher, als hätte er selbstbewußt zu sich und seiner Meinung gestanden. Wenn eine freie Meinungsäußerung eine berufliche Krise auslöst, dann sollte man sich fragen,ob man noch mit den passenden Autoren zusammenarbeitet, bzw. im richtigen Job ist. Sein Widerruf bestärkt und unterstützt Diktatur.
Galileo damals hatte Hinrichtung zu befürchten.

Ivan de Grisogono
Gast
Ivan de Grisogono
Meine Artikelbewertung ist :
     

Bravo, Prof. Baberowski!
Es ist erschreckend die Zerfallserscheinungen auch bei Teilen der Elliten zu beobachten, z.B. Unis, Politik, Kirchen, Schulen, Justiz! Eine unaufhaltsame Spaltung spielt sich vor unseren Augen ab!

maru
Gast
maru
Meine Artikelbewertung ist :
     

Hinzuzufügen ist noch, daß man eigenes Geld in die Hand nehmen muß, um beim LIT-Verlag zu publizieren. Dann erst wird man in die wissenschaftlichen Zitierkartelle aufgenommen.

Gast
Gast
Gast

Meinungsfreiheit im Jahre des Herrn 2018 in Restdeutschland.

Peter Große-Streuer
Gast
Peter Große-Streuer

Beim Thema Hexen- und Ketzerverbrennung unterschlich sich Ihnen ein beliebter Irrtum. Diese Verbrennungen waren im Mittelalter kaum bekannt, sie sind vielmehr typisch für die beginnende Neuzeit, die Renaissance. Der Erklärung 2018 stimme ich vollumfänglich zu!

Matthias Rahrbach
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Apropos LIT-Verlag: Die haben doch das „Gender-Paradoxon“ von Prof. Ulrich Kutschera herausgebracht. Ich verlinkte, wie ich jetzt beim Durchgucken älterer Screenshots sah, ein PP-Artikel über ihn (den vom 8 Juli) letzten Sommer auf Facebook. Der Artikel landete ziemlich schnell im Spamordner. Er wird also zensiert, während Heinz-Jürgen Voss einen Protektionismus durch Zensur genießt.

Demokrat
Gast
Demokrat

Die religiösen Fanatiker haben einander gefunden: Die einen glauben an Multikulti usw und die anderen an den Islam. Bei beiden bleibt die Vernunft auf der Strecke.

Sofie
Gast
Sofie

Genau das spiegelt unsere Gesellschaft.Ich kann Herrn Hopf zum Teil verstehen,es geht um seinen Verlag,damit auch um seine Autoren,Angestellten und seine persönl.Existenz.Nur hat er das nicht bei Unterschrift zumindest geahnt?Es unterschätzt? Es ist zumindest ein Beispiel für die angebliche Meinungsfreiheit,und was passiert wenn man sich zu sehr aus dem berühmten Fenster lehnt

Pérégrinateur
Gast
Pérégrinateur

Der Link für das Baberowski-Zutatführt auf Facebook, wo man dann nur „This page isn’t available“ lesen kann. Entweder falsch verlinkt oder inzwischen gelöscht/versteckt/…

mareli
Gast
mareli
Meine Artikelbewertung ist :
     

Zur Erklärung 2018: Großes Lob und Anerkennung gebührt all den Unterzeichnern,
die sich nicht mundtot machen lassen und ließen.
Mahatma Gandhi: Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann
bekämpfen sie dich und dann gewinnst du!

MartinP
Gast
Meine Artikelbewertung ist :
     

Das hat was von Mobbing! Politischem Mobbing!!! Und so etwas nennt man: Faschismus.

Ich wünsche den Opfern d Täter d Kraft,auch zur eigenen Meinung zu stejen.
Und den Täter*Innen die Einsicht, d Menschen unterschiedl. sind,aber gleichber.,eig. Meinungen haben können.Denn nur das ist Demokratie.

Wenn nur 1 Meinung zugelassen ist, ist d Diktatur.
Wer will schon in einer Diktatur leben?

mareli
Gast
mareli
Meine Artikelbewertung ist :
     

Das dritte Reich und die DDR lassen grüßen!
Die Meinungsfreiheit wird wieder mit Füßen getreten und mit Missachtung
bestraft. Gegen den Strom der Main-Stream-Medien und der politisch,korrekten
Meinung zu schwimmen bedarf viel Mut und ein starkes Rückgrat.

Franz
Gast
Franz

Re-scriptum könnte man das nennen, um die Rente sich doch noch irgendwie abzusichern.
Nur wer der Agenda treu ergeben bleibt darf auch weiter an dem Honigtopf naschen.

Peter Pertz
Gast
Peter Pertz

Ich warte nur darauf, dass in Deutschland demnächst wieder Bücher brennen. Wenn diese von den falschen Verlagen kommen. Gegendert werden ja in DE schon einige Bücher, was einer Verbrennung gleich kommt.

Cornelia G.
Gast
Cornelia G.

Das System kehrt sich gegen sich selbst. Die Revolution frisst ihre Kinder. Nicht lange, bis die Denunzianten sich selber am Pranger wiederfinden. Siehe Echo-Verleihung, die den politisch Korrekten so richtig mit Ansage um die Ohren geflogen ist.

Matthias Liebe
Gast
Matthias Liebe

Wenn ich meine Bekannten, die die Merkel- Junta und die Folgen ihres Handelns in Gesprächen verurteilen frage, warum sie denn nicht aktiv werden, bekomme ich zu hören:

– Das bringt doch nichts
– Das kann ich mir wirtschaftlich nicht leisten
– Die zünden mir unter Umständen dann mein Auto an
– Ich habe Angst vor Gewalt

Freie Meinungsäußerung in dem Land, in dem wir gut und gerne leben…

Reiner
Gast
Reiner
Meine Artikelbewertung ist :
     

Man kann und sollte zu seiner Meinung stehen und Eier in der Hose haben. In der Demokratie herrscht Meinungsfreiheit . Dafür sollte man schon kämpfen.

Albatros
Gast
Albatros

Noch können sich die Denunzianten mit Verrat verdingen, aber beim eingeschleppten Krieg und Terrorismus wird es damit bald vorbei sein und diese werden die ersten Wendehälse sein die wieder neue Ämter erstürmen wollen und das Volk bezahlt wie immer die Rechnung auch 1989 wurde das Volk ausgetrickst und die Bonzen sind wieder in Amt und Würde. Fettflecken in der Wurstsuppe schwimmen oben, wenn man