Unser Fundstück der Woche kommt wieder aus den sozialen Netzwerken, diesmal von Twitter bzw. Facebook. Ein eifriger Mensch hat gesammelt, was die User so alles unter #CDUSaetzenachMerkel twittern:

„Ich kann mich nicht erinnern, jemals einen Aufnahmeantrag unterschrieben zu haben. Das muss ohne mein Wissen geschehen sein. Ging ja vielen so. Das lief ganz automatisch.“

„Wir sind natürlich davon ausgegangen, dass Merkel einen Plan hat, es konnte doch keiner ahnen, dass es ihr nur um ihren Machterhalt ging.“

„Wir hatten halt unsere Befehle.

„Es war nicht alles schlecht unter Merkel.“

„Niemand hatte vor, die Grenzen zu öffnen.“

„Ich war eher Karteileiche, nie wirklich engagiert. Aber der Müller, der war ein Hundertprozentiger! Ganz fanatisch war der.“

“Ja, auch ich stand am Bahnhof und habe geklatscht! Aber man hat mich gezwungen! Sonst wäre ich aus unserer WhatsApp-Gruppe ausgeschlossen worden!”

„Refugees welcome?“ „Wir konnten doch gar kein Englisch!“ „Wir wussten doch gar nicht, was das heisst!“

„Was hätte ich denn da als Einzelner tun sollen?“

„Wir hätten es uns nie träumen lassen, dass wir einmal vor den Schutzsuchenden, Schutz suchen müssen.“

„Diesen ‘Wir schaffen das’-Quatsch hat doch keiner wirklich geglaubt. Aber es gehörte sich damals einfach so, dass man da mitmachte.“

„Ich habe persönlich zwei AFD-Wähler heimlich bei mir im Keller versteckt!“

„Ich wollte das gar nicht. Plötzlich stand ich in dieser Menschenmenge und… alle hatten Teddys. Und die Leute sagten „Du musst klatschen! Du musst klatschen!“ Jemand drückte mir eine Blume in die Hand. Es war grauenhaft.“

„Unsere Nachbarn haben auf ner Demo mal „Merkel muss weg“ gerufen. Und dann hatte der Mann auf einmal keinen Job mehr und die Wohnung wurde ihnen auch gekündigt. Da habe ich lieber den Mund gehalten.“

„Wenn Sie wüssten! Ich habe innerlich gelitten, wie ein Hund. Das waren halt einfach andere Zeiten, das können Sie sich heute nicht vorstellen. Wir haben doch von nichts gewusst, wir hatten doch nur ARD und ZDF.“

„Ich habe mich freiwillig zur Entmerkelisierung gemeldet! Als Erster! Noch bevor von der Kapitulation in der Presse zu lesen war!“

„Natürlich gab es Gerüchte. Aber wir waren blind, wir konnten uns beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie dahinter steckt. ›Wenn das die Kanzlerin wüsste!‹, das habe ich sehr, sehr oft gehört.“

„Als die ersten Terroranschläge begannen, hatte ich mir schon gedacht, dass wir da nicht nur Fachkräfte reinließen. Aber der gesamtgesellschaftliche Druck war sehr groß, man wollte ja auch nicht als Nazi tituliert werden.“

*

Quelle: Facebook

***

Sie wollen Philosophia Perennis unterstützen? Mit zwei Klicks geht das hier:

PAYPAL

… oder auf Klassische Weise per Überweisung:

IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81
BIC: CMCIDEDD – Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP

 

83 Kommentare

  1. Wir konnten doch die Grenzen nicht schützen, konnten die Verbrecher. welche die Regierung darstellten, nicht festnehmen, weil wir Befehlsnotstand hatten.

    Die Regierung war demokratisch gewählt, kein guter Demokrat würde sich gegen eine solche Regierung stellen.

    Die Beschlüsse wurden mit demokratischer Mehrheit beschlossen und waren daher zu befolgen.

    Wegen „unserer Geschichte“, waren die Taten der BRD legitim.

    • Das erzähle ich (kommentiere) so seit Jahren, wenn um den fortgesetzten Dienst von Polizisten, Geheimdienstlern, Soldaten und Beamten geht.
      „Hört auf zu kriechen (zu dienen), dann hören die da oben auf zu herrschen“.

      Jeder darf raten, welche Anfeindungen das immer gibt, sicherlich auch hier dann.

      • Sie halten still „um ihre Pension nicht zu verlieren“. Die Spinner! Ein bankrottes islamisches Germanistan wird ganz sicher die Beamtenprivilegien für immer gewährleisten. Und ein Grundstück auf dem Mond gibt’s noch dazu. Mann, mann, mann… Haben die aus dem DDR-Zusammenbruch nichts gelernt?

      • Tja, niemand mag gern so eine Wahrheit hören – auch wenn es die Wahrheit ist!

        Sie buckeln und kriechen und treten nach unten, aber niemand von denen mag ein Buckler oder Kriecher genannt werden, obwohl sie es sind.


  2. „Wir waren alle nur Mitläuferschweine, die
    Parasiten, Vergewaltiger, Mörder und
    ISIS-Terroristen reinholten und ihnen
    das Arschloch vergoldeten, während
    wir die Deutschen verrotten liessen.

    Wir konnten nichts dafür, wir bekamen
    unsere Befehle von oben. Und auch die
    Führerin konnte nichts dafür, die bekam
    ihre Befehle von Sor-Arsch, so wie der
    Bettvorleger. Wir sind alle unschuldig.
    Wir wollen sofort freigelassen werden.
    Wir protestieren bei den Vereinten Nationen
    falls man uns wegen Hochverrat hinrichtet.“

    • Und dann? Merkel ist nicht ein allmächtiger Diktator, sie herrscht hier nicht als Ludwig XIV.m, Hitler, Mao oder Stalin. Merkel macht das alles nicht alleine, Merkel kann sofort ausgetauscht werden und nichts ändert sich. SPD, Grüne und SED wollten grundsätzlich mehr von den Verbrechen haben, die „Merkel“ (Union / FDP) begangen haben. Mehr Macht an Brüssel, mehr Geld zur Euro-„Rettung“, mehr Invasoren.

      Es ist eine gewaltige Wahrnehmungsstörung, immer nur „Merkel, Merkel“ zu schreien, es ist das Gesamtsystem, nicht eine einzelne Person.

      • Ja, tatsächlich!
        Vermutlich geht die Neigung zur Vereinfachung durch Personifizierung auf ein Gefühl der Verlorenheit im „Netz der tausend Lügen“ zurück; Ein sehr menschlicher Fall von kognitiver Dissonanz.
        Kommt auch und vor allem bei sogn. Wahrheitssuchern vor.
        Es ist aber auch immer wieder überwältigend, sich praktisch jeden Tag aufs Neue die monströse Zerstörungskraft von so manchem Zeigenossen im Einzelnen und des Gesamtsystems im Allgemeinen vor Augen zu führen.

  3. Für mich bedeutete damals Widerstand = drei Jahre Haft.
    Dann verkauft zu werden und nur mit den Kleidern auf dem Körper, einem „DDR“-Haftentlassungsschein in einem Aufnahmelager in einem anderen Land aufzuschlagen.
    Dazu das Mißtrauen der damaligen Allierten mir gegenüber und deren „Befragungen“.
    Wieder mal von vorne beginnen.
    Für meine Eltern war es das berufliche Aus und für meinen Vater infolge der anhaltenden Repressionen Herzerkrankung (zwei Infarkte).
    Für unsere Verwandten bedeutete es massive Schnüffelei in all ihren Lebensbereichen.

    Danke auch, ich weiß genau wie sich Widerstand in einem totalitären Regime anfühlt, – auf Dauer bzw. in letzter Konsequenz ziemlich bescheiden.

    Wie oft kann man bzw. sollte man das machen ?
    Wir haben darauf nun wirklich keine Lust mehr und daher – wie bereits mehrfach bemerkt – gehen wir dieses Mal lieber freiwillig, – solange wir es noch können und mit allem was wir uns erarbeitet haben.

    Von daher muß ich mir kein zweites Mal diese dämlichen Ausreden derer anhören die damals aber so etwas von stramm auf Sozialismus und Weltkommunismus gebürstet waren, daß man selbst im Gefängnis dort solche Sprüche von ehemaligen NS-KZ-Lagerpolizistinnen mit massiven eigenen Tötungen an Häftlingen (von denen sie stolz erzählten) und von Kindsmörderinnen zu hören bekam

    „wir haben Menschen getötet aber du und Leute wie du haben das Vaterland verraten“.

    Das IST ORIGINALTON. Solche u.a. Sprüche mußte ich mir im Alter von damals 20 Jahren anhören, inklusive diverser Drohungen.
    Ihr wißt gar nicht wozu Fanatiker sowohl der einen als auch der anderen Seite fähig sind.
    Ich habe erleben müssen wie man z.B. im „DDR“-Gefängnis umging wenn es dort so richtig heftig wurde. Unter Frauen, wohlbemerkt ! Die Schreie beider Seiten hallen heute noch in meinen Ohren.

    Ihr wundert euch ernsthaft das Frauen heute den Islam unterstützen der andere Frauen bedrängt und attackiert ? Das ist eben kein Widerspruch wenn es um die Verteidigung einer Ideologie geht. Da sind Frauen oftmals sogar noch viel rücksichtsloser als Männer. Frauen können richtig brutal sein. Vor allem anderen Frauen gegenüber.

    Es gibt Dinge die kann man mehr oder weniger lange verdrängen, – weil man schließlich weiterleben muß und will. Nur ab und an, – da kommen die Erinnerungen wieder hoch. Manches Mal genügt da nur eine Parole, ein Wort, ein Geräusch oder ein Geruch. Seit Jahren nimmt genau das – nicht nur bei mir, sondern auch bei anderen „Ehemaligen“ – wieder zu. Diese Erinnerungen, jahrelang mühsam verbuddelt, stets niedergedrückt.

    In diesem Land ist meine Familie nicht mehr sicher und ich will nicht das meine Kinder mit denselben Erinnerungen ein Leben lang belastet werden wie ich. Unsere Tochter schiebt Panikattaken und unser Sohn ist dauerwütend, vor allem wenn er aus der Uni nach Hause kommt wo AStA und Co. sich aufdringlich tummeln. Er platzt irgendwann. So viel Geduld hat selbst er nicht mehr, sonst eher die Ruhe in Person.

    Deshalb werden wir gehen. Aus Erfahrung und aus Verantwortung. Ehrlich, – ich kann das hier nicht mehr. Meine Eltern ebenfalls nicht. Es ist schon wieder zu viel passiert.

  4. Typisch Deutsch – sie haben und hatten schon immer den Hang, ihren Untergang und „Schlächter“ selbst zu wählen, sie sind leider nicht lernfähig. Wir hatten bereits 2 Weltkriege, die von Größenwahnsinnige verursacht wurden und „D“ in den Abgrund rissen, nun folgt der nächste Gang, diesmal unter der Regie dieser gefühlskalten, mitleidlosen und megalomanischen Frau, der die Probleme der Bevölkerung völlig egal sind! „Merkel“ und ihr Anhang sind für mich Volksverräter, die mit aller Macht die Auflösung der BRD und die „Ausrottung“ der “diejenigen, die schon länger hier leben“ betreiben, den Begriff Volk oder Deutsche hat sie aus ihrem Gedächtnis gestrichen und fühlt sich denen nicht mehr verpflichtet! Ihr gebührt das gleiche Schicksal wie Ceaușescu, der ebenfalls sein Volk so nachhaltig ruinierte! Die CDU hat ihre „Gründungswerte“ verloren und ist durch ihren „Kadavergehorsam“ keine „richtige“ Partei mehr, sondern wurde von „Merkel“ zu einer rückgratlosen „Claqueurgruppe“ umfunktioniert.

  5. Schon lange sage ich folgendes:
    Vor 80 Jahren haben fast alle – Politik, Medien, Kirchen, Künstler, Volk – einem Herrn Hitler gehuldigt. Mahnende Stimmen und Kritker wurden mundtot oder gleich ganz tot gemacht. Heute huldigen genau die gleichen Institutionen einer Frau Merkel. Mahnende Stimmen und Kritiker werden wieder mundtot gemacht unter dem Hinweis, dass sich die Nazizeit nie wiederholen möge. Merkt denn niemand, dass genau das passiert, nur dass der heutige Totalitarismus links gerichtet ist.

    • Ich hoffe immer noch, dass sich in den heutigen politischen Kreisen einen Widerstand gegen die Merkel-Alleinherrschaft etabliert. In den Scheiß-„Öffentlich-Rechtlichen-Medien“ ist doch niemand Matz der „Rauten-Teufelin“ zu widersprechen. Genau so wenig wie in ihrer eigenen Partei oder ihren willfährigen Helfern SPD, Grüne und Linke. Merkel hat sie alle hirntot gemacht und das Volk bekommt, was es nicht will, wieder eine Großkotz-Regierung, die nur ihren Interessen dient.
      „Immer sind es die Schwächeren, die nach Recht und Gleichheit suchen, die Stärkeren aber kümmern sich nicht darum!“
      Zitat von Aristoteles.
      In diesem Sinne lasst sie uns regieren bis zum Ende!

    • hallo Donate,
      es hat sich garnicht geändert, nicht einmal die Gesinnung, das Hitlerregime war genau so links wie die heutigen Linken, einfach mal richtig lesen NSDAP = National SOZIALISTISCHE ARBEITER Partei, was sich geändert hat, ist das die heute den Globalismus huldigen = NWO und eben nicht mehr National , sondern International , handeln.

    • Grundsätzlich richtig. ABER: Die NAZIS waren LINKE!!! Nationalsozialistische deutsche Arbeiterpartei. Das muss man sich immer wieder auf der Zunge zergehen lassen. Hitler hat linke Politik gemacht. Sehr schön am Programm „KDF“ zu sehen. Kraft durch Freude. Ähnlich dem FDGB Feriendienst der DDR.
      Hitler war kein Rechter. Hitler war SOZIALIST! Nationaler Sozialist. Heute ist der ganze Westen international sozialistisch.
      Somit unser Untergang im Totalitarismus.

  6. Hat dies auf Schlüsselkindblog rebloggt und kommentierte:
    Schon jetzt werden wir „Alternativen Medien“ von einem gleichgeschalteten politischem System für die bittere Wahrheit mit Klagen überhäuft und unliebsame Beiträge der Menschen in den sozialen Netzwerken zensiert. Alles erinnert an ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte und wieder werden wir uns – nach dem das Kind in den Brunnen gefallen ist – von Mitläufern in den Behörden, in der Justiz anhören müssen

    “ Wir haben von nichts gewusst “

  7. Wieder die selben Wendehälse wie bei dem Zusammenbruch der DDR. Nun halten sie Ausschau nach getarnten Widerstandsbewegungen wie damals KGE und Merkel beim demokratischen Aufbruch wo der Vorsitzende Wolfgang Schnur hochgradig Stasi belastet war. Sie verstecken sich wieder in anderen Parteibewegungen in der Hoffnung wieder die Macht zu erklimmen. Die Menschen waren damals froh, dass sie einer blutigen Niederschlagung bei der Revolution 89 entkommen sind und daher spricht man auch von unvollendeter Revolution. Wahrscheinlich war das der Deal, um ein Blutbad zu vermeiden und schon saßen sie wieder in Würden und Ämtern.

  8. – weitere Kommentare :

    was willst DU denn , es geht uns doch gut !
    die ANDEREN hätten es auch nicht besser machen können !
    wir BÜRGER sind doch MACHTLOS !
    ICH war von Anfang an zu 100% dagegen !
    die MERKEL-Regierung hat uns Frieden gesichert !
    ich dachte , wenn die Kirchen ( sogar der Papst ) und die humanitären Organisationen
    helfen ( zzgl. ARD /ZDF etc.) , dann ist das doch in Ordnung !

  9. Es war ja nicht nur die Merkel. Der Heilige Stuhl hat doch in einem Konkordat mit der Merkel das Mittelmeer schleppertauglich gemacht.

    Wir wurden erpresst! Man drohte, die Neubürger zu ersäufen, verdursten zu lassen, zu verbrennen, dem Hungertode auszuliefern oder ohne Zahnprothesen zu lassen!

    Erdogan setzte den steifen Führerblick auf und zwang uns die Flüchtlinge zu übernehmen.

    Soros drohte mit dem Boykott der deutschen Wirtschaft!

    Wir, du und ich, hätten an den Grenzen auf Frauen und Kinder schießen müssen!

    Die Weltpresse hätte über teutonische Grausamkeit berichtet und die UNO wäre einmarschiert!

    Die Italiener und Griechen hätten uns verstaatlicht, um die von Migranten verursachten Schulden zu bezahlen.

  10. Da sind wir uns wohl alle einig, wenn’s drauf ankommt, will’s keiner gewesen sein, der geholfen hat, den Karren in Dreck zu ziehen. Es wirkt immer so wie bei den alten NAZI’s. Alle haben gejubelt, und wenn die Konsequenzen drohen, will man sich als Mitläufer und Unwissender darstellen. Merkeldeutschland ist aber nicht Nazideutschland, es gibt keine lebensgefährlichen Massnahmen. Der Ausflucht, sonst wäre ich ins KZ gekommen zieht nicht. Diejenigen, die mit Konsequenzen rechnen müssen, sind die bekannten Persönlichkeiten, wie David und einige Andere. Aber die große Masse, hat keine Ausreden. Der kleine Mann/ Frau wird nicht so medial auf dem Mainstreamaltar geopfert. Das lassen die Ressourcen der Inquisitoren gar nicht zu. Es heißt ja, das Internet vergißt nie, damit werden auch nachfolgende Generationen in der Lage sein, nachzuprüfen, wer gekämpft, und wer verweigert hat. In meinen Selbstschutzkursen zitiere ich Berthold Brecht: Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.