(David Berger) Erst gestern hat mich Twitter informiert, dass die Zensurabteilung einen meiner Tweets vom 9.Oktober sozusagen in Quarantäne nehmen musste. Er verstoße gegen die Twitter-Richtlininien zur Hassrede in Frankreich (sic!). Gleichzeitig wurde der Tweet allerdings nur für die deutschen Leser unsichtbar geschaltet ..

Gemeint war dabei folgender Tweet:

twitter

Der Link führt zu einem Artikel, der schlicht die neuesten Zahlen des Robert-Koch-Instituts vorstellt. In dem Text heißt es:

Das Berliner Robert Koch-Institut (RKI) schlägt Alarm: Mit der Massen­einwanderung treten »vermehrt« meldepflichtige Infektionskrankheiten auf. Das geht aus einem Bericht des RKI hervor, der dem Deutschland-KURIER vorliegt.“

In dem mail an mich heißt es: „We are writing to inform you that certain content on your Twitter account @DrDavidBerger has been flagged for possible violation of Twitter’s hateful conduct policy (https://support.twitter.com/articles/20175054) and/or French laws. If it is determined that the flagged content does not violate our hateful conduct policy, Twitter may still withhold content in France if the content appears to violate French laws.“

Was die französischen Gesetze mit meinem deutschen Twitteraccount zu tun haben sollen, bleibt dabei ebenso schleierhaft wie die Frage, inwiefern inzwischen reine Fakten und offizielle Zahlen, veröffentlicht von einem renommierten medizinischen Institut, den Tatbestand der Hassrede erfüllen sollen.

Zensoren scheinen also nicht nur moralisch, sondern auch geistig-intellektuell auf einem sehr tiefen Niveau herumzudümpeln …