Gastbeitrag von A.R. Göhring

Haben Sie den ARD- Flüchtlings-PR-Film „Aufbruch ins Ungewisse“ gesehen? Dann wird Ihnen die neueste Beruhigungspille aus dem Hause NDR zur Sedierung des besorgten Bürgers bestimmt gefallen haben.

Im Familienfilm „Das deutsche Kind“ ging es um ein blondes Zopf-Mädchen, dessen alleinerziehende Mutter stirbt, weswegen das Kind von der „besten Freundin“ der Mutter, einer vermummten Mohammedanerin, und ihrem Gatten, einem bärtigen Imam mit muslimischer Häkel-Kippa, adoptiert und islamisiert werden soll.

Das strenggläubige Ehepaar ist trotz der Bart-Kippa-Ähnlichkeit von Papa mit Pierre Vogel natürlich absolut liberal.

Aber das weiß der geneigte Leser natürlich schon. So billig und unrealistisch das Drehbuch des Films ist, richtig interessant sind die Kommentare auf der ARD-Seite.

Eigentlich sollte man annehmen, dass alles „nazihaft“ Kritische ausgesiebt wird. Wird aber nicht mehr; den Schuh der Zensur wollen sich die GEZ-Macher lieber nicht mehr anziehen. Deswegen kommen sogar erstaunlich rechte Kommentare durch. Hier einige der besten Wortmeldungen unzufriedener Zuseher:

„Leben wir noch in der DDR? Extrem weltfremder Film und mit noch extremer unrealistischer Handlung! Weit weg jeder Realität! Extrem ideologisch verblendet erinnerte mich der Film an Propaganda-Filme zur Zeit eines Stalins oder Honeckers. Unglaublich was man sich als Zuschauer und Zwangs-Finanzierer der öffentlich-rechtlichen Anstalten bieten lassen muss. Gerade solche primitive und unrealistische Propagandafilme treiben der AfD weitere Wähler in Scharen zu!“

„Wunschvorstellung. Hier wird eine Familie dargestellt, nach der man in der Realität wohl recht lange wird suchen müssen. Voll integriert, gleichberechtigte und liberale Praktizierende Muslime, der Mann angehender Imam, die Frau trägt Hidschab……und der Koran verkündet natürlich ausschließlich Friede, Freude, Eierkuchen…..und alle andern verstehen das nur falsch…….klar, Träumt weiter, so ist die Welt nun mal nicht.“

„Ein Lob an die Kinderdarsteller. Wie im Leben von den Erwachsenen, so werden sie auch hier als Projektionsfläche missbraucht. Viel ist vom „wahren“ und „modernen“ Islam die Rede. Beides schließt sich aus!

Per Akklamation gehört der Islam jetzt zur Bundesregierung – oder die Regierung zu ihm, wer weiß das schon. Nun aber durchwuchert der Islam schon das staatliche deutsche Erziehungsfernsehen. Er ist ansteckend und es braucht eine Quarantäne. Deshalb: prophylaktisch ABSCHALTEN!“

„Leider eine gute Idee verschenkt. Leider ist die Welt nicht (oder selten) so wie hier dargestellt, ich würde es mir wünschen. Eine derart aufgeklärte, fortschrittliche türkische Familie in Deutschland, mit einer derart sanften Auslegung der Religion habe ich unter befreundeten Familien und Kollegen in Hamburg nicht gefunden, sie dürfte eher die Ausnahme sein.

Interessant wäre gewesen, wenn ein deutsches Kind in eine durchschnittliche (also weder radikal religiösen noch so extrem progressiven) Familie leben würde. Das Konfliktpotenzial wäre nahezu unerschöpflich, auch ohne religiöse Aspekte…“

———————–

Es gibt aber natürlich auch Betrachtungen, die eindeutig dem rosarot-grünen Milieu entspringen, in dem Mohammedaner nur als liberale und völlig normale Deutsche vorkommen:

„Kein Märchen!…viele schreiben, der Film gleiche eher einem Märchen und verstehen nicht, dass viele Tatsachen in dem Film wirklich der Realität entsprechen! Die Geschichte insgesamt ist fiktiv, aber warum sollte so ein Fall nicht eintreten oder sogar schon vorgekommen sein!?

Muslime, deren Herkunftsfamilien im Ausland verwurzelt sind, aber die hier geboren und aufgewachsen sind, haben sich für Deutschland entschieden, leben und arbeiten hier. Gleichberechtigte Partnerschaften sind in dieser Generation eher die Regel!“ [Ein Monat in Neukölln täte dieser Kommentatorin sicher ganz gut.]

„Ein sehr beeindruckender Film .. mit Tiefgang zwischen den Kulturen. Eine eindrucksvolle Schilderung des Aufeinanderprallens der Kulturen, Vorurteile und sehr gut dargestellte Gefühle der einzelnen Protagonisten. Dieser Film zeigt, was es schon sehr schwierig ist, das Verständnis füreinander aufzubringen und was die Missverständnisse aber auch unterschiedlichen Haltungen und Ansichten noch für Riesenprobleme auf uns zukommen. … Schade, das so gute Film mit authentischer Darstellung so selten kommen, es ist eine Anregung vieles einfach mal zu überdenken und regt zum Nachdenken an. Ein sehr guter und vor allem nicht aufdringlicher Beitrag zur Verständigung der Kulturen…

Eine Muslimin und eine Christin als enge Freundinnen, Alltag! Wenn dieser Film ein reines Märchen wäre, würde er nicht für so viel Wirbel sorgen.“

Meine Artikelbewertung ist (4.5 / 2)
avatar
400
20 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
15 Comment authors
albertoMarilynKlaus Schmid Dr.Mona LisaVölkermord Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
alberto
Gast
alberto

naja das geht doch schon seit Anfang der 90iger so mit dem Erziehungsfernsehen
erst wurden die Schuldkultur eingetrichtert ,dann „Wir sind soch alle so lieb und sozial „und jetzt ist das ganze Elend der Welt retten im Programm
zum Glueck kann ich so gut wie nie TV gucken ,naja und bei dem ollen Schnitzler konnte man als Westler wenigstens noch lachen ,heut ist die Propaganda viel ausgekochter

Marilyn
Gast
Marilyn

Sollte man nicht lieber solche Tatsachen (s.u.) mitteilen in den deutschen Medien, anstatt zu verklären und zu verharmlosen?

youtu.be/GCbmyEMRXNo

Klaus Schmid Dr.
Gast
Klaus Schmid Dr.

Es gibt nicht „die Deutschen“ oder „die Österreicher“ sondern diese sind ein Gemisch verschiedenster Ethnien die durch Heirat und Kinderkriegen vermischt, eben integriert wurden. Eben diese Vermischung und Integration ist aber mit islamischen Zuwanderern nicht möglich, da der Islam die Heirat mit Nicht-Moslems strengstens verbietet. Ebenso ist eine Abkehr vom Islam verboten. > keine Integration

Völkermord
Gast
Völkermord

Nach UN Konvention ist die Überführung von KIndern in eine andere Gruppe VÖLKERMORD.
Schon der Versuch ist strafbar.
Wofür macht der Film also Werbung?

Dwarsdryver
Gast
Dwarsdryver

…möglich unter dem Status als Sklave. Praktiziert wurde dies massenhaft durch IS-Terroristen, die sich jesidische Sklavinnen in ihren Haushalt „adoptierten“. Völlig im Einklang mit den islamischen Lehren.

P.s. Die Begrenzung im Kommentarbereich sucks.

Dwarsdryver
Gast
Dwarsdryver

Eine Adoption, vergleichbar mit dem was wir hier im Westen verstehen, gibt es im Islam nicht. Ist sogar lt Koran verboten, da nur blutsverwandte in eine Familie „adoptiert“ werden dürfen. Der Imam im Film verhält sich also extrem antiislamisch. Dies gilt besonders, wenn das Kind nichtmuslimisch ist. S. Sure 33, Vers 4-5. Eine „Aufnahme“ eines fremden Kindes in einen muslimischen …

Demokrat
Gast
Demokrat

TV ist bei mir abgeschafft, schon lange. Mittlerweile kann ich das Radio auch nicht mehr einschalten, ohne mit Islam-Propaganda vollgelallt zu werden. Nicht schlimm, dann lese ich eben PP und andere. 😉

Cloé
Gast
Cloé

Interessant, – da sehen sich allen Ernstes also Bürger diesen Staatsdreck im TV an ?
Hhmm… nun ja, also für mich ist das TV – abgesehen von diversen „Berichterstattungen“ und „Konferenzen“ völlig tabu.
TV benötigen wir für schönere Zwecke. ^^
Oohh … man führe mich bitte nicht in Versuchung ! ^^

nouseforislam
Gast

So einen Propagandaquark würde ich noch nicht einmal aus filmhistorischen Gründen gucken, dafür sind Ausgangssituation und Umsetzung einfach zu lächerlich

Mona Lisa
Gast
Mona Lisa

Mensch Meier, jetzt haben wir doch glatt die Nazi-Großeltern des Kindes unterschlagen – ja, die dürfen doch nicht fehlen !
Der Film ist eine unerträgliche Zumutung, für mich, die reinste Psychofolter !

Emmanuel Precht
Gast
Emmanuel Precht

Wenn es denn so, wie in der Propagandaschmonzette wäre, nun, dann wären solche Filmchen nicht nötig. Ist dock klar wie Kloßbrühe.
Wohlan…

Balthasar
Gast
Balthasar

Es gab einen Satz von Merkel vor vielen Jahren, den wir nie richtig begriffen noch ernst genommen habe, da sie einen politischen Hofstaat hat und keine Volksvertreter die ihr widersprechen in der Mehrzahl: „Wer eine neue Weltordnung haben will, der muss Stück um Stück seine Souveränität abgeben.“ Petition Merkel als Kaiserin der EU lässt grüßen und dafür soll D sterben und über die Klinge springen

Friedhof der Kuscheltiere
Gast
Friedhof der Kuscheltiere

Teil 2 ist wohl auch schon abgedreht.

Gerüchten nach spielt das wohl in Kandel. Die Kleine wird weltoffen und tolerant erzogen und verbringt ihre Freizeit gerne bei Kontaktvermittlung „Max und Moritz“. Dort lernte sie den 12 jährigen Ali Müller kennen. Ihre Eltern liebten ihn wie ihr eigenes Kind.

Teil 3 folgt
(Nicht) ohne meine Tochter oder so ähnlich…

Ede Kowalski
Gast
Ede Kowalski
Meine Artikelbewertung ist :
     

Nein, wir haben diesen Film bewusst nicht gesehen, weil solche billige Propagandabühnen eine Beleidigung unserer Intelligenz darstellen. Wir sind wütend und empört darüber das wir gezwungen werden ein solches Machwerk mitzufinanzieren.

b*lu*b-b
Gast
b*lu*b-b

„Cem, Cem, der Moscheebau wird doch nicht wegen Frau Ungers kleiner Showeinlage scheitern.“ Im Film sind das die Worte einer empathielosen Islamkuschigen mit Schariaflagge über den Schmerz einer deutschen Großmutter darüber, dass ihr ihr eigenes Enkelkind in ihrem Heimatstaat zur Indoktrination in einen Mord- und Kindesmissbrauchskult von ohne Not eingebürgerten türki. Besatzern entzogen wurde.

Pepe79
Gast
Pepe79

Tja, und wenn man denkt, es geht nimmer schlimmer, guckst du hier: https://www.youtube.com/watch?v=TdVMEyt0D-g
Unglaublich,zuerst Jütschel und dann mehrere Oberhonks….

Multikulti-Lügen für GEZ-Zwangszahler
Gast
Multikulti-Lügen für GEZ-Zwangszahler

Das Hassbüchlein Koran fordert die Entrechtung aller Nichtmuslime durch Krieg, Zwangssteuern, wirtschaftliche und kulturelle Unterdrückung, Versklavung sowie Täuschung. Es enthält in erster Linie die Vorstellungen eines brutalen und perversen Kamelhändlers aus dem 6. Jahrhundert, des Mörders, Kinderschänders und Folterers Mohammed, der sich durch viele Raubkriege zum Herrscher Arabiens aufschwang.

denk_mit
Gast
denk_mit
Meine Artikelbewertung ist :
     

Kindesraub zur islamischen Umerziehung war schon immer Teil des Programms der menschenverachtenden Eroberungslehre namens „Unterwerfung“. Nach dem Völkermord an den Armeniern in der Türkei während des 1. Weltkrieges wurden unzählige christliche Kinder zu türkisch-sunnitischen Familien zur Umerziehung, Turkifizierung und Islamisierung übergeben. Die ARD propagiert dasselbe nun auch für Deutschland.

Hagios
Gast
Hagios

Islamisierungspropaganda des regierungstreuen Staatsfunks ARD: Ein deutsches, christliches Kind wird von seinen eigenen Verwandten getrennt und zu vorzeigemoslemischen Nachbarn verbracht, die in der ARD ja grundsätzlich als edel und über den charakterschwachen Deutschen stehend protraitiert werden. Dies ist die osmanische Knabenlesedenkfigur auf das sich unterwerfende Merkeldeutschland umgemünzt.

Bertrada
Gast
Bertrada

Der größte Betrug in diesem realitätsfernen und irreführenden Machwerk zeigt sich in der Szene, in der der Imam sachlich falsch behauptet: „Ich will den Kids einfach nur zeigen, dass unser Gott im Koran Mitgefühl und Nächstenliebe fordert.“ Der Satan des Korans ist aber kein „Gott“, sondern eine dämonische Kraft, die Mord, Kindesmissbrauch, Krieg, Folter, Verstümmelung, Perversion und Lüge fordert