Die ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland,  Margot Käßmann, hat in einem heute in der „Jungen Freiheit“ erscheinenden Exklusivinterview, den Vorwurf zurückgewiesen, die Kirche präferiere  eine rot-grüne Weltanschauung.

„Wenn die Kirche für die Bewahrung der Schöpfung eintritt und das mit den ökologischen Forderungen von Parteien  übereinstimmt, heißt das nicht, daß sie Parteipolitik vertritt“,

…sagte  Käßmann in einem Interview mit der Wochenzeitung Junge Freiheit.

Kritik äußerte die Landesbischöfin an sogenannte Rechtspopulisten.

„Die AfD und  andere rechte Gruppen heizen die Stimmung gegen geflüchtete Menschen  an.“

Der schlimmstmögliche Vorwurf in Deutschland sei derzeit nicht der des Nazis, sondern der des Islamverstehers. Wer Solidarität mit Moslems  zeige, werde bedroht. Überdies forderte sie, den Begriff „deutsch“ neu zu definieren.

„Wir  können in unserem Land, in dem so viele Menschen verschiedenen Ursprungs  leben, deutsch nicht mehr nach Herkunft definieren, sondern müssen  neue, zukunftsweisende Wege dafür finden.“

Sie sei auch bereit, mit der  AfD darüber zu diskutieren – „aber nur bei gegenseitigem Respekt“.

Hier lesen Sie mehr: JUNGE FREIHEIT

***

Völliger Realitätsverlust oder Angst geleitete Strategie?

Kommentar von David Berger

Es ist erstaunlich. Kaum fangen einige Menschen in Deutschland an, sich angesichts der erdrutschartigen Islamisierung und Massen-Immigration Sorgen zu machen, kaum zeigt sich dies (wenn auch noch viel zu schwach) auch in den Bundestagswahlen, fangen die Zeitgeistappeaser, die – wenn sie erfolgreich sein wollen – einen feinen Fühler für Stimmungen in der Gesellschaft haben, ihre Positionen leicht zu verschieben. Natürlich nicht ohne sich noch indirekt zum Opfer zu stilisieren – als Islamversteherin sei man geradezu zum Paria unserer Gesellschaft geworden.

Man fragt sich: Hat die Frau nie ein Organ der Mainstreampresse aufgeschlagen? Nie einen der üblichen Polittalks verfolgt oder wenigstens einmal die Tagesschau gesehen?

Oder haben diese Äußerungen ganz andere Hintergründe: Ist die Angst davor, dass die politisch korrekte Märchenwelt, in der man sich so gemütlich und lukrativ eingerichtet hat, schneller zusammenbricht als gedacht, so groß, dass man schon Persilscheine für die anstehenden Zeiten sammeln möchte? Ob das Gesagte allerdings dafür ausreicht, dass Frau Käßmann unter einer AfD-geführten Regierung doch noch Kirchensteuer gezahlt bekommt oder gar zur neuen „Reichsbischöfin“ ernannt wird, wage ich erst mal zu bewzeweifeln.

63 Kommentare

  1. „Rotwein-Margot“,wie sie bei uns im „Volksmund“ genannt wird, ist die größte Islam-Versteherin im Hannoverschen Raum.Jeder dreisten islamischen Forderung wird von der evangelischen Kirche doch nach gegeben.Erinnern wir uns an ihre Osterbotschaft. Wer vieles anders sieht als Wohlfühl-Margot gehört zur“ brüllenden pöbelnden Menge“.Schon vergessen?

  2. „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst“, bedeutet ja wohl eben nicht, den Nächsten mehr als mich selbst zu lieben, sondern aus der Liebe zu sich selbst heraus, diejenigen zu lieben, die mir nahe stehen. Den Feind zu lieben, geht über jeden gesunden Selbsterhaltungswillen hinaus und ist sowohl gegen die Natur, als auch gegen Kultur gerichtet.
    Den Feind zu lieben, kann also nur bedeuten, ihm nach gewonnenem Kampf Gnade zuteil werden zu lassen, ihn also nicht vollständig zu vernichten, sondern Versöhnung anzustreben mit dem Ziel eines für alle Seiten erträglichen Friedens.
    Sich kampflos zu unterwerfen (Islam heißt nicht zufällig Unterwerfung) widerspricht demnach auch christlichen Vorstellungen.
    Es scheint etwas Masochistisches für die vielen islamophilen Frauen in ihrer Faszination für den Islam mitzuschwingen, etwas äußerst Irrationales, könnte man beinahe vermuten. …

  3. Nur mal so. Ich kam gestern Abend in der Landeshauptstadt Wiesbaden von einem zahnärztlichen Notdienst . An der Bushaltestelle gegen 23:00 Uhr standen jede Menge eingeschleuste aus Nordafrika. Zur Begrüßung wollte mir ein ziemlich fieser Typ gleich eins auf die Fresse hauen, Begründung ich bin Brillenträger.
    Am liebsten hätte ich dem Rotzlöffel eine mitgegeben standen aber ca. 20 dieser Dummbeutel noch rum.
    Und Frau Käßmann im Fasnachtskostüm bemüht sich als Islamversteherin.
    Ich gehe schon seit Jahren abends nicht mehr in die versiffte Altstadt.
    Vielleicht kann sich Käßmann ja zu einen kleinen Drink einladen lassen von den freundlichen Eingeschleusten, dann wird auch sie zu einer echt wahren Islamversteherin. Also mach was draus Käßmann, aber setz` die Brille vorher ab, gell.

  4. Den Flurschaden den Theologen wie Käßmann mit ihren ideologisch geistigen Giftmüll angerichtet haben am christlichen Glauben ist nicht zu toppen. sie hat sogar die Berechtigung des christlichen Glaubens mit ihrer Materialisierung in Frage gestellt. Auf der einen Seite will Käßmann vom Pfingstgeist besessen sein, der auch nur immateriell zu verstehen ist und auf der anderen Seite leugnet sie die biblischen Aussagen zu Jesu und Maria, wo sie nicht den immateriellen Charakter des Wortes berücksichtigt, sondern aus Jesus und Maria zu Personen einer marxschen Theorie verklärt und sich überall von Jesuskindern und Marien als Gebärende umzingelt sieht. Das es bei Maria und Jesus um die Reinheit ihrer Seele geht, Fundament des christlichen Glaubens und nicht um menschliche Objekte der Materie, sieht Madame Käßmann nicht. Sie versteinert die christliche Religion zu einem materiellen Trümmerhaufen, anstatt dieses geistige Potential dieser Religion zu vermitteln.
    Käßmann wähnt sich mit ihrer wissenschaftlichen Klugheit, aber ich kann ihre Gedanken nicht greifen und müsste nach ihrer Auslegung der heiligen Schrift diese geistige Kompetenz die sie in Anspruch nimmt als nichtig erklären und sich nur auf das materielle menschliche Subjekt als Gebärende zurück nehmen.
    Was im Reformationsjahr noch schlimmer ist, ist jene Arroganz, wo die Werke Martin Luthers verhöhnt werden, ich möchte behaupten Luther hatte mehr Bildung als Käßmann und Co. zusammen, weil er sich wirklich mit der heiligen Schrift auseinander gesetzt hat und sinngemäß den Ausspruch tätigte: „Je mehr man die Bibel im Laufe des Lebens versteht, desto schöner wird sie.“ Aus der Angst Luther nicht das Wasser reichen zu können, zieht man über seinen größten Irrglauben und Schwäche im Alter zu Felde, dem Antisemitismus. Man spielt inquisitatorisches Scharfrichtertum und will auf dieser Schwäche Luthers seine eigene ideologische Interpretation der heiligen Schrift durchpeitschen, obwohl Luther sich nie an der heiligen Schrift die er als Gelehrter verbreiten ließ vergriffen hat, er hat sie übersetzt, nicht ideologisch gefüttert. Sein persönlicher Antisemitismus findet in der heiligen Schrift keinen Einzug, so dass er für die Reformation unerheblich ist. Luther hat die unterdrückende Macht des Klerus gebrochen, indem er dem Volk das vom Klerus unterschlagene neue Testament zugänglich machte. Man kann jetzt aber rufen, aber Hallo Frau Käßmann, über Luthers persönliche Schwäche die ich auch ablehne fällen Sie wie ein Scharfrichter das Scharfrichterbeil und finden es normal das ihre muslimischen Freunde Christen und Juden zu Affen und Schweinen herabwürdigen und diese Verfolgen, Töten oder als Dhimmis versklaven wollen? Warum wehren Sie sich nicht gegen den muslimischen Antisemitismus der auf deutschen Straßen tobt, der zu Gräueltaten an uns nach deren Sinne im Koran aufruft. Das Lutherjahr war nie zu Ehren Luthers gedacht, sondern um es für eigene ideologische Zwecke zu missbrauchen. Theologin von der AU setzt dem auch noch ein Krönchen auf, indem sie fordert das religiöse unnütze medizinische Beschneidungen unser Gesundheitssystem tragen soll, obwohl es die Würde der Kinder verletzt. Was will man auch mit einem teuflischen Papst Franziskus der das Christentum für seine globale Weltherrschaft mit Einheitsreligion opfert erwarten, dem alle hörig zu Füßen kriechen, selbst Politiker und Kleriker wie Käßmann, die dafür die christliche Glaubenslehre eiskalt über Bord werfen. .

    • Da hätte ich auch noch einen Beitrag, während Margot unseren Luther als romantisch veranlagten Weihnachtslied Dichter von der Kanzel herunter herabwürdigt, scheint der guten Frau entgangen zu sein, das Luther mehrere christliche Liedtexte verfasst hat, die sein Torgauer Freund vertonte. Bitte alle Beweise sichern, damit sie nicht mit ideologisch vergifteten Liedtexten ausgetauscht werden. In meinem Liedbuch stehen 39 Lutherlieder, will nur einige nennen, damit man sieht wie Margot Luther verhöhnt.
      Nun freut Euch, lieben Christen gmein//Nun komm der Heiden Heiland//Gelobt seist Du Jesus Christ//Jesus Christus unser Heiland//Aus tiefer Not schrei ich zu Dir usw. All diese hübschen den Glauben lobenden Lieder, die Verehrung Martin Luthers für Jesus hat Margot Käßmann unterschlagen und Luther als trottligen Weihnachtslied Dichter verkitscht

  5. Frau Käßman tritt für die Bewahrung der Schöpfung ein, das tue ich auch. In unserem Garten finden Bienen- und dieses Jahr sogar Hornissenvölker ein Zuhause und ich habe noch nicht einen einzigen Stich abbekommen. Wir vergiften auch nicht einen einzigen, wir lieben und achten die Schöpfung.
    Und wir zahlen Kirchensteuern und müssen beobachten, dass das den Brüdern und Schwestern völlig egal ist, denn sie werden fast vollständig vom Staat finanziert. Wes Brot ich fress, des Lied ich sing. Wohl bekommst, liebe Frau Käßmann.

    • Ich möchte noch etwas dazu sagen. Ich hatte großes Glück, dass man mit Interesse, Eifer und Begeisterung noch glücklich werden konnte. Und genug Geld verdienen, so dass wenn man München relativiert hat und woanders hingezogen ist, auch noch Zeit für seine Kinder hatte und nur noch gegen eine Armee von verblödeten und mobbenden Lehrern antreten musste. Eins meiner Kinder sagte: Hätten wir das nicht erlebt und nur euch, das Elternhaus, mein Gott, wir hätten gedacht, die Welt wäre gut.

  6. Nicht die AFD heizt die Stimmung gegen geflüchtete Menschen an, sondern es ist sie selbst durch ihr abnormal psychopathisches, absurdes Verhalten und Äußerungen gegen Andersdenkende, ob Atheisten oder Christen- und die der Wellcome Refugee Politik von Merkel. Man kann diesen Wahnsinn einfach nicht mehr ertragen.

    Diese Doofmarie ist vor lauter Bigotterie längst übergeschnappt. Die typische,linke Hohlbirne die geradezu jedem Menschen seinen eigenen gesunden Menschenverstand in Abrede und die Wirklichkeit derentstandenen Verhältnisse in Deutschland und Europa durch den Islam potenziert, auf den Kopf stellt. Diesen abgesonderten unglaublichen Wahnsinn sollte man sich wirklich nicht mehr antun, unerträglich.

    Glaubt M.K. eigentlich wirklich was sie sagt? Dan sollte man sie in die Psychiatrie einweisen. Warum ruft M.Käesmann aus irgenwelcher wo auch immer hergeleiteten christlich humanitären Verpflichtung ihre Mitmenschen auf, einen aktiven Beitrag (durch „Toleranz, Liebe undVerständnis“ in direkter Umsetzung der BIbel die andere Wange auch noch hinzuhalten, seine Feinde zu lieben- letztendlich zur eigenen Abschaffung bzw. Ermordung zu leisten? Wen sie will kann sie dies selbst für sich tun. Ein solches „Islamverstehen“ Hypermoralismus, und Pazifismusverständnis ist jedoch widernatürlich, heuchlerisch und grotesk. Eine solches Verhalten wird vom Islam als Schwäche interpretiert, gleichzeitig aber zum Vorteil seines missionarischen, agressiv expansiven Ideologie dass irgendwann der Koran/ die Scharia die Welt beherrscht, benutzt.

    Durch ihr fanatisches AFD Bashing inklusive deren über 6 Millionen Wähler ist sie das idealste Trojanische Pferd der Negierung des Islamisierung unseres Landes. Ihr Zitat: „Die AfD und andere rechte Gruppen heizen die Stimmung gegen geflüchtete Menschen an “ ist geradezu das absurdeste Beispiel ihrer linksthelogischen Veblödung, Umgekehrt wird ein Schuh daraus. Menschen wie sie – ohne jegliche Selbstreflektion und Selbstkritik – passgleich zu Merkel- heizen die Stimmung zur Spaltung unserer Gesellschaft an.
    M K. sollte unverzüglich nach Mekka „oder Erdowahnien entsorgt“ werden.
    Ihren erbärmlichen Spezie Bedford Strohm sollte sie gleich mitnehmen.
    Deutschland verblödet.
    Die „Mainstreamelite“ wie M.K. &Co. ist sogar über dieses Stadium schon hinaus.

    • Die Flüchtlingspolitik ist das Gegenteil von „christlich“: Die Einzahler in die Sozialsysteme werden um ihre „Notgroschen“ beraubt – also Betrug und Raub v.A. an den eigenen Hilfebedürftigen! Das ist weit schlimmer als jeder „Ungläubige“, sagt 1.Tim.5,8 dazu.
      Auch das immer wieder angeführte „Missionsargument“ wird bewusst pervertiert – tatasächlich heisst es:
      „Gehet hin“ (auf eigene Kosten und Gefahr!), nicht: „holt her“, beraubt hilfebedürftige Nächste und zerstört die Staatsfunktion.
      Überhaupt hat KEINER das Recht, von anderen Handlungen SEINES privaten Glaubens zu verlangen, gar die „andere Wange herzuhalten“ – welches zudem nur als Rat(!) für spezielle Situstionen gedacht ist, wie man aus dem Kontext der Bibel leicht erkennen kann. Genauso wie die „Feindesliebe“ sehr klar definiert wird.
      Die (Frei)Kirchen spielen bewusst mit der (biblischen) Unkenntnis der Meisten – denn für eine Auseinandersetzung mit Bibelkennern sind sie keineswegs „offen“…

    • Meine volle Zustimmung.
      Was wir auch nicht übersehen sollten, das sind „Kirchenfürsten“
      und sie benehmen sich wie Fürsten.Siehe das bejubeln eines Massenmörders auf dem Kirchentag und Ihren Aufruf zum Gebet gegen die AfD auf selbigen.
      Ich bin überzeugt,Gott wird sie erkennen und in der Hölle schmoren lassen

      • Abgesehen davon, daß man nicht GEGEN Leute betet, sondern immer FÜR etwas oder jemanden. Ein „Gebet gegen die AfD“ ist eine Pervertierung des Gebets.

  7. Für die „Bewahrung“ der Schöpfung…
    Hahahahahahahahahahahaha…
    Bienensterben,Kriege,Umweltverschmutzung,Chemtrails,Monsanto,
    Rentnerarmut,verdreckte Meere,Überfischung,Waffenhandel,…
    Täuschen,tarnen,lügen,…Zwillingsschwesterchen der Politik.
    kirchenopfer.de , theologe.de , spart-euch-die-kirche.de
    Buch: Der Steinadler und sein Schwefelgruch.
    Ich sag mal so:
    Für die Bewahrung von „Kaffee und Kuchen“ + Kirchensteuer.
    An die Schöpfung glaubt Ihr Blasphemisten doch garnicht.
    Vielleicht noch an die „Schöpfkelle“ , you know …?

  8. bei der einstellung der beiden Kirchen zum Islam
    wobei ja nun schon behauptet wird dass man zum selben gott betet
    und bei dem was kirchenobersten so von sich geben
    da koennte man den beiden kirchen doch nur noch empfehlen geschlossen zum Islam
    zu konvertieren ….das waere doch dann fuer die kirchen die beste loesung

  9. Wer uns deutsche Normalbürger nicht respektiert,der braucht nicht auf ein Miteinander Reden zu pochen . Islamversteher ist ein Schimpfwort für sie,ich hab’s noch nie benutzt,weil ich keine islamversteher sehe,vorallem nicht in der Politik,Kirche oder Medien.Frau Käsemann ist genau das Gegenteil,sie versteht vorallem Otto Normalverbraucher ,echte Christen und AfD Wähler nicht.Ich werde als Nazi betitelt und soll gutfinden,das wir mit Moslems überflutet werden,die uns anlügen,ausplündern und am Ende zerstören wollen.Diese Frau verdient kein Gespräch.Sie gefällt sich wohl in ihrer Rolle und will nur wieder ein Bild von sich selbst in irgendeiner Zeitung.

  10. Immer, wenn ich in einer Buchhandlung bin, in der auch „Werke“ der Frau K. verkauft werden, suche ich im Laden nach Möglichkeiten, Exemplare ihrer Ergüsse zu „verstecken“.
    Ich kann diese Frau nämlich nicht mehr sehen.
    Ach ja, katholischerseits mache ich es gerne mal mit Werken der Herren Marx und Grün. So übe ich ein bisschen Zensur, indem die Bücher zunächst zwar noch im Bestand sind, aber leider, leider nicht an ihrem bisherigen Platz. Denn wer sucht schon Margots Schreibkram hinter Kinderbüchern oder Gesundheitspostillen.
    Und für Herrn Berger: Demnächst steht mal wieder die Dombuchhandlung in Würzburg auf meiner Schabernackliste.

  11. Islamophilie

    Ein Mensch ist sprachlos vor Entsetzen
    darüber, wie die Pfaffen schwätzen.
    Die glauben, wenn Muslime töten,
    ist Liebe und Gebet vonnöten,
    denn diese würden niemals hassen,
    sie würden auch das Morden lassen,
    wenn wir nur selbst das Hassen ließen
    und sie in unsere Arme schließen.
    Dass der Koran zu Mord verpflichtet,
    ein Moslem seine Pflicht verrichtet,
    wenn er ein Christenschwein ersticht,
    das fasst das Hirn der Pfaffen nicht.

    Helmut Zott

    %%%%%%

  12. Noch einmal zu dem unsäglichen OberHerrn der Misere – es lässt mir keine Ruhe –

    Wer angesichts solcher Äusserungen bezweifelt, *wie weit* die – bewusst herbeigeführte – ISlamisierung unseres Landes bereits fortgeschritten und in vollem Gange ist und dass es dafür auch nicht mehr des geringsten Beweises bedarf, dem ist nicht mehr zu helfen! –

    Der gehört schlicht und einfach ‚eingewiesen‘

    Ach, welch ein Traum: Die ganze Bande, MerkillKabunzel, die ganze speichelleckende UCDU (= UnChristlichDegeneriertenUnion), natürlich samt ihrer nochvielschlimmeren
    ‚ RotgrünTiefroten a.k.a. ‚LinkePDSED‘ – Steigbügelhalterschaft – sowie einschliesslich sämtlicher ‚grottenschlechter Hirten‘ -, allesamt in der Psychiatrie – – –

    Ach, welch ein wunderbarer, schöner Traum !!! Könnte der vielleicht doch eines Tages wahr werden ?

  13. Ihre hohen moralischen Standards hat Frau Käßmann ja schon unter Beweis gestellt, als sie besoffen durch Hannover fuhr und nicht minder ihre intellektuelle Brillanz, als sie zum gemeinsamen Gebet mit den Taliban aufrief.
    Allerdings muss man ihr zugute halten, dass nicht auszuschließen ist, dass bei ihrer Krebserkrankung doch einige Metastasen den Weg in ihr Groß-Hirn gefunden haben.

  14. Käßmann ist vermutlich nie aus den Kinderschuhen der 68er Hippiesekte herausgewachsen, sonst hätte sie nicht solche Wahrnehmungsdefizite beim christlichen Glauben! Sie sieht ihre Welt mit liebestollen Augen alle haben sich lieb und liegen sich wie die Hippies in den Armen. Das Mord Totschlag, Gewalt auf der Welt existieren, ein fundamentaler Mohammed zum großen Schlacht- und Versklavungsfest für in seinen Augen Ungläubige aufruft, ist in den geistigen Zellen von Margot nicht angekommen, ihre heile Welt ein platzender Luftballon ist, wo auch Christus schon vor gewarnt hat. Sie verhält sich wie eine hörige Geliebte Dhimmi mit liebestollen Augen und verweigert sich der Realität, denn es darf nicht sein, was nicht in die Welt der Gutmenschin Käßmann passt, so sehr sehnt sie sich nach dem Heiligenschein ihrer Liebe. Das Sie mit ihren geistigen Ergüssen, weil sie meint der Pfingstgeist hätte sie regelmäßig heimgesucht um uns ihre ideologischen Botschaften zu verkünden zu erfreuen, sich vom christlichen Glauben abwendet mit ihrem gottlosen Zeitgeist Geschwafel, bemerkt Käßmann nicht. Ich hätte nichts dagegen wenn der Gelehrte Martin Luther ihr mal kräftig den Hintern versohlt, so wie sie den christlichen Glauben und seine Lehre verhunzt, aber leider ist er ja schon so lange verblichen. Theologen wie Käßmann füttern die Lehre des Christentums mit brandgefährlichen verseuchten ideologischen geistigen Gift in ihrer Götzenanbetung und verhöhnen den Christengott als Gott der Liebe, Christus als unseren Hirten um ihn einem Menschen strafenden blutrünstigen Allah Gott aus zu liefern. Oh Käßmann, wie tief bist Du nur gefallen, dass Di Dich zum Handlanger des Teufelspapstes Franziskus machst, ihm als Türöffner für die Christenverfolgung in Europa dienst. Ist sie wirklich böse, oder einfach nur zu unfähig die heilige Schrift und ihren esoterischen Inhalt zu begreifen? Auf jeden Fall nährt sich der Aberglaube an ihrem Busen vortrefflich, sonst hätte sie auch Luthers Thesen kapiert.

  15. Denkt man positiv so könnte man dem Trugschluß erliegen das u.a. Frau K. gerade den mehr oder weniger geordneten Rückzug anpfeift.
    Nur denke ich bei dem Namen und denen der anderen Beteiligten eher nicht positiv. Schlichtweg weil ich denen eine sowohl ehrliche als auch logisch-denkbasierte Betrachtungsweise nicht einmal ansatzweise zutraue. Kontroverse Diskussionen schon mal also sicherlich nicht.

    Stattdessen das stete Spiel aller derjenigen die nicht bereit sind bzw. in der Lage sich mit allen Facetten auseinander zu setzen. Immer dieses „mimimi“ und „hilfe ich bin ein Opfer von ….“

    Umgekehrt wird ein Schuh drauß, – hier schreien im Lande eben gerade die tatsächlichen Opfer nicht, denn denen wird auf allen Ebenen die Stimme versagt, sondern es schreien, ja brüllen, am lautesten und intensivsten auf „allen Kanälen“ die Täter.

    Auch Frau K. ist kein Opfer, sie ist einer der Täter.
    Also Schluß mit diesem Affentheater; sie ist durchschaut und zwar schon sehr lange.

    Ich will von den Tätern nichts mehr von ihrem kindischen Opfergehabe hören oder lesen. Nehmt euch ein Glas Rotwein, setzt euch an den Kamin und haltet doch endlich mal die Klappe ! Ihr habt bereits genug Schaden angerichtet.
    Nun laßt mal die Erwachsenen machen.

  16. Lieber Herr Dr. Berger, Ihrem Kommentar stimme ich voll zu. Frau „Bischöfin“ lebt entweder heimlich in Polen oder Ungarn, wo es keine Attentate oder kriminelle Übergriffe durch Mohammedaner gibt, weil man sich diese Leute dort vom Hals hält, oder es stimmt irgendwas in ihrem Oberstübchen nicht. Den Schöpfungsquatsch kann sie sich getrost schenken, wer wie ihre rot-grünen Kumpane unser ohnehin bereits dicht besiedeltes Land mit immer mehr kulturfremden Invasoren fluten will, schadet der Schöpfung mehr als jedes Kohlekraftwerk oder jedes Dieselfahrzeug. Die Frau ist eine knallharte Ideologin und paßt bestens zu ihren Brüdern im Geiste Woelki, Marx, Bedford-Strohm et al. Wie sagte doch der große kolumbianische Philosoph Nicolás Gómez Dávila: „Ein Schuß Christentum macht aus einem linken Trottel einen perfekten Trottel“. Sehr passend auch: „Die Orthodoxie eines jedes Modernismus ist unduldsamer als jede andere Orthodoxie“. Oder: „In den Händen eines modernen Klerus verkommen die Evangelien zu einer Sammlung ethischer Trivialitäten“.
    Also bitte mehr Gómez Dávila lesen und Käßmanns Geseiere schnell vergessen!

  17. Nachdem bekannt geworden ist, daß selbst die katholische Kirche unterwandert bzw. dahingehend beeinflußt werden konnte, jemanden wie Franziskus als Papst einzusetzen, ist es so gut wie sicher, daß auch in der evangelischen Kirche Helfershelfer der Islamisierung sitzen.

    Käßmann gehört mit Sicherheit dazu. Mit ihrer Aussage greift sie jetzt nach der deutschen Identität, die sie verwischen und letztlich abschaffen will.
    Daran erkennt man die Handschrift ihres Meisters, als dessen Handpuppe sie sich befleißigt: Alle von Soros unterstützten Diskurse und Aktionen richten sich im Kern gegen feste IDENTITÄTEN. Man will den Menschen im ersten Schritt ihre Identität nehmen (kulturelle, nationale und sogar ihre geschlechtliche Identität), also alle den Menschen Halt gebenden Identitäten sollen vernichtet werden. Um sodann diese identitäts- und haltlosen Menschen wie eine leere CD neu zu „bespielen“.

  18. Frau Kässmann hat sich ja schon durch einige Äußerungen die ihrem Alkohol umnebelten Gehirn entsprungen sind unrühmlich hervorgetan. Ich erinnere bloß an den evangelischen Kirchentag dieses Jahr in Berlin alle mit deutschen Eltern sind Nazis. Der Aufmerksamkeit von Frau Kässmann ist entgangen welchen Repressalien Christen in islamisch geprägten Staaten ausgesetzt sind. Siehe die Türkei wo die Regierung einfach Kirchen beschlagnahmt. Islamversteher ist für mich kein Schimpfwort sondern eine Bezeichnung für einen selbsternannten Islamexperten oder Expertin die uns mit allen Mitteln das Märchen Islam bedeutet Frieden glaubhaft machen wollen. Zur Information für Frau Kässmann der Islam duldet keine anderen Religionen neben sich. Es gilt nur eins völlige Unterwerfung unter den Islam der nicht nur das religiöse sondern auch das tägliche Leben bis hin zu Bekleidung und Ernährung bestimmt. Dann sollte sich Frau Kässmann auch mal die Scharia zu Gemüte führen die schon für kleinste Vergehen härteste Strafen bis hin zur Todesstrafe verhängt.

    • Wegen der Kirchensteuer:
      Sie finanzieren auch deren Aktien,Immobilien,Antiquitäten
      und Gemälde,Zinsen,Ländereien,Edelmetalle,Devisen,usw.
      Ihnen selbst wird aus diesen Erwirtschaftungen noch nicht mal
      ein Pack Teelichter als Dividende ausbezahlt.
      Ca. 60 % Kirchensteuer wären von daher total überflüssig !
      Und das seit 100en von Jahren.
      Ist Ihnen das als Melkvieh noch nie in den Sinn gekommen ?
      Wenn Sie diese 60 % bei mir anlegen,würden ich Ihnen ein
      10er-Pack Teelichter garantieren…

  19. O.K., es ist ja richtig, der Begriff ‚Islamversteher‘ trifft ja wirklich nicht ganz zu:

    Denn wie hier auf der Seite bereits mehrfach angemerkt, diese Leute haben ja vom ISlam und seinen Zielen im Grunde nicht die geringste Ahnung, sonst würden sie sich nicht so gebärden.

    Ich schlage also stattdessen den Begriff: ‚Hirnerweichte Islambejubler‘ vor.

    Ist zwar länger, trifft aber m.E. den Kern der Sache……

    Und die linksgrünISlamversiffte Frau ‚Käskopp‘, pardon, Käs(s)mann—– der ist ohnehin nicht mehr zu helfen!
    Die einzig denkbare ‚Entschuldigung‘ wäre m.E. noch, dass ihr der Alkohol das Gehirn (?) vernebelt haben mag.

    Der beste Grund – neben den Entgleisungen des unsäglichen Bonzen Bettfort – Klohn,
    schleunigst aus der Kirche auszutreten, wer’s bisher noch nicht getan hat!

  20. Viel schlimmer finde ich Käßmann´s Vorstoß, den deutschen Staatsbürger abzuschaffen:
    „Wir können in unserem Land, in dem so viele Menschen verschiedenen Ursprungs leben, deutsch nicht mehr nach Herkunft definieren, sondern müssen neue, zukunftsweisende Wege dafür finden.“

    Da schrillen bei mir die Alarmglocken. Was, wenn solche Leute demnächst dazu übergehen, die illegalen Migranten statt mit Plüschtieren mit deutschen Pässen zu bewerfen? Zumal die Ärmsten ja meist keinen gültigen Pass mehr haben (weil sie ihn vorher weggeworfen haben). Da muß man doch helfen!

    Ich wette, die werden demnächst ganz schnell zu Deutschen gemacht – dann zusätzlich mit dem Recht („Mutter Merkel“) zu wählen. Alle anderen Rechte, die sie mit deutschen Staatsbürgern gleichstellen (z.B. Hartz 4), erwerben sie ja bereits beim illegalen Grenzübertritt.

  21. Die in Deutschland betriebene Islamisierung geht nicht nur von den Linksgrünen Parteien, wie CDU, CSU, FDP, SPD, Grüne und Linke aus, sondern auch von den Glaubensverrätern der Katholischen und Evangelischen Kirche. Margot Käßmann gehört zu den größten DeutschhasserInnen und IslamisierungsbeführworterInnen, die es im islamischen Deutschland überhaupt gibt! Demnächst werden islamische Feiertage die christlichen Feiertage ersetzen, so der Wunsch aus der CDU z.B. geaüßert von De Maziere. Armes armes Deutschland! Oder wie es heute immer häufiger heißt: Es war einmal vor langer langer Zeit da gab es einmal ein Land der Dichter und Denker ….!
    Verlasse nicht nur diese kirchlichen und parteilichen Struckturen sondern dies islamische Land bevor die Scharia zur vollen Entfaltung gebracht wurden ist.

    • Und bei Thomas, dem Herrn der Misere, muss man inzwischen auch an einigem zweifeln.
      Islamische Feiertage in Deutschland? Ist dieser Mensch denn inzwischen total verbl…endet?

      Und wo bleiben die christlichen Feiertage z.B. in der Türkei, Saudi Arabien, und … und … und? Allesamt festlich begangen?

      Thilo Sarrazins Aussage: ‚Deutschland schafft sich ab!‘ ist heute wahrer denn je!
      Lesenswert auch: ‚Der neue Tugendwahn‘! –

      Aber wie gesagt, wie wusste schon Shakespeare: ‚May this be madness, yet there is method in it‘ –

      Der muss Merkill, de Misere, die ganze (Un-)ChristlichDegenerierteUnion und die ganze KabunzelGefolgschaft schon gekannt haben….

    • Manches Mal weiß ich nicht so genau ob ich den Einen oder Anderen nur unter „Idiot“ oder unter „TodessehnSÜCHTIGEN“ einordnen soll.

      Es hat doch etwas von Sucht wenn sich Deutsche daran erfreuen das unser Land als Deutsch-Land „endlich“ ausgelöscht und durch „Isalamischer Staat ehemals Deutschland“ ersetzt wird.
      Ich erkenne sowohl Anzeichen von dieser Sucht, welche mit allen noch so unsäglichen Methoden, völlig verquasten und irrealen „Thesen“ verteidigt wird als auch von totaler Verblödung, indem man schlichtweg Fakten völlig ausblendet.

      Ob Alkoholiker, Tablettensüchtige als auch andere Rauschmittel Nutzende, – ihnen allen ist genau das gemeinsam. Diese reden sich selbst die schlimmsten Folgen noch schön, verniedlichen bzw. negieren die eigene Sucht mit „also ich könnte jeden Tag sofort aufhören“ ect. pp.

      Aber auch den Anhängern diverser „Relionen“ sind sie in ihrer Art der Verteidigung des noch so unerträglichstens Blödsinns nicht nur ähnlich, sondern gleich. Egal ob der Chef der „Religionsgemeinschaft“ Kinder mißbrauchte, Feinde vergiftete, Abtrünnige ermorden ließ, mehrere Frauen nur sich zubilligte, …. und das Ganze dann z.B. irgendwann im gemeinschaftlich angeordneten Suizid endete, weil der Chef nun doch der Polizei und andere Verfolgungsbehörden nicht mehr erfolgreich ausweichen konnte … es ist auffallend stets dieselbe Vorgehensweise.

      Es war und ist erfolgreiche Gehirnwäsche, Selbstkontrolle und strikte Denkkontrolle durch andere Mitglieder. Das waren und sind Sekten.

      Zieht man die Vergleiche zu dem was heute unter der Flagge des Islam und unter tätiger Mithilfe dessen bewußter und unbewußter Jünger abläuft, so müßten diese Parallelen eigentlich Jedem sofort in`s Auge stechen.

      Die wenigen Vernünftigen müssen dem energisch entgegen treten.

    • @Tina: Nein, noch ist Dtschld. nicht verloren. Wenn alle Gegner der Islamisierung abhauen würden, aber schon.
      Ich würde erst auswandern (Frage nur wohin?), wenn der Imam mit der Machete in der Hand vor der Haustür steht und darauf besteht, ich solle mir eines seiner hübschen mobilen Stoffkäfige überwerfen. Vorher wird beinhart dagegen gehalten!

  22. Lieber Herr Berger, es gibt in der deutschen Öffentlichkeit Menschen, deren Gesichter, Kommentare oder sonstigen Ergüsse ich nicht mehr ertragen kann, so dass mich diese höchstens soviel interessieren, wie wenn in China ein Reissack umkippt. Vielleicht ist das falsch, man sollte ja auch die Gedanken der „Feinde“ kennen, aber mein Blutdruck ist mir wichtiger. Gut dass Sie sich damit auseinandersetzen, Ihre Kommentare lese ich natürlich.
    Kennen Sie übrigens die Barcelona-Deklaration von 1995? Diese wäre sicher einen Artikel wert, denn ich schätze, die wenigstens haben je davon gehört. Auch ich wurde gerade erst durch einen Leserbrief darauf aufmerksam und habe mal kurz gegoogelt. Leider werden – wie immer – 1000de von Artikeln angeboten, durch die man sicher erst mal durchwühlen muss. Die ich bis jetzt gesehen habe (nur wenige) sind jedoch schlecht organisiert und nicht sehr umfangreich, so dass man leicht den Gedanken bekommen könnte, dass es sich um Fake-News handelt. Wie sehen Sie das und hätten Sie vielleicht einen Hinweis, welchen Link man anklicken könnte? Denn wenn es stimmt, was da steht, fallen alle Mosaiksteinchen, die jetzt so langsam zum Vorschein kommen, in die richtige Spalte, und man braucht sich über nichts, aber auch rein gar nichts, mehr zu wundern bei dem, was heute geschieht.

  23. Die Hauptsache, dass sie den Islam gut versteht!

    Was ist von dieser Frau Käßmann auch anderes zu erwarten, als
    dass sie Käse redet und macht ihren Namen trotz Doppel S
    alle Ehre.
    Da haben sich ihrer Meinung nach im Ranking der Verunglimpfung
    die „Islamversteher“ noch vor die sogenannten „Nazis“ platziert.
    Sie ist tatsächlich nicht von dieser Welt und scheint weder Medien
    noch tägliche Nachrichten zu konsumieren.
    Weit gefehlt Frau Käse, die Nazi-Keule wird mehr den je geschwungen
    und Sie müssen sich keine Sorgen um ihre islamischen Schäfchen
    machen, die werden nach wie vor von unseren Elite-Parteien hofiert
    und umworben. Hoffentlich feiert die neue Jamaika -Regierung den
    von Thomas de Maiziére geplanten islamischen Feiertag gehörig mit.
    Ganz neue Töne:
    Sie würde sich bei gegenseitigen Respekt sogar herablassen mit der
    AFD zu diskutieren? Oh welch eine Ehre! Fragt sich nur wer nach all
    ihren Angriffen und wie: Deutsche Großeltern, Eltern, daraus kann
    nur brauner Wind entstehen- respektvollen Umgang gewährleistet.
    Außerdem muss deutsch nicht neu definiert oder erfunden werden,
    aber sie könnte gerne mal einen Vorschlag machen, da in unserem
    Land so viele Menschen verschiedener Nationen leben, wie man es
    ihrer Meinung nach umbenennen könnte?
    Vielleicht neues islamisches Käse Land ( mit dem Kürzel) “ NIKL“
    und bitte Frau Käse zerfließen Sie nicht vor Selbstmitleid.

    • Unbedingt, Mareli, ich plädiere meinerseits auch vehement für die Gründung des ‚Neu-ISlamischen Käse(kopp)landes‘. Da werden sich z.B. in Syrien doch sicher noch einige freie Flächen finden.
      Und Frau K.
      könnte dann auch gleich * ReichsKäsebunzlerin * werden – welch ein Aufstieg. Problem nur das es da – mitten in Arabien – vielleicht keinen Schnaps gibt?

      Und da sind doch dann Frau Käselaib und all die anderen ISlamversifften Bonzen und hirnerweichten ISlambejubler bestens aufgehoben – das müsste doch die Erfüllung ihrer Träume sein – weil ihrem geliebten ISlam doch so nah!

  24. Die Pastorin erkennt bereits so viele „Neue“ bei uns, dass wir kein Recht mehr haben, deutsch zu sein! Ihre für die Großkirchen symptomatischen, realitätsfernen humanitären Ansprüche sind kollektiv suizidal. Wir kränkeln an einem Barmherzigkeitssyndrom. Der gute Deutsche pickt sich sein Fleisch aus seiner Pelikanenbrust, um damit die Bedürftigen der ganzen Welt zu atzen!
    Sie tönen, was für Goldstücke wir geschenkt erhielten! Tatsächlich bekommen wir Goldstückeschlucker. Die Goldesel sind wir. Sind wir erschöpft, kommen wir zu anderweitiger Verwertung!
    Die Mischung aus Lust an der Selbstzerstörung, Dummheit, dekadentem Christentum und Lügen wirkt weit nachhaltiger als ein Sevesogift! Wir kommen vom Zustand der länger hier Lebenden in den Zustand der Gewesenen. Das wird so lange geleugnet bis es irreversibel ist. Dann zeigen uns unsere Verführe die Zunge: Reingelegt!

    • Ich fürchte, Sie werden recht behalten, Herr Rückert!
      („WIR KOMMEN VOM ZUSTAND DER LÄNGER HIER LEBENDEN IN DEN ZUSTAND DER GEWESENEN.“)

      Nur glaube ich bei etlichen der sogenannten „Gutmenschen“ schon lange nicht mehr an das „Barmherzigkeitssyndrom“!
      Viel eher an „DIE MASKE DER NIEDERTRACHT“!
      Und ja, am Ende „ZEIGEN UNS UNSERE VERFÜHRER DIE ZUNGE: REINGELEGT!“ – aus ihren weltweiten, sicheren (?) und kuscheligen Flucht-Burgen heraus!?

      Wie heißt es bei Oscar Wilde so schön (oder auch nicht):
      „DIE SELBSTSUCHT BESTEHT NICHT DARIN, DASS MAN LEBT, WIE MAN WILL, SONDERN DASS MAN VON ANDEREN VERLANGT, SIE SOLLEN LEBEN, WIE MAN WILL.“

    • Die Ansprüche sind weder humanitär noch barmherzig, noch pickt sich irgendein (frei)kirchlicher/christlicher „Pelikan“ etwas aus der Brust: Die Zeche zahlt vielmehr -unbarmherzig- der gehasste schonlängerhierlebende Nächste, die Drecksarbeit machen Andere, und das Schleppertum mit Todesopfern, Zurücklassen von Hilfebedürftigen und völlige Entwurzeln von Menschen ist Vieles, aber nicht „barmherzig“ oder „humanitär“ …
      Wir sollten diesen (Frei)Kirchen nicht den Gefallen tun, ihr -gezielt irreführendes- Blendvokabular noch weiter zu verbreiten, und „love a bad name“ geben, sondern die Dinge so nennen, wie sie tatsächlich sind – nämlich korrupt-opportunistisch, allernächstenverachtend, unrecht, bösartig, staatszerstörend,…

      • ..größenwahnsinnig fehlt noch. Z.B. Frau Göring-Eckhardt offenbarte ihre Gründe -ich glaube bei Illner- sehr deutlich: „..aber DAS war es doch, WOFÜR WIR VON DER GANZEN WELT BEJUBELT WORDEN SIND!

  25. Das Problem ist, dass die sogenannten Islamversteher überhaupt nichts vom Islam verstehen, die Reichweite und die Intention dieser aggressiven okkupativen Ideologie intellektuell gar nicht begreifen.

    Insofern ist das Wort Islamversteher zu Recht abwertend, denn es beinhaltet Ignoranz bis hin zur Dummheit. Allerdings ist auch Perfidie nicht auszuschließen.

    • In der Tat verschließen sich die sogen. Islamversteher (treffender wäre: Islamverharmloser) vehement davor, die ganze Tragweite der gesellschaftlichen Veränderung wirklich verstehen zu wollen:
      Ein verbreitetes Beispiel (von der noch harmloseren Art):
      Mohammed Miri vom libanesischen Miri Clan (regiert in Bremen): „Ich bin der Meinung das der Mann die Frau schlagen sollte ohne Anzeige zu bekommen ohne Strafen zu bekommen wenn die Frau nicht hört sollte man sie schlagen dürfen … denn der Mann hat das sagen im Haus und die Frau hat sich dem Mann voll und ganz zu unterwerfen ohne auch nur daran zu denken den Mund aufzumachen.“
      Scha(n)de, dass ausgerechnet eine vorgebliche Christin nicht bereit ist auf die Risiken und Nebenwirkungen für 50% der Bevölkerung (uns Frauen) im Islam einzugehen und lieber unbeirrt ihren ideologischen Bimbes absondert.

  26. Ich bin als bekennender Atheist und AfD-Wähler nicht bereit, mit einer grün durchseuchten Polit-Sekte zu reden, welcher die eigenen ( Gläubigen) Mitglieder gleichgültig geworden sind, weil sie schon längst ein fester Bestandteil der gutverdienenden Migrantenindustrie geworden ist.
    Kein Diskussionsbedarf Fr. Käßmann !

  27. Es tut mir ja sehr leid, dass Frau Kässmann sich so angegriffen fühlt…..(Nein, eigentlich doch nicht)
    Da kann sie mal sehen, wie das so ist.
    Ich hoffe, dass die Frau irgendwann mal den Lohn für Ihre Taten und Worte erntet. In dieser Welt oder in der nächsten.
    Da uns ja nun mitgeteilt wurde, dass wir moslemische Feiertage einführen werden, wird sie ja bald arbeitslos sein oder vollständig konvertieren.
    Nebenbei: Das Schlimme ist ja, dass die „Islamversteher“ den Islam gar nicht verstehen……

    • Richtig Kerstin, denn wenn die Pastorin den Islam
      verstehen würde bzw, Suren des Koran gelesen hätte,
      müsste es ihr himmelangst werden. In deren Augen ist sie
      ein Kuffar (ungläubig) und noch dazu nur Frau.
      Das gilt für alle hofierenden Islamversteher, dass sie den
      Islam mit all seinen Auswirkungen nicht verstehen.

  28. Ohne Paul Feyerabend in irgendeiner Form angreifen, schon gar nicht verantwortlich machen zu wollen, so wurde doch in der akademischen Welt, auch in der Theologie sein „anything goes“ zur methodischen Lei(d)tafel. Auf dieser Welle des „anything goes“ war es möglich, gänzlich unreflektiert jeden Mist in die Welt zu setzen.
    Käßfrauen wären ohne methodische Zersetzung und Frauenquote gar nicht denkbar. Sie bestätigen Feuerbach, dass Gott nur eine Projektion der menschlichen (Un)Vernunft in den Himmel ist.
    Das AT beschert uns das Buch Hiob, das einen Menschen zeigt, der glaubt, zweifelt und verzweifelt. Setzen wir Feuerbach auf eine Ebene mit Hiob, dann nähern wir uns einer Ebene des jüdisch-christlichen Mythos, wo der tiefgreifenden Zweifel der Zwillingsbrudes des Glauben wird. Wie Romulus und Remus in ewigem Streit. Der Leibhaftige treibt dabei irgendwie sein Unwesen, jedenfalls bei Hiob. Der Leibhaftige, bei Hiob im Dialog mit Gott stehend, greift auf die falschen Propheten der grünen Ökumene nich zu, denn selbst er, der Zweifel säht, hätte am Irrglauben der falschen Propheten keine Chance.
    Die Götzendienerei der KäßmännInnen, ob Bedfort Strohmer oder Marx, ein Hohn gegen seinen Namenvetter, duldet keinen Zweifel. Sie begreifen nicht einmal, dass sie unter der regenbogenbunten Standarte, die permanent Standards setzt, sich in einen undialektischen Widerspruch gesetzt haben, der im Namen der Vielfalt, die Vielfalt der Meinungen tilgt.
    Es bleibt der islamistischen Ökumene, die Lichtjahre der Erkenntnis von den Wahrheiten des AT entfernt ist, nichts mehr als dogmatische Giftgasgranten aus ihren gleibten Stalinorgeln der MSM abzufeuern.
    Müssten diese falschen steuerfinanzierten falschen Propheten vor konkret anfassbaren Hiob-Gläubigen, sprich Zweifelnden, Überzeugungsarbeit leisten, der Leibhaftige würde sie in der Luft zerreißen.

  29. Der Islam erlaubt es, sich Sex-Sklavinnen zu halten. Oder besser gesagt: der Islam erlaubt es Moslems, sich christliche Sex-Sklavinnen zu halten. Eine kuwaitische „Frauenrechtlerin“ machte diese dunkle Seite der koranischen Religion bekannt. Nicht etwa als Anklage, sondern als begeisterte Verfechterin, christliche Frauen als Sex-Objekte für moslemische Männer zu versklaven. Salwa el-Matayri trat mit ihrer frauen- und christenverachtenden Meinung mit einem Video an die Öffentlichkeit. Darin beruft sich el-Matayri, die selbst Moslemin ist, auf sunnitische Religionsgelehrte.

    • Ob der Alkohol schon die Gehirnwindungen aufgeweicht hat, weiß ich natürlich nicht, Soratnik. Aber wer für Terroristen beten und ihnen Liebe zeigen will, wie es M.K. nachdem Anschlag in Brüssel formulierte, muss schon sehr moralisch verkommen sein. Das ist nämlich nie die Botschaft eines liebenden Christus gewesen. Denn die ewige Umkehr der Täter Opfer Rollen halte ich für schändlich. Die Opfer gehen damit ein 2.Mal durch die Hölle. Was daran nun christlich sein soll, verstehe ich nicht, bei aller Barmherzigkeit und Nächstenliebe. Die scheint mir nur aufgesetzt. Die Amtsträger der Kirche arbeiten fleißig an ihrem eigenen Untergang, denn die Toleranz, die sie durch ihr andienen an den diktatorischen Islam erreichen wollen, wird auf der Gegenseite in Verachtung umschlagen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.