(David Berger) Ohne eine ganz große Portion Bigotterie kann man es beim deutschen Staatsfunk nur sehr schwer aushalten. Von daher ist auch die jüngste Aktion einer Gruppe an öffentlich-rechtlich alimentierten Medienschaffenden aus Deutschland zu verstehen, die sich in einem Brief an den Österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz wenden.

orf lügenDer Grund ihrer Erregung: Der FPÖ-Vizekanzler Strache hatte es gewagt, ihre Kollegen vom Österreicher Staatsfunk, dem ORF zu kritisieren. Er hatte sich auch nicht gescheut, in diesem Zusammenhang von „Lüge“ zu sprechen.

Die selben Leute, die die weitgehende Abschaffung der Meinungsfreiheit durch das Netzdurchsetzungsgesetz von Heiko Maas ohne nennenswerte Widersprüche hingenommen haben, schreien und in diesem Zusammenhang, das sei ein „Angriff auf die Pressfreiheit“.

Um dann auch gleich noch ihren antipolnischen Ressentiments freien Lauf zu lassen: Die Methoden von Strache würden denen der ungarischen und polnischen Regierungen gleichen, heißt es in dem Schreiben.

Die „Presse“ hat die Liste der „Qualitätsjournalisten“ veröffentlicht, die den Brief unterzeichnet haben:

Prof. Dr. Claus Richter, Vorstand Hanns Joachim Friedrichs Preis
Nikolaus Brender, Journalist, ehem. Chefredakteur ZDF
Maybrit Illner, Fernsehmoderatorin ZDF
Prof. Jurgen Flimm, Intendant Staatsoper Berlin
Petra Gerster, Nachrichtenmoderatorin Heute ZDF
Dr. Claus Kleber, Journalist, Nachrichtenmoderator Heute Journal ZDF
Theo Koll, Auslandskorrespondent ZDF
Wolf von Lojewski, Journalist, ehem. Moderator Heute Journal ZDF
Stephan Lamby, Journalist, Autor, Produzent
Eva Müller, Fernsehjournalistin, Buchautorin
Frank Plasberg, Journalist, Fernsehmoderator ARD
Prof. Fritz Pleitgen, ehem.Prasident EBU (Europaische Rundfunkunion) und lntendant WDR
Christina Pohl, Journalistin, Spiegel TV
Volker Skierka, Journalist
Marietta Slomka, Journalistin, Nachrichtenmoderatorin Heute Journal ZDF
Denis Scheck, Journalist, Literaturkritiker ARD
Anne Will, Fernsehjournalistin ARD
Ulrich Wickert, Buchautor, ehem. Moderator Tagesthemen ARD
Thomas Roth, Journalist, ehem. Moderator Tagesthemen ARD

**

Unser passendes Zitat des Tages dazu kommt von Dieter Stein, dem Chefredakteur der „Jungen Freiheit“:

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

44 Kommentare

  1. Da sind wieder genau die Richtigen am Werk!
    Tag täglich werden wir von unseren MSM gebetsmühlenartig davon
    unterrichtet, wie in unseren Nachbarländern z.B. Ungarn, Polen ,
    Tschechien usw. der freie Journalismus untergraben wird.
    Wie wäre es mal vor der eigenen Haustüre zu kehren, statt ständig
    auf andere mit den Fingern zu zeigen bzw. sie zu bevormunden.
    Da haben genau jene unterschrieben, die politisch korrekt auf der
    richtigen Seite stehen unter dem Motto: wes Brot ich esse, dessen
    Lied ich singe. Die große Mehrheit der deutschen Bürger wollen
    schon lange nicht mehr als Lehrmeister anderer Länder und Külturen
    auftreten. doch unsere Politiker und deren journalistische Sprach-
    Rohre können es einfach nicht lassen.

  2. Ausgerechnet Qualitätsjournalisten wie Schlomka und Klebrig wollen Andersdenkenden einen Maulkorb verpassen. Henscheid oder wars Karl Kraus sprach mal von Presstitutierten, das trifft den Nagel auf den Kopf!

  3. Gerade im heute Journal im ZDF:
    Ein Politiker, der seine Wahlversprechen
    hält, ist ein Populist….
    Frau Ines Trams zu Herrn Trump.
    Aha, so ist das.
    Gruß zum Abend

  4. Super, fand ich bei Maischberger Fr.von Storch von der AfD, die Tom Buhrow die Leviten gelesen und ihn mit ihrer Aussage mundtot gemacht hat “ der Unterschied zwischen mir und Ihnen ist, dass ich Politik mache und Sie mit unseren Gebühren – den Zwangsgebühren – Fernsehen machen. SIE MÜSSEN NEUTRAL SEIN, ICH MACHE POLITIK !“

    Damit hat sie absolut gepunktet, und den Nagel auf den Kopf getroffen.

    Tom Buhrow ( WDR) war sprachlos und Maischberger hatte schnell vom Thema abgelenkt……

  5. Bin der gleichen Meinung wie Strache.

    Der allerdings leider zurückgerudert ist und seine Aussage öffentlich vor der Kamera anders dargestellt hat..
    Der Druck von aussen und von Kanzler Kurz war wohl so groß, das er wie gesagt – zurückrudern musste?!

    Tja, da kann man mal sehen, wie stark die Mächtigen der MEDIEN sind……

    • Ich finde es ungeheuerlich, wie sich die dauermanipulierenden, politisch völlig verlogenen, arroganten, selbstherrlichen deutschen Journalisten, sich jetzt auch in Österreich einmischen und die Meinungsfreiheit einschränken wollen. Verglichen mit den durch Zwangsgebühren und von linksgrüner Ideologie gesteuerten deutschen TV Anstalten, ist der ORF noch relativ frei. Das österreichische Volk hat es bisher geschafft, seine Meinungsfreiheit trotz mancher Versuche linker Meinungsmacher und ausländischer Einmischungen, zu erhalten und wird weiter seine Freiheit, gegen jeden Einfluss linker, vorgeblich „politisch korrekter“ ausländischer Besserwisser zu verteidigen.

  6. Logisch das sich unser Staatsfernsehen mit ihren Staaatsfunk- Führungs-Journalisten über Straches Aussage aufregen, ist der ORF in Österreich doch das gleiche Staats-Funk-Fernsehen wie hier in Deutschland.

    Es gibt ein interessantes VIDEO ( Youtube!?) mit der ehemaligen Tagesschau Sprecherin Eva Hermann, die aufklärt wie der Staatsfunk und ihre Führungsjournalisten funktionieren …….

  7. Immer mehr Menschen nehmen diesen lügen Medien nicht mehr für voll, und die Merkel Arschkriecher werden auch immer weniger.

  8. – Claus Richter, Vorstand Hanns Joachim Friedrichs Preis ? –

    H.J. Friedrichs würde sich im Grabe umdrehen bei solchen Machenschaften!

  9. Nach meiner Erkenntnis ist das die Liste der schlimmsten Journalumpen, die aus Angst um ihren Einfluss und vor der Wahrheit ständig mit geladenem, gespanntem und entsichertem Stift umherschleichen, um damit auf jeden zu schießen, der es wagt die Wahrheit auszusprechen.
    Ich habe wegen denen ständig das Bedürfnis mich bei Präsidenten und Völkern anderer Länder zu entschuldigen.

  10. Erhellend auch, was aktuell die Wiener Zeitung zum Brief der deutschen Kollegen schreibt: „Unterzeichnet wurde das Schreiben unter anderem von den bekannten TV-Moderatoren Maybrit Illner, Anne Will, Marietta Slomka und Frank Plasberg. Insgesamt setzten 19 Personen ihre Unterschrift unter den am Donnerstag verbreiteten Brief. Sie alle sitzen im Vorstand des Vereins Hanns Joachim Friedrichs Preis für Fernsehjournalismus, den 2016 ausgerechnet ZiB 2-Anchorman Armin Wolf erhalten hatte.“

    Wen wundert es also, bei der Welt lassen die Kommentare wieder einmal grinsen 🙂

  11. Scheinheilige drehen immer durch, wenn jemand ihre (Pseudo)Religion kritisiert. Und das gilt für alle politischen oder religiösen Weltanschauungsmonomoralisten jeglicher Gesinnunngstrübung.
    Wahrer (Irr)Glaube lässt sich nur non-faktisch aufrechterhalten und nach außen verfechten.
    Glauben heißt, nicht wissen (wollen) …

  12. Warum muss man die anderen Länder kritisieren. Sie haben doch ein Recht auf ihre Meinung. Außerdem in dem demokratischen Europa sind doch die Länder souverän oder doch nicht.

    • Offensichtlich nicht mehr. Fr. Merkel, die Grünen etc. und die Eu-Bürokratie bestimmen alles. Es gilt nur die politisch-korrekte Meinung. Alles andere ist „Nazi“. Politisch-korrekt ist, was Fr. Merkel, Fr. KGE, H.Hofreiter etc.sowie unsere „Qualitätspresse“ dafür halten.

  13. Am „deutschen Wesen“ soll mal wieder „die Welt genesen“.
    Da kann man hinschauen wohin man möchte, – ob in der Außenpolitik oder bei solchen og. Dingen, – es ist stets dasselbe „Spiel“. Und es ist peinlich für all Jene Bürger die gut informiert sind und sich noch die Fähigkeit zur Peinlichkeit erhalten haben.

    Nicht nur das unsere völlig abgehobenen, strunzdummen und völlig realitätsfernen Politiker und Journalisten uns als Deutsche regelmäßig in immer kürzer werdenden Takten überall blamieren. Ebenso schlimm das sie die eigenen Mitbürger permanent als dämlich … bezeichnen (dürfen) und sich dabei gegenseitig beklatschen.

    Dieses Land ist peinlich.

  14. Also ich schäme mich schon längst für diese Leute. Was haben sie an anderen Ländern rumzukritisieren. Da ist wirklich alles abhanden gekommen, vor allem die Fähigkeit zur Selbstreflektion. Frau Slomka müsste sich in Grund und Boden schämen, wie sie die Alice Weidel in der unsäglichen Gesprächsrunde gemobbt hat. Einfach nur schlimm. Aber diese Großmäuler werden keine Ruhe geben, bis uns die Polen, die Russen, die Österreicher usw. hassen.
    Sie nennen Gutes „Böse“ und Böses „Gut“ (z.B. Yücel) , das ist immer ein Zeichen für Realitätsverlust und übergroße Bosheit.

  15. Man schämt sich für diese Leute ! Wer gesehen hat, wie Alice Weidel von der Slomka öffentlich gemobbt wurde, der kann nur mit dem Kopf schütteln. Aber sie richten mit ihrer vollständig abhanden gekommenen Fähigkeit zur Selbsteinschätzung mehr Schaden für uns alle an, als man so denkt. Ich wohne zum Beispiel in der Nähe zu Polen. Bei Besuchen versichere ich jetzt immer meinen Freunden und Bekannten, wir seien nicht alle so gegen die Polen. Wir würden uns auch ärgern, wenn die Politik quasi übergriffig wird und Nachbarn beleidigt. Nicht nur, das diese Medienleute selber dumm, verlogen und bösartig sind, Nein, sie stänkern auch noch mit unseren Nachbarn zu denen wir über Jahrzehnte guten Kontakt aufgebaut hatten. Das ist nicht von dieser Welt!

  16. Spiegel-Medienkritik: „Kleber und Slomka gehen vielen auf die Nerven“
    Prof.von der Universität Paderborn:“ Ich finde es widerlich, dass ich ständig belehrt werde, was ich zu denken habe“,…………

  17. Mir ist aufgefallen , dass ein Qualitätsjournalist vergessen wurde.
    Der deutsche Journalist Deniz Yücel;-)
    Oder hat er gemerkt ! Hoppla einige haben ja doch gemerkt , dass ich nur ein türkischer Schmierfink , mit deutschem Pass bin.
    Oder bleibt der jetzt in dem besseren Land ,dass er hoffentlich gefunden hat .
    Ich würde es Ihm , und natürlich auch vor allem uns von ganzem Herzen gönnen !
    Aber ich bin immer noch der Meinung , Dahoam is Dahoam und da war er gut und sicher aufgehoben.
    Auch wenn er für Gabriel , ein deutscher Patriot ist.
    Aber der will ja nur Außenminister bleiben.

  18. Slomka und Konsorten, und ein Paar Rentner–Mitläufer, sind Teil einer linken Mafia die uns jahrelang gegen viel Geld unermüdlich indoktrinieren! Das sind weder die Deutschen Journalisten noch seriöse Fachleute. Sie spielen in einer Böhmermann – Yücel Liga, und sollen auch da bleiben!

  19. Es sind doch einige Namen dabei, die man
    zu den Moderaten zählte, z.B. Plasberg und Wickert.
    Diese Meute hat einfach keinen Bezug mehr zum
    Volk und zu der Wahrheit. Können aber dank der
    Zwangsgebühren Ihre schweinische Meinung unters
    dumme Volk bringen und dabei leben wie die Fürsten.
    Sie sind auf Ihrer opportunistischen Schiene so
    eingefahren, dass Sie ringsherum nichts mehr
    wahrnehmen (wollen).
    Dieser ganze Haufen ist nicht wert, als Journalisten
    bezeichnet zu werden.
    Das sind hasserfüllte Menschen und Hetzer die den
    Nazis viel näher kommen als jeder Rechte !
    GEZ muss weg, dann sind auch diese Kreaturen
    Vergangenheit.

  20. Die Medien sind der antifaschistische Schutzwall, dessen Aufgabe es ist, jede Kritik und jeden Kritiker dieses liebsten deutschen Staates aller Zeiten per medialem Schießbefehl durch seine Qualitätsjournalisten mundtot zu machen. Der Rest der gewählt habenden Deutschen (noch 83 % ?) wird weiter mit Agitation und Propaganda bzw. Sport, Spiel und Spannung in Schach gehalten auf daß sie weiter im kuscheligen Tal der Ahnungslosen kuschen. Noch ist dies System gut geölt doch alternativer Sand im Getriebe läßt es schon hörbar knirschen. (Uff, knapp unter 600 Anschläge und kein Link dabei)

  21. Eine ganze Reihe der Unterzeichner haben eine kulturrelativistische, demokratiefeindliche Agenda (allen voran Marietta Slomka), sie benutzen die öffentlich-rechtlichen Medien um zu missionieren und um Menschen mit missliebigen Meinungen zu diskreditieren und zu mobben. Leistungsbefreit und fettgefüttert mit Gebühren zeigen sie uns täglich mit wirren Statements und plumpen Denkverboten für wie dumm sie uns halten.
    Offensichtlich fassen sie selbst aber Kritik an ihresgleichen als Majestätsbeleidigung auf.
    Ein bisschen mehr Streben nach Charakter und Aufrechtem Gang könnte da weiterhelfen.

  22. …und schon früh am Morgen die Liste des Schreckens und der Verlogenheit. Man denke nur an die gefälschten Kriegsbilder aus Syrien oder gefälschte Mittelmeer-Bilder, Berichte aus Israel, oder Mordopfer aus Freiburg, die ja nur regionalen Charakter besitzen, oder zurecht gestutzte Statistiken und Umfragen, uvm.. Jeder auf der Liste sollte sich Wahrheitsverdreher nennen, aber sicherlich nicht Journalist – und sich nicht als Hüter der Demokratie und Pressefreiheit darstellen !

    • Die Bigotterie deutscher ÖR-Journalistendarsteller kennt keine Grenzen mehr.
      Sie haben jeglichen Instinkt für Anstand und Realität verloren.
      So ist das, wenn einem in der Blase langsam der Sauerstoff ausgeht.
      Letztlich haben sie nur Angst um ihren satten Pensionstopf.
      Wie wäre es, man man den in die deutsche allgemeine Rentenversicherung integriert? 😉

  23. Es sind häufig die Ertappten, die haltet den Dieb schreien. So kann man halt die Wahrheit zwischen den Zeilen lesen.

  24. Österreich anmachen und nebenbei gleich gegen Polen und Ungarn hetzen. Das schafft ein gutes Klima zu den Nachbarn. Gibt es nicht die Möglichkeit, dass die freie Presse ein Schreiben an Strache, Kurz, Polen und Ungarn sendet, dass man als neue freie Medien nicht die Absicht der hochbezahlten Staatsfunker und Staatsdiener teilt und sich für die Einmischung entschuldigt?

    • Gegen die rechtsstaatlichen und demokratiepolitischen Zustände in Deutschland ist Polen, Ungarn oder Österreich ein Hort hochzivilisierter Demokratie und Rechtsstaatlichkeit! Wer sich die Bundestagsdebatten angeschaut hat, weiß daß sich die Parteiendemokratie hierzulande in der Zwischenzeit auf Gossenniveau bewegt. In Österreich ist aber der ORF ein linksunterwanderter Pfründepool der sich längst nicht mehr um die gebotene Neutralität einer zwangsfinanzierten öffentlichen Rundfunkanstalt kümmert. In Wahrheit handelt es sich um einen Augiasstall der im Interesse der Demokratie längst ausgemistet gehört! Es ist kein Wunder, daß sich deutsche Journalisten desselben Niveaus und Charakters solidarisieren.

      • Es gibt aber einen Unterschied. In Österreich hat sich das Blatt gewendet und da wird sich über die Zeit auch der ORF wenden. Er wird sich konservativen Mitarbeitern öffnen müssen. In Deutschland haben wir jetzt mittlerweile herrliche Debatten im Bundestag. Da hat sich was getan. Aber Macht und Staatsfunk ist in Deutschland eine Einheit. Wie Dr. Curio von der AfD meinte: Man sorgt füreinander. (Debatte um Yücel)

  25. Kleber, Somka und co. sorgen sich nicht um die freie Meinung in Österreich sondern darum, dass es nicht Ihre Meinung ist die vertreten wird.

  26. Aktuelle Kamera wird untergehen. DDR 2.0. Stasi in das Arbeitsamt. Konto sperren. Residenzpflicht . Auslachen .

  27. Ist doch klar, dass die versammelte Qualitätsjournallie a la Marionetta Slomka und Heulsuse Kleber mit unterschreibt, die haben Angst, dass die Abstimmung aus der Schweiz, die Aktionen von Strache gegen den ORF Schule machen und dadurch ihre bestdotierten Ewigkeitjobs verlieren könnten. Sie nehmen nicht wahr, dass der Zug längst abgefahren ist, der Untergang des zwangsabgabenfinanzierten Staatsfunks ist nicht mehr weit, das werden wir alle noch erleben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here