(David Berger) Der als klassisches Wohn- und Ausgeh-Viertel für schwule Männer bekannte Stadtteil Berlin Schöneberg hat ein immenses Problem: Seit etwa 2015 steigt die Zahl der gewalttätigen Übergriffe auf homosexuelle Männer beängstigend an.

Über die Täter wird dabei – gerade von den Hilfsstellen der Opfergruppe – nur gesprochen, wenn es nicht anders geht. Denn jeder weiß: Sie haben in der überwiegenden Zahl einen Migrationshintergrund, sehr oft ist dieser durch den Islam bestimmt, der den Hass auf homosexuelle Männer predigt. In diesem Sinne könnte nun auch der Brand in einer Gay-Sauna vor vier Monaten eine besondere Note bekommen.

Mit der Veröffentlichung von Bildern bittet die Polizei Berlin um Mithilfe bei der Suche nach einem Mann, der in den Nachtstunden des 5. Februar dieses Jahres in einem Sauna-Club in Schöneberg fahrlässig einen Brand verursacht haben soll. Gegen 22.15 Uhr bemerkten Gäste den Brand im Untergeschoss des „Apollo Splash Club“ in der Kurfürstenstraße. Die Flammen brachen in einer Kabine aus und verursachten eine intensive Rauchentwicklung. Drei Gäste starben.

Die Polizei fragt:

Wer kann Angaben zur Identität des Gesuchten und dessen Aufenthaltsort machen?
Wer war am Tattag Gast im Untergeschoss des Sauna-Clubs, kann Hinweise zum Tatgeschehen geben und wurde noch nicht von der Polizei befragt?

Hinweise nimmt das zuständige Brandkommissariat beim Landeskriminalamt, Keithstraße 30, 10787 Berlin, unter der Rufnummer (030) 4664-912100 oder (030) 4664-912101 (zu den Bürodienstzeiten) oder jede andere Polizeidienststelle (außerhalb der Bürodienstzeiten.

 

28
Hinterlassen Sie einen Kommentar

avatar
400
18 Comment threads
10 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
20 Comment authors
gaystreamcrusadewebkaltstartKerstinJohn Recent comment authors
  Abonnieren (alle Kommentare oder nur meine Kommentare)  
neueste älteste beste Bewertung
Ich möchte benachrichtigt werden zu:
Jürgen Fritz
Autor

Hat dies auf gaystream rebloggt und kommentierte:

crusadeweb
Gast

Hat dies auf Crusade Web rebloggt.

Didi
Gast
Didi
trackback

[…] Quelle: Tödliches Feuer in Berliner Gay-Sauna: Polizei veröffentlicht Fotos von Verdächtigem – philosop… […]

Morgenfrühe
Gast
Morgenfrühe

Und – Schwupps – hat man den Verdächtigen. Offenbar ein echtes Schätzchen.

http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2017/06/saunabrand-verdaechtiger-festgenommen.html

Armin Aubin
Gast
Armin Aubin

Verstehe Fotos nicht, soll der Rechte auch der Linke sein? Und was ist das für ein Tatou? Wenn jemand (vorzugseise grünes) herausfände, dass es das Grossdeutsche Reich in seinen Grenzen von 40 zeigt, würde die Suche bzw. Jagd endlich beginnen und der Täter ausgemacht!

Dichter Tatenlos
Gast
Dichter Tatenlos

Und, wird jetzt in Berlin auf die Straßen gegangen, auch zu BärGiDa?
Die spazieren jeden Montag, ab Berlin Hauptbahnhof. Keine Zeit, keine Lust… ja, dann wird es wohl unabänderlich weiter geschehen und muss erduldet sein.

Kai Knut Werner
Gast
Kai Knut Werner

Ungern zitiere ich das linke homosexuelle Kampfblatt „siegessäue“ aber dieses Blatt hat in dem Fall „Brand in „Steam Works“-Sauna: Suche nach einem Tatverdächtigen“

die entsprechenden Informationen – die natürlich wieder einmal keinen Hinweis auf die Herkunft des Täters geben:

Update 22.06.17 – Ermittler des Brandkommissariats beim Landeskriminalamt haben heute am späten Nachmittag einen Mann als Tatverdächtigen zu der fahrlässigen Brandstiftung in dem Saunaclub namhaft gemacht. Ein gezielter Hinweis hatte die Beamten zu dem 35-Jährigen geführt. Er befindet sich zurzeit wegen eines anderen Deliktes im offenen Vollzug in einer Justizvollzugsanstalt in Heiligensee. Die Ermittlungen in dem Fall dauern weiter an.
(Quelle: siegessäule)

Frederik Friedrich
Gast
Frederik Friedrich

Und wer sich als Zeuge meldet läuft Gefahr, in Rosa-Listen erfasst zu werden, die dann von den „Volkspolizisten“ möglicherweise an den DITIB oder andere Musel weitergeleitet werden. Man muss mit allem rechnen; wenn ich z. B. an die Provokationen bei der PEGIDA-Demo in Köln denke, wo dann zufällig auch gleich Wasserwerfer in der Nähe waren… Widerlich, was in diesem Land abgeht. Noch widerlicher ist, wie viele Schwule offensichtlich ihre Liebe zum Islam und den Musel entdeckt haben. Eine Frischfleisch-Importeurin mit Namen Angela… Die werden dieser Person in tiefer Dankbarkeit bestimmt wieder ihre Stimme geben. Schon seit längerer Zeit zweifle ich… Mehr lesen »

M.M
Gast
M.M

Und das hat nur 4 Monate gedauert das Foto auszudrucken? Ich bin beeindruckt…..

Wolf
Gast
Wolf

Gerade lief auf Tageslügen24 ein Bericht über eine *hüstl* „Studie“ zu Chancen von Migranten auf dem Wohnungsmarkt. Dazu habe man per Software ca. tausend Fakeprofile erstellt und sich für Mietwohnungen beworben. Fazit der „Studie“: Türkische und arabische, männliche Migranten würden am Wohnungsmarkt am stärksten – jetzt kommt’s, festhalten – diskriminiert. LOL

Im Klartext, mit Türken und Arabern haben Vermieter die schlechtesten Erfahrungen. Warum, wissen wir.

Robert M.
Gast
Robert M.

Man hat schon lange den Eindruck gewonnen, dass bei Verbrechen an Schwulen in Deutschland ganz gerne mal alle Augen zugedrückt werden. Auch die deutsche Wahrheitspresse legt gerne einen Mantel des Schweigens über Gewalttaten an Schwulen und Lesben. Was steckt da wohl dahinter? Was wirklich erstaunt: Der Gay-Community scheint das nicht viel auszumachen. Hauptsache Maas eröffnet den CSD Köln 2017. Dann sind wir doch alle glücklich und viele bunte Luftballone steigen zu Himmel. Man stelle sich nun bloß mal vor, in einer Moschee wäre ein mysteriöses Feuer ausgebrochen und es hätte Opfer gegeben. Nicht auszudenken. Wie viele Sonderermittlungseinheiten hätten wir dann… Mehr lesen »

Wachsamkeit Wehrhaftigkeit
Gast
Wachsamkeit Wehrhaftigkeit

soso. Ein „Sürer“, der die Apollo gezündelt hat? War der Schokopudding aus? Die „Kollegen“ Queeriban berichten auch, aber extrem wortkarg wohl nur die Suchmeldung. Ein Anzeichen dafür, daß ihr linkes Lieblingskind der Islammigrant offenkundig schuldig ist? Sieht so aus. Auch in den dortigen Kommentaren bisher nicht die übliche Antifa-Rhetorik.

Hermann Gärtner
Gast
Hermann Gärtner

„Drei Gäste starben.“
Sterben tut man im Bett. „Drei Gäste wurden getötet“, wenn fahrlässig, „Drei Gäste wurden ermordet“, wenn vorsätzlich.
Sterben tut man von selbst, als Folge des lebenden Daseins. Die Soldaten im Krieg fallen, die Opfer von Straftaten werden getötet. Die Unklarheit in der Begrifflichkeit ist eine Folge des gutmenschlichen Neusprechs zur Verharmlosung der Terrortaten.
Bitte genau auf die Terminologie achten und nicht in den Neusprech verfallen.

Peter Krauss
Gast
Peter Krauss

Eben eine „Religion des Friedens und der Toleranz!“

Michael
Gast
Michael

Hm eigenartig, habe über diese Vorfälle in den Mainstream Medien noch gar nichts gehört. Fühle mich total schlecht informiert. 😣 War wohl kein Platz dafür, weil ausführlich über die „machtvolle „Demonstration der Muslime in Köln gegen den Terror berichtet wurde. Wieder einmal Danke an Philosophia Perennis / David Berger für die Informationen! Drei Gäste starben. Man stelle sich Mal die Betroffenheitsbekundungen vor wenn es wo anders gebrannt hätte…. Es ist immer schlimm wenn Menschen zu Tode kommen, egal welcher Nationalität, Hautfarbe oder sexuellen Orientierung, aber wieder einmal habe ich das Gefühl in diesem unseren noch schönen Deutschland ist es nicht… Mehr lesen »

Spreeathener
Gast
Spreeathener

Ach auf einmal geht man doch von Brandstiftung aus? Bis jetzt hat man doch alles als einen technischen Defekt hingestellt. Alles Zeichen einer fortschreitenden Islamisierung unseres Landes. So wird es wohl nur noch eine Frage der Zeit sein bis die ersten Homosexuellen an Baukränen hängen oder von Hochhäusern gestürzt werden.

Kerstin
Gast
Kerstin

Unfassbar, dass „schon“ mit Bild gefahndet wird…..
Hätten sie noch einige Tage länger gewartet, hätte man es ganz unten den Tisch kehren können.