(David Berger) Ermittler der 3. Mordkommission nahmen heute Vormittag einen Tatverdächtigen im Fall der ermordeten Keira G. in der Wohnung seiner Eltern fest. Der Festgenommene hat ein Geständnis abgelegt.

Wie die Obduktion ergab, soll der Täter etwa 20-mal auf die 14-Jährige eingestochen haben. Sein Motiv ist zurzeit noch unklar. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 15-jährigen Schüler aus dem Bekanntenkreis des erstochenen Opfers.

Er wird morgen einem Richter vorgeführt. Nähere Angaben zu dem Täter wollte die Polizei nicht machen. Als der MdA Gunnar Lindemann die Berliner Polizei auf Twitter fragte:

„Warum werfen keine weiteren Details bekannt gegeben? Z.b. die Täterherkunft? Soll hier wieder etwas schön geredet werden?“  

…verwies die Polizei ihn auf den . Viele schlossen daraus, dass man dadurch indirekt zugab, dass der Täter einen Migrationshintergrund habe.