Ein Gastbeitrag von A.R. Göhring

2015 erzählten uns Priester, Pfarrer, Kardinäle, Bischöfe, Kanzler, Politiker, Lehrer, Asylhelfer, Professoren, Nachbarn, Konzernchefs, Parteiobere, Prominente, Moderatoren, Schauspieler, Reiche, Bürgermeister, Mitschüler, Mitstudenten, Ärzte, Caritas- und Diakonieleute, Journalisten, Aktivisten, Familienmitglieder, Freunde und Kollegen, dass die Hunderttausende illegale Immigranten, die ohne jede Kontrolle die deutschen Grenzen übertraten, allesamt gebeutelte Bürgerkriegsflüchtlinge seien, denen man helfen müsse.

So etwas erzählen viele der oben Genannten heute immer noch, aber immer weniger. Silvester 2015 in Köln und zwölf Bundesländern war die Zäsur. Seitdem gab es weitere Zäsuren, wie die Mordfälle in Freiburg, Kandel und Prien.

Wir wissen nun, dass zumindest ein nicht geringer Teil der eingewanderten Männer aus Arabien und Afghanistan (und Afrika?) durch strengste religiöse Indoktrinierung, regionale Stammeskulturen und nicht zuletzt durch Kriege derart verroht und abgestumpft ist, dass Morde und extrem aggressives Verhalten gegenüber ungläubigen Europäern, besonders Frauen, aber auch gegen Glaubensgenossen, vorprogrammiert sind.

Diese Männer sind nach Eintritt der Pubertät durch ihre brutale Erfahrung geprägt und können daher nach aller Wahrscheinlichkeit niemals mehr zivilisiert werden.

Zu den ermordeten Frauen Farimah S. und Maria Ladenburger wurden gerade Aussagen vermeldet und weitere Informationen bekannt, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen und nur noch sprachlos zurücklassen.

Hamidullah fühlte sich danach leichter. Der Mörder der zum Christentum konvertierten Afghanin Farimah S., ihr Landsmann Hamidullah M., war durch ihre Missionierungsversuche derart erbost, dass durch den Mord „der Stress weg gewesen [sei] und er habe sich leichter und glücklicher gefühlt.“

Es ist nicht zu fassen. Die Frau wollte ihn nur zur Konversion überreden, was hatte sie ihm getan? Ein Europäer wäre von Missionierungsversuchen schlimmstenfalls genervt gewesen. Was machen Stände von den Zeugen Jehovas oder die jungen Mormonen in den Fußgängerzonen mit Ihnen, geneigter Leser?

Aber das war noch gar nichts gegen die Informationen, die ich am Donnerstag über Marias Mörder in Freiburg, Hussein Khosravi, lesen musste.

„Das ist doch nur eine Frau“. Der Afghane, der etwa 32 statt 17 Jahre alt ist, soll schon mit vierzehn eine Zwölfjährige in seiner Heimat vergewaltigt haben. Dafür gab es zur Strafe lediglich Prügel. Was ist das für ein Land? Eine Hölle für Frauen und Mädchen offensichtlich.

Auf seiner „Flucht“ stieß er in Griechenland eine junge Frau über eine Kaimauer; das Opfer überlebte knapp. Vorzeitig aus der Haft entlassen, „flüchtete“ er dem Ruf des BAMF und Angela Merkels nach Deutschland weiter, wo er dann in Freiburg im Breisgau Maria Ladenburger ermordete.

Khosravi hat Maria gar nicht vergewaltigt. Er war derart betrunken, daß er eine erektile Dysfunktion hatte. Aus Frust hatte er das Opfer mit der Hand penetriert und in Lippen, Brüste und die Genitalien derart brutal gebissen, daß die Studentin ohnmächtig wurde.

Alternativ könnte er sie auch zuvor durch Drosselung mit ihrem Schal bewußtlos gemacht haben. Daher ist sie in der eigentlich flachen Dreisam ertrunken, als der Mörder sie wie Abfall hineinwarf.

Khosravi sagte im Prozeß aus, dass er Maria schon für tot hielt. Gleichgültig, „es hat mir nichts ausgemacht, mit einer Toten Sex zu haben.“

Folgende Informationen gab mir ein Freiburger, der meinte, dass sie in einem Newsticker der Lokalpresse kurzzeitig zu lesen gewesen seien: Der Täter soll ihr den After, wohl mit einem größeren Stock, zerfetzt haben, da sich dort Holzsplitter gefunden haben. Der aussagende Gerichtsmediziner soll gesagt haben, er habe noch nie eine so zugerichtete Leiche gesehen.

Die unvorstellbare Brutalität des Täters wird psychologisch ansatzweise nachvollziehbar, wenn man das Prozeß-Zitat liest, das am Donnerstag veröffentlicht wurde: „Das ist doch nur eine Frau“.

Es wird gerne von Progressiven behauptet, ich musste mir das erst wieder am Wochenende von einer 20jährigen Studentin anhören, dass Deutsche so etwas auch täten, und dass die meisten Sexualgewaltfälle in der Familie geschähen – europäischen Familien.

Ob die Progressiven das selber glauben? „Das ist doch nur eine Frau“? Sagt so etwas ein europäischer Mörder vor Gericht? Oder wissen die Progressiven die Details zu den Migrantenmorden gar nicht? Wollen sie sie wissen?

Glauben Sie, dass Hamidullah M. und Hussein Khosravi die einzigen und schlimmsten Gewalttäter unter den illegalen Immigranten sind? Oder Abdul Dawodzai, der seinem Opfer Mia in Kandel das Gesicht derart zerschnitt, dass die Zähne bei geschlossenem Mund sichtbar waren?

Nein, wir haben schätzungsweise noch Zehntausende Zeitbomben im Lande, die frei umherlaufen und häufig durchaus polizeibekannt sind. Es sind Terroristen und Frauenmörder, die ohne Kontrolle in Massen hereingelassen wurden. Die Morde und Attentate werden die nächsten Jahre nicht aufhören, so lange diese Ungeheuer nicht hinter Schloß und Riegel oder endlich abgeschoben sind.

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen?

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81 
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

60 Kommentare

  1. Tja, dazu kann man eigentlich nur sagen: Die Deutschen (=die Mehrheit) haben es so gewollt – und wollen es weiterhin. Schwarz auf weiß. Ausdrücklich. Lauthals. (Näheres siehe auch unten).
    „Verdammt“ passt hier übrigens ziemlich genau: Sie haben sich buchstäblich „den Fluch auf den Hals geholt“. „Irrt Euch nicht: Gott lässt sich nicht spotten; denn was der Mensch sät, wird er auch ernten“, heißt es in Gal. 6,7…und im Kinderfilm „Prinz v. Ägypten“) singt es in „Die Plagen“: „….Ich send den Schwarm, ich send ihn her, so spricht der Herr….“. Ich sehe hier erhebliche Parallelen (…) – verständlich schon für jedes Kind. Und dennoch -trotz all der bereits eingetretenen „Plagen“- verhärt(et)en sie sich sichtlich weiter…
    Mittlerweile ist sogar eine Pestwelle nicht mehr völlig auszuschließen: In Madagaskar wütet sie bereits, derweil das Einschleppen unter den aktuellen Bedingungen nur eine Frage der Zeit ist – zumal es (mindestens) in Paris schon eine Rattenplage inclusive Flohplage in Hotelzimmern gibt: tageblatt.lu/nachrichten/internationales/ratten-beherrschen-paris/
    …. Und so weiter – bzw.:
    Die Lösung wäre (gewesen): „Entfernt den Bösen aus Eurer Mitte“ – geltend für die (Frei-)Kirchen einerseits wie für unseren (religionsneutralen) Rechtsstaat und die Gesellschaft andererseits.

  2. Leute steht auf,

    die Demo in Kandel sollte der Anfang und somit Leuchtturm für eine Veränderung zum besseren sein. Versteckt euch nicht bei Diskussionen wo man euch zum Nazi erklärt wenn ihr die Fakten benennt.

    Zeigt Flagge bevor es zu spät ist. Es ist unsere Kultur welche hier geopfert werden soll.

    Wenn der Staat bewußt versagt ist Widerstand Pflicht eines jeden Bürgers.

  3. Mir fällt dabei immer auch der Fall ein, wo ein Kurde in Hameln im Oktober 2016 seine Frau mit einem Strick um den Hals 250 Meter am Auto durch die Stadt geschleift und lebensgefährlich verletzt hat.

  4. Die Handlanger, Befürworter und Förderer all dieser Mörder, Gewaltverbrecher und überzeugten Propagandisten der „bedauernswerten Einzelfälle“ bevölkern zahlreich Amtsstuben, Kirchen, Gewerkschaften, Justiz, Parlamente und Medien. Sie halten auch nach zahlreichen Opfern von Gewaltverbrechen unbelehrbar daran fest und zeigen sich geschlossen, wenn es gegen das Wohl
    und die Interessen des eigenen Volkes geht.
    Folglich sind zur Wiederherstellung der inneren Sicherheit zuerst einmal die stark verlotterten Kaschemmen von diesen üblen Strolchen auszumisten, sonst wird das nichts mehr mit der Meinungsfreiheit und dem Rechtsstaat. Mit ihnen ist sofort das schwerstkriminelle und absolut nicht integrierbare Importgut zu entsorgen, ohne Kosten und Mühen zu scheuen. Damit das Messern, Rauben, Vergewaltigen, Prügeln und Morden in Deutschland durch den politisch korrekten Wahn von Irren und geisteskranken Umvolkern nicht auch noch zum Kulturgut erhoben wird. Dieses Volk hat keine Zukunft mehr, wenn es sich nicht schnellstens erhebt, aufbegehrt und vor allem politisch erneuert.

    Denn diese Politriege will weiter abwirtschaften, das Volk, die Demokratie und den Rechtsstaat, sie stellt das größtmögliche, politische Versagertum und das unerträglich höchste Konzentrat an unfähigen, selbstherrlichen Polit-Deppen der Deutschen Nachkriegs-, und Parlamentsgeschichte. Vorerst kreisen sie weiter, verloren wie kleine Planeten, um ihre stets scheinende Merkel-Sonne, deren Licht nun viel schwächer wird aber ihr politisch verdunkeltes Dasein stets erhellte.
    Mögen sie schon bald um das Licht einer trüben Taschenlampe kreisen, denn genau das entspricht ihrem politischen Wirken und ihren politischen Fachkompetenzen.

  5. Ja, wen habt ihr den reingelassen? Lauter Flüchtlinge, die euer Land euch wegnehmen wollen. Wie nennt sich das? Eroberer.

  6. Also, zunächst,

    das ‚Wir‘ in der Überschrift würde ich mal relativieren.

    Das ist bekanntlich der bekannteMerKILL(!)’sche Plural majestatis…

    Allerdings, wenn sie ansonsten ‚wir‘ sagt, dann meint sie natürlich niemals und unter keinen Umständen sich selbst (>’WIR‘ schaffen das!<),

    sondern das deutsche Volk (auch wenn sie den Begriff nicht mehr kennt), den Steuer- und Beitragszahler!

    Sowas kann man ja bis zur Blutlosigkeit aussaugen – unf GENAU das ist ihr PLAN!

    • Ich verstehe das ganz anders. Wenn Merkel und ihre Clique sagt: „Wir schaffen das.“ Dann meint sie mit dem wir eben nicht das Volk sondern die eingeweihte Clique mit ihrem Ziel. Das Ziel kennt das Volk nicht und was die Clique schaffen will.

  7. Der Menschenverstand ist längst außer Kraft.

    Würde man vereinzelt Glassplitter in Babynahrung finden, wäre eine sofortige Rückrufaktion der gesamten Charge angemessen.

    Der Hofnarr erzählt aber, dass bunte Babynahrung besonders gesund ist und daher keine Gefahr besteht. Die jungen Mütter kaufen wie bekloppt. Er selber frisst derweil Kaviar und grinst sich einen.

    • …und der männliche Säugling, der die Babynahrung frisst, wird immer bestialischer! Am Ende trifft es doch immer wieder die Bestie!

  8. Aus der Geschichte zeigt eine Recherche zum Beispiel, daß Brutalität und Gewalt einfach zu diesem Kulturkreis gehören.

    Nur ein Beispiel:

    Ein militärischer Putsch fegte König Feisal II im Irak vom Thron, alle Familienmitglieder, bis auf einen, wurden ermordet, gut, das geschieht auch anderswo aber so?

    Der Leichnam des Thronerben, Prinz Abd al Illah wurde in die Hände des irakischen Pöbels übergeben, die hängten ihn an Seilen an Hals und Achsel an der Rückseite eines Lasters und schleiften ihn durch die Strassen, während die Menge gröhlte: Allahu Akkbar. Männer mit Messern und Beilen hackten der Leiche die Gliedmassen ab, junge Männer liefen davon, die Leichenteile mit Freudengeheul in der Luft wirbelnd. Als die „Prozession“ das Verteidigungsministerium erreichte, war der Leichnam völlig verstümmelt, wurde aber trotzdem noch auf einen Balkon gezogen.

    Ein junger Mann kletterte zu ihm herauf und traktierte die Leiche mit Messerstiche in den Rücken, dann schnitt er das Fleisch herunter, von den Hüften aufwärts, von der Straße wurde ein langer weisser Stock heraufgereicht und mit Gewalt in das After des Leichnams gestossen, die Überreste wurden dann später angezündet und in den Tigris geworfen.

    Warum wohl haben westliche Soldaten, die gegen Araber kämpften, sich IMMER die letzte Kugel für sich selbst aufgehoben, als Ausweg vor den Folterungen, die sie sonst erwartet hätten ? Hat man das heute alles schon wieder vergessen ???

    Und von den acht israelischen Soldaten, die von Syrien an Israel zurückgegeben wurden, war nur EINER in einem Geisteszustand, daß er zusammenhängend erzählen und von den Folterungen berichten konnte, er war auch der Einzige, der ein halbwegs normales Leben weiterführen konnte, eine anderer beging ein paar Monat später in Tel Aviv Selbstmord, die anderen sechs werden ihr Leben wohl in psychiatrischen Kliniken verbringen.

    Als während des Yom Kippur Krieges israelische Soldaten auf dem Golan überrannt wurden, waren als man sie fand, fast alle an Händen und Füssen gefesselt, mit Genickschuss getötet, und ihre Genitialen abgeschnitten und in den Mund gestopft worden.

    Gewalt – so sagte ein libyscher Minister: ist die positivste Form des Gebets für einen Moslem. Dazu kommt das frustrierte Sexualleben gerade bei jungen Menschen, die das alles zum Explodieren bringt und der Hass auf alles Nichtmuslimische. Ist leider so. In der gesamten arabisch/muslimischen Welt und bis heute, wie man bei den Taliban sehen kann.

    Und genau das haben wir uns ins Land geholt.

    • Wirklich engagierte Sozialarbeit wird selbst den schlimmsten islamischen Killer schon auf den richtigen Weg der Liebe des friedlichen Islam zurückführen, liebe Merkelgemeinde. Sie sind nunmal da, liebe Pastorentöchter und Betbrüder der grünfrommen Denkungsart, retten und heilen wir sie, denn wer einen Menschen rettet, der rettet die Welt. Und darauf kommt es allein an.
      Wir schaffen das!
      Amen.

    • Ein alter Freund von mir,er ist leider schon verstorben,war Legionär.
      Er war in Indochina dabei,und er war in Algerien dabei.Er erzählte vom „Verhalten“ dieser sogenannten Völker,wobei er die Araber als besonders brutal und Menschenverachtend beschrieb.Die Legionäre hatten immer ein paar besonders gute Scharfschützen,die gefangene Legionäre auf große Distanz erschossen,um sie vor den „Spielen“ ihrer Peiniger zu bewahren.Er erzählte mir nicht sehr viel über die Folterungen durch die Araber,er sagte nur,das sie nach dem sie die ersten toten Kameraden gefunden und beerdigt hatten nie mehr Gefange gemacht haben,sie haben diese Bestien sofort vom Angesicht der Erde vertilgt.
      Er sagte mir auch,das die „Schlitzaugen“ nicht gerade zimperlich mit gefangen Kameraden umgegangen sind,das das aber im Verhältnis zu den Arabern geradezu human war.
      Er hat auch nach dem Ende seiner Dienstzeit ein besonderes „Verhältnis“ zu Arabern gehalten,die hatten nie etwas zu lachen wenn sie ihm über den Weg liefen.

    • Gewalt ist die primitivste Form der Machtausübung. Alle Menschen ohne Verstand wie Langzeitalkoholiker und geistig Behinderte kann man zur Gewalt bewegen, aber nicht zur Einsicht. Das ist der Grund, warum immer die breite Volksmasse sich gegen das Genie entscheidet und so brutal agiert und letztendlich die Masse die Klasse schlägt. Das ist wirklich grausam und nur eine Bevölkerungskontrolle kann diesem Wahnsinn ein Einde setzen.

  9. Zudem möchte ich noch eine Formulierung aus dem Beitrag aufnehmen: Der Islam ist eine Ideologie mit einer „erektilen Dysfunktion“! Seine Brutalität ist nur (vergebliche) Kompensation seiner Impotenz! Und das meine ich sowohl konkret als auch metaphorisch auf die kulturelle und geistige Unfähigkeit der Ideologie des Islam bezogen. Ein Gebilde aus Angst, das nur Unfreiheit zeugt!

    • Islam bedeutet übersetzt Unterwerfung. Der Islam ist eine reine Kriegsideologie, geschickt mit religiösen Elementen verbrämt.
      Im Islam gibt es weder Schuld, noch Sühne, weder Gnade, noch Barmherzigkeit, weder Gerechtigkeit, noch Freiheit, sondern allein das Recht des Stärkeren, das alle Grausamkeit legitimiert, solange der Islam siegreich ist, in Wahrheit natürlich die Führer der jeweiligen islamischen Richtung, die gerade die Macht anstrebt.
      Der islamische Mann ist nur als Krieger von Bedeutung, darauf hin wird er von Kindheit an erzogen.
      Nur als grausamer Krieger für den Jihad hat er überhaupt eine muslimische Existenzberechtigung; er ist nur ein guter gläubiger Muslim, wenn er andere unterdrückt, bedroht, angreift oder tötet und dieses ganz im Sinne seiner religiös-politischen Führer, die es offenbar gar nicht so eilig haben, ins muslimische Paradies einzugehen, sondern das gerne ihren Unterworfenen überlassen, denen sie befehlen, sich selbst und möglichst viele andere zu Tode zu bringen.
      Das geht seit 1400 schon so und wer glaubt, das ließe sich mit Kuscheln ändern, lebt wohl in einer anderen Welt als der wirklichen. Und wer diese Menschen massenhaft in unser Land lockt und schleust, begeht eines der größten Verbrechen gegen sein eigenes Volk.
      Deshalb sagen Merkel und ihre Bande sich auch zunehmend von der deutschen Bevölkerung los, denn wo es kein deutsches Volk mehr gibt, gibt’s auch keine Verbrechen gegen dieses.
      Der Familiennachzug wird uns endgültig den Rest geben.
      MfG

  10. „dass Deutsche so etwas auch täten“
    Ja— nunja, der Unterschied liegt hier wirklich mal in der Quantität, die aus der Statistik ablesbar ist und die aus der Deutlichkeit der Differenz nur eine Erklärung zulässt: In D passierten solche Fälle vllt. 8x/1-10 Jahre. Mit den Merkelkommandos der Islamverfallenen passiert das fast täglich-wöchentlich (man muß ja inzwischen ausländische Zeitungen lesen, um zu wissen, was hier passiert!). Ich würde also behaupten, daß einer Wahrscheinlichkeit von 1:80 Mio. eine muslim.Realität von 1:100-1000 entgegensteht.
    Und als erklärende These würde ich u.a.für zielführend halten, daß der Islam eine Ideologie ist, die das Schlechte im Menschen fördert und die seine guten Reflexe hemmt. Zugespitzt formuliert heißt das dann: der Islam ist ein Aberglaube, der in Kulturfeindlichkeit mündet!

    Dass das so wenigen studierten „Kulturalisten“(was sich früher einmal Geistes-Wissenschaftler nannte) auffällt, könnte daran liegen, daß dort eben mehr als erwartet im Argen liegt. Konkret: Blindheit ist das, was herauskommt, wenn man Ideologie statt kritischer Wissenschaft lehrt und betreibt!

    • Mit dem Koran verhält es sich so wie mit der Bibel: „Guckt der Esel in die Bibel hinein, so guckt der Esel auch hinaus.“ Es gibt tausend verschiedene christliche Denominationen und so verhält es sich auch mit dem Islam. Die Menschen sind unterschiedlich und so auch ihr Glaube und natürlich ist bei den dummen Menschen die Fähigkeit des Geistes beschränkt und somit ihr Glaube und ihre Handlungen. Ein böser Mensch weiß sich das doch zu nutzen wie in einer Sekte.

  11. Hierzu auch – Eine Gutmenschin hat die Faxen dicke

    Eine ehemalige ehrenamtliche Kölner Flüchtlingshelferin berichtet über diese „verlogene Flüchtlings-Maschinerie“ zu Lasten des deutschen Steuerzahlers:

    „Auch ich habe mich 2016 ein ganzes Jahr lang um eine syrische Familie gekümmert (insbesondere um die 7-jährige Zweitälteste). Um es vorweg zu sagen: meine anfängliche Motivation, Menschen in Not zu helfen, machte nach etlichen Monaten einer gewissen Resignation Platz, die dann nach genau einem Jahr intensiven persönlichen Engagements meinerseits dazu führte, dass ich den Kontakt zu der Familie komplett und frustriert abbrach. Es ging mir überhaupt nie um Dankbarkeit, ich wollte lediglich meinen Beitrag als deutscher Bürger leisten und einer Familie ‚in Not’ die Möglichkeit geben, sich besser bei uns einzufügen. So meine damalige Vorstellung.

    Ende 2015 – nachdem die Migrationswelle Deutschland überschwemmt hatte – trat ich deshalb der Flüchtlingshilfe Köln bei und besuchte an 2 Wochenenden jeweils 2 ganze Tage lang einen Vorbereitungskurs in der Kölner Südstadt, der uns auf unsere Aufgabe vorbereiten sollte, geflüchtete Grundschulkinder mit deutschen Kindern zusammenzubringen, ihnen bei Schulaufgaben und beim Deutsch lernen zu helfen und ihnen unsere deutsche Kultur näher zu bringen. Wir waren ca. 40 voll motivierte Helfer, zumeist ganz junge Leute (Lehrer, Sozialarbeiter, junge Mütter, Studenten.

    Ich war die Älteste unter ihnen. Am Ende des zweiten Wochenendes bekamen wir unsere Familien zugeteilt, und im Dezember suchte ich ‚meine Familie‘, zum ersten mal auf. 1-2 mal die Woche habe ich dann ein ganzes Jahr lang meinen Hund ‚wegorganisiert‘, da die Kinder Angst vor ihm hatten.

    Ich habe die beiden älteren Mädchen (7 und 8 Jahre alt) regelmäßig von der Grundschule abgeholt und mit ihnen diverse Aktivitäten unternommen: Tierparkbesuche, Malnachtmittage im Atelier, Ausflüge in den Rheinpark inkl. lustiger Seilbahnfahrt, Kastanienmännchen-Sammel- und Bauaktionen, Treffen mit deutschen Kindern zum Spielen bei mir zu Hause im Garten, Basteln, Kochen, Kuchen backen, Hörspiele hören, Vorlesen, Kartoffeldruckkurse im ‚Museum für Angewandte Kunst’, etc.

    Ganz nebenbei der Versuch, bei den Hausaufgaben zu helfen, der Kauf von passenden neuen Brillen für die beiden Älteren auf meine Kosten, die Begleitung zur Logopädin, das Erledigen von Formalitäten, weil die Eltern nur schlecht Deutsch sprechen, etc. pp. Beim Erklimmen des Kölner Doms musste ich wahre Überredungskünste anwenden, da die kleine E. kein christliches Gotteshaus betreten wollte. Sie sagte mir, sie würde nur an Mohammed glauben und es sei ihr verboten, in eine Kirche zu gehen. Sie tat es dann doch – neugierig, aber ihr Missfallen auch deutlich zeigend. Das gleiche ‚Schicksal’ erlitt die Böhm-Kirche „Christi Auferstehung“ in Lindenthal, die ich ihr von innen zeigen wollte, weil ich als Kind dort selber viele schöne Stunden verbracht hatte.

    Beim Tier-Memory musste ich ‚Schweine‘-Karten vor ihrer Zerstörung bewahren, weil die Kinder Schweine ‚hassen‘ und die betreffenden Tierkarten voller Abscheu bespuckten und auf ihnen herumtrampelten. Das Wort ‚Hassen‘ war im Sprachgebrauch aller Kinder dieser Familie übrigens allgegenwärtig.

    Beim Schwimmengehen wollte sich E. in der Damenumkleide nicht vor mir ausziehen und sich nach dem Schwimmen auch nicht nackig duschen. Dass die beiden Mädchen immer stark unangenehm rochen, war mir auch schon vorher aufgefallen. Und nicht nur mir, sondern auch ihren Mitschülern, die – wie sie mir erzählten – deshalb auch nicht so gerne mit ihnen spielten. Sie dürfen sich wahrscheinlich ‚unten rum’ nicht anfassen und eben darum auch nicht waschen. Aber meine vorsichtigen Fragen danach wurden von den Eltern einfach ignoriert.

    Ich könnte die Liste hier endlos weiterführen. Dass zu Hause bei der 7-köpfigen Familie, die auf Steuerzahlerkosten auf großzügigen 120qm + großem Südbalkon in der Berrenrather Straße wohnt, nur arabisch gesprochen wird, ständig der Fernseher mit arabischen Sendern läuft und ausschließlich syrischer Besuch zu Gast ist, verdeutlichte mir nach und nach, dass der Integrationswille dieser Familie, die mich immer freundlich aufgenommen hat und die auch alle wirklich sehr nett sind, bei nahezu Null ist.

    Die beiden Mädchen tragen heute übrigens beide ein Kopftuch! Ich habe sie letztens zufällig auf der Straße gesehen. Der Vater sitzt eigentlich nur zu Hause rum oder kutschiert seine 5 Kinder mit einem großen deutschen Markenauto, das von der Sozialhilfe = vom Steuerzahler bezahlt wird, in der Gegend herum, während seine Frau den Haushalt erledigt und mit dem nächsten Kind schwanger ist. Beide machen keinen Deutschkurs und lassen ihre Kinder, die aufgrund ihres Schulbesuchs ganz gut Deutsch können, alles Wichtige übersetzen.

    Aufgrund dieser nicht vorhandenen bzw. nur rudimentären Deutschkenntnisse, findet der Vater natürlich auch keinen Job. Das will er auch gar nicht – wie er mir selber sagte – weil er die Wohnung eh bezahlt bekommt und ihm das Geld (Kindergeld, Sozialhilfe, Beihilfe, etc) für ein gutes Leben absolut ausreicht, sogar ausreicht dafür, um der in Syrien verbliebenen Familie regelmäßig großzügige Zuwendungen zu schicken.

    Während dieses ganzen Jahres fand sich meine Flüchtlingshelfer-Gruppe einmal im Monat für mehrere Stunden zusammen, um sich über die Fortschritte und möglichen Probleme auszutauschen. In dieser Zeit schrumpfte die Zahl der Gruppe stetig zusammen, bis wir am Ende (Dezember 2016) nur noch zu dritt waren. Alle anderen hatten bereits vorher frustriert und desillusioniert die Fahnen gestrichen. Die große Lust zu helfen war der bitteren Erkenntnis gewichen, dass Integrationsbereitschaft die unbedingte Grundvoraussetzung für das Gelingen von Integration ist. Und diese Bereitschaft war in keiner der betreuten Familien vorhanden. Zumeist (bei mir war das tatsächlich anders) wurden die Helfer nur ungern in die Familien gelassen, wurden ignoriert und beschimpft, durften mit den Kindern nicht alleine sein oder Hausaufgaben machen, teilweise wurde ihnen untersagt, mit den Kindern einen Spielplatz o.ä zu besuchen.

    Eigentlich wurden sie lediglich dazu missbraucht, beim Ausfüllen von Anträgen auf Sozialhilfe, Bleiberecht, Beihilfe, etc. zu helfen. Im übrigen handelte es sich bei keiner der betreuten Familien in unserer Gruppe um tatsächlich Geflüchtete nach der Genfer Konvention. Niemand war aufgrund seiner politischen Gesinnung, Religion oder Sexualität verfolgt worden oder vor Krieg geflohen. Meine Familie beispielsweise hatte ihr letztes Geld zusammen gespart, war bereits Jahre zuvor mit dem Flieger eingereist und hatte Asyl beantragt und auch erhalten – was mir bis heute schleierhaft ist.

    Diese Tatsache wurde mir aber auch erst relativ zum Schluss ganz beiläufig mitgeteilt, und ich fragte mich frustriert, warum ich mich überhaupt engagiert hatte. Bei anderen Familien verhielt es sich ähnlich, oder sie befanden sich lediglich geduldet in Deutschland. Der Großteil dieser Leute stammte aus Bulgarien, Rumänien, etc. Einige auch aus nordafrikanischen Ländern (Tunesien, Algerien, etc.) Lediglich 2 Familien waren aus Syrien.

    Das erstaunte uns Helfer, dachten wir doch alle, der Syrien-Krieg sei Auslöser für diese Flüchtlingswelle gewesen. Wenn ein Abschiebe-Bescheid kam, wurden innerhalb der Flüchtlingshilfe alle – auch teilweise illegalen – Hebel in Bewegung gesetzt, um die völlig legitime Abschiebung der Betroffenen zu verhindern (Verschleiern, Verstecken, psychologische Gutachten, etc.) Das war – neben meiner eh vorhandenen Frustration über die Sinnlosigkeit meiner Bemühungen – eigentlich der hauptsächliche Grund dafür, meine Arbeit als Flüchtlingshelferin endgültig zu beenden. Ich wollte einfach nicht mehr Teil dieser verlogenen Helfer-Maschinerie sein.

    In den letzten Monaten bin ich von Freunden immer wieder gefragt worden, warum ich nicht weitermachen würde und was aus E. und ihrer Familie geworden sei. Ich habe meist ausweichend geantwortet, weil meine Gründe dafür den vielen mich umgebenden ‚Gutmenschen‘ nicht verständlich gewesen wären. Weil diejenigen, die ich kenne, selber nie persönlich engagiert waren, sondern ihre Informationen zu diesem Thema einzig aus den Mainstream-Medien beziehen, die den wahren Sachverhalt zum Thema Migration/Flüchtlinge zumeist komplett verfälscht und politisch einseitig abbilden.

    Menschen in wahrer Not zu helfen muss oberste Prämisse sein. Das werde ich auch zukünftig nicht anders sehen und mich deshalb auch wieder engagieren, wenn ich die Notwendigkeit dafür sehe. Aber momentan ist das, was hier in Deutschland/Europa unter dem Deckmantel der ‚Flüchtlingshilfe‘ veranstaltet wird, für mich in keinster Weise mehr nachvollziehbar. Ich würde mich freuen, wenn dieser kleine Erfahrungsbericht einer wahrhaft menschenfreundlichen Ex-Flüchtlingshelferin geteilt würde und Verbreitung findet. DANKE“

    Erfahrungs-Bericht der Kölnerin Ulrike Müller-Herbig, gepostet am 10.1.2018 auf ihrer fb-Seite, veröffentlicht durch Peter Grimm (www.achgut.com) am 17.1.2018

    erfahren am 23.1.2018 von Michael S. via Werner Hild. Dies wurde mir erst am 26.1.2018 bekannt, als innerhalb eines Morgens dieser Beitrag über 3.000 mal geteilt wurde.

    Mir ist wichtig zu betonen, daß der verständliche Unmut sich nicht gegen die Einwanderer richten möge, sondern gegen eine zunehmend volksvergessene Politik von CDU, SPD und Grünen, die sich über das Grundgesetz hinwegsetzt und den Amtseid bricht, das Wohl des Souveräns, des Deutschen Volkes, im Blickwinkel zu haben.

    • Die arbeitenden Einheimischen werden bis aufs Hemd ausgezogen werden. Und wenn die Pleite der EU dann doch kommt, haben wir Bürgerkrieg.
      Was meinen Sie, wer dann Hyänenrudel bildet und sich an Hirschludern labt?
      Aber wer wollte kurz nach 1933 wirklich sehen, was sich abzeichnete? Jetzt geht es viel schneller. Von den Schreibtischtätern soll dann keiner auf Unter-Armlänge an mich herankommen!

    • Hätte ich dir gleich sagen können, diese Kultur ist geprägt von Bösartigkeit, sexuellen Fehlentwicklungen, Psychopathologischen Umgang zwischen den unterschiedlichen Familien .
      Wenn ihr Flüchtlingshelfer mit Intelligenz u offenen Augen vorgegangen wärt,hättet ihr schon nach wenigen besuchen die Flucht ergriffen.

  12. Es fehlen einem ja tatsächlich die Worte.
    Da regen sich die Leute (von Metoo) über eine anzügliche Bemerkung auf, die angeblich vor zwanzig Jahren jemand gemacht hat, aber zu den oben genannten Widerlichkeiten hört man in der Staatspresse so gut wie nichts.
    Das nenne ich mal selektive Wahrnehmung!
    Lieber Alexander, was für Leute man mit den „Geflüchteten“ ins Land holt, hätte allen Beteiligten klar sein müssen (und ich denke, es wahr ihnen auch klar!).
    Insofern muss man annehmen, dass die heutigen Zustände wenn schon nicht so gewollt, dann doch zumindest in Kauf genommen wurden.
    Vielleicht hört man deswegen keinen Protest.
    Und solange sich die Mehrheit der Bevölkerung einreden lässt, dass das alles nur bedauerliche Einzelfälle sind, besteht ja für die Verantwortlichen auch kaum ein Grund zu handeln.

    Ich hoffe, Ihr bringt heute einen Bericht zur Demo in Kandel.

  13. Wem, verdammt nochmal, haben wir unser Land überlassen?

    Einige Schöpfkellen aus der Jauchegrube der Besseren über die „Demo für alle“ vom 20.01.18:
    — Die queeren Freund/innen sollen so richtig die Sau raus- und die Bärenschwulen von der Kette lassen!
    — Die „criminal queers und riotgirls“ werden ermuntert, ihre „Stahlhandschuhe“ einzupacken, um der „Demo für alle“ einen „Albtraum“ zu bereiten!
    — Macht die Tagung zu einem „zweiten Stalingrad“! Tod der der reaktionären Hetze!
    — Die Teilnehmer der „Demo für alle“ hätten „homophobe, transphobe, interphobe und sexistische Einstellungen“!
    — Von der „Demo für alle“ gingen Fundamentalismus und Hass sowie rassistische Ideen aus.
    — Sie zeige nationale Hetze, reaktionäres Gedankentum, Frauen- und Transfeindlichkeit, christlichen Fundamentalismus, identitären Faschismus etc.
    — Mütter seien „knutschende Tucken, die ihre eigene Kinder betatschen“!
    — Teile der hohen Politik unterstellen:
    – eine homo- und transfeindliche Stimmungsmache; sehen eine diskriminierende Veranstaltung; unterstellen einen Angriff auf die Grundwerte des gesellschaftlichen Miteinanders; behaupten, die „Demo für alle“ trage Angst und Hass nach Hessen
    – Frankfurt sei „divers und bunt“, habe keinen Platz, keine Toleranz und kein Verständnis für homophobe Gruppen, Diskriminierung, Ausgrenzung und Spaltung!
    Quelle: katholisches.info/2018/01/ vom 27.01.18

    Mütter sind also kinderschänderische Viecher! Mord und Totschlag aus „gerechter Notwehr“ den ethisch und geistig Zurückgebliebenen zukommen lassen, was ein KZ erübrigt!
    Zustimmung oder Schweigen aus den Regierungen ob Land oder Bund. Welcher katholischer Bischof zeigt Gesicht? Er müsste mit einem Dolchstoß aus seinem eigenen Haus rechnen.

    Die Hassprediger Gomorrhas, die Schweinepriester Sodoms und die Medusen Babylons stürmen die BRD.
    Die ÖR schweigen, bagatellisieren oder sind mit von der Partie.

    • Wir verurteilen selbstgerecht die Generation der Großeltern, sind aber übler. Die Kollektivschuld unserer Tage wird immer offenbarer. Die Hölle öffnet ihre Tore und wir pilgern hin, so willig wie B. Brechts „kleine Fische“ in den Rachen des Hais. Schon das Schweigen, das Nichtwählen, das Gewährenlassen macht schuldig. Es gibt keine Ausrede mehr. Mal sehen, was von Frankfurt und der BRD übrig bleibt, so es einen göttlichen Richter gibt.

  14. Ich habe mal in jungen Jahren viel von der jungen Landesbischöfin Käßmann gehalten, bevor sie total abgehoben in ihrer Arroganz ist. Aber das wäre ja noch nicht einmal so schlimm, wenn sie ihr Gewissen für Macht und Eitelkeit nicht für einen Judaslohn und die Freundschaft zu Merkel und ihre Parteiideologie verkauft hätte. Was wäre wenn eines ihrer Kinder si grausam abgeschlachtet worden wäre, wie Maria Ladenburger oder andere, das Geschrei wäre groß aber die Heuchelei von Einzeltätern ginge weiter. Es wird Zeit das betroffene Opfer Madame Käßmann endlich zur Rede stellen, wie sie eine mörderische Religion verteidigen kann, denn ich bin es leid von so viel brutaler Gewalt zu lesen die nicht einmal Kinder schont und unsere Warnungen in den Wind geschlagen wurden. Zum Glück habe ich keine Kinder, aber Käßmann und sie darf sich nicht wundern, wenn sie Wind sät wird sie Sturm ernten, aber nicht von den bösen rechten die sie verfolgen, oder von ihr betitelten deutschen Nazis, sondern ihren Willkommensgästen, denn die Sicherheit und Humanität in unserem Land stirbt jeden Tag ein wenig mehr. Man möge mir verzeihen, wenn ich gelegentlich bei meiner Wut und Ohnmacht Worte nicht mehr in den Griff bekomme vor lauter Entsetzen über so viel Schamlosigkeit in Politik und Klerus. Wenn ich Käßmann nicht auch schon einmal auf ihren Irrglauben den sie verbreitet aufmerksam gemacht hätte…..

  15. – off topic –

    Auch wenn es nicht direkt zum Thema paßt, hätte ich doch gerne mal gewußt; ob die zunehmende ‚Vermüllung‘ der Umgebung (auch) auf diese illegalen Einwanderer zurückzuführen ist oder auf den Handywahn moderner Menschen.

    Kann mich erinnern, daß vor 5 bzw. 10 Jahren erheblich weniger Müll einfach herumlag als heute. Ist das Zufall? (Nicht nur) mich stört diese Vermüllung sehr!

    Werfe Abfälle nach wie vor in einen Mülleimer (so gehört sich das auch).
    Aber wenn man an Karneval Luftschlangen und Konfetti wirft, ist das verwerflich?

    • „auch“ ist gut. „nur“, trifft es da wohl eher.
      Uns wurde doch schon im Kleinkindalter beigebracht „Müll einfach fallen lassen, kommt einer Todsünde gleich“. Bei denen, gehört das zum guten Ton !

  16. Das steckt im Musel so drin .
    Die unglaubliche ( und von den Medien so gut es ging totgeschwiegene ) Brutalität
    von islamischen Tätern in den Attentaten z.B. in Paris beim Anschlag auf Charlie
    hebdo oder den Bataclan ( dort wurden z.B. ermordeten Männern ihre Geschlechtsteile
    abgeschnitten und in den Mund gechoben ) sowie z.B. beim Mord in Kandel ( ihr
    Gesicht wurde dermassen zerschnitten dass man trotz geschlossenem Mund ihre
    Zähne sehen konnte ) zeigt mit wem wir es zu tun haben.
    Es kann nur eine Konsequenz geben : Raus mit dene aus unserem Land, und wem
    das nicht passt der soll gleich mit raus-

    • „Es kann nur eine Konsequenz geben : Raus mit dene aus unserem Land, und wem
      das nicht passt der soll gleich mit raus-„

      Diese Konsequenz wird es nicht geben, weil das nicht den Plänen zur Vernichtung der europäischen Kulturen und Zivilisation entspricht.

      Leute begreift doch endlich: Wir befinden uns im Krieg. Der Feind steht bereits im Land. Das Plündern, Rauben und Morden hate gerade erst begonnen. Europa wird untergehen.

  17. Die Antwort ist einfach.
    Merkel und ihre Lakaien lassen ungebremst das soziale und kriminelle Sediment archaisch verrohter Stammesgesellschaften der Dritten Welt in unser Land strömen.


    • „Merkel und ihre Lakaien lassen ungebremst das soziale und kriminelle Sediment archaisch verrohter Stammesgesellschaften der Dritten Welt in unser Land strömen.“

      Das ist in der Tat die Absicht.
      Glaubt denn noch irgendjemand ernsthaft, dass die Kanzlerdarstellerin und ihre Hofschranzen tatsächlich so naiv sind die Gefahr nicht zu erkennen?
      Wir befinden uns im Krieg und wir wurden von unserer Regierung wehrlos gemacht, an den Feind verraten und dem Untergang preis gegeben.

  18. >>Die unvorstellbare Brutalität des Täters wird psychologisch ansatzweise nachvollziehbar, wenn man das Prozeß-Zitat liest, das am Donnerstag veröffentlicht wurde: „Das ist doch nur eine Frau“<<

    Von diesen rückständigen,ungebildeten muselmanischen Zeitbomben leben Millionen in Deutschland…..ein Großteil auf Kosten des Steuerzahlers!

    Danke Frau Merkel, Vorsitzende einer CHRISTLICHEN Partei, danke Herr Schulz/Gabriel, die Partei der SOZIAELEN GERECHTIGKEIT!

  19. Was sagen denn unsere verlogenen Pfaffen die uns an den Islam anbiedern wollen dazu, nebst deren römischen Oberhirten, die uns die Schlächter auf den Hals geschickt haben ? Ist unsere schöne Margot von allen guten Geistern verlassen sich zu freuen, das Islam Unterricht an deutschen Schulen Pflichtfach werden soll, wo doch im Koran zum Hass gegen Juden und Christen aufgerufen wird und zu Gräueltaten an ihnen? Bischof Bedford Strohm wird ja nie müde die Christen auf dem Opferaltar zu präsentieren um seinen muslimischen Freunden zu gefallen und der Wölki lässt Christus im Kölner Dom verhöhnen und Kardinal Marx öffnet verantwortungsloser Lieblosigkeit die Menschen demütigt die Tür. Dass die Grünen Menschen verachten wissen wir und außer Propaganda kaum etwas können, aber das führende Kirchenvertreter Christen als Schlachtvieh für ihre persönlichen Pfründe sehen, ich könnte Dauer K. Es wird Zeit, dass wir ach den Saustall von schlechten Hirten reinigen, denn mehr als je brauchen wir gute Hirten die uns durch die Krise helfen.

    • Habe vor wenigen Tagen erst gelesen, dass in den 1960er Jahren ein Kirchenkonzil stattfand in dem sich die Kirche zu Satan als ihren Gott bekannte. Man kann sehr viel darüber finden. Wenn sie von Gott dir gegenüber reden und predigen sagen sie nicht wen sie meinen um es zu verschleiern.

  20. Ich denke das nahezu alle Männer aus patriarchalischen Ländern emotional auf dem Level empathieloser wilder Tiere stehengeblieben sind bzw. niemals darüber hinaus gekommen sind.
    Schuldig sind in meinen Augen aussschliesslich die Eltern zzg. deren Umfeld, die ihren männlichen Nachwuchs vergöttern und zu kleinen egozentrisch-narzistischen Paschas heranzüchten während die Mädchen zu unterwürfigen Kreaturen geformt und im Kindesalter verkauft werden. (Mitgift)

    Jeder halbwegs intelligente Mensch kann solche Erkenntnisse durch sorgfältiges lesen von Studien, Reportagen, Dokus etc. selber erurieren und entsprechende Schlüsse daraus ziehen.
    Und wenn so ein Afghane etc. noch so freundlich und lieb dreinblickt im Asylmodus, hinter der Fassade brodelt der Analphabet, der zutiefst ungebildete, der empathielose, gewalttätige Mörder.
    Jeder Psychologie Student kann das bestätigen, dafür muss man kein PTBS Spezialist sein.
    Die Frage stellt sich das jeder halbwegs vernunftbegabte niemals einen vollkommen Fremden aus diesen Ländern freiwillig bei sich aufnehmen würde ohne ihn gründlich zu prüfen und dazu die Tür sperrangelweit auflässt, wieso Politiker, denen man diese Erkenntnisfähigkeit zusprechen sollte, entgegengesetzt handeln und das Europaweit zzg. Canada?

    Dumme sind leicht zu kontrollieren, Notstandsgesetze ratzfatz verabschiedet und eine Diktatur schleichend installiert – Volksvermischung durch Geburt und Import.
    Die Pläne dahinter kennt der Webgebildete Leser hier, denke ich – Kalergi Plan, Soros und co…die Macht hinter den Politmarionetten.
    Das die übelsten und allerschlimmsten Gewalttäter und Mörder (Boko Haram Tier hier geschnappt) hier bewusst importiert werden bei gleichzeitiger Leugnung des Gefahrenpotential ist ultrafaschistisch.
    Aufstand der Bürger wird mit einkalkuliert – da wurden doch Dokumente aus einem Bilderberger Müllleimer gefischt? – hier werden NWO Pläne mit aller Macht umgesetzt und in 1-3 Jahren wird es hier Bürgerkrieg geben der vom Osten angeführt wird.
    Die Zeit des kollektiven aufheulens muss längst vorbei sein – es bringt rein gar nichts den x-ten Fall über moslemische Gewalt zu recherchieren – es ist höchste Zeit zum handeln und bereits 5 nach 1.

    Das wahre Ausmass dieser Gewalt sickerte ja nur bruchstückhaft hier durch – die Verstümmelungen bei lebendigem Leib im Bataclan, der Typ der einem anderen die Augenlieder abschnitt, Ohren, Lippen etc..
    Wie war das mit den beiden, ob es Iraker oder Syrer waren ist mir Latte, die ihrem Opfer die Füsse und Hände absägen wollten?

    Wer sich das antun kann sich die Greueltaten Boko Harams, der Dae’sh, Al Nus Ra anzusehen wird auf Liveleak fündig – mir ging es noch nie so schlecht und es hat mich nächtelang verfolgt als ich mir einige Videos aus Neugier ansah – es ist die Hölle selber die man zu sehen bekommt…der übelste Abschaum der Menschheit agiert in diesem Höllenszenario – fast noch widerwärtiger sind die Kommentarsektion, an Perversion nicht zu toppen.
    Also was holen wir uns da ins Haus?
    Das Wort „Tiere“ ist eine Beleidigung für jedes lebende Geschöpf aus dem Tierreich, ich nenne sie schlichtweg Ausgeburten der Hölle mangels besserer Bezeichnung, ich denke das passt aber..

    Ja, Deutschland hatte seine Serienmörder, einen Frank Gust, einen Fritz Harmann, einen Otto Denke, einen Joachim Kroll…und das waren alles megasgestörte Gschöpfe – aber das ist nichts im Vergleich zu diesen mordenden Bestien die wir uns importieren.

    Ich bleibe dabei das sich bald schlagkräftige Bürgerwehren bilden werden/müssen – es wird ja wohl noch andere Männer geben als unsere verweichlichten Gestalten männlichen Geschlechts.
    Es kommen bald noch ganz andere Zeiten auf uns zu.

  21. Leider werden sie nicht abgeschoben. Fr. Merkel sprach zwar , ich glaube, 2017?, einmal von einer „nationalen Kraftanstrengung“ in Bezug auf „Rückführung“ – aber daraus ist NICHTS geworden, wie man in verschiedenen Presseberichten („Welt“ etc.) lesen konnte, inzwischen ist das Thema auch wieder „vergessen“ – es gibt keine kritischen Journalisten, die nachfragen, jedenfalls nicht in den MSM oder den sog. „Qualitäts“medien. Außerdem erlässt dieser Staat Gesetze, mit denen er sich selbst handlungsunfähig macht, was aber offensichtlich niemanden stört, jedenfalls nicht diejenigen, die die Gelegenheit und Macht hätten, das zu ändern. Bei kl. einheimischen Falschparkern oder die Geschwindigkeit geringfügig
    Übertretenden ist er allerdings ganz in seinem Element, da schlägt er zu – mit deutscher Gründlichkeit und Gnadenlosigkeit.

  22. Allmählich erinnert mich unsere
    Regierung an die Frauen, die eine „Beziehung“ zu einem verurteilten Mörder aufbauen, um diesen zu „retten“ und zu „heilen“.

    • Der Unterschied ist aber, daß diese merkwürdigen Frauen, die sich in Mörder und Gefängnisinsassen „verlieben“, dabei dem Hintergedanken folgen, daß das Monster eingesperrt ist und sie es damit unter KONTROLLE haben.
      Genau das ist aber bei den islamischen Mörder-Monstern NICHT der Fall. Die laufen hier frei herum, und es ist wie ein Reality-Spiel aus dem PC: Wen trifft es als nächsten?

    • Daran kann man doch sehen wie dermaßen die Frauen im Patriarchat zu „Zuchtfrauen“ degeneriert sind. Sie lieben das, was sie zutiefst hasst und verachtet. Das ist ein furchtbarer Kreislauf, weil ihr eigener Sohn natürlich immer brutaler und bestialischer gegenüber Frauen wird. Die genetische Rückentwicklung beider Geschlechter ist wissenschaftlich bewiesen. Mich wundert der Zustand heute überhaupt nicht, denn er ist das Ergebnis von Jahrhunderten der Gewalt gegen Frauen.

  23. Da man in keinen Kopf gucken kann, müssen die ALLE wieder raus, ansonsten gibt es in Zukunft keine Gewähr für irgendwas.
    Ich seh‘ auch gar nicht ein, in Deutschland ein Erziehungslager für Muslime zu finanzieren. Ich unterstütze doch keine kulturell Behinderten und bezahle denen ihre Ausraster an meinem Volk, da müsste ich es ja sein, der verrückt ist.
    Nix gibt’s, da gibt es überhaupt keine Debatten mehr, wer hier rein will, muss was mitbringen was uns fehlt, eine Befähigung, Geld oder sonstwas, und er muss absolut sauber und kompatibel sein, ansonsten ist da nix zu machen !

  24. Sie haben alle den gleichen Namen „Mohammed“ und sind am 1.1.2002+X geboren, sprich jünger als 18. Ihre Frauen wollen sie gesichtslos, das eigene wird durch lange Bärte und Brille verhüllt. Nichts in ihren Angaben stimmt.
    Das macht sie verantwortungslos, denn Gesicht zeigen, heißt Verantwortung zu übernehmen. In einem Land, in dem in der vierten Generation nach 1945 noch alle schuldig sind gelten sie generell als nicht der Schuld fähig, als in alle Ewigkeit schuldunfähig.
    Sie können weder Namen noch Gesicht verlieren in einem Land in dem die Anschuldigung einer Frau genügt, einem nicht muselmanischen Mann, dem Träger des Bösen schlechthin, Name, Gesicht, Ehre und Beruf für alle Zeit zu nehmen.
    Ganz nebenbei, den echten Flüchtlingen, die Pass, Namen und Gesicht zeigen, wird hier das Fell über die Ohren gezogen. Sie und nur sie sind das Futter für die Abschiebestatistik. Die Asylindustrie mag sie am Wenigsten leiden. Sie erkennen die Falschheit der betrügerischen Geldmaschine zu schnell.
    Hier offenbart sich die Dichotomie der heutigen Gesellschaft, die nicht ansatzweise mehr überwunden werden kann, das System, auch das der Kirchen, Caritas und Diakonie, ist mafiös und total korrupt. Die falschen Jungmänner korrelieren vortrefflich mit der Falschheit der Asylindustrie von der Caritas Angestellten angefangen über das BAMF bis zur Asylgöttin MehrKill.

  25. „Wen, verdammt noch mal, haben wir eigentlich in unser Land gelassen?“

    Der Titel ist nicht korrekt. Er muss lauten: „Wen, verdammt noch mal, hat MERKEL eigentlich in unser Land gelassen?“

    pic-upload.de/img/34653651/mhm.png

  26. Wen die in Berlin und Brüssel agierenden Politiker sowie ihre Hintermänner in unser Land gelassen haben? Moslemisches Pack.

  27. Für schwere Verbrechen, in Deutschland begangen, müßen die Täter in Deutschland exemplarisch bestraft werden.
    Lebenslang muß lebenslang bedeuten!

    Stop and search Kontrollen müßen auf breitem Front eingeführt werden. Tragen von Messern in öfentl. Raum muß mit mehreren Jahren Gefängnis bestraft werden!
    Verdächtige Verbrecher müßen Richterspruch im Gefängnis abwarten.

    Deutsche Staatsangehörige müßen die Möglichkeit bekommen sich effektiv zu vereidigen, Schußwaffen kauf muß legalisiert werden.

    Referenden über Schliesseung der deutschen Grenzen, Ausweisung von Illegalen und Dexit müßen sofort statfinden.

    • Alle Straftäter und Messerträger einknasten ?

      Wo denn ?

      Soviele Knastplätze haben wir gar nicht, da müsste man ja ganze Knast-Städte bauen, und außerdem kostet ein Knastplatz pro Monat ca. 5.000,- Euronen.

      Da geht nur Abschiebung und zwar Pronto !

  28. Natürlich kann es nur schlimmer werden, der „Familiennachzug“ ist schließlich noch nicht mal richtig angelaufen.
    Das werden „interessante“ Jahre.
    Die Ausgaben der Länder werden (weiterhin) massiv steigen und der in Kraft getretene erste Teil der „Schuldenbremse“ (die Länder dürfen keine Schulden mehr machen – ab 2020 darf es selbst der Bund nicht mehr) wird das ganze noch zusätzlich „würzen“.

    Langweilig wird es nicht werden, freut ihr euch auch schon so?

    PS: Um Zweifel auszuräumen: Ja das ist triefender Sarkasmus.

  29. Das helfen wollen am Anfang ist eigentlich so etwas wie eine natürliche Reaktion bei vielen!
    Von daher verständlich.
    Schon in 2014/15 wirkte unsere Nannypresse, es wurde gezielt mit Halbwahrheiten und Fehlinformationen die Masse so zu steuern, das es überhaubt erst zu der Akzeptanz dieser Flüchtlingsströme kam. Denn wer wuste hier von den Werbevideos im Internet?
    Viele Infos wurden nicht richtig rübergebracht, das es in Syrien, vorrangig um Bodenschätze und deren Folgeeinrichtungen geht.
    Das radikale/teroristische Organisationen diesen Konflikt nutzen, um eigene Gedanken in den Vordergrund zu stellen, ist fast schon normal und logisch, und wird meist mit dem Begriff Trittbrettfahrer abgetan.
    Aber wem war damals klar, das ein IS von der Clinton Fundation unterstützt wird? Das ein Hr. Soros, bzw. Seine direkten Mitarbeiter über eine solche Fundation solche Dinge unterstützen?
    Die ach sovielen Wahrheiten die unausgesprochen mitarbeiten!
    Und dann hier bei uns in Deutschland!
    Unausgegorene BWL-Theorien die wenn Sie über ihren eigenen Tellerand hinaus wirken, das grasse Gegenteil bewirken von dem was ursprünglich damit erreicht werden angedacht war? Dinge die aufgrund bestehender Statistiken künstlich Hochgerechnet werden, Mathematisch korrekt, aber im Endefekt KM weit an der Realität vorbei schiesen.
    Vereinfacht dargestellt: „Infusion einer Masse Menschen, bedeutet mehr Kaufkraft, folglich Aufschwung der Märkte, folglich mehr Produktion, mehr Produktion braucht mehr Grundstoffe und fördert eine Steigerung der Arbeitsplätzen, folglich müsste Theoretisch das für jeden von Vorteil sein“!
    GUTER GEDANKE
    Aber die vielen „WENNS“ und „ABER“, die unzähligen Machtgeilen Quertreiber, die Vielen die Bequemlichkeit gegenüber der dem Fortschritt den Vorzug geben, das es Leute gibt die mit weniger glücklich sind als andere, uvm.
    Einfach gesagt, dieses andere Strickmuster eines jeden Individium Mensch, wurde und wird keine Beachtung geschenkt!

    Unterbreche hier Bewußt diesen Kommentar, der ja schon fast ein eigener Artikel sein könnte!
    Hoffe an dieser Stelle mal auf möglichst viele Reaktionen hierauf……

    • „Das helfen wollen am Anfang ist eigentlich so etwas wie eine natürliche Reaktion bei vielen!“
      Sollte. Eigentlich. Aber es war Anders – wie schon viele wache Menschen bzw. Journalisten wie z.B. Imad Karim feststellten: Uns wurde lediglich das Märchen von der Nächstenliebe erzählt.
      Diejenigen, deren Motivation tatsächlich Nächstenliebe war, sind absolute Einzelfälle. Dem Gros -und das konnte ich an einer so pompös wie medienwirksam aufgefahrenen „Flüchtlingshilfe“ vor Ort live beobachten- ging es um Egoismus – und pure Bosheit: Geld-/Machtgier, Ruhm/Anerkennungssucht, BENUTZEN von Flüchtlingen/Migranten für sich oder gegen Andere, Gier nach Gräuel und Gewalt,..: Bei uns grölen -d.h. wünschen sich ausdrücklich- jeden Tag nach Gräueltaten Geifernde ebensolche Zustände herbei, und zwar vom Kleinsten bis zum Größten.
      Darunter übrigens auch o.g. „Flüchtlingshelfer“, zufällig EXAKT Jene, die sich zuvor gezielt an (schon-länger-hier-lebenden) Schutz- oder Hilfebdürftigen vergingen, oder sich lieber die Finger abgebissen hätten, als in Not Geratenen zu helfen.
      Das Ganze kann man auch deutschlandweit beobachten – siehe u.a. Altena. Allein die Tatsache, dass Eigene (Landsleute) Gewalt und Traumatisierung besusst ausgeliefert, Schutz- wie Hilfebedürftigen, seien es Kinder, Alte, Kranke, Arbeitslose, ihre Grund- und Menschenrechte de facto verweigert werden, sowie Hilfen systematisch abgebaut, zeigt sehr eindrücklich, dass es keineswegs um „Nächstenliebe“ geht, sondern das absolute GEGENTEIL (siehe u.a. 1. Tim.5,8). Daher bitte: Nächstenliebe keinen „bad name“ geben, indem man Heuchelei, Egoismus, Bosheit, Verrat des Glaubens etc. „Liebe“ nennt…
      Und wenn man das erstmal erkannt hat, weiß man auch mit entsprechender Klientel viel wirksamer umzugehen (…).

  30. Außer das man vor Entsetzen über solche Menschen verachtende Bestien die uns von scheinheiligen Politikern und all denen die an der Asylindustrie verdienen, kaum noch atmen kann, verschlägt einem die Dreistigkeit unserer größenwahnsinnigen Politiker und Eurokraten die in Europa ein Mischvolk erzwingen wollen dies alles nur noch die Sprache. Merkels Dreistigkeit an Ignoranz oder die der SPD die uns mit der halben afrikanischen Welt noch fluten will, ist kaum mehr zu toppen. Für das politische Fehlversagen werden neue Jobst für treue Gefolgsleute der Seilschaften geschaffen die außer dummen Geschwätz über Missstände, das Problem nicht lösen sondern schlimmere wieder schaffen. Für wie blöd halten die das Wahlvolk? Jedem ist klar, wer hier das Gastrecht missbraucht gehört zur Verantwortung gezogen und abgeschoben, Grenzen hoch, doch wir müssen ja Verständnis für das Trauma unserer neuen Mitbürger haben. Die NGOs und Schlepperbanden gehören hart abgestraft, denn die sind kriminell hoch drei und verkaufen sich rotzfrech uns als Gutmenschen. Vor Schröder war das politische Kabinett der Regierung viel Kleiner und die hatten auch Probleme mit RAF und haben sie gelöst und nicht hochmütig verschleppt um ihre Seilschaften an noch mehr Fresströgen unterzubringen. Der Wirtschaftsstandort DDR ist insolvent gegangen, weil ein üppiges aufgeblähtes Bürokratiemonster das BIP welches in produktiven Betrieben geschaffen wird bis in die roten Zahlen kahl gefressen hat. Der Bundestag und andere politische Institutionen gehören gewaltig abgespeckt und Politiker für Staatsversagen oder Fehlleistungen zur Verantwortung gezogen, den Schaden den sie bisher mit den bürokratischen Seilschaften angerichtet haben für unser Land ist unermesslich. Es reicht: Und die Kleriker nicht vergessen, die für ihre Pfründe das Christentum und die Juden mit verheizen, denn sie haben den Mörderbanden die Tür aufgehalten und Kritiker die forderten den Nächsten zu schützen wie es in der Schrift steht denunziert und beschimpft auf übelste Weise. Der Bedford Strohm gehört mitsamt seinen muslimischen Schätzchen in Gewahrsam und die kirchlichen Mitarbeiter die sich als Kuppler unschuldiger Mädchen verdingen zur Mission in das finstere Afrika, egal ob sie Opfer von Gewalt werden.

  31. Nur noch schlimm,was diese Politkaste aus unserem Land gemacht hat.Leider haben 87% die Verursacher wiedergewählt, wieviele Menschen werden von diesen kulturfremden Männermassen noch geschaedigt?Ich habe es schon oft geschrieben,es ist die Prägung dieser Kreaturen,die sind nicht umzuformen. Aber diese Gutmenschen Gehirne blenden das aus.Sicher gibt es Ausnahmen,aber der größte Teil ist nicht integrierbar .Man braucht nur im Koran lesen,wie ihr Prophet sich verhalten hat. Ein anderer Aspekt ist,dass sich mit den hunderttausenden überwiegend junger kräftigen Männer Armee Stärken hier tummeln.Unangenehmer Gedanke,sollten die an Waffen kommen.

    • Nur 87% der Wähler !
      Für mich, sind die Nichtwähler die wahren Deppen !

      Und den unangenehmen Gedanken, die könnten an Waffen kommen, kann man ruhigen Gewissens vertiefen. Sie haben sie schon !

      • Wenn das so weiter geht, stehen die Türken eines Tages wieder vor Wien und diesmal auch Berlin.
        Ihre fünfte Kolonne lebt ja schon mitten unter uns und unsere Bundeswehr verfügt nur noch über Schrottmaterial (damit meine ich das Equipment).
        Damit wäre die deutsche Köterrasse ruckzuck Teil des Großosmanischen Reiches.
        Mittlerweile kann man sich alles vorstellen …

    • Hier treffen aggressive Jungmännerhorden mit ausgeprägtem Eroberungswillen und religiöser Überlegenheitsgewissheit auf eine pazifizierte, effeminierte, schuldkompflexverunsicherte und zunehmend überalterte indigene Bevölkerung. Die Chancen, dass das gut für uns ausgeht, sind nicht sehr hoch, fürchte ich.
      Eine gute Betrachtung dazu findet sich hier:
      sezession.de/57514/wohlfahrtsfestung

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here