(David Berger) Bereits am vergangenen Donnerstag wurde eine Joggerin in einem Park mitten in Leipzig morgens zwischen 9 und 10 Uhr so schwer vergewaltigt, dass sie notoperiert werden musste. Die Polizei sucht nun nach einem Mann, der als „südländischer Typ“, mit „ungepflegtem dunklen Bart“ beschrieben wird.

Der Polizeibericht dazu: „Gestern Vormittag (31.08.17) wurde eine Joggerin auf ihrer Laufrunde durch den Auenwald, nahe dem Zooschaufenster, Opfer eines Sexualdeliktes. Die Frau startete unweit der Emil-Fuchs-Straße und rannte Richtung Rosenthalwiese, am Zooschaufenster vorbei, weiter in Richtung Gohliser Schlösschen und an dem dort in der Nähe gebauten Spielplatz vorbei. Dann folgte sie den Waldwegen Richtung Waldstraße und sah an einer dort gelegenen Hundewiese erstmals ihren späteren Peiniger.

Dieser lief etwas langsamer in dieselbe Richtung wie die Frau, so dass sie ihn bald überholte. Kurze Zeit darauf aber bemerkte sie einen Mann hinter sich, der sie auch gleich packte und zu Boden riss.

Dieser schlug und trat ihr mehrfach heftig ins Gesicht, zerrte sie vom Weg auf eine Wiese und verging sich dort an ihr, ohne auch nur ein einziges Wort zu sprechen.

Danach rannte er in unbekannte Richtung davon.

Durch die massive Gewalteinwirkung erlitt die Joggerin so schwere Gesichtsverletzungen, dass sie in einer Leipziger Klinik notoperiert werden musste.

Nun ermittelt die Leipziger Kripo in diesem Fall auf Hochtouren und bittet Zeugen, die Hinweise auf das Geschehen und/oder den Täter machen können, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1, in 04107 Leipzig oder unter der Telefonnummer (0341) 966 4 6666 zu melden.

Die Joggerin konnte den Täter folgendermaßen beschreiben:

  • südländischer Typ
  • 25 – 35 Jahre alt
  • 170 – 175 cm groß
  • stämmige/kräftige Statur
  • dunkle Haare
  • kurzer, dunkler ungepflegter Bart
  • bekleidet mit einfarbigem Basecap in gedeckter Farbe, kariertem Hemd mit blau/grünen länglichen Karos, leichter Jacke, knielanger Hose (eventuell grau), Sportschuhe

Die umfänglichen Ermittlungen werden in den nächsten Tagen andauern, so dass die Polizei derzeit keine weiteren detaillierteren Angaben zur Tathandlung in dem laufenden Verfahren benennen möchte.

Stattdessen rät die Polizei – so ein Bericht der LVZ – Frauen, nicht mehr alleine zum Joggen zu gehen: „Es wäre besser, zu zweit joggen zu gehen, oder zumindest zu schauen, ob immer jemand anderes irgendwo in der Nähe ist“, empfiehlt Sprecher Voigt. Beim Überholen sollte sicherheitshalber immer ein Blick zurückgeworfen werden, um nicht von hinten angegriffen zu werden.“

***

Spendenfunktion

avatar
400
28 Comment threads
17 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
30 Comment authors
kaltstartEsperanzagripseljagdOld-ManKerstin Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
trackback

[…] wenn die Täter einen Migrationshintergrund haben. Die Polizei in Dresden hat Frauen nach einem furchtbaren Vergewaltigungsfall durch einen „Südländer“ ausdrücklich gewarnt, alleine zum Joggen zu […]

gripseljagd
Gast

Jeder Fall, auch dieser ist tragisch und persönlich kaum zu verarbeiten. Trotzdem ist eine globale Verurteilung auf diesen Einzelfall einfach nur verzerrend. nur etwa ein viertel der sexuellen Gewalt geht von unbekannten Zufallstätern aus. Dreiviertel der Täter sind aus dem persönlichen Umfeld des Opfers. Etwa die Hälfte „Freunde“ und Bekannte, 10% Verwandte des Opfers usw. . Es wird also nie eine Sicherheit geben, denn wie soll man sich vor den 75% schützen? Die restlichen Täter könnten durch Überwachung und Polizeistaat etwas eingeschränkt werden, aber ich will nicht überall Videoüberwacht werden, keinen Schritt mehr privat zurücklegen können. Eine Lösung gibt es… Mehr lesen »

merkel.muss.weg.sofort
Gast
merkel.muss.weg.sofort

Ich würde gerne einen Beutelschneider schicken – der löst das Problem.

trackback

[…] Quelle: Leipzig: Joggerin musste nach brutaler Vergewaltigung durch „Südländer“ notoperiert werden –… […]

trackback

[…] Quelle: Leipzig: Joggerin musste nach brutaler Vergewaltigung durch „Südländer“ notoperiert werden –… […]

Cloé
Gast
Cloé

Kinder jeglichen Alters und Geschlechtes sowie Frauen jeden Alters und die sie beschützen wollenden Männer … insgesamt also die gesamte Gesellschaft sind hochoffiziell zum „Abschuß“ freigegeben worden. Da sagen offizielle Polizeivertreter man solle sich bei einem Überfall – egal welcher Art un dzu welchem „Zweck“ – mal besser nicht wehren, denn das würde die Täter „noch mehr provozieren“. Die nächsten Polizeivertreter ermahnen dazu nicht mehr alleine (oder nur zu zweit oder nur zu dritt oder nur zu …?) unterwegs zu sein. Ich erwarte eigentlich inzwischen das die Regierung uns mitteilt „gehen sie nicht mehr zur Arbeit oder einkaufen, denn das… Mehr lesen »

Hans Zorn
Gast
Hans Zorn

Als Frau wäre ich bis an die Zähne bewaffnet, egal ob gesetzwidrig oder nicht. Wenn es um meine Unversehrtheit oder die meiner Angehörigen geht, wäre mir jedes Mittel recht.

Anja Faber
Gast
Anja Faber

……..für alle diese Einzelfälle gibt es seit 2015 bereits eine safe short. Es gab auf diesem Blog bereits eine Artikel darüber. Es ist alles unendlich traurig und demütigend.
Für die Politik und ihre Helfershelfer sind es Kollateralschäden. So geht man damit um.
Safe Shorts – Spezial-Hose als Schutz vor Vergewaltigung …

WEISSE WÖLFE
Gast

Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

Baldur
Gast
Baldur

Und was sagt Merkel und die Polizei dazu?
Joggen am Besten nur in der eigenen gut verschlossenen und gesicherten Wohnung bei möglichst geschlossenen Fenstern.
In der Zwischenzeit sorgt Merkel für Sicherheit und Ordnung, allerdings nur nach ihren Vorstellungen. Maas ist ihr dabei behilflich!

butterfly
Gast
butterfly

Ersteinmal: ich teile voll und ganz die hier geäußerten Meinungen. Auch ich spüre Mitgefühl aber auch große Wut. Was ich jetzt schreibe, hat mit diesem Fall konkret nur im weitesten Sinne zu tun, deshalb meine Bitte um Verständnis zu meiner Meinung und meinen Beobachtungen. Jeder kann sich sicher erinnern, wieviele Jogger er OHNE Ohrstöpsel unterwegs getroffen hat. Es ist doch ganz klar, daß ich Geräusche meiner Umgebung mit Stöpsel nicht wahrnehme, weil ja aus den Stöpsel selbst Geräusche kommen. Auch das sture Geradeausblicken (Tunnelblick) beim Laufen ist der eigenen Sicherheit abträglich. Das sind meine Beobachtungen, keine Theorie. Außerdem kann sicher… Mehr lesen »

Jutta
Gast
Jutta

Ich wünsche der Frau baldige Genesung, obwohl ich weiß, dass ihre seelischen Verletzungen niemals heilen werden. Sollten sie diesen Abschaum ergreifen, weiß ich heute schon wie das für ihn ausgehen wird. Leute, wacht auf und lasst diese Politiker nicht mehr weiter so machen wie bisher, denn wir, der Bürger zahlen die Zeche und müssen das ausbaden. Wählt die AfD, dass ist unsere einzige Rettung.

Max
Gast
Max

Trotzdem die BKA Statistiken 2015/ 2016 eindeutig nachweisen wie es sich mit der Kriminalität der Zuwanderer gerade im Bereich der Sexualstraftaten verhält, scheint es die Mehrheit unserer Mitbürger nicht weiter zu irritieren, dass diese Täter teilweise weder angemessen verflogt, noch die illegale Zuwanderung endlich gestoppt wird.
Folgerichtig wird es genau so weitergehen, bis ein mehrheitliches Umdenken stattfindet.

Lebensstern
Gast
Lebensstern

Gute Besserung der Frau.

A.T.
Gast
A.T.

In Schweden sollen ja Keuschheitsgürtel sehr verbreitet sein. Sollte man sich vielleicht überlegen, wenn man als Frau allein unterwegs ist. Immerhin besser als vergewaltigt zu werden.
Könnte sich im Nachhinein auch als ein tolles Weihnachtsgeschenk für die Tochter erweisen.

(Dieser Kommentar ist als Schadensbegrenzung gemeint;
als Reaktion sich als Realist auf die neue Situation einzustellen)

Dorothea
Gast
Dorothea

Jeder der noch halbwegs bei Verstand ist weiss, dass bald halb Europa brennen wird wenn diesem Wahnsinn nicht mit drastischen Maßnahmen Einhalt gebeten wird. Die Afrikaner die noch unterwegs oder schon hier angekommen sind, agieren noch weitaus brutaler, radikaler und stellen alles in den Schatten, was wir bisher kannten. Warum will das keiner verstehen ? Herr Orban und die Visegrad Staaten schaffen es bei ungleich niedrigerer Wirtschaftskraft doch auch ihre Bevölkerung zu schützen ! Die Osteuropäer sind außerdem in der glücklichen Situation, keine so naiven, realitätsfremden, profitgierigen und charakterschwachen Kirchenführer wie wir Deutschen zu haben.

Old-Man
Gast
Old-Man

Was wird passieren,wenn denn dieser Strolch gefasst werden sollte?
Nichts wird ihm passieren,er ist traumatisiert,und diese Frau ist selber Schuld,so läuft doch in seiner Heimat eine anständige Frau nicht herum. Bla,Bla,Bla.Da hilft eigentlich nur die alte Jägermethode,eine Falle stellen mit einer leicht erreichbaren Beute,und schlägt er zu,klappt die Falle zu.Was macht der Jäger mit dem gefangenen Raubzeug?Ja,genau das,woran jetzt jeder denkt,das macht der Jäger mit dem Raubzeug!! Dieser Räuber raubt nie mehr!!

Letztes Aufgebot
Gast
Letztes Aufgebot

Merkel zeichnet verantwortlich für diesen und die 9543 Einzelfälle, seit der “Grenzöffnung“!

Widerstand jetzt, oder Untergang!

Mein Mitgefühl gilt dem Merkel-Opfer.

Daniel Schweizer
Gast
Daniel Schweizer

Dem Opfer wünsche ich selbstverständlich gute Genesung.

Der Täter gehört sofort abgeschoben.

Und dieser Vorfall – mit eine Folge der desaströsen Asylpolitik – bestärkt mich weiterhin in meiner Entscheidung: Meine Kündigung der CDU-Mitgliedschaft einzureichen.

Und ganz klar: Am 24. September 2017 AFD wählen.

MoshPit
Gast

Leider kann ich an dieser Stelle den „Gefällt mir“-Knopf NICHT drücken – aus dem einfachen Grund, daß es mir ÜBERHAUPT NICHT gefiel, WAS ich da lesen mußte.
Geteilt und rebloggt habe ich diesen Beitrag aber trotzdem.

Grüße

MoshPit
Gast

Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

Frank Adler
Gast
Frank Adler

Die lokalen Politiker seitens der SEDs behaupten doch, es sind nur gelegentliche Einzelfälle – ansonsten ist der Anteil von Straftaten durch Migranten angeblich unter 2% und alles was die AfD angeblich behauptet sind also nur Angstmacherei..???.
Die Prozentzahl spielt aber keine Rolle – jeder Fall ist zuviel und solche ausufernden Gewalttaten hat es so nie in Deutschland gegeben – es wir schlimmer – dank einer Verbrecherin!
Was mir Angst macht, wenn auch nur einer von den jetzigen Verbrechern dieser Regierung wieder gewählt wird.
Für jede vergewaltigte Frau sollten 10 Politiker sterben – dafür würde ich selbst Hand anlegen.

Esperanza
Gast
Esperanza

Fr. Merkel und ihre Duracell Klatschhasen sind für mich eine Schande für Deutschland.

Ihr Wahlkampf Slogan, Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben in Deutschland.

Wie gut das sie (Fr. Merkel) keine Joggerin sind, hahaha und mit Personenschutz wäre Ihnen das ja auch nie passiert.

Nein Danke, Merkel`s Linie, die mich persönlich an eine Dikatur erinnert/sieht, da gehe ich ich lieber in die Oppostion und leiste Widerstand gegen dieses Unrecht/Diktatur.

Der Frau/Joggerin , deren Namen ich nicht kenne wünsche ich von ganzem Herzen, gesund zu werden .

Alles Liebe und Gute für Sie von Frau zu Frau.

Esperanza

Kerstin
Gast
Kerstin

Habe auf einem anderen blog gelesen, dass die Polizei Leipzig rät, “ zu zweit joggen zu gehen und sich öfter mal umzudrehen (ob man verfolgt wird)“……. Ja, klar, wie wäre es, in Burka zu joggen? Damit man keinen Anstoß erregt…. Sport wird für Frauen bald verboten sein (ist unschicklich!) Am besten bleibt man als Frau sowieso drinnen, gebärt alle 9 Monate, sagt nichts, denkt nicht. Dann sind wir aber auch nicht sicher, denn wir „gehören“ laut neuer „Gesellschaftsordnung“ unserem Herrn……also unserem Hausherren. Der kann mit seinem Eigentum natürlich machen, was er will. Und natürlich kann man als neuer „Machthaber“ in… Mehr lesen »

Kai Knut Werner
Gast
Kai Knut Werner

Die Leipziger Volkszeitung schrieb dazu:
„Nach Vergewaltigung in Leipzig: Polizei rät Frauen nicht mehr alleine zu joggen“

Im arabischen Raum dürfen die Fauen auch nicht alleine aus dem Haus gehen – was für eine tragische Parallelität!

Jürg Rückert
Gast

Diese Zombis sind unter uns. Sollten wir wieder erwarten einen loswerden, sind schon 10 weitere nachgewachsen.
Wie sagte doch Lenin, ein Gott unserer Linken: Wo gehobelt wird, da fliegen die Späne. Neuvolkung kostet eben ihren Preis! Haltet also die Klappe.
Erinnern wir uns an den Fall Tugce? 30minütlich kamen Eilmeldungen. Der brutal ermordete Mann in Bergisch-Gladbach ist wie Makulatur …

Luther
Gast
Luther

Erinnert an den Fall in Berlin im Frühjahr,hoffentlich ist dieser Typ nicht wieder freigekommen und jetzt wieder auf Achse.So ne Schweinerei ,geht alles auf Merkels Konto-oder?!