(David Berger) Wie die Zeitung „Die Presse“ mit Berufung auf amerikanische Zeitungen und Polizeiunterlagen berichtet, soll ein 18-jähriger zum Islam konvertierter Mann am vergangenen Freitag in Florida zwei Mitbewohner (18,20), die der Neonazi-Szene der USA nahe standen, getötet haben.

Als Grund gab er an, dass es den beiden an Respekt für seinen islamischen Glauben gemangelt hätte. Der Täter steht, wie seine beiden von ihm ermordeten Freunde, selbst der Neonazi-Szene (der „Atomwaffen Division“) nahe, trat aber im Unterschied zu seinen Mitbewohnern zum Islam über.

Sein Ärger über angeblich anti-muslimische Vorurteile in aller Welt habe ihn zu diesem Schritt veranlasst, sagte er den ihn vernehmenden Polizisten. Seine Vorliebe zu Neonazis hatte er aber wohl nach dem Übertritt zum Islam nicht aufgegeben.

TimothyMcVeighPerryOKApr2195Im Zimmer des Nazi-Mohammedaners fanden die Beamten an der Wand ein gerahmtes Foto des Rechtsextremisten Timothy McVeigh (Bild r.: (c) Olaf Growald, CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons). Dieser hatte in den 90-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts bei einem Bombenanschlag in Oklahoma mehr als 100 Menschen getötet hatte.

Außerdem fand die Polizei in dem gemeinsam bewohnten Anwesen Waffen und Materialen für den Bau von Bomben.

Nach dem Mord an seinen beiden Mitbewohnern nahm er in einem Geschäft mehrere Geiseln, um gegen die „amerikanische Bombardierung in muslimischen Ländern“ zu protestieren. Als die Polizei ihn überwältigt hatte, führte er sie an den Tatort.

Neonazi und Moslem: geht das überhaupt? Der Fall ist nicht so ungewöhnlich wie es vielleicht für deutsche Leser klingen mag. Um den Nationalsozialismus und Hitler wird in radikal islamischen Kreisen nicht selten ein regelrechter Kult betrieben. Bestes Beispiel dafür sind die Palästinenser. Als gemeinsame Basis haben sie nicht nur extreme Gewaltbereitschaft, sondern auch den Hass auf Israel und die Juden.

***

Spendenfunktion

10 Kommentare

  1. Die Politiker hassen das Volk abgrundtief und haben die Schaluppe schon griffbereit! Bis dahin beladen sie die Fluchtschiffe reichlich mit „Verwertbarem“!

    Und das Volk? Es denkt, ah vielleicht trifft es den Nachbarn und ah, dann ist es eben aus! Bis dahin geniesse ich das Leben oder feiere zum Trotz! Tja, es ist aber inzwischen sehr stressig geworden in Feierstimmung zu bleiben und Party zu machen. Und eine Spassgesellschaft sind wir schon lange nicht mehr!

  2. So wird es uns in Zukunft wahrscheilich auch ergehen, wenn wir uns unislamisch verhalten.
    Zwar hat die ehemalige Ex-Grünen- und SPD-Koryphäe Otto Schily vor einiger Zeit noch großmundig erklärt, zur grundgesetzlich garantierten Religionsfreiheit gehöre es auch, eine Religion von Anbeginn für schlecht und falsch zu halten, aber solche Aussagen von verantwortungslosen Politikern wie Schily und seinen Genossen sind inzwischen nicht das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind. Üben Sie heute mal öffentlich Islamkritik…..und schon sind Sie ein Rechtsextremist, Verfassungsfeind, Rassist etc.
    Das Deutsche Grundgesetz wird immer mehr zu wohlfeilem Klopapier, mit dem man sich allenfalls noch den Hintern abputzen kann!

  3. Die USA wäre gut damit beraten:
    Dringend eine Lehrstunde bei unserem Finanz-Minister Herrn Schäuble
    zu nehmen, denn vom islamischen Glauben können wir noch viel lernen.
    Seinen deutschen Mitbürgern (soweit er uns abgehobener Weise noch
    als solche betrachtet) hat er angeraten, sie mögen sich doch die islamische
    Menschlichkeit, Gastlichkeit, deren Verständnis für Friedfertigkeit, die in
    ihren Ländern so anschaulich praktiziert wird
    „ALS BEISPIEL und zum VORBILD nehmen“.
    Ja, Ja unser Herr Schäuble hat da schon noch mehr so eigenartige Weisheiten
    auf Lager:
    Den Europäern wäre eine Völkervermischung anzuraten, da wir sonst in
    eine Inzucht degenerieren!
    Wenn das wirklich allen Ernstes seine Denkweise ist, dann dürfen wir uns
    berechtige Sorgen um Herrn Schäuble machen.
    Mit dem Hinweis an unsere Nachbar Länder einschließlich USA, zur
    Nachahmung nicht empfohlen.

    • Sie hassen das Volk abgrundtief und haben die Schaluppe schon griffbereit! Bis dahin beladen sie die Fluchtschiffe reichlich mit „Verwertbarem“!

      Und das Volk? Es denkt, ah vielleicht trifft es den Nachbarn und ah, dann ist es eben aus! Bis dahin geniesse ich das Leben oder feiere zum Trotz! Tja, es ist aber inzwischen sehr stressig geworden in Feierstimmung zu bleiben und Party zu machen. Und eine Spassgesellschaft sind wir schon lange nicht mehr!

    • Wenn es nicht so ernst wäre, würde ich lachen, Tom. Aber ich weiß ja, was Sie gemeint haben. Die Mär mit der Barmherzigkeit und dem Frieden hat schon einen so langen Bart. Ebenso die Suggestion oder Vision, dass wir mit dem Massenzuzug von Migranten etwas für Weltoffenheit, Chancen, Bereicherung tun könnten. Wie schon Ikone Helmut Schmidt, nicht mit der heutigen dekadenten Sharia Partei D in einen Topf zuwerfen, sagte: Wer Visionen hat, sollte zum Arzt gehen. Was ich täglich vernehme, sind nur Horror Nachrichten in großem und kleinen Stil, die zum einen in unmittelbarem Zusammenhang mit der Realitätsverweigerung, dem Identitätsverlust bei ungezügelter Vielfalt und Buntheit und der Lust am Untergang unserer linken und grünen Fangemeinde stehen und zum anderen unaufhaltsam den Paradigmenwechsel vom wackelnden Grundgesetz hin zum Scharia Recht, das einzige, welches im Islam anerkannt wird, ankündigen.
      Es sei denn, es kehren im mauen Rechtsstaat und bei den Verantwortlichen nach der fatalen Willkommenskultur noch Vernunft Kultur und Abschiebe Kultur ein. Aber dafür ist der Leidensdruck offenbar noch nicht groß genug.
      Der geläufige Mainstream, die Wurzel allen Übels, hält die Bevölkerung immer noch vom selbstständigen Denken ab und trübt die Wahrnehmung.

      • Sie haben vollkommen recht. Die täglichen Horrornachrichten sind schwer zu ertragen. Offensichtlich bemühen wir uns jedoch um Informationen , auch wenn es schwere Kost ist. Um zu verstehen, weshalb noch so viele Menschen die Alt-Parteien, also die Ursache allen Übels wählen, braucht man sich nur die GEZ-Medien anzuschauen. Jede Information wird so gefiltert, bis sie als Bunti-Blubber-Seifenblase beim Konsumenten ankommt. Die meisten bekommen schlicht nicht mit, wie sie verar…. werden. Tenor der Tagesschau; Arme Flüchtlinge, böser Trump, Bundesliga, Wetter.

        Deshalb ist es umso schöner, mit klar denkenden Menschen kommunizieren zu dürfen, wie hier auf diesem Blog.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.