(David Berger) Gestern twitterte ich ein Zitat aus der Berliner Morgenpost, die mich im Zusammenhang mit einem PP-Artikel zum Mordfall Keira als perfide und Fakenews verbreitend beschimpfte.

Dazu hat heute Opposition24 einen Beitrag veröffentlicht:

„Gegen Pegida-Gründer Lutz Bachmann wird völlig zu Recht ermittelt, nachdem er einen vollkommen Unbeteiligten am Mord der 17-jährigen Keira bezichtigte und auf sein Facebook-Profil verlinkte. Darüber berichtet die Berliner Morgenpost.

Dann aber wird David Berger von Philosophia Perennis in Zusammenhang mit der Falschmeldung von Bachmann gebracht, er habe sich „ähnlich perfide“ geäußert.

Berger hat über den Fall berichtet, jedoch keine Mutmaßungen über den Täter angestellt, sondern die Informationspolitik von Polizei und selbst ernannten Leitmedien kritisiert.

Das in die Nähe zu absichtlich verbreiteten FakeNews zu rücken ist in der Tat nur eins: Ziemlich perfide!“