(David Berger) Inzwischen ist die Merkel-Malaise der CDU im Wahlkampf nicht mehr nur auf Ost- und Mitteldeutschland beschränkt. Nahezu überall, wo Angela Merkel in der Endphase des Wahlkampfs auftritt, gesellen sich zum jubelnden Kaffeefahrtenpublikum und inzwischen auch Jubelsyrern Gruppen, die pfeifen und pöbeln.

https://twitter.com/stoph_w/status/905830063794511874

An manchen Stellen ist der Ruf „Merkel muss weg“ lauter zu hören, als die Stimme der Kanzlerin, die den Menschen zeigen möchte, dass das Deutschland, in dem sie gut und gerne zu leben haben, ihr Werk ist und auch nur mit ihre weiter solche Fortschritte machen kann.

Dass da die Nerven ob solch frecher Majestätsbeleidigungen, die stark an Blasphemie grenzen, bei dem Hofstaat Merkels blank liegen, ist psychologisch verständlich.

CDU-Generalsekretär Peter Tauber, bekannt für seine, in der Attitüde eines Autoverkäufers vorgetragenen rustikalen Äußerungen echauffierte sich denn auch gewaltig über die aktiv gewordenen Merkel-Kritiker.

Und sprach in der „Neuen Osnarbrücker Zeitung“ von „selbsternannten Patrioten“, die „mit der einen Hand AfD-Plakate schwenken und die andere zum Hitlergruß heben“: „Sie schreien und pöbeln, nerven die wirklich interessierten Besucher“.

Tauber kennt auch die Verortung dieser Merkelkritiker: Sie seien zu weiten Teilen „Rechtsextreme“.

Das riecht irgendwie stark nach einem fatalen Bagatellisieren des Rechtsextremismus und auch des Nationalsozialismus, Herr Tauber! 

avatar
400
15 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
17 Comment authors
Old-ManbewareEsperanzaWerrwulfCloé Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Old-Man
Gast
Old-Man

Der Tauber ist doch bald Geschichte,denn der wird doch für seine Pöbeleien von Mutti mit irgendeinem Ministerpöstchen belohnt,und wenn Mutti das erst noch erfinden muss!
So ist das,Scheiße schwimmt halt immer oben!

Aber mal ernst jetzt,wer nimmt denn diesen „Adolf“ für Arme ernst? Über diese Knallbonbon kann man doch nur lachen.
Zugegeben,der Andy Scheuer kann noch ein Quentchen gemeiner nuscheln,aber auch der ist doch an Armseligkeit noch zu übertreffen,nämlich von Gabriel und Schulz,den größten „Nazijägern“ unter der Sonne!
Wie heißt es immer so schön: der getroffene Hund jault!!

Cloé
Gast
Cloé

Naja, also in der „DDR“ war man eben nicht rechtsextrem, sondern da galt man (ich) als „Vaterlandsverräter“ sobald man hörbar Kritik äußerte. So wurde man nicht nur betitelt – ganz offen – sondern auch behandelt. Mir war das ziemlich egal, – ich wußte was ich wirklich war. So viel Selbstbewußtsein mußte man haben wenn man gegen die „Diktatur des Proletariats“ verbal angeht oder man läßt es besser gleich bleiben. Das es nicht nur mir so ging habe ich erst später mitbekommen. So viele „Vaterlandsverräter“ wie ich dann in der Haft gesehen habe, – also das machte selbst mich anfangs sprachlos.… Mehr lesen »

Jürgen Vogel 1888
Gast
Jürgen Vogel 1888

Jürgen Vogel 1888 Was soll das den immer über die Politik zu Hessen haben sie keine anderes sorgen das ist eine große Schreinerei das ist kein Anstand selbst wenn es so ist geht sie das ein Schneidert an das ist nicht Kirchlich und das sind gr0ße lügen von den Bürgern die Politik ist sehr gut also erzählen sie nicht immer so eine Scheiße das ist Volksverhetzung gegen die Politik das lasse ich mir nicht gefallen gegen sie mal zum Arzt der soll das mal ihren erklären da gucken wir mal wer recht hat sie ticken nicht mehr sauber das hört… Mehr lesen »

Daniel Bürger
Gast
Daniel Bürger

Merkels Wahlkampftour ist gänzlich gescheitert, die erhofften Bilder von Bürgern die der Kanzlerin zujubeln sind ausgeblieben, berichtet wird überwiegend über die Proteste der Bürger. Diese Tour wird der Kanzlerin viele Stimmen kosten, denn die Bürger sehen, das Sie nicht alleine gegen Merkel sind. Ganz schlechtes Marketing was die CDU hier abliefert, jetzt werden hunderte Jubelperser angekaart, Veranstaltungen in Hallen und Hotels verlegt um zu retten was zu retten ist..leider viel zu spät

A.H. v. Loen
Gast
A.H. v. Loen

Die R e a k t i o n der etablierten Parteifunktionäre ist nicht bloß auf Symptome des Schwachsinns zurückzuführen, sondern dahinter verbirgt sich oft eine beachtliche Portion charakterlicher Verkommenheit. Denn wer seine Kritiker, wegen ihrer gegen das Volk gerichteten schäbigen Politik in die Kategorie jener einstuft, die schwerster Menschenrechtsverletzungen schuldig sind, der darf wohl in die Nähe eines Gesinnungsverbrechers gerückt werden. Denn er verharmlost einerseits die des Massenmordes Schuldigen und vergleicht die, deren Kritik er nicht aushalten kann, mit Massenmördern.

goldsteinweb
Gast

Herr Tauber finde ich auch nicht sehr gut (Entschuldigung, meine Erziehung).

Das Wort Jubelsyrer wird mein Untergang. Jetzt ist es im Kopf.

trackback

[…] Blank liegende Nerven bei der CDU – oder: Macht einen Merkel-Kritik zum Rechtsextremen? […]

trackback

[…] ironisch gefragt: Wird wegen der kritischer Stimmen zu Merkel der Ausnahmezustand ausgerufen? Aus aktuellem Anlass dokumentieren wir hier einen offenen Brief an CDU-Generalsekretär Peter Tauber von Severin […]

Hermann Gärtner
Gast
Hermann Gärtner

Manch eines ist für den Ruf der Wahrheit nicht nur taub, sondern noch viel Tauber. Nomen est omen.

WerImGlashausSitzt...
Gast
WerImGlashausSitzt...

Es ist mir völlig unerklärlich, wie auch nur Igendjemand „Moralisierungen“ eines charakterlich jenseits der Messgrenze von Niedertracht liegenden Menschen überhaupt anhören kann.
In Sachen „Nazi“ muss gerade(!) dieser Mensch besonders still sein – hat er doch mit einschlägigen Nazi- /Stasi-Methoden und entsprechend dazugehörigem Nazi-Jargon („Kaninchenjagd“) selbst treueste Mitarbeiter regelrecht foltern lassen.
(Und, ja: echtes Mobbing ist nicht nur „Körperverletzung“, sondern de facto Langzeit-Folter. Dass „Mobbing“ als Straftatbestand so vehement abgelehnt wird, kommt nicht von ungefähr..). Mobbing entspringt IMMER einem Ur-Rassismus bzw. Faschismus – und ist bekanntlich die Vorstufe von Holocaust. (…)
Soviel zu Tauber.

MoshPit
Gast

Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

Jürg Rückert
Gast

Müssen die AfDler nach Tauber & Co demnächst einen braunes Kreuzoid an der Brust tragen? Wem die Argumente ausgehen, der kann immer noch „Nazi-Stinkbomben“ werfen. Wie kurz der Weg von der Stigmatisierung in gewisse Lager ist, müssten wir wissen.

Sabrina
Gast
Sabrina

Bei der zunehmend gewollten und betriebenen Gehirnerweichung ist das galoppierend verloren gegangene Differenzierungs-Vermögen der System-Vertreter nur eines der vielen konsequenten Opfer, die dabei auf der Strecke bleiben!

Martin Täschner
Gast
Martin Täschner

Mann o Mann, dann bin ich ja noch weiter rechts als die Typen mit Glatze und Bomberjacke! Ich meine, nachdem ich in Bitterfeld so laut „Buh!“ gerufen habe… Und Angie hat stoisch weiter gemacht. Gabriel ist in Halle/Saale wenigstens etwas auf uns Wutbürger eingegangen.

lynx
Gast
lynx

Tauber verharmlost nicht, Ihre Argumentation ist reine Chuzpe, um die Farbe braun von der AfD fernzuhalten. Nützt nichts, zuletzt hat sich Frau Weidel doch sehr eklig bekleckert. Hier sind Neonazis am Werk. Will die AfD überleben, muss sie aufräumen und ihre Verfassungstreue in allen Belangen beweisen.