Ein Gastbeitrag von Dr. Maximilian Krah

Die AfD hat Aufwind. Dazu muss man nicht einmal die Umfragewerte kennen, die medialen Hetzkampagnen zeigen es zweifelsfrei an.

Da sagt Alexander Gauland, er möchte die Islamisierungsbeauftragte Özuguz »entsorgen«, so wie zuvor schon SPD-Politiker Merkel »rückstandslos entsorgen« wollten – und der politisch-mediale Komplex läuft mit Schaum vor dem Mund durchs Land. Der ›Spiegel‹ erfindet gesundheitliche Probleme der AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel, die ›Welt‹ präsentiert eine vier Jahre alte private E-Mail, deren Urheberschaft ungeklärt ist und versucht daraus einen Skandal zu machen. In TV-Talkshows stehen AfD-Politiker generell allen anderen Studiogästen, dem handverlesenen Publikum und den jede Fairness vermissenden Moderatoren gegenüber. Sie dürfen nicht ausreden und werden durchweg unsachlich angegriffen.

Die Medienkaste lässt die Maske fallen. Kein objektiver Journalismus mehr, sondern Propagandakrieg.

Mit Lügen und ohne jeden Anstand. Da darf bei der ›Welt‹ die Ehefrau von Christian Lindner über ihre »Stylingtipps« für den Gatten schreiben und anschließend die gefakte Weidel-E-Mail veröffentlichen – und niemanden scheint es zu stören. Der Chefredakteur, der weiland Interviews frei erfand, gab die Marschroute vor: »Merkel ist die Führerin der freien Welt«. Derlei gab es in Europa letztmalig im Rumänien des Nicolae Ceausescu. Wobei der immerhin nur das »Genie der Karpaten« war.

Und doch nützt es nichts, denn die Wähler lassen sich nicht beirren. Die Angriffe verpuffen. Die Umfragewerte steigen. Es wird spannend am 24. September.

Erstveröffentlichung hier.

***

Spendenfunktion