Als der freie Journalist Michael Stürzenberger am 3. März 2018 Interviews mit der „Kandel ist bunt“-Gegendemo führt, bedrängen ihn einige Linke. Stürzenberger fragt ganz ruhig und sachlich weiter, aber ein Polizist schiebt ihn ruppig weg und behauptet, er würde „provozieren“.

Anschließend sei ihm das Filmen nur aus einem Abstand von etwa 20 Metern erlaubt gewesen, was ein Fortführen der Interviews unmöglich gemacht habe: „Dies bedeutet einen widerrechtlichen Eingriff in die Pressefreiheit. Mit dieser Willkür-Maßnahme verließ die Polizei ihre Neutralität und stellte sich eindeutig auf die Seite der aggressiven linken Demonstranten.“ – so die Macher des Videos.

****

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

37
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
30 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
27 Comment authors
BenjaminwennwiderstandzurpflichtwirdEmmaPlutokratorEckard Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Benjamin
Gast
Benjamin

Meines erachtens war es richtig die Ausfahr zu sperren, da man sowieso nicht nach Kandel über diesen Weg gekommen wäre, da auf der anderen Seite der Autobahn sofort schon die Demonstrationsroute war.

wennwiderstandzurpflichtwird
Gast
wennwiderstandzurpflichtwird

Dieser geistige Unsinn, der von den linken Demonstranten im Interview artikuliert wird, ist ob der Inhaltslosigkeit und Dummheit dieser an Substanz fehlenden Meinungen erschreckend. Aber die nicht vorhandene, nicht gewollte Dialogbereitschaft strotzt nur so vor Niederträchtigkeit.

Emma
Gast
Emma

Statt nur Tagesschau, sollten die Gegendemonstranten mal realistische Alternative Nachrichten lesen.

Wie z.B auch „Junge Freiheit “

AfD -Anfrage
Viele Flüchtlinge kommen ( Monat für Monat) mit dem Flugzeug ( von Italien,Griecheland und der Türkei !?) nach Deutschland

Eckard
Gast
Eckard

Der Druck muß gerade auf den „einfachen Polizisten“ und erst recht auf den Einsatzleiter erhöht werden. Die Einsatzleiter sind so etwas wie die Politkommissare der Roten Armee, also die Einpeitscher und Aufhetzer. Jeder Gesetzesverstoß und jede Fahrlässigkeit muß zur Anzeige gebracht werden und alles ist dafür zu tun, denen eine Disziplinarmaßnahme nach der anderen reinzuwürgen. Diese Lumpen treten die grundgesetzlich „garantierten“ Grundrechte rechtschaffener Bürger mit Füßen, die im Gegensatz zu den Antifa-Zecken die Gehälter dieser Merkelschergen über die Steuer finanzieren. Dieses dämliche „danke Polizei“ auf manchen patriotischen Demonstrationen sollten sich die Bürger einfach nur verkneifen. Die Parole „wo wart ihr… Mehr lesen »

Immer noch „mein Name"
Gast
Immer noch „mein Name"

Die können ja alle nicht debattieren. Die werden entweder vom Soros durch die Merkel-Regierung bezahlt oder sie sind so was von idiotisiert, dass sie wirklich glauben, sie würden Nazis „bekämpfen“. Oftmals wollen sie nur im Bett mit einem linken Weib landen.

Werrwulf
Gast
Werrwulf

…Argumente?
Die gibt es nicht, sobald Verantwortungsethiker von Gesinnungsmoralisten Gedankenaustausch fordern, hilft noch nicht mal mehr ein Dolmetscher…

Waldkind
Gast
Waldkind

Man sollte sich das ganze mal ohne Ton angucken, sehr aufschlussreich wie unsicher diese linken Dummbeutel wirken

r.v.d.m.
Gast
r.v.d.m.

Wie kann Deutschland noch Rechtsstaat sein,
wenn sich schon die Polizei auf die Seite der infamen
Heuchler und Verbrecher, stellt ?
Es wird immer deutlicher, unsere Polizei wird von
oben her, immer mehr von moslemischen, antisemitischen
Faschisten unterwandert.
Auf so einen Dreckshaufen können wir verzichten !
Es wird noch soweit kommen, dass man innerhalb der Polizei
eine Gegentruppe herstellen muss.
Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass jeder einzelne
Polizist, das mit seinem Gewissen vereinbaren kann !

Kerstin
Gast
Kerstin

OT
Habe mal einige Fragen zu dem äusserst „wichtigen“ Thema: Änderung des Textes der Deutschen Nationalhymne:
(Darf man noch sagen „Deutsche“?)
Der Autor hat sich wohl etwas dabei gedacht, als er das „Lied der Deutschen“ schrieb, oder?
Hat er (oder seine Erben) kein „Copyrecht“?
Kann man denn mit dem Nationalerbe (sorry, „national“ ist natürlich Nazi….) nachträglich machen, was manche „Experten“ so wollen?
Ist die Änderung in „Heimatland“ nicht genauso „rassistisch“?
Ist „Deutsch“ sprechen noch erlaubt?
FRAGEN…

Emma
Gast
Emma

Natürlich nicht !
Aber dabei sein ist alles ……

marion hartmannsweier
Gast
marion hartmannsweier

In den letzten 20-30 sec. konnte jeder erkennen, auf welcher Seite die Polizei zu stehen hat!

Dieser Verein ist einer der Feinde (dazu gesellt sich Justiz, Politik und die Lügenmedien)
des deutschen Volkes, den sogenannten Nazis, Rassisten usw. die diese Zustände beklagen!

PS. Die Gegendemonstranten hatten – wie jeder sehen und hören konnte- keine Argumente.
Nur ein Schild mit der Aufschrift „Halts Maul…..“

Ad Vokat
Gast
Ad Vokat

Es schmerzt solche Aufnahmen zu sehen alle fühlen sich im Recht und auf der Seite der Guten. Die kommen nicht auf die Idee sich und ihr Gedankengut auch nur ansatzweise einmal zu hinterfragen. In einer Art pawlowschen Gruppenreflex, kommt dann irgendwann „Nazi, Nazi“.

Der Faschismus kommt hier diesmal von links aber die erkennen es nicht.

Frischluft
Gast
Frischluft

wenn´s nicht so komisch wär, könnte man fast drüber lachen.

F.Feld
Gast
F.Feld

ok, wenn man das gesehen hat, weiß man, warum der Jüngere von der Linken Schutztruppe Stürzenberger anpöbelt:“ Wir reden nicht mit Ihnen, wir reden über Sie!“* Die Antworten der vermeintlichen Kandeler offenbaren eine geistige und lebensunpraktische Schlichtheit, die an die Aufforderung zur Lebenslüge grenzt. Und als dies dann irgendwie auch den schlichteren Gemütern klar wird, daß sie eigentlich nicht EIN ARGUMENT gebracht haben, sondern nur lauwarme Gefühligkeit, beginnen auch sie den wirklich harmlos fragenden Stürzenberger anzupöbeln. Offenbar sind sie es nicht gewöhnt, daß man sie fragt- und es macht ihnen die Sache unheimlich. Es wird immer klarer, wo „Dunkeldeutschland lebt“… Mehr lesen »

Gerhard M.
Gast
Gerhard M.

Wenn man die.Zeitungen und Berichte liest, kann man erkennen, dass die Polizei den Weg des geringsten Widerstandes geht. Der geringste Widerstand kommt von gesetzestreuen Bürgern. Der größte Widerstand von Linksfaschisten und Migranten. Oft liest man, dass bei Auseinandersetzungen die Polizisten den kürzeren ziehen. Da.schlägt man sich doch eher auf die Seite des Stärkeren.

Kerstin
Gast
Kerstin

„Der Rationale Widerstand“!…….Ha ha ha, selten so gelacht!
Was wollen die denn mit den Gay pride Fähnchen sagen?
:-))

Sirene
Gast
Sirene

Die (die Polizisten, politkorrekten und Verursacher dieser Misere)haben alle Angst und fürchten das Ende dieser Lügenshow .Die Bürger wehren sich aber weiter und es wird nicht weniger,sondern der Protest gegen die himmelschreienden Umstände in unserem Land geht stetig voran. Ich kann’s kaum erwarten die GroKo scheitern zu sehen,noch bevor die ewige Kanzlerin wieder mal alternativlos weiterwurschtelt und dieses Land komplett gegen die wand fährt.

Emmanuel Precht
Gast
Emmanuel Precht

Ich glaub, das hat sogar einer Nazi gesagt.
Kendal: Geliefert wie bestellt.
Wohlan…

ceterum_censeo
Gast
ceterum_censeo

Köstlich die Alte in der Mitte!

Ob die ‚Gute‘ vor lauter Debilität überhaupt begreift WOFÜR sie da mitläuft? .

Tom Hess
Gast

Unglaublich, wie er weg geschoben wird. Aber die „Diskussion“ zuvor auch typisch. Alles Nazis und wir wollen nicht mit Euch reden. Ende. keine Argumentation, nichts. Irre. Genauso erlebe ich es auch, wenn ich darüber mit Fakten diskutiere will. Und je mehr Fakten man dann bringt, umso aggressiver werden sie. Bis ausfallend und teilweise gewalttätig zum Schluss hin. Aber: immer ohne echte Argumente.

Deutschland, das Land der Denker …

Carl Eugen
Gast
Carl Eugen

„Dies bedeutet einen widerrechtlichen Eingriff in die Pressefreiheit. “ Dann tut was dagegen! Personalien des jew. Polizisten geben lassen oder pauschal Anzeige erstatten. Es passiert einfach zu wenig und bringt gar nichts, über diese Vorfälle im Internet zu berichten. Auch die Blockade in Berlin vor einer Woche – wo sind die Anzeigen, die Berichte über Maßnahmen vor Gericht? Was ist aus dem NetzDG geworden? Warum hören wir von Betroffenen nicht täglich über den Stand der Dinge? Was macht die AfD, wenn es nicht gerade Schnittchen gibt? Der Kampf für unsere Grundrechte hat absolute Priorität, dafür wurde sie gewählt. Nun muß… Mehr lesen »

Emma
Gast
Emma

Diese Dame ist das beste Beispiel für naive Tagesschau-Gucker und Bahnhofsklatscher.
Keine Ahnung, aber so tun als ob………..

Julius Fischer
Gast
Julius Fischer

Ich weiß nicht, wer die Gesellschaftsingenieure waren, die die Menschen so abgerichtet haben, aber sie haben ganze Arbeit geleistet. Zum logischen Denken oder zum Argumentieren kommt es gar nicht erst. Man muss sie offenbar nur minimal triggern und schon spulen sie das gewünschte Programm ab und das wohlgemerkt gegen ihre natürlichen Interessen. Ganze Arbeit eben, ich staune.
Wenn ich das so sehe, bin ich auch für die sogenannte Privatrechtsgesellschaft, dann können sie bunt sein, wie sie wollen, aber gleichzeitig andere in Frieden lassen.

grm
Gast
grm

Nun habe ich mir den Filmbeitrag von Herrn Stürzenberger 3 mal angesehen. EIn bisschen unfair finde ich ihn schon, er zeigt ja anscheinend nur das dumme Kandel. 😉

famd
Gast
famd

Na ja, die Polizei mal wieder als Büttel der Macht. Ich wette, der Polizist hatte klare Anweisungen. Wenn sich dieses Verhalten der Polizei bei Demos durchsetzt, dann verliert diese jeden Rückhalt in der Bevölkerung. Schon beim damaligen G20 fiel mir auf, dass man mit Samthandschuhen diesen internationalen Linksradikalen begegnete, dann die Einkesselung der Frauendemo in Berlin und der Schutz der unangemeldeten Antifa-Kräfte war für mich der Gipfel in der Frage, wie neutral sich die Polizei verhält – nämlich gar nicht!

Capuccchina
Gast
Capuccchina

Au weia…schlimmer geht immer.

stefan Kunz
Gast

Anzeige gegen diesen oder diese Polizisten, in Form einer Dienstaufsichtsbeschwerde und deren Verlauf hier öffentlich gemacht. Es kommt immer mehr zu solchem Fehlverhalten, wer auch immer im Hintergrund dann die Fäden zieht.
Meist ist es so, das man bei einer späteren Unterhaltung mit betroffenen Polizisten erfährt, das Sie zu diesem Handeln dienstlich genötigt wurden.

Kay
Gast
Kay

Die mit den bunten Fähnchen sind halt der Teil der Bevölkerung, der bei Dicountern Fitnessgeräte kauft, die fast den ganzen Körper trainieren.

Clemens Bernhard Bartholdy
Gast
Clemens Bernhard Bartholdy

Christian Jung von JouWatch/Metropolico und eine Reporterin von RT.News haben sehr ähnliche Erfahrungen gemacht. Ganz ohne System scheint das nicht zu sein.

grm
Gast
grm

Man muß doch für diese Polizisten, die ja wohl nebenbei noch die Ausfahrt Kandel-Mitte grundlos gesperrt sollen, um den Demonstranten den Weg nach Kandel zu erschweren oder vielleicht ganz zu blockieren,auch mal Verständnis zeigen. Die wollen auch mal befördert werden, da sind solche systemerhaltenden Einsätze schon mal von Vorteil.