Samstag, 3. Dezember 2022

Hypertrophie des Ästhetischen und Sakralen

(David Berger) Im Unterschied zu einem Online-Magazin hat ein Blog eine viel stärker persönliche Komponente. In diesem Sinne erlaube ich mir hier eine neue Rubrik aufzumachen, in der ich einmal die Woche mein Lieblingsvideo oder -photo hier präsentiere – jeweils mit einem Kurzkommentar.

Und ich starte mit einem Video auf dem Bereich „Catholica“.

Nichts an der katholischen Kirche hat mich von frühester Jugend an so sehr fasziniert wie deren Jahrtausende alte Rituale und Zeremonien.

Besonders jene, die sich möglichst eng an die Tradition anlehnen. Und so, sowohl das, was der Jesuit Karl Rahner abfällig als „Hyptertrophie des Ästehtischen und Sakralen“ bezeichnete, als auch die Weltanschauung des Katholizismus zum Ausdruck bringen.

Beides, Schönheit und Doktrin sind im Katholizismus untrennbar verbunden. So nennt die philosophia perennis mit Aristoteles die Schönheit den „Glanz des Wahren“. Form und Materie, Leib und Seele, Inhalt und Ausgestaltung sind untrennbar miteinander verknüpft.

Was das mit dem Video zu tun hat? Sehen Sie selbst!

David Berger
David Bergerhttps://philosophia-perennis.com/
David Berger (Jg. 1968) war nach Promotion (Dr. phil.) und Habilitation (Dr. theol.) viele Jahre Professor im Vatikan. 2010 Outing: Es erscheint das zum Besteller werdende Buch "Der heilige Schein". Anschließend zwei Jahre Chefredakteur eines Gay-Magazins, Rauswurf wegen zu offener Islamkritik. Seit 2016 Blogger (philosophia-perennis) und freier Journalist (u.a. für die Die Zeit, Junge Freiheit, The European).

Trending

VERWANDTE ARTIKEL