(David Berger) Der Berliner Polizeibericht vom 16.01.17 liest sich – wie üblich – erst mal ganz politisch korrekt:

„Ein bislang Unbekannter hat gestern Abend drei Obdachlose auf einem U-Bahnhof in Schöneberg attackiert und verletzt. Derzeit unklar sind die Gründe, die dazu führten, dass der Schläger auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Yorckstraße gegen 19 Uhr zunächst dem 50-jährigen Mann ins Gesicht trat und seinem 36-jährigen Begleiter mehrmals mit der Faust in das Gesicht schlug. Eine Zeugin teilte der Polizei später mit, dass der Unbekannte im Anschluss einen Gegenstand hervorholte und damit einem weiteren, derzeit noch unbekannten Obdachlosen in das Bein stach. Der Täter flüchtete danach mit einem Begleiter über den Ausgang Yorckstraße/ Bautzener Straße in unbekannte Richtung. “

Der linke Tagesspiegel weiß freilich genaueres:

„Die Zeugin beschrieb den Täter „als etwa 20 bis 25 Jahre alten Araber“. 

Und was wird aus dem Araber in der Schlagzeile des „Berliner Kuriers“? Ein

„Mann mit Hipster-Bart“ ... (Foto: Twitter)