(David Berger) Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind spätesten seit dem Mord an Mia in Kandel und den danach einsetzenden Protesten und Demonstrationen gegen die Flüchtlingspolitik Merkels ein brisantes Thema.

Viele fragen sich bis zur Stunde: Warum wehren sich Politiker, Ärzte und Juristen mit einer solchen Vehemenz gegen die Altersbestimmung von offiziell 14-Jährigen, die optisch wie 30-jährige wirken. Und das nicht nur im „Kinderkanal“.

Eine Möglichkeit wäre die Flüchtlingslobby, die genau weiß:

Flüchtlinge bringen Goldstücke in die Kassen, aber unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sind eine ganze Goldgrube. 

So wurde jetzt durch eine Anfrage der AfD bekannt, dass für die 113, vom Jugendamt betreuten unbegleiteten Flüchtlinge, die in dem Problembezirk Berlin Neukölln leben, nach Angaben des AfD-Bezirksverordneten  Schröter der BVV  Neukölln, mehr als 3 Mio Euro ausgegeben werden müssen. Aufgrund des geposteten Schriftstücks geht hervor, dass es sich dabei um 3 Mio Euro /Jahr, nicht wie von Schröter getwittert, pro Monat handelt. In einem Folgetweet hat Schröter die zahl aber berichtigt und PP die Unterlagen zukommen lassen. Eine weitere erstaunliche Angabe: In 2018 geht das Bezirksamt Neukölln von 4,298 Millionen € Ausgaben für die Betreuung der MULFs aus.

Schröter stellt zurecht die Frage: Wie sieht es in den anderen Bezirken aus? Wir fragen weiter: Wie sieht das in ganz Deutschland aus? 

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

21 Kommentare

  1. Wenn man die Beträge sieht, die „Heimunterbringung“ pro Kind und Monat kostet – auch für die ihren liebenden Eltern zu UNRECHT weggenommenen Kinder – die dann in den „Heimen“ auch noch mit den MUFL’s zwangsläufig zusammenleben müssen / dürfen – wird klar, wie WERTEVOLL familiäre Erziehungsarbeit eigentlich ist! 6000-12 000 Euro kostet ein Heimplatz, je nach Art, pro Kind und Monat! ….

  2. „MULFs“? Nein:
    MUFL – minderjähriger, unbegleiteter Flüchtling
    UMF unbegleiteter, minderjähriger Flüchtling
    Aber das sind jetzt alles „Schutzsuchende“,
    denn die Euphemismusspirale dreht gerade durch.

  3. Wir werden nur benutzt und zahlen das unser Staat zerfällt und die Haare ausfallen weil es an allen Ecken fehlt bin ich nicht dafür ,das Flüchtlinge hier alles in Krieg verwandeln ,ging es nicht um humanitäre Hilfe die wir ja leisteten aber nicht für immer ,humanitäre Hilfe wäre wenn vor Ort geholfen würde aber jetzt sieht die Sache noch viel schlimmer aus

  4. Das ist eine riesige Gelddruckmaschine. Eine Erzieherin erzählte mir, sie arbeite in einem Kinderhort auf dem Lande, wo von den 20 betreuten Kleinkindern 18 Migrationshintergrund haben. Der Freistaat Bayern leistet z.B. für diese Kinder einen 1,3fach erhöhten Betriebskostenzuschuss – wegen der Integration. Lustiger Weise sind die betroffenen Mütter in über 90 Prozent der Fälle ohnehin zu Hause.

  5. Bitte nicht die andere Seite vergessen:

    113 minderjährige Flüchtlinge verursachen auch Gewinne im Jahr(!) – wer auch immer Gewinne mit den schwarzen Goldstücken erziehlt. (Bsp. Caritas, Diakonie, jede Menge Integrationsschuppen, die wie Pilze…. etc)

    Und darum geht es hauptsächlich den Refugees-Welcome-Befürworter!

  6. Im Übrigen habe ich selbst erlebt wie beim Optiker die Sozialarbeiterin mit zwei „Jugendlichen“ eintrat, deren aussehen, Bart- und Brustbehaarung sowie Gesichtszüge mich nicht davon überzeugen konnten das beide „erst“ 16 seien, sondern geschätzt zwischen Ende 20 bis Anfang 30.
    Mein lautes Lachen konnte die so gar nicht verstehen. ^^

  7. Sind in diesen Kosten auch die Gesundheits- und Polizei- sowie die Gerichtskosten enthalten ?
    Ich hätte da gerne mal eine genauere Auflistung und wer welchen Anteil aus welchen Steuertöpfen zahlt. Da ich „pingelig“ bin liebe ich solche Listen im Detail auufgeschlüsselt zu sehen.

  8. Hier auf dem Land könnte man glauben es gibt keinen Islam. In der 50km entfernten Stadt dagegen ein ganz anderes Bild. Ich gehe in der Stadt nicht mehr einkaufen und wenn ich doch einmal einen Kaffee in der Mittagspause möchte, nur mit Pfefferspray. Das sind 2 Welten, aber ganz sicher nicht für lange, dann sieht es auch auf dem Land so aus

  9. Preiswert!
    Eine SPD-Bürgermeisterin gab über 8000 Euro zu
    Pro Person.
    Und Monat…
    Mich wundert gar nichts mehr:
    .mdr.de/nachrichten/politik/inland/kosten-fuer-minderjaehrige-fluechtlinge-100.html
    auch:
    .mainpost.de/regional/wuerzburg/Fluechtlinge;art735,9089094
    Der Dank gilt natürlich allen deutschen Steuerzahlern – die so doof sind…

  10. David , Danke fuer die unendliche Recherchen , die die Realtitaet aufdecken und warueber sich jeder Gedanken machen kann , was steckt ausser der Fluechtlingslobby noch dahinter

  11. Das ist doch pro Jahr, Herr Berger. Bitte mal kurz den Ausriss anschauen.
    Natürlich immer noch eine absolute Sauerei, aber am Ende des Tages müssen die Zahlen stimmen.
    Das sind genau die Schlampigkeiten, die es den Linkslinken erlauben, die Kritiker als rechte Honks zu diffamieren. Es werden schon genug Diskussionsstrohmänner von den Multikulturalisten aufgebaut.

  12. Dieser Staat ist großzügig mit unserem Steuergeld – er hat offensichtlich dem Steuer zahlenden Bürger gegenüber KEINERLEI Verpflichtung – und die Bürger in diesem Land lassen sich das alles klaglos gefallen – und gnadenlos in der Abkassiererei bei z.B. Parken ohne Parkscheibe etc. oder geringfügigen Geschwindigkeitsüberschreitungen auf Dorf- oder Landstraßen

    • Vor allem verstehe ich nicht, dass die Bürger nicht in die Zukunft sehen. Denn bis vor 3 Jahren gaben eir gespart was das Zeug hält. Ewig ear die Rede von Schuldemausgleich. Es gibt nicht plötzlich mehr Geld, also woher kommt es? Und was kommt wenn wir nichts mehr zahlen können? Keine sozialen Leistungen mehr, bankrotte Staatshaushalt, keine Renten, keine Krankenkassenleistungen. So in etwa

      • Keine Angst, Herr Geldvernichtungs-Draghi ist mit dem Gelddrucken äusserst grosszügig.
        Für seine Busenfreundin Angela macht der doch alles!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here