In dem aktuellen Post-Skandal haben CDU und FDP zugegeben, für den Wahlkampf Wählerdaten von der Deutschen Post bezogen zu haben. In welchem Umfang Merkel und ihr Wahlkampfchef Peter Altmaier genau über die Machenschaften Bescheid wussten, ist noch nicht ganz klar. 

Die Post wirbt damit, Daten zu 85 Prozent aller Haushalte in Deutschland zu besitzen, darunter Angaben zu Kaufkraft, Bankverhalten, Geschlecht, Alter, Bildung, Wohnsituation, Familienstruktur, Wohnumfeld und Pkw-Besitz.

Hierzu kaufe die Post nach eigenen Angaben statistische Daten von Behörden, unter anderem vom Kraftfahrt-Bundesamt und vom Katasteramt und vermische diese mit den eigenen Daten.

Dadurch stünden den Post-Kunden mehr als eine Milliarde Einzelinformationen für zirka 20 Millionen Häuser mit rund 34 Millionen Haushalten in Deutschland zur Verfügung.

Zur Debatte um die Weitergabe von Millionen Datensätzen der Post an CDU und FDP im Bundestagswahlkampf 2017 erklärt AfD-Bundestagsmitglied Petr Bystron:

Durch die Affäre um die Datenweitergabe durch die Deutsche Post AG wird offensichtlich, wie heuchlerisch die etablierten Politiker vorgehen:

…während sie den Einsatz des Microtargetings von Facebook in den USA scharf kritisieren, wenden sie die gleichen Methoden im Inland mit Hilfe der Deutschen Post an.

Besonders Justizministerin Katarina Barley (SPD) kritisierte Facebook scharf, weil es einer britischen Analysefirma Nutzerdaten überlassen habe und damit den Wahlkampf des US-Präsidenten Donald Trump unterstützt habe.

Ende März sprach Barley in diesem Zusammenhang sogar von einer ‚Gefahr für die Demokratie‘. Stimmen aus den Reihen der Grünen, der SPD und der FDP forderten sogar die Verstaatlichung des Facebook-Konzerns.

Obwohl CDU und FDP bereits zugegeben haben, im Bundestagswahlkampf 2017 Millionen Datensätze der Deutschen Post AG genutzt zu haben, ist von einer Gefahr für die Demokratie nirgendwo mehr die Rede.

Hier offenbart sich einmal mehr die Scheinheiligkeit der Altparteien – die im Ausland hart kritisieren, was sie im eigenen Land selbst klammheimlich betreiben.

Dass sich eine inhaltslose Hülle wie die Lindner-FDP nur mit Hilfe von ausgeklügelten Wahlkampftricks ins Parlament reinmogeln konnte, erstaunt niemanden. Dass sich nun aber auch die Merkel-CDU der gleichen Methoden bedienen musste, um die totale Wahlniederlage zu vermeiden, offenbart das ganze Ausmaß des Niedergangs dieser ehemaligen Volkspartei.

Nach zwölf Jahren Merkel kann sich die CDU nur noch über gezielte Wähler-Manipulation an der Regierung halten.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

37 Kommentare

  1. Kauder wollte Zirkusdirektor werden. Als Merkel zum vierten Mal von der GroKo gewählt wurde, gab es wie auf Knopfdruck Applaus, dann stand er auf und ruderte das CDU Dauerklatschpublikum auf aus. Alle hörten sofort auf.
    Ich denke sein Berufswunsch hat er scih erfüllen können. Die Seelöwen haben nur Anzüge an und mit Bällen jonglieren sie auch nicht, das Klatschen jedoch …

  2. Die linken Zersetzungsstrategien gegen den Rechtsstaat, gegen die Staatssordnung, gegen die Gesellschaft, die Überfremdung und die Internationalisierung stammen aus den politischen Agitationsschmieden der DDR! Die meisten Protagonisten der Merkel Administration stammen aus der DDR und betreiben in Regierungsfunktion ihr linksfaschistisches Zersetzungswerk.

  3. Bei Kopp gibt es einen lesenswerten Artikel „Was wurde aus den DDR-Strukturen“! Er trägt dazu bei das Entstehen der heutigen politischen Verhältnisse zu verstehen! Die politischen DDR-Strukturen wurden nach der Wende nämlich nicht zerschlagen sondern sie unterwanderten Westdeutschland!

  4. Bedauerlicherweise denke ich auch, dass Spd und Cdu inzwischen fast ALLE Methoden recht sind, um an der Macht zu bleiben.
    In mancherlei Hinsicht empfinde ich die öffentliche Meinungsbildung inzwischen wie eine ideologische Gleichschaltung. Wirklich kritische Stimmen sind kaum vorhanden, im Fernsehen Filme, die ideologish Meinung machen usw

  5. Wenn die Post so korrupt ist, kann man sich auch gut vorstellen, wie leicht Wahlergebnisse mit Briefwahlen manipuliert werden können. In NRW, im Saarland, eigentlich überall, wo Briefwahlstimmen transportiert werden. Aber Gottseidank ist irgendjemand daran interessiert, daß die Verantwortlichen zunehmend auffallen. Und der muss sehr mächtig sein dieser Jemand, ohweh…..

  6. Wie/von wem werden die Daten eigentlich gesammelt? Der Artikel berichtet über „Angaben zu Kaufkraft, Bankverhalten, Geschlecht, Alter, Bildung, Wohnsituation, Familienstruktur, Wohnumfeld und Pkw-Besitz“. Werden die BRIEFTRÄGER ALS SPITZEL missbraucht? Wird meine Post durchleuchtet? Oder woher zum … weiß die Post, was wir uns leisten oder welchen Bildungsstand wir haben? Ist das überh. erlaubt?

  7. Jetzt erst habe ich es verstanden, warum die Regierenden so emsig an der Privatisierung der „Deutschen Post“ zur „Deutsche Post AG“ gearbeitet haben. Als staatliche Post ist sie zwecks Wählermanipulation tabu, als privatisierte Post ist sie, weil profitorientiert, gegen Geld anfällig und leistet gerne Wahlkampfhilfe für Zahlungswillige.

  8. Mein Glauben an Parteien geht schon lange gegen Null. Besser ist ne APO. Wer in die Politik geht, will ganz natürlich auch an die Macht. Normal. Auch normal ist es, dass er irgendwann keine Verwandten mehr kennt, sobald sie ihren Zweck erfüllt haben. Es gehört also dazu, von Politikern stets enttäuscht zu werden. Das sollte man stets im Hinterkopf haben.

  9. youtube.com/watch?v=fe-w1RpmnpE#t=5m50s
    Der gläserne Deutsche – wie wir Bürger ausgespäht werden.
    Eine ZDF Reportage von 2009 über die Post als „Datenhändler“.
    Das macht schon richtig Sorgen. Was heute, 9 Jahre später alles möglich ist mag man sich gar nicht mehr vorstellen.
    Die Deutsche Bundespost wurde uns gestohlen. Klaus Zumwinkel…
    Dieser korrupte Parteienstaat…

  10. Mittlerweile sollte Jedem klar sein, dass dieses Land von überwiegend Asozialen, Lügnern und Kriminellen regiert wird, die ihre politischen Mandate einzig zum persönlichen Vorteil missbrauchen und an Lösungen der durch ihr Wirken verursachten Probleme weder interessiert noch fach-, und sachkundig befähigt sind. Einst Politik, mittlerweile substituiert durch Personenkult und Verbalklamauk.

  11. Dazu kann man nur mit Fug und Recht behaupten JA!! Auch die sogenannte Bildung der neuen „Merkelnomenklatura-Regierung“ ist m.E.n. auf Lug und Trug entstanden.
    Außerdem: Sogar ein A.H. hat damals die Reichstagsabgeordneten über sein „Ermächtigungsgesetz“ abstimmen lassen. Was machte die FDJ-Hofschranze von Honneker, sie erteilte dem damaligen Innenminister „Diemiesere“ den mündlichen BEFEHL?

  12. Sehr gut beobachtet! Hier gilt es zu analysieren, auf welchen Kanälen die Parteien ihre Kampagnen gefahren haben, welche Datenquellen dafür genutzt wurden und ob und wie Daten aus unterschiedlichen Quellen zusammengeführt und personalisierte Profile erzeugt wurden. Letzteres ist bereits unter der noch bis Mai geltenden Datenschutz-Verordnung rechtlich problematisch.

  13. Skandale haben wir in D seit Jahrzehnten immer wieder und an jeder Ecke und man gewöhnt sich daran. Wir werden besch…, übervorteilt, beschimpft … Wie genau diese Clique der geistig Untoten nun wieder / noch immer an der Macht ist, – wir wissen nur das sie weg müssen, wollen wir und unsere Kinder in Freiheit und Frieden überleben.
    Nicht maulen, – aus den Pöstchen entfernen, alle.

  14. Grundsätzlich ist einfach nicht nachvollziehbar, daß trotz der für jedermann wahrnehmbaren Zuständen immer noch 87% der deutschen Wahlbürger Parteien wählen die die derzeitigen Alltagszustände Zustände ganz gezielt herstellen und hergestellt haben.In Österreich weichen z.B. die Briefwahlergebnisse immer, demoskopisch nicht erklärbar, von den Urnenergebnissen ab. Die Briefwahl gehört abgeschafft!

  15. Man trifft ja auch nur noch auf Leute, die fragen wer sowas wählt. Irgendwie schon auffällig, oder? Das diese „Politiker“ Wahlen manipulieren ist mir klar. Sie werden noch weitergehen, wenn der Widerstand nicht bald Ruhe gibt, nehme ich an. Wir müssen alle wachsam sein wie Wahlbeobachter.

    • ich kenne keinen einzigen menschen, der mit der Politik in den letzten 3 jahren einverstanden war oder ist.
      deshalb ist für mich die Wahl gefälscht!
      die Politiker haben sich in eine situation gebracht, wo sie wissen, es wird blutig wenn die „Ganze“ Wahrheit herauskommt. deshalb wird an allen fronten gelogen und betrogen!

  16. Man sollte auch, und gerade für Politiker ein Strafgesetzbuch haben. Wären die nicht in die Politik gegangen, hätte schon längst das StGB des kleinen Mannes gegriffen. Weil sie auch im Zivilen höchst kriminell gewesen wären. In der Politik kann man diese kriminelle Ader legal ausleben, und bwkommt noch staatliche Gelder. Was will man mehr!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.